DAX0,00 % EUR/USD0,00 % Gold+0,18 % Öl (Brent)-0,04 %

!!! NANOGATE !!! will zweistellig wachsen (Seite 131)


ISIN: DE000A0JKHC9 | WKN: A0JKHC | Symbol: N7G
10,600
10:42:35
Xetra
+0,95 %
+0,100 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Halte mich an Fakten

Wenn mir jemand andere Fakten nennt, waere eine Basis fuer eine Diskussion vorhanden.

https://www.godmode-trader.de/artikel/wieso-preisen-anleger-…
Nanogate | 13,90 €
Wenn einem die eigene Arroganz auf die Füße fällt...

Wer mich auf Twitter verfolgt, der weiß, dass ich seit einiger Zeit sehr kritisch dem gegenüberstehe, was der Vorstand hier abliefert und auch zur Bewertung.

Ende Oktober hatte ich einen Brief an den Vorstand geschrieben und auch gepostet: https://twitter.com/l_m_s15/status/1188845177269620736?s=20

Eine Antwort darauf habe ich bis heute nicht erhalten. Stattdessen zeigt man mit der heutigen Meldung, dass man das Geschäft nicht im Griff hat und vor allem auch der neue CFO die falsche Wahl war. Hier muss aufgeräumt werden.
Nanogate | 13,85 €
Na dann wollen wir auch einmal zeigen, was du meinst:

Nanogate beschließt Konzernumbau und Prognoseanpassung

DGAP-News: NANOGATE SE / Schlagwort(e): Prognoseänderung/Dividende
Nanogate beschließt Konzernumbau und Prognoseanpassung
21.11.2019 / 14:03
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Nanogate beschließt Konzernumbau und Prognoseanpassung

- Effizientere Strukturen und Transformation des Konzerns in zwei Sparten

- Fokus auf margenstarke Aktivitäten und finanzielle Stabilität

- EBITDA-Prognose für 2019 gesenkt, Umsatzprognose bestätigt

- Robert Wittmann als neues Vorstandsmitglied bestellt

- Verhandlungen über neue Aufträge

Göttelborn, 21. November 2019. Die Nanogate SE, ein weltweit führendes
Technologieunternehmen für designorientierte, multifunktionale Komponenten
und Oberflächen, führt eine neue Konzernstruktur ein und senkt die
Ergebnisprognose für 2019. Daher wird für 2019 die Dividende entfallen.
Überdies steht Nanogate in konstruktiven Gesprächen mit den finanzierenden
Banken zur Anpassung der Kreditbedingungen. Die neue Konzernstruktur umfasst
die Sparten Mobility und Industries. Durch effizientere Abläufe, den Fokus
auf margenstarke Aufträge sowie weitere Maßnahmen sollen die Finanzkraft
gestärkt, Bankverbindlichkeiten deutlich reduziert und die Rückkehr zur
Profitabilität erreicht werden. In diesem Zusammenhang wurde Robert Wittmann
mit Wirkung zum 1. Dezember 2019 als neues Vorstandsmitglied für das
operative Geschäft bestellt.

Für 2019 rechnet der Vorstand unverändert mit einem Umsatz in der Höhe
zwischen 245 bis 250 Mio. Euro. Zugleich senkt der Konzern jedoch seine
Ergebnisprognose und erwartet für 2019 nunmehr ein operatives Ergebnis
(EBITDA) in der Höhe zwischen 8 bis 11 Mio. Euro (bislang: 14 bis 17 Mio.
Euro). Der Großteil der Ergebnisabweichung resultiert aus der Anlaufphase
neuer Projekte mit temporär deutlich höheren Ausschussraten sowie den
gestiegenen Kosten für die Transformation des Konzerns und die Umsetzung des
laufenden Zukunftsprogramms. Vor diesem Hintergrund sowie möglicher nicht
cash-wirksamer Belastungen im Übergangsjahr 2019 wird nunmehr ein negatives
Konzernergebnis im niedrigen zweistelligen Millionenbereich (bislang:
negatives Konzernergebnis im oberen einstelligen Millionenbereich) erwartet.
Daher geht der Vorstand aktuell nicht davon aus, dass für 2019 eine
Dividende gezahlt wird. Angesichts dieser Entwicklung und eines möglichen
Verstoßes gegen vereinbarte Kreditklauseln (Covenants) steht Nanogate in
konstruktiven Verhandlungen mit den finanzierenden Banken, um die
Kreditbedingungen an die neuen Rahmenbedingungen anzupassen. Eine Umsatz-
und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2020 soll im ersten Quartal 2020
veröffentlicht werden. Das bisherige Ziel von 500 Mio. Euro Umsatz bei einer
EBITDA-Marge von mindestens 15 Prozent wird strategisch weiterhin verfolgt,
ist nach jetzigem Stand anders als geplant aber für das Jahr 2025 nicht mehr
zu erreichen.

Im Rahmen von NXI-Plus, der zweiten Phase des laufenden Zukunftsprogramms,
wird der Konzern neu strukturiert und der Grundsatz Marge vor Umsatz
angewandt. Mit der Einführung der neuen Struktur mit den zwei Sparten
(Business Units) Mobility und Industries sowie einer entsprechenden
Neuzuordnung von Vorstandsressorts möchte der Konzern schlanker, agiler und
effizienter werden. Die Marktbearbeitung wird zielgerichtet auf die beiden
Sparten ausgerichtet.

Mit einem verbesserten Projektmanagement sowie standardisierten Prozessen
sollen Kosten und Komplexität in der Fertigung sowie ungeplante
Mehraufwendungen beim Anlauf neuer Aufträge vermieden werden. Zudem werden
Investitionen reduziert und neu priorisiert, was mit dem Abschluss der
bisherigen Innovationsoffensive einhergeht. Nicht zuletzt ist durch
bevorstehende Projektanläufe und weitere Maßnahmen ein wesentlicher Abbau
von Working Capital in den kommenden Monaten fest eingeplant. Um die
finanzielle Stabilität weiter zu erhöhen, werden überdies weitergehende
Maßnahmen geprüft, welche auch die Aufgabe oder Veräußerung von Assets
beinhalten können. Ein nennenswerter Stellenabbau ist angesichts der hohen
Auslastung und der vorhandenen Auftragsbasis hingegen nicht geplant.

Parallel prüft der Konzern im Rahmen von NXI-Plus verstärkt die bestehenden
Auftrags-, Margen- und Standortstrukturen. Damit konzentriert sich Nanogate
auf Aufträge im Premiumsegment mit hoher Wertschöpfung. Insbesondere in den
operativen Bereichen bestehen erhebliche Potenziale zur Steigerung der
Profitabilität.

Ralf Zastrau, CEO der Nanogate SE: "Nanogate steht trotz guter Markt- und
Kundenpositionierung vor signifikanten operativen Herausforderungen, denen
wir uns im Rahmen des NXI-Plus-Programms mit einer Vielzahl von Maßnahmen
konsequent stellen. Die aktuellen Produktionsanläufe, die Auftragsbasis von
mehr als 600 Mio. Euro und unsere gegenwärtigen Verhandlungen über neue
Aufträge bestätigen unsere technologische und strategische Ausrichtung. Seit
Jahresbeginn haben wir im Rahmen unseres Zukunftsprogramms erhebliches
Ergebnispotenzial in Millionenhöhe identifiziert. Daran arbeiten wir mit
Hochdruck, und das hat deutlichen Vorrang vor weiterer Expansion. Zugleich
möchten wir Bankverbindlichkeiten und Working Capital reduzieren sowie den
Free Cashflow erhöhen. Die angestoßenen Maßnahmen werden sich bereits im
Jahr 2020 positiv auf das operative Ergebnis auswirken."

Im Rahmen von NXI-Plus hat der Aufsichtsrat der Nanogate SE mit Wirkung zum
1. Dezember 2019 Herrn Robert Wittmann (53) für eine Amtszeit bis zum 31.
Dezember 2022 zum Mitglied des Vorstandes und neuen COO der Gesellschaft
bestellt. Herr Wittmann verfügt über langjährige Erfahrung mit
vergleichbaren strukturellen und operativen Aufgabenstellungen in
internationalen Konzernen sowie über ausgewiesene Kompetenzen im
Mobility-Bereich. In seiner bisherigen Karriere verantwortete er erfolgreich
internationale Business Units beim Automotive Safety-Weltmarktführer
Autoliv, die Transformation der Fritzmeier Gruppe wie auch das Wachstum der
Bode Gruppe (Tochter der Schaltbau AG) als Verantwortlicher für das
Automotive Segment und Sprecher der Geschäftsführung. Mit dem aktuellen COO
Michael Jung laufen Gespräche über seine künftige Rolle im Konzern. Den
Vorstand komplettieren unverändert Ralf Zastrau (CEO) und Götz Gollan (CFO).

Klaus-Günter Vennemann, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Nanogate SE: "Mit
Robert Wittmann hat Nanogate einen renommierten und erfahrenen Manager als
neuen COO gewonnen. Mit seinem langjährigen internationalen Know-how wird er
wichtige Impulse für das operative Geschäft, für eine höhere Effizienz des
Konzerns und im Mobility-Bereich setzen."

Kontakt
Christian Dose
Finanzpresse und Investoren
WMP Finanzkommunikation GmbH
Tel. +49 69 57 70 300 21
nanogate@wmp-ag.de


Und ab nach unten geht die Post :rolleyes::rolleyes:

:cool:running
Nanogate | 12,90 €
Einige Sätze lesen sie, als wenn sie um die Existenz kämpfen....
Nanogate | 13,00 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.982.951 von coolrunning am 21.11.19 15:42:23Angesichts dieser Entwicklung und eines möglichen Verstoßes gegen vereinbarte Kreditklauseln (Covenants) steht Nanogate in konstruktiven Verhandlungen mit den finanzierenden Banken, um die Kreditbedingungen an die neuen Rahmenbedingungen anzupassen.

Was steckt wohl hinter diesem Sachverhalt, wer kann Aufklärung bieten?
Nanogate | 13,00 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.982.951 von coolrunning am 21.11.19 15:42:23
Zitat von coolrunning: Einige Sätze lesen sie, als wenn sie um die Existenz kämpfen....


"Mit dem aktuellen COO Michael Jung laufen Gespräche über seine künftige Rolle im Konzern."

Bei 2 COOs ist wohl einer zuviel!
Nanogate | 13,00 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.983.731 von akfan am 21.11.19 16:55:20Um die finanzielle Stabilität weiter zu erhöhen, werden überdies weitergehende
Maßnahmen geprüft, welche auch die Aufgabe oder Veräußerung von Assets
beinhalten können.
Nanogate | 13,00 €
...das die die Prognose für 2019 kappen, war doch jedem klar, der ein bischen in der Materie drin steckt. Trotzdem scheint es ziemlich dicke zu kommen, wenn "Versöße gegen Kreditlinien"bekannt gegeben werden...kann wohl nur heißen, dass Kredite nicht rechtzeitig bedient wurden?? Klingt alles ziemlich dramatisch und die Firma scheint wohl um das Überleben zu kämpfen. Wird höhste Zeit, dass der CEO ausgetauschst wird...
Nanogate | 13,00 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben