DAX-0,11 % EUR/USD-0,74 % Gold+0,65 % Öl (Brent)+0,68 %

Gewinnerbranchen der Jahre 2006 bis 2040



Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo.

Habe mich informiert, welche Firmen (bzw deren Aktien) in den vergangenen 50 Jahren die höchsten Renditen ergaben.
Dabei habe ich festgestellt, dass die 20 besten Werte allesamt aus 2 Branchen kamen! Es war also wichtiger die richtigen Branchen auszusuchen als die Einzeltitelauswahl. Dabei kam es übrigens auch nicht so sehr darauf an, ob die Branche stark expandierte oder schrumpfte!

Ich bin jetzt am Überlegen, welche Branchen, die kommenden 30 oder 30 Jahre dominieren werden. Was meint ihr?

Hier mal die Auswahl:
*Gesundheit inkl Pharma und Biotech
*nichtzykl Konsum
*Technologie
*Energie inkl Öl
*zykl Konsum
*Banken und Versicherungen
*Industrie
*Telekom
*Versorger
*Roh- und Grundstoffe


Ich schätze, dass die Inhaber starker Marken aus dem nichtzykl. Konsum, die es schaffen ihre Präsenz global auszubauen, die Gewinner sein werden.
Wenn die Biotech-Titel nicht schon so hoch kapitalisiert wären, würde auch denen eine gute Chance einräumen.

Aber jetzt ist eure Meinung gefragt!
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.084.877 von Simonswald am 10.12.06 16:57:17also mich würde erst einmal interessieren, welche 2 branchen und die dazugehörigen aktien in den letzten 50 jahren die beste performance hatten. danke schon im voraus
kannst ja mal bei Lion Bioscience reinschauen, der Wert bietet sehr gute Chancen. SAP Gründer Hopp ist dort vor kurzem mit BASF und Bayer eingestiegen.



SAP-Gründer Hopp investiert mehr als 200 Millionen Euro in Biotech-Firmen

20.07.2006 - (dpa-AFX) Dietmar Hopp, Mitgründer des Softwarekonzerns SAP, ist zu einem der wichtigsten Einzelinvestoren der deutschen Biotechnologie aufgestiegen. Der 66 Jahre alte Milliardär ist inzwischen mit gut 200 Millionen Euro an 14 Firmen beteiligt, wie er der "Süddeutschen Zeitung" (Mittwochausgabe) sagte. Dazu gehörten auch die Münchner Firmen GPC Biotech und Wilex. Der Großteil der Unternehmen entwickele Präparate gegen Krebs oder Erkrankungen des Zentralen Nervensystems, sagte Hopp.

Jüngst hatte der Unternehmer angekündigt, gemeinsam mit Sohn Oliver 21 Millionen Euro in die noch börsennotierte Firma Lion bioscience zu stecken, die jedoch nicht mehr operativ tätig ist, und diese mit der Pharmafirma Axaron zu verschmelzen.

"Ich bin nach wie vor an IT interessiert", sagte der SAP-Mitbegründer. "Doch Life Sciences gehört mit Sicherheit die Zukunft - auch wenn es eine risikoreiche Branche ist und viele Projekte wieder eingestellt werden." Er halte mehr als zehn Prozent an der Biotech-Firma GPC und 25 Prozent am Börsenkandidaten Wilex aus München. "Auch das Engagement bei Heidelberg Pharma ist viel versprechend", sagte Hopp.
@Simonswald

Roh-und Grundstoffe bzw. Energie werden wohl eine zentrale Rolle spielen.



Ich schätze, dass die Inhaber starker Marken aus dem nichtzykl. Konsum, die es schaffen ihre Präsenz global auszubauen, die Gewinner sein werden.

Schau dir in diesem Zusammenhang einmal Nestle an.
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.084.877 von Simonswald am 10.12.06 16:57:17Auch wenn jetzt erschrecken werden mein Favorit für die nächsten Jahre ist die Rüstungsindustrie
Die Gewinnerbranchen 1972 - 2006 hat 1972 wohl auch kaum einer richtig geraten, da es viele Technologien einfach noch gar nicht gab. Und die passenden Unternehmen auch noch nicht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.088.327 von Fuller81 am 10.12.06 18:28:37deshalb warte ich auch bis 2030 :D
Hallo,

da trotz der Überalterung der Menschheit und immer neuen auftretenden Krankheiten keiner an die Biotechnologie glaubt, bin ich schon mal eingestiegen.
Und zwar mit 65 % meines Depots. Tendenz steigend!
Übrigens steckt ein drittel des Kapitals in zwei Impfstoffentwicklern.

Wir sprechen uns in 20 Jahren wieder. Entweder unter einer Brücke, oder unter Palmen.

Viel Glück
mfg Plaste
G E O T H E R M I E


Diese Energiequelle reicht noch viele Millionen
Jahre, und ist gleichzeitig emissionsfrei.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben