DAX+0,01 % EUR/USD0,00 % Gold+0,19 % Öl (Brent)-0,08 %

!!! NANOGATE !!! will zweistellig wachsen - Die letzten 30 Beiträge


ISIN: DE000A0JKHC9 | WKN: A0JKHC | Symbol: N7G
10,600
10:42:35
Xetra
+0,95 %
+0,100 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Orderbuch
Kauforder von 13530 Aktien bei 10, 40 Euro
Dass ist doch schon mal was.

https://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/n7g.htm
Nanogate | 10,50 €
Pro Mio Euro Umsatz, ca. 1 Mio Euro Schulden.
Seit 2018, muessen durch Übernahmen und Verluste in 2019, noch weiter Schulden dazukommen sein.

https://www.ariva.de/nanogate-aktie/bilanz-guv
Nanogate | 10,50 €
Spricht nicht für den Vorstand
Die Vergangenheit spricht nicht für den Vorstand

https://www.indat.info/Home/Presse/Pressemitteilungen-Insolvenz-Sanierung/Dr-Viniol-Rek-und-Partner-Insolvenzverfahren-HOLMENKOL-AG-ead5816c30556c1214d10a184156482c

http://mobile.dgap.de/dgap/News/corporate/nanogate-setzt-wac…

https://radmarkt.de/nachrichten/nanogate-ag-stockt-holmenkol…
Nanogate | 10,50 €
Würde gerne klaren Wein eingeschenkt bekommen, damit ich die Risiken bei Nanogate einschätzen kann.
Nanogate | 10,50 €
Hätte von euch auch jemand gerne einen Restrukturierungsprofi als neuen Vorstand?
Nanogate | 10,50 €
Wünsche mir einen Restrukturierungsprofi als neuen Vorstand meine ich.
Nanogate | 10,50 €
Ich haette gerne so einen neuen Vorstand, da er klaren Wein einschenken darf ohne sich selber
belasten zu muessen.
Er könnte alle Entscheidungen, welche sich als falsch erwiesen haben, rückgängig machen, ohne sich selber zu belasten.
Nach dem klaren Wein einschenken, koennte ich den Unternehmensberichten wieder trauen.
Hier, wird meiner Ansicht nach, Sachen erst zugegeben, wenn es für außenstehenden schon offensichtlich ist.
Da habe ich schon Angst vor einer Insolvenzgefahr, wenn die Märkte sich nicht erholen oder sogar verschlechtern.
Nanogate | 10,50 €
Kann gerade nichts einschätzen.
Zumal, da dieses Jahr meines Wissens nach mit schwarzen Zahlen gerechnet wird.
Könnte schon die erste Gewinnwarnung bedeuten.
Nach Neuverhandlungen mit den Banken erwarte ich Abschreibungen auf Firmenwerte und Zukäufe, da die Banken bei Neuverträge, das aktuelle Bild abgebildet haben möchten und Nanogate sehr schwer rote Zahlen in 2019 erwirtschaftet hat.
Bei aktuellem riesigem Schuldenst­and und rote Zahlen im zweistelli­gen Mio Bereich in 2019, bin ich sehr vorsichtig­. Da die Zinssätze an den Märkten langfristi­g wieder steigen, war meine Frage, welchen Zinssatz sich Nanogate maximal überhaupt leisten kann und wie lange die Barmittel halten.
Rechnet jemand mit keiner Kapitalerhöhung in 2020?
Wo sieht Ihr das Insovenzrisiko?
Da Nanogate, Kreditvere­inbarungen­ mit den Banken gerissen hat und und Verlustpro­gnose fuer 2019 letztes Jahr 2 mal erhöht wurden, rechne ich mit einer Kapitalerh­öhung.
Zumal, da ich dieses Jahr auch mit Verluste bei Nanogate rechne.
Ich kann niemand glauben, welcher Kreditbedingungen reist und 2 Gewinnwarnungen veröffentlichen muss.
Dazu traue ich den Vorstand kein Gesundschr­­umpfen zu.
Dafuer sind die Unternehme­­nsbericht­e­ viel zu optimistis­­ch verfasst.
Da wird es eher Richtung Balda und Co gehen.
Was glaubt ihr?
Das Restruktur­­ierung programm wurde auch als Zukunftspr­­ogramm verkauft.
Zudem wackelt der Vorsrandss­­essel, wenn er die Fehlannahm­­en zugibt und Nanogate Gesundschr­­umpfen moechte.
Da macht sicherlich­­ der AR nicht mit, da sie beträchtli­­ch an Nanogate beteiligt sind.
Gegensteue­­rn und Gesundschr­­umpfen bedeutet auch, Hoffnungen­­ aufzugeben­­.
Nanogate | 10,50 €
Drohen Abschreibungen auf Zukäufe und Firmenwerte?

Da Kreditlinien gerissen wurden, weiss ich nicht wie weit neu mit den Banken verhandelt wird und Teile auf die Zukäufe und Firmenwerte abgeschrieben werden muessen um aktuelle Firmenwerte bei Neuverhandlungen mit den Banken in den Büchern zu haben.
Nanogate | 10,50 €
Wenn ich den Veröffentlichungen glauben könnte.

Letztes Jahr gab es 2 Gewinnwarnungen und die Kreditbedingungen wurden von Seiten Nanogates gerissen, so weit ich mich erinnere. Riesige Verschuldung, rote Zahlen in 2019 und gerissene Kreditbedingungen sind die Folgen jahrelangem Optimismus.
Wenn ich wuesste ob es zur Kapitalerhöhung kommt, oder der Ofen früher oder spaeter ganz aus ist.
Bei aktuellem Schuldenstand und rote Zahlen im zweistelligen Mio Bereich in 2019, bin ich sehr vorsichtig. Da die Zinssätze an den Märkten langfristig wieder steigen, war meine Frage, welchen Zinssatz sich Nanogate maximal überhaupt leisten kann.
Wie viel Abstand haben wir vor dem Abgrund?
Nanogate | 10,50 €
Bis welchem Zinssatz ist Nanogate überlebensfähig?

Nanogate hatte 2018, 226 Mio Euro Schulden.
Neben den vielen Zukäufe seit 2018 war 2019 ein Verlustjah­r mit einem niedrigen zweistelli­ge Milionenbe­trag, wenn ich den Prognosen traue

Siehe Schulden 2018

https://www.ariva.de/nanogate-aktie/bilanz-guv

Bis welchem Zinssatz für die Verschuldung ist Nanogate überlebensfähig?
Der Zinssatz der EZB müsste bei ca 0%
sein. In den 90ger Jahren müsste er fast zweistellig gewesen sein.
Nanogate | 10,50 €
War jemand hier in Balda investiert?

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Balda

War der Untergang zu sehen, oder war er überraschend?
Nanogate | 10,50 €
Kann das Insovenzrisiko nicht einschätzen.
Kann das Insovenzrisiko nicht einschätzen.

Kann jemand einschätzen, wie viele Barmittel vorhanden sind und wie lange sie ohne Kapitalerhöhung halten?
Nanogate | 10,50 €
Bleibe vorsichtig
Traue den Vorstand kein Gesundschr­umpfen zu.
Dafuer sind die Unternehme­nsberichte­ viel zu optimistis­ch verfasst.
Da wird es eher Richtung Balda und Co gehen.
Was glaubt ihr?
Das Restruktur­ierung programm wurde auch als Zukunftspr­ogramm verkauft.
Zudem wackelt der Vorsrandss­essel, wenn er die Fehlannahm­en zugibt und Nanogate Gesundschr­umpfen moechte.
Da macht sicherlich­ der AR nicht mit, da sie beträchtli­ch an Nanogate beteiligt sind.
Gegensteue­rn und Gesundschr­umpfen bedeutet auch, Hoffnungen­ aufzugeben­.
Wieviel Schulde­n wuerden bei Nanogate übrigbleib­en, wenn sie das operative Geschäft verkaufen wuerden?
Dass Wuerde mich sehr interessie­ren.
Wuerde mich auf Einschätzu­ngen dazu sehr freuen.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Balda

https://www.suedkurier.de/region/schwarzwald/schwarzwald-baa…

https://www.google.com/amp/s/www.automobil-industrie.vogel.d…

https://www.kunststoffweb.de/branchen-news/kessler_plastics_…

https://www.pluta.net/profil/branchenberichte/automobilzulie…

https://www.kunststoffweb.de/branchen-news/baur_spezialist_f…
Nanogate | 10,50 €
Ist eine Kapitalerhöhung noch abzuwenden?
Wie lange reicht dem Unternehmen noch das vorhandene Kapital?
Nanogate | 10,50 €
Wie lange reicht noch das Geld?
Wie lange reicht noch das Geld?

https://m.ariva.de/news/nanogate-verlustprognose-deutlich-er…

Da Nanogate, Kreditvereinbarungen mit den Banken gerissen hat und und Verlustprognose fuer 2019 letztes Jahr erhöht wurde, rechne ich mit einer Kapitalerhöhung.
Zumal, da ich dieses Jahr auch mit Verluste bei Nanogate rechne.

https://m.ariva.de/news/ad-hoc-nanogate-se-vereinbart-covena…
Nanogate | 10,50 €
226 Mio Euro Schulden in 2018
226 Mio Euro Schulden in 2018
Neben den vielen Zukäufe seit 2018 war 2019 ein Verlustjahr mit einem niedrigen zweistellige Milionenbetrag, wenn ich den Prognosen traue.

https://www.ariva.de/nanogate-aktie/bilanz-guv
Nanogate | 10,50 €
Wer rechnet mit Kapitalerhöhungen in 2020?
Mit welcher Summe rechnet ihr, welche ueber den Kapitalmarkt aufgenommen wird?
Die Schulden wollen doch irgendwie refinanziert werden.
Dazu interessiert mich, ob ihr mit mehr oder weniger Gewinnwarnungen als 2019 rechnet.
2019 wären es 2 Gewinnwarnungen.
Nanogate | 10,50 €
2020, mehr oder weniger Gewinnwarn­ungen als 2019?
2019 hatten wir 2 Gewinnwarn­ungen.

Siehe.
https://www.google.com/amp/s/www.wallstreet-online.de/_amp/n…
Nanogate | 10,50 €
Quelle.
https://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/nanogate-akt…

Zitat. Selbst bei einer sehr vorsichtig­en Schätzung liegen die Nettoschul­den im dreistelli­gen Millionen-­Euro-Berei­ch. Ohne betrieblic­hen Cashflow kann das nur über weitere Kapitalerh­öhungen refinanzie­rt werden. Bei einem Börsenwert­ von rund 62 Millionen Euro drohen im besten Fall massive Verwässeru­ngen.
Nanogate | 10,50 €
Michael Jung aus Nanogate-Vorstand ausgeschieden

Göttelborn, 3. Januar 2020 – Michael Jung (54) ist zum 31. Dezember 2019 in gegenseitigem Einvernehmen aus dem Vorstand der Nanogate SE ausgeschieden. Er war seit dem Jahr 2001 für Nanogate, ein weltweit führendes Technologieunternehmen für designorientierte, multifunktionale Oberflächen und Komponenten, tätig und seit dem Börsengang im Jahr 2006 als COO Mitglied des Vorstands. Er wird Nanogate künftig als Technical Advisor zur Verfügung stehen.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Klaus-Günter Vennemann, würdigte die Leistungen von Michael Jung: „Wir danken Michael Jung für sein langjähriges erfolgreiches Engagement von der Gründungsphase der Gesellschaft über den Börsengang bis hin zur internationalen Expansion und freuen uns, dass er als Technical Advisor das Unternehmen weiterhin begleiten wird. Der Aufsichtsrat wünscht Michael Jung für die Zukunft privat und beruflich alles Gute.“
Nanogate | 11,50 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.262.719 von oderfnam am 02.01.20 12:31:08Wie du dazu kommst, dass es seit langem keine negativen Nachrichten gibt erstaunt mich einigermaßen!
Und auf die 600 Mio. Auftragsbestand würde ich nicht unbedingt setzen. Was macht Nanogate, wenn Aufträge vorzeitig beendet werden oder die Umsatzziele verringert werden.
Gegen VW und Co. klagen?

Zitat von oderfnam: Die Banken freuen sich dass sie höhere Zinsen bekommen ;)
Laut ausführlich begründetem HJ-Bericht liegt der Auftragsbestand bei 600 Mio (mittelfristig abzuarbeiten). Daten laut Onvista: Der Buchwert pro Aktie lag 2018 bei 22,89 Euro - für 2019 und 2020 sind demnach 5 Euro/Aktie an Verlust zu erwarten. Danach sollte es wieder positiv werden :look:
Seit längerem gibt es keine negativen Nachrichten mehr, sondern mehrere positive. Und die Produkte gehen auch in den Automobil- und Flugzeugbau. Ich finde dieses Unternehmen jedenfalls sehr interessant :)
Nanogate | 11,25 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.262.161 von akfan am 02.01.20 11:32:33Die Banken freuen sich dass sie höhere Zinsen bekommen ;)
Laut ausführlich begründetem HJ-Bericht liegt der Auftragsbestand bei 600 Mio (mittelfristig abzuarbeiten). Daten laut Onvista: Der Buchwert pro Aktie lag 2018 bei 22,89 Euro - für 2019 und 2020 sind demnach 5 Euro/Aktie an Verlust zu erwarten. Danach sollte es wieder positiv werden :look:
Seit längerem gibt es keine negativen Nachrichten mehr, sondern mehrere positive. Und die Produkte gehen auch in den Automobil- und Flugzeugbau. Ich finde dieses Unternehmen jedenfalls sehr interessant :)
Nanogate | 10,95 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.261.564 von coolrunning am 02.01.20 10:44:59Kann es sein, dass wenn die Banken den Daumen gesenkt hätten, die Insolvenz gedroht hätte?
Meiner Meinung nach ist die Bedrohung verschoben, aber noch nicht abgewendet.

Neue, nennenswerte Aufträge in Europa lassen schon lange auf sich warten, das Problem ist wohl im Moment hauptsächlich der Standort Bad Salzuflen. Im Automobilbereich werden sich neue Aufträge, wenn überhaupt, nicht mit den dringend gebrauchten höheren Margen realisieren lassen. Also woher sollen neue große Auftäge kommen, nur mit Kaffeeautomaten wird das Problem nicht zu lösen sein.
Nanogate | 10,95 €
Da sieht man, wie es brennt....
Man kann nur hoffen, dass nun besser gearbeitet wird oder einige Personen sollten ihren Stuhl räumen...


NANOGATE SE vereinbart Covenant-Aussetzung

DGAP-Ad-hoc: NANOGATE SE / Schlagwort(e): Finanzierung
NANOGATE SE vereinbart Covenant-Aussetzung

23.12.2019 / 13:47 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung
(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die Nanogate SE, ein weltweit führendes Technologieunternehmen für
designorientierte, multifunktionale Komponenten und Oberflächen, hat in
konstruktiven Gesprächen mit den kreditgebenden Banken eine Aussetzung der
Kreditbedingung zu den Finanzkennzahlen (Covenants) des
Konsortialkreditvertrages vom Mai 2018 zum Verschuldungsgrad für den
Stichtag 31.12.2019 vereinbart. Im Rahmen der Einigung steigt der
Zinsaufwand moderat. Weitere Gespräche werden im ersten Quartal 2020
stattfinden, um die Verträge dann, soweit erforderlich, längerfristig
anzupassen. Mit der nun erreichten Vereinbarung stehen die vorhandenen
Kreditlinien weiterhin in unverändertem Umfang zur Verfügung.

Meldende Person: Götz Gollan, CFO Nanogate SE

Kontakt
Christian Dose / Volker Siegert
Finanzpresse und Investoren
WMP Finanzkommunikation GmbH
Tel. +49 69 57 70 300 -21 / -11

:cool:running
Nanogate | 10,80 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.056.355 von Kampfkater1969 am 02.12.19 10:44:17
Serienproduktion läuft jetzt
Göttelborn, 4. Dezember 2019. Die Nanogate SE, ein weltweit führendes Technologieunternehmen für designorientierte, multifunktionale Komponenten und Oberflächen, hat mit deutlicher Verspätung die Serienproduktion für einen Millionenauftrag im Bereich Haushaltsgeräte begonnen. Bei der Fertigung von Komponenten für einen international führenden Hersteller von Premium-Kaffeemaschinen, die jetzt sukzessive ausgeweitet wird, kommt die von Nanogate entwickelte und umweltfreundliche Metallisierungstechnologie zum Einsatz. Das kumulierte Auftragsvolumen liegt ungeachtet der Verzögerungen bei mehr als 10 Mio. Euro.

Nanogate ist sowohl für die Fertigung der Kunststoffkomponente als auch für die anschließende metallisierte Veredelung (Artificial Metals) verantwortlich und deckt somit wesentliche Teile der Wertschöpfungskette ab. Die Nanogate-eigene Technologieplattform ermöglicht verschiedene Designoptionen (beispielsweise Hochglanz oder Matt). Darüber hinaus hat der Konzern die Technologieplattform um unterschiedliche Farben und zusätzliche Gestaltungsoptionen erweitert. Langfristig können überdies weitere Funktionen bis hin zur Sensorik integriert werden. Die Serienfertigung verzögerte sich aufgrund der höher als erwarteten Komplexität sowie der notwendigen Weiterentwicklung der internen Prozesse.

Ralf Zastrau, CEO der Nanogate SE: „Die jetzt angelaufene Serienproduktion stellt einen Meilenstein für die Vermarktung unserer Chromersatztechnologie und der Plattform N-Metals zu Metallisierung von Kunststoffen dar. Gleichwohl mussten wir ähnlich wie bei anderen Projekten feststellen, dass die Anlaufphase aufwändiger und zunächst ergebnisschwächer ausgefallen ist als erwartet. Nanogate wird daher in den nächsten Monaten die internen Prozesse und Konzernstrukturen neu ausrichten sowie die Effizienz verbessern. Die neuen Aufträge und der beschlossene Konzernumbau stützen unser strategisches Ziel von 15 Prozent EBITDA-Marge.“
Nanogate | 10,70 €
Wie immer in solchen "Chancen", die Hoffnung stirbt zuletzt.....
Nanogate | 10,60 €


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben