DAX-0,85 % EUR/USD-0,16 % Gold+0,25 % Öl (Brent)+0,62 %

Gewinnerbranchen der Jahre 2006 bis 2040 (Seite 8592)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Foamix gibt die Erteilung eines neuen US-Patents zur Behandlung von Akne bekannt, das erst 2037 ausläuft!

"Dieses neue Patent bietet zusätzlichen Schutz für unseren Hauptproduktkandidaten FMX101, einen topischen Minocyclin-Schaum für mittelschwere bis schwere Akne, und zeigt unser Engagement für Innovationen in dieser Kategorie “

http://investors.foamix.com/news-releases/news-release-detai…
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.336.663 von Simonswald am 25.08.19 10:46:23@Simonswald ... :yawn:

>> Berlin ... die anziehendste Region weltweit für junge Tech-Nerds <<
– Nach dem Motto die Hoffnung stirbt zuletzt, besteht also Hoffnung, dass Berlin nun zeitnah in den Finanzausgleich einzahlt statt sich 'arm aber sexy' weiter aushalten lässt.
Und 24 rot²grüne Staatssektretäre [– Bayern: 4] und soeben lockere ~2/3 Erhöhung der Abgeordnetenbezüge dort werden das sicher promovieren.


– Vlt. von Berlin mal abgesehen :D die deutschen :yawn: Fakten:
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/157440/umfrag…

> Armut für alle Hauptsache gerecht verteilt <
>> Solange man in der Lebensqualitätsliste noch mit vorne spielt, ist das doch ok. ;) <<
Nur zu dumm, dass der Rest der Welt 'arm aber sexy' ganz offensichtlich für weniger erstrebenswert hält.
Und von Luft+Sex allein kann auf Dauer auch niemand leben.
;)

> 'PISA' <
>> Das ist Angelsachsen und andere Weltregionen in der Breite mindestens auch nicht besser. <<
Das stimmt. Die Entwicklung ist in Dtlds. peergroup über alle 3 Untersuchungsfelder gesehen wie ich nachlas auch durchwachsen; da muss ich relativieren.
Die PISA-Ergebnisse werden indes, so man ebenfalls nachlesen kann, jedenfalls in D wesentlich durch Schüler mit Migrationshintergrund negativ tangiert. Und da dürfte es nicht zuletzt dank nun 4y unkontrollierter Prekariatmassenimmigration bei zunehmender Fachkräfteauswanderung wider medialer Wolkenkuckucksheim-Propaganda für die Zukunft für D relativ mau aussehen.

>> Zürich hat nen Ausländeranteil von >30%, der mittlere Neckarraum auch. Ginge es ihnen mit 0% besser? <<
Oder schlechter?
Das ist aber doch nicht die Frage, :cry:
Es geht auch nicht um 'Einwanderungsprotektionismus' [=> Kindergarten!], sondern
a) um die Qualität und
b) die soziokulturelle Verträglichkeit
der Migration.
Und die sieht in D anders aus als in der CH – ins sozialistische Partyparadies Berlin strebende 'junge tech nerds' hin oder her.

>> Immer tiefere Steuern ist auch nicht die Lösung und nicht selbstfinanzierend, Obwalden ... <<
Es geht auch nicht pro immer tiefere, sondern kontra immer höhere(/neue) Steuern.
Und zwar in einem Land, welches in ihrer peergroup so ziemlich die höchste Steuer+Abgabenquote hat.

>> Im Schweizer Finanzausgleich geht's durchaus auch um Dimensionen die sogar grösser sind als das was pro Jahr und Kopf in den letzten 10 Jahren an target-Salden aufgelaufen ist. <<
Nö.
Die CH hat ein Finanzausgleichsaufkommen von 3.5 Mrd CHF p.a.; die Targetsalden betragen ~ 1 Bio EUR = auf die 20 EUR-Jahre umgerechnet das ~15-fache p.a., was pro dt. Kopf dem ~1½-fachen der schweizer Kopfs entspricht – bei einem signifikant höheren Median-Prokopf-Einkommen und mehrfachen -vermögen des Schweizers; nebst seiner geringeren Steuer+Abgabenlast.

>> Ginge es Zürich besser, wenn es diese Ausgleichszahlung nicht machen und Stadtstaat würde? <<
Es geht nicht gegen Ausgleichszahlungen die in der EU im übrigen schon immer stattfanden, sondern um die (künftige) Leistbarkeit derselben bei einem Weiter-so im EUR-Raum.
[Im übrigen sehe ich nicht, dass die CH eine derart verquastete Stimmrechtregelung zulasten der Geberkantone in punkto ihrer Notenbank hat wie sie im EUR-Raum für den EZB-Rat implementiert wurde]

>> die (auch mMn nötige) bessere Konstruktion des Euros <<
Aha ... – Dann versuch' doch redlicherweise hier nicht immer wieder zu insuieren, wie toll der EUR-Raum ist bzw. sich entwickelt hat!

> Energiewende <
>> könnte man doch auch als Investition betrachten? <<
Yo ... Die lt. eines Obergrünen ja nur 1 Kugel Eis/Monat kostet ...

– Wäre man die rational ohne Gefährung resp. ideologisch verquasteter Verteufelung der für ein Industrieland notwendigen sicheren Grundversorgung angegangen, vlt.
So wie es aktuell weltexklusiv in D läuft, ist das ... Kindergarten. Und zwar ein niedrigschwelliger.

---
>> momentan macht es mMn keinen Sinn mehr, nach den allerbesten Unternehmen zu suchen (jeder will die jetzt, sind zu teuer), sondern nach den relativ besseren unter den billigen <<
Was einer Kernprämisse des von Dir bemühten Warren Buffett widerspricht: 'Es ist besser, ein top Unternehmen zu einem anständigen Preis zu kaufen, als ein anständiges Unternehmen zu einem top Preis' [sinngemäß]

>> Auch ein (egal wie schnell) wachsendes Unternehmen ist ja nicht automatisch immer "mehr wert als der aktuelle Börsenpreis". <<
Natürlich nicht.
Es geht doch – abseits prozyklischer Strategien wie sie bspw. @Algol verfolgt, die der ein oder andere hier stets wachen Auges verfolgt – gar nicht darum, ATHs zu kaufen wobei frische solcher bei small+midcaps meistens erst mal für Mehr denn Weniger gut sind.

Aber was spricht nun dagegen, sich d'accord mit Buffett eine sortierte Agenda von A-Werten für den Bewertungskorrekturfall zurecht zu legen anstatt nach superbilligen B-Werten zu suchen? – Meine Erfahrung in 2008/09 sicher nicht, :D
Die Konnektion solcher B-Werte mit zeitschonender b&h-Intention ist sowohl die Rendite als auch die Zeit betreffend wenig(er) zielführend – meine Lehre aus 2008/09. ;)

>> Jetzt kapier ich wieso M, JWN, PVH, HBI, LB so schwach sind. Das sind mit die stärksten verschuldeten (in Bezug zum FCF) in dem Bereich.
Ist es jetzt nötig, sich Bilanzen anzuschauen?
Aber kann das sein: Das Management erkennt das Problem drohender Schuldendienstfähigkeit nicht , der Markt aber schon?
<<
:yawn: ...
– Man muss ja kein Jünger der von Dir mal hochgehaltenen Effizienztheorektiker sein, aber wieso sollte Mr.M. denn dann+wann nicht effizienter als das ein+andereTopmanagement sein?

>> Man kann auch trotz immer ausweitender Verluste auf Allzeithoch stehen <<
Ja; so ist das in goldilockigen Zeiten halt ... – Ja, und; muss man sich auf solche Sachen einlassen?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
– Noch ein paar Zeilen zu 3 der jüngeren Einwürfen hier:

Altium

SoftIT um hardIT-Lebenselexiere = Chips effizient(er) zu designen hat was.
Es ist bemerkenswert und spricht für deren Lösungen, dass Altium es – bei vs. ihrer ja nicht gerade namenlosen peers herausragenden Wachstumsraten und Margen – schafft, recht stetig Marktanteile zu gewinnen => ein Doppel+ in meinem Tableau. [Ob es darüber wie ziemlich selbstbewusst skizziert, in 2-3y so »locker« zu einer Marktführerschaft kommt, ist freilich offen] Auch dass Lizenz- und Subscriptionsbasis recht ausgewogen daher kommen und gleichermaßen stark wachsen, hat in meinen Augen was.
Alles drückt sich in einer peergroup-überdurchschnittlichen Bilanzqualität mit ziemlich beeindruckender Zulieferung ins EK aus, was man so oft im Sektor nicht vorfindet.

Zudem ist es als Anleger und auch als Kunde wohl nicht unklug, in punkto hightech auf Unternehmen zu setzen, die in Ländern ansässig sind, die vom Wirtschaftskrieg der 3 Wirtschaftsblöcke am wenigsten tangiert sind(/wären), und die in allen 3 Blöcken gleichermaßen gefragt sind und so es aussieht gefragt sein werden.

Erstaunlich, dass der 200-bagger binnen nicht mal 1 Dekade nach zuvor allerdings argen Nöten, aus denen man dort augenscheinlich gut gelernt hat erst rel. gering institutionalisiert ist.

– Schön wäre, sowas mal einigermaßen zeitig auf den Radarschirm zu bekommen. Aber das wäre in diesem Fall eine xx-Mio-marketcap-'Klitsche' ... und sowas ging hier im thread ja noch nie wirklich, :D
Nun, anno 2019, als smallcap an der Grenze zum midcap mit einem ev/sales von 25 ... – ok; jedenfalls eher als die allermeisten US SaaS companies, *g*

---
Somit finde auch ich es opportun, alternativ andere Spekulationen zu erwägen – wie der cBär + das fKänguruh das hier im Durchpflügen des Entrepreneur-Universums der Gewinnerbranche healthcare machen wo ich gerne doch öfters mal auch Meinungen der beruflich näher Involvierten hier lesen würde.

Wichtig finde ich dabei eine eindeutige Expertise des Topmanagements wie sie bspw. bei Idorsia gegeben war+ist wie mal skizziert, auch bei CRISPR Therapeutics, was einen das Amballbleiben resp. den Wiedereinstieg erleichtert, wird man mal mental wider der Perspektive über den Tag hinaus ausgestoppt. [Wobei Idorsia = die pipeline der von JNJ übernommenen Actelion allerdings kein klassischer Entrepreneur ist]

EYPT

Ich tue mich zugegeben schwer, in Einwürfen des Känguruhs aus dem hc-Universum handfeste Suppenhaare auszumachen, aber hier meine ich doch – abseits eines bei solchen Sachen immer möglichen auskömmlichen swingtrades – fündig geworden zu sein ... ;)

Dass Unternehmen werkelt 10y mit mäßigem Börsenerfolg, was freilich nicht unbedingt was heißen muss, aber für eine seriöse Spekulation doch ein klarer transition point erkennbar sein sollte.
Das ins Feld geführte Dexamethason ist ein Allerweltsmittel; es geht hier um eine bloße Indikationsausweitung. Ob die mal viel abwirft ... Korticoide werden m.W. allgemein erst eingesetzt, wenn des Körper's Immunsystem durchdreht. Katarakt-OPs haben lt. wikipedia aber nur eine Komplikationsrate von ~1 %; insofern sind die zitierten Zahlen zum TAM irreführend.

Der zitierte insider-Kauf war ein ¼ peanut; möglicherweise schon ein goodie für Unbedarfte im Vorfeld der bei dieser Bilanz(entwicklung) in der Tat dräuenden KE.
~6 % insider-Anteil finde ich im übrigen keine besondere Empfehlung für einen microcap.

STAA

-ist da operativ schon weiter, werkelt am (möglichen) umsatzfrühen breakeven, ist indes auch bereits ~10x größer und auch »gut« institutionalisiert. Hat indes 20y gebraucht, bis sich sowas wie ein major uptrend ausbildete.
Hier ist die Geschäfts(expansions)finanzierung for the foreseeable future ohne KE gesichert, und dumm scheint sich STAA dabei nicht anzustellen, wie der jüngste Umsatzzuwachs indiziert so derselbe nicht vlt. sogar in einer Produktdisruption begründet liegt.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.409.579 von flying.kangaroo am 04.09.19 15:04:23Sehr interessante Aktie. Sollte man hier ein Fuß drin haben?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.416.452 von GRILLER am 05.09.19 10:57:39Weltklasse-Investoren wie Perceptive und Orbimed an Board, FMX-101 wird die erste topische Anwendung von Minocyclin (häufigstes verschriebenes orales Antibiotikum zur Behandlung von Akne) sein + Patentschutz, Ergebnisse aus P3 zu FMX103 (Rosazea) sehr gut, aktuelle Marktkapitalisierung angesichts des Potenzials günstig, großer Trigger mit dem PDUFA-Termin zu FMX-101 am 20. Oktober 2019 - ich finde dies interessant und habe den Fuß schon in der Tür.

Warum findest du sie interessant?

cheers
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.415.588 von investival am 05.09.19 09:37:59Es geht doch – abseits prozyklischer Strategien wie sie bspw. @Algol verfolgt, die der ein oder andere hier stets wachen Auges verfolgt – gar nicht darum, ATHs zu kaufen

Thanks für die Ansprache,
aber "prozyklisch" würde ich meine "Strategie" nicht nennen. Ich halte schlicht die Augen auf nach bilanzsoliden Wachstumswerten und die machen nunmal eher durch ATHs auf sich aufmerksam , denn durch Kursverluste.
Ansonsten bin ich nicht festgelegt, grenze mich nicht ein durch Kategorien jedweder Art, arrondiere auch durchaus gegen temporäre Marktmeinungen in Korrekturen hinein, wenn ich vom Geschäftsmodell überzeugt bin (z.B. letztens A2 Milk), also auch ANTIzyklisch.

Thanks auch für deine Altium-Analyse.
Ein wenig Top down am Rande (entscheidend ist aber stets die Einzelwertanalyse) betreibe ich auch:

Zudem ist es als Anleger und auch als Kunde wohl nicht unklug, in punkto hightech auf Unternehmen zu setzen, die in Ländern ansässig sind, die vom Wirtschaftskrieg der 3 Wirtschaftsblöcke am wenigsten tangiert sind(/wären), und die in allen 3 Blöcken gleichermaßen gefragt sind und so es aussieht gefragt sein werden.

Ich bin mit AUS/NZ Positionen sehr gut gefahren, was teilweise auch daran liegen könnte:

https://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/standard/Das-austral…

Ein anderer Wachstumswert aus der Region mit brillanter Bilanzentwicklung

https://financials.morningstar.com/ratios/r.html?t=0P0000JHT…

kommt heute etwas unter die Räder (ist auch sehr bzw. zu teuer geworden) :

https://finance.nine.com.au/business-news/pro-medicus-founde…

Ohne hier endlose politische Diskussionen fortführen zu wollen oder zu müssen, das hier sehe ich etwas anders:

Wirtschaftskrieg der 3 Wirtschaftsblöcke

Es ist imho eher so, dass ein wenig begreifender Berserker gegen den Rest der Welt wütet, primär aber gegen die größeren Konkurrenten (Hauptleidtragende werden letztlich US-Unternehmen und Konsumenten sein).

Richtig ist , dass kleinere Randstaaten wie AUS/NZ davon weniger betroffen sind.
zu CORT - erwacht nach langem Schlummer wieder, gut abgehangen nach den Jahren im Abklingbecken - nicht dass das wichtig wäre, aber steht auch auf der Forbes 100 Liste. :eek:

zu Erinnerung:

https://seekingalpha.com/article/4287961-corcept-therapeutic…

CORT also reported that relacorilant treatment was devoid of safety signals, vaginal bleeding, endometrial thickening, and low potassium, that have been documented with its commercialized therapeutics, Korlym. Presently, Korlym is approved for controlling high blood sugar (hyperglycemia) in patients with Cushing's syndrome who have type 2 diabetes and have failed surgery or are not candidates for surgery.

Importantly, relacorilant treatment did not cause liver toxicity. Hepatotoxicity is a recognized adverse event of Ketoconazole, an antibiotic used therapeutically for Cushing's syndrome globally, except in the US for over 30 years. Likewise, Pasireotide (Signifor) developed by Novartis (NVS) is therapeutically approved for Cushing's syndrome and has been associated with mild liver toxicity.

+++ Aktie kam ins Abklingbecken nachdem bekannt wurde, dass ein Generika von TEVA entwickelt wird. Parallel dazu lief die Entwicklung des Nachfolge Medikaments weiter.

ich würde für keinen unmittelbaren Kauf plädieren - auf einer meiner watchlist, ist sie aber wieder nach oben gerutscht.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.407.827 von clearasil am 04.09.19 11:56:28Biotest behält den restlichen ADMA Anteil (was auch mehr Sinn macht):
https://fintel.io/doc/sec-adma-8k-adma-biologics-2019-septem…
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.426.967 von clearasil am 06.09.19 13:10:45nochmal zu CORT - es gibt scheinbar Anschuldigungen gegen CORT, die ich keinesfalls unerwähnt lassen wollte, kannte diese bisher noch nicht:

https://www.fool.com/investing/2019/01/25/heres-why-corcept-…

ich bleibe an der Seitenlinie.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben