MAIER + PARTNER AG - Was da los? - Die letzten 30 Beiträge


ISIN: DE000A1MMCY2 | WKN: A1MMCY | Symbol: MPRK
0,254
21.02.20
Xetra
+7,63 %
+0,018 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Löschungsankündigung des Gerichts

Nun könnte es für die Aktionäre bald eng werden...

https://www.northdata.de/?id=5702681371
Maier & Partner | 0,220 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.208.806 von tbhomy am 27.03.19 14:12:51
Zitat von tbhomy:
Zitat von tbhomy: Oh je, sieht langsam nach einem künstlichen Kursniveau aus. :eek:

Nicht dass da die Ordersysteme der Börsenhandelsplätze irgendwann "Alarm schlagen".


Wird da etwa in irgendeinem anderen Börsenforum gepusht ? Augen auf. Das sollte besser abgestellt werden, meine ich.


In 2019 von 21 auf 73 Cent gestiegen? Trotz aller Hinweise auf die hohen Risiken? Und ohne großartige News? Da schau her...

QUELLEN:
https://www.wallstreet-online.de/aktien/maier-partner-aktie/…

https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-aktien/maier-pa…

Und das Ganz OHNE Zutun eines Börsenbriefes? ;)
ordentlicher 30Prozent Spread in Frankfurt...die Geldseite sinkt wieder
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.206.532 von tbhomy am 27.03.19 10:39:23
Zitat von tbhomy: Oh je, sieht langsam nach einem künstlichen Kursniveau aus. :eek:

Nicht dass da die Ordersysteme der Börsenhandelsplätze irgendwann "Alarm schlagen".


Wird da etwa in irgendeinem anderen Börsenforum gepusht ? Augen auf. Das sollte besser abgestellt werden, meine ich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.623.613 von tbhomy am 14.01.19 09:00:36Oh je, sieht langsam nach einem künstlichen Kursniveau aus. :eek:

Nicht dass da die Ordersysteme der Börsenhandelsplätze irgendwann "Alarm schlagen".
Der Anfang vom Ende ?
Wird die Bafin bei der Maier & Partner AG einen Insolvenzantrag stellen müssen, um ihre Forderungen geltend machen zu können ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.992.217 von bastisuperman am 15.06.18 10:07:21
allein
Und die Kosten für die Durchführung und Eintragung der Kaptalerhöhung dürften das Geld schon aufgefressen haben
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.991.701 von mondstein81 am 15.06.18 09:15:5665000 Aktien wurden gezeichnet :laugh::laugh:

65000 Euro :laugh::laugh::laugh:

noch mehr smilies ?
ist ja super gelaufen:

Maier + Partner AG: Kapitalerhöhung abgeschlossen
Maier + Partner AG / Schlagwort(e): Kapitalmaßnahme
Maier + Partner AG: Kapitalerhöhung abgeschlossen

15.06.2018 / 08:57 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Hamburg, den 15. Juni 2018

Die Gesellschaft gibt bekannt, dass die Kapitalerhöhung erfolgreich abgeschlossen werden konnte.

Voraussetzung für die Gültigkeit der Kapitalmaßnahme war, dass bis zum 10.06.2018 mindestens 50.000 neue Aktien gezeichnet werden. Dies war der Fall. Insgesamt wurden 65.000 neue Aktien zu einem Gesamtpreis von 65.000,00 EUR gezeichnet.

Betrachtet auf das beschlossene mögliche Gesamtvolumen erscheint das Ergebnis ernüchternd, ist aber in Anbetracht der Verzögerungen durch die tragischen Ereignisse zu Beginn des Jahres wohl verständlich.

Ziel der Verwaltung ist es nun, das entgegengebrachte Vertrauen der Zeichner zu rechtfertigen und das der weiteren Aktionäre wiederzugewinnen.

Durch die geplante Kooperation mit der KToken, Inc. (d/b/s Krypnet [www.krypnet.co]) wird es der Gesellschaft möglich sein, auch mit geringen Mitteln das operative Geschäft zu forcieren.

Nach Eintragung der Kapitalerhöhung in das Handelsregister - das neue Grundkapital wird dann 965.000,00 EUR betragen - werden die gezeichneten neuen Aktien schnellstmöglich umgewandelt und den Depots der Zeichner gutgeschrieben.

Kontakt:
Maier + Pertner AG (künftig: netcoin.capital AG)
Lutz Petrowsky
Vorstand
c/o BG Moorhof
Moorhof 11
22399 Hamburg
T: 040-60761830
F: 040-60761831
E: vorstand@maier-und-partner.de
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.589.110 von Merrill am 20.04.18 10:58:37Kapitalerhöhung :laugh: ich kaufe kein Stück von einer AG wo verurteilte Betrüger involviert sind

Beitrag Nr. 1.851 ( 57.240.886 ) Rüdiger und Lutz...

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10552060-dgap-adh…

lustig finde ich folgende Aussage in der ad hoc " Die Neuen Aktien sind vom 01.01.2012 an
gewinnberechtigt. "

die AG hat noch nie einen cent verdient seit 2012 :kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.240.886 von mondstein81 am 10.03.18 03:31:13Soeben kommunizierte die BaFin, dass sie gegen Maier + Partner erneut
(nach 140 T€ in 2017) ein heftig hohes Zwangsgeld ausgesprochen hat:
282.500 €, offenbar sofort fällig: "Der Bescheid ist sofort vollziehbar":

https://www.bafin.de/SharedDocs/Veroeffentlichungen/DE/Massn…
wie in dem bildzeitungsartikel unschwer erkennbar ist, es steht ein Rüdiger B und ein Lutz P vor gericht. vorwurf: kauf von wertlosen aktien von gesellschaften (mehrzahl) und veröffentlichung von irreführenden unternehmensmeldungen mit dem ziel der kursmanipulation. beiden droht haft. der staatsanwalt wird sich schon etwas dabei gedacht haben.
in dem fall könnte paragraph 76 des aktiengesetzes zum zuge kommen und eine vorstandstätigkeit wird untersagt.
aber warten wir es einfach ab, wie sich das gericht entscheiden wird. es gilt ja zuerst die unschuldsvermutung. das hat nix mit bashen zu tun, sondern mit der auseinandersetzung mit gewissen risiken für anleger.
geht nicht um Schadenfreude sondern vor-Schaden-bewahren liebstes Paulchen. wie man aus gut unterrichteten Kreisen vernehmen kann, schließt sich der Kreis ja seit langem - auch nach einem kleinen Umzug - immer wieder in einem Hamburger Stadtteil namens Poppenbüttel - Ähnlichkeiten mit lebenden Personen rein zufällig.
So - ich gehe jetzt wieder an die Seitenlinie und überlasse dem Paulchen die Ehrenrettung. und dem Herrn Müller gelingt hoffentlich schnell die Genesung - er hat ja bei der Deutschen Cannabis gerade ankündigen lassen, dass man da demnächst auch in Krypto machen will. Ca-Coins sozusagen :) oder Canna-Coins (wie auch immer) (CanaCo)
aber das mit Maier+Partner dann in der Tat garr nichts zu tun (es sei denn die Programmieren da)?
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.229.267 von aecht am 08.03.18 21:56:00Und auch wenn Sie mich vielleicht korrigieren mögen oder der Pusherei bezichtigen, Herr B. hat nichts mit der Maier + Partner AG zu tun. Noch mit der netcoin capital AG. Die Herren Müller und Petrowsky lenken die Geschicke des Unternehmens und tun dies aktuell in schwerem Fahrwasser.

Herr Müller, zurzeit schwer erkrankt, hat sich noch nie etwas zuschulden kommen lassen und für Herrn Petrowsky gilt bis zur Urteilsverkündung die Unschuldsvermutung.

Für diejenigen, die bereits der noch investiert sind, wäre etwas Zurückhaltung sicher angezeigt und alle Anderen mögen sich doch bitte aus der Diskussion heraushalten!

Besteht der Wunsch schadenfreudig von der Seitenlinie aus verbal auf Anlegern herumzutrampeln, bietet sich doch zum Beispiel das Steinhoff Forum für Sie an....
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.186.386 von Boersenpaulchen am 05.03.18 10:07:44Zum Thema Unschuldsvermutung: B. hat schonmal eingessen, u.a. wegen ...und wegen...und wegen. Deshalb auch die Aussage des Gerichts, dass es bei einer Verurteilung für ihn nicht um Bewährung geht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.186.794 von Humaa am 05.03.18 10:48:37
Pusher?
...das bin ich ganz sicher nicht!

Im Gegenteil, denn ich habe immer wieder darauf hingewiesen, dass die mangelhafte Information der Anleger durch Vorstand und Aufsichtsrat miserabel ist und geändert werden muss.

Aber ich bin der Ansicht, dass man die ganze Geschichte nüchtern betrachten muss, denn es ist nicht zielführend in einem Forum ausschliesslich schlechte Nachrichten zu verbreiten oder auf einem Unternehmen herumzuhacken. Es sei denn, man will erreichen, dass der Kurs fällt!?

Ich pushe Maier + Partner ganz sicher nicht, aber ich glaube noch immer an sinnvolle Beteiligungen in Cryptowährungen und Blockchaintechnologien. Also warte ich ab, was der Relaunch als netcoin capital AG ergibt und halte mich mit Schmährufen bis dahin zurück.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.186.386 von Boersenpaulchen am 05.03.18 10:07:44Stimmt meine Ausdrucksweise war nicht gerade angemessen und die Verurteilung ist nicht durch. Trotzdem denke ich das das hier ein Fass ohne Boden wird.
Wie man auch sieht sind Sie ein großer pusher und haben noch vor 4 Wochen große Worte auf den neuen Vorstand gelobt ?!
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.182.713 von Humaa am 04.03.18 17:28:30
Zurückhaltung wäre an dieser Stelle mal gefragt....
...und nicht Vorverurteilung!

Zum Einen gilt der Grundsatz der Präsumtion der Unschuld, kurz Unschuldsvermutung, bis ein Urteil gesprochen wird und zum Anderen gibt es durchaus genug Beispiele bereits verurteilter Vorstände anderer, wie Sie es so elegant formulieren, "Pissläden", wie Deutsche Bank, Sal. Oppenheim, MAN, Volkswagen etc.....

Wenn Sie hier investiert wären, würden Sie sich und allen anderen dieses "Bashen" sicher ersparen, also vermute ich mal, Sie machen dies aus purer Häme und das ist unangemessen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.174.380 von tbhomy am 02.03.18 22:07:34das ist doch mal ein interessanter link.
you made my day :laugh:
wird ja jetzt richtig langweilig, wenn er im knast ist.
wo war er eigentlich überall drin? die aktien dürften wie fallobst erstmal fallen.
Wieso hat dieser Pissladen mit einem verurteilten CEO überhaupt noch einen Wert von 1,55€ pro Aktie ? Unbegreiflich das der Laden mehr Wert ist als andere richtige blockchain buden
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.926.985 von Merrill am 04.02.18 16:01:09
Sie haben es erneut getan...
Zitat von Merrill: Für mich und andere sieht das eindeutig aus:
Lutz Petrowsky wird Vorstand, siehe https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10252247-dgap-adh…
Petrowsky ist (Zitate) "ehemaliger Geschäftsleitungsassistent" von Beuttenmüller
und zudem ein sehr seit Jahrzehnten ein "Beuttenmüller-Spezies", siehe
http://blog.buetikofer.net/2006/12/12/die-manner-hinter-der-…

Wer Beuttenmüller nicht kennt, siehe z.B. http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/recht-steuern/kursmani…

Alle Namen und Nichtaktivitäten (um einen Pennystock mit realen (!!!!) operativen
Geschäft wieder zu beleben) bestätigen meinem Eindruck: Nach den
Pennystock-Aktivitäten um die "Deutschen Cannabis AG" und "Cannabrands AG"
(Sachwerteinlage einer wertlosen Firma gegen Millionen Aktien, die dann
schnell verkauft werden, operatives Geschäft jedoch gab&gibt es fast nichts)
ist jetzt der "Bitcoin"-Hype mit der Maier&Partner AG dran.

Das die Beteiligten von dem Business NULL ( = 0,00000) Ahnung
haben, spielt keine Rolle. Es geht nur und immer wieder (nach meinem Erleben)
um Vortäuschung operativen Geschäfts und schnellstmöglichen Verkauf
der deutlich billiger erworbenen Pennystock-Aktien.


Nun haben wir es schwarz auf weiß:

Prozess um Betrug mit Cannabis-Aktien

https://www.bild.de/regional/hamburg/betrug/betrug-mit-canna…
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.972.681 von ooy am 08.02.18 14:10:27eigentlich schon erstaunlich - BaFin verhängt diverse Strafen - da sollte doch eine Aktie mit wohl leeren Kassen eher fallen als steigen? Noch haben die ja keine Kapitalmaßnahmen durchgeführt...
Und das waren Strafen auf "olle Kamellen" heute (nicht oder zu spät veröffentlichte Abschlüsse etc.), wer weiss was da noch offen ist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.933.726 von Boersenpaulchen am 05.02.18 13:23:35Ihr Posting mit "Meinung" geht total an der Sache vorbei, denn
- die jahrzehntelange und andauernde Zusammenarbeit mit "Maier+Partner"
Neuvorstand Petrowsky & den Beuttenmüllers ist bewiesen

- die jahrzehntelange Pennystock-Pusherei mit viel PR, aber ohne jemals
nennenswert operatives Geschäft entwickelt zu haben ist ebenfalls zweifelsfrei

- die Einbringung fast umsatzloser und aktuell wertloser Firmen gegen
Millionen Aktien (bei Dt. Cannabis & Cannabrands) ist bekannt und bewiesen
(die Dt. Cannabis Einbringung ist inaktiv, die Cannabrands-Einbringung wegen
Vermögenslosigkeit aufgelöst) ist ebenfalls zweifelsfrei.

Es gibt wohl kaum eine "Bitcoin"-Aktie neben Maier+Partner, bei denen es sicherer
ist, dass hier niemals nennenswertes operatives Geschäft entwickelt wird!
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.926.985 von Merrill am 04.02.18 16:01:09Wenn das Ihre Meinung ist, dann würde ich eben einfach nicht investieren. Aus meiner Sicht ist es zunächst einmal eine faire Geste, dem schwer erkrankten Vorstandsvorsitzenden zur Seite zu stehen und die Umwandlung des Unternehmens voranzutreiben...

Wir alle lernen unser ganzes Leben lang aus unseren und anderer Fehlern - Herr Petrowsky sicher auch!
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.902.715 von Boersenpaulchen am 01.02.18 18:13:25Für mich und andere sieht das eindeutig aus:
Lutz Petrowsky wird Vorstand, siehe https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10252247-dgap-adh…
Petrowsky ist (Zitate) "ehemaliger Geschäftsleitungsassistent" von Beuttenmüller
und zudem ein sehr seit Jahrzehnten ein "Beuttenmüller-Spezies", siehe
http://blog.buetikofer.net/2006/12/12/die-manner-hinter-der-…

Wer Beuttenmüller nicht kennt, siehe z.B. http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/recht-steuern/kursmani…

Alle Namen und Nichtaktivitäten (um einen Pennystock mit realen (!!!!) operativen
Geschäft wieder zu beleben) bestätigen meinem Eindruck: Nach den
Pennystock-Aktivitäten um die "Deutschen Cannabis AG" und "Cannabrands AG"
(Sachwerteinlage einer wertlosen Firma gegen Millionen Aktien, die dann
schnell verkauft werden, operatives Geschäft jedoch gab&gibt es fast nichts)
ist jetzt der "Bitcoin"-Hype mit der Maier&Partner AG dran.

Das die Beteiligten von dem Business NULL ( = 0,00000) Ahnung
haben, spielt keine Rolle. Es geht nur und immer wieder (nach meinem Erleben)
um Vortäuschung operativen Geschäfts und schnellstmöglichen Verkauf
der deutlich billiger erworbenen Pennystock-Aktien.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben