Hanse Yachts AG bald Branchenführer mit hohem Wertzuwachs ??? !!! (Seite 94)

eröffnet am 09.03.07 11:39:45 von
neuester Beitrag 05.01.21 17:27:11 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
10.11.20 09:22:26
Beitrag Nr. 931 ()
Die Situation bei HY bleibt undurchsichtig. Lt. NDR Meldung von heute haben sie in vier knapp 400 Schiffe verkauft. In Q1 waren es 264. Bei gleichem Produktmix wie in Q1 wären das um 90 Mio Umsatz. Es würde bedeuten, dass der Auftragseingang nach Q1 nicht gleich wieder eingeknickt ist, sondern im Oktober überraschend gut weiter lief.

Zugleich stockt nun aber wieder die Produktion in Greifswald wg. Corona.

https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Greifs…
HanseYachts | 3,940 €
1 Antwort
Avatar
10.11.20 09:24:11
Beitrag Nr. 932 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.652.777 von Katte2 am 10.11.20 09:22:26... in vier Monaten, sollte es heißen ...
HanseYachts | 3,940 €
Avatar
17.11.20 14:08:07
Beitrag Nr. 933 ()
Bei HY scheint der Boom beim Auftragseingang keine vorübergehende Angelegenheit zu sein. Das signalisieren zumindest die seit kurzem sichtbaren Rekrutierungsaktivitäten. Sowohl das Hauptwerk in Greifswald als auch das Zweigwerk in Goleniow sucht Mitarbeiter. Allein in Goleniow (wo es zuletzt ja auch einen überraschenden Grundstückskauf gab) sollen lt. polnischer Regionalpresse 150 (!) Leute rekrutiert werden. Das wäre ein Aufwuchs der Belegschaft in der Größenordnung von 25 % oder sogar darüber, falls über den Sommer Beschäftigung reduziert wurde. Zunächst dachte ich, dass womöglich Wertschöpfung (Montage) nach Polen verschoben werden soll. Aber da sie nun auch in Greifswald suchen, scheint es schlicht bergauf zu gehen.

https://www.gospodarkamorska.pl/szukaja-nowych-pracownikow-b…

https://www.hanseyachtsag.com/de/karriere/stellenangebote/

Für Q1 (Juli-Sept) hatte der Vorstand ja bereits den Auftragseingang gemeldet (264 Boote, Volumen 62 Mio). Bis einschließlich Oktober waren es lt. CEO in der Ostsee-Zeitung schon 383 Boote (geschätztes Volumen damit um 90 Mio). Das würde bedeuten, dass allein im Oktober 119 Boote im Wert von 25 bis 30 Mio verkauft wurden. Das wäre sehr viel für einen Oktober.

Heißt: An der Story vom Corona-getriebenen Boom im Yachtgeschäft, die der Vorstand ja weiterhin erzählt, scheint doch etwas dran zu sein.

Die Frage ist dann aber, warum der Marktführer so heftig auf die Bremse tritt.

Hintergründe dafür könnten sein:

- Beneteau ist wesentlich abhängiger vom Flottengeschäft (das definitiv zusammengebrochen ist); vor allem Sun Odyssey, Oceanis und die Lagoon-Katamarane dürften leiden
- bei Beneteau hat das Segment Motorboote bisher noch ein deutlich größeres Gewicht als bei HY
- Beneteau ist wesentlich abhängiger vom nordamerikanischen Markt einschließlich Karibik
- das Beneteau-Management hat die Marktentwicklung falsch eingeschätzt und voreilig mit Restrukturierung und Verschlankung begonnen; dazu gibt es bisher allerdings kein Statement.
HanseYachts | 4,120 €
Avatar
19.11.20 13:13:13
Beitrag Nr. 934 ()
Hier einmal die aktuelle Präsentation der US-amerikanischen Brunswick Corp., die mit Mercury Marktführer bei Viertakt-Außenbordern ist und daneben ein größeres Portfolio an Motorbootmarken hat (vor allem Dayboats mit Außenbordern im unteren Segment bis 10 m).

https://d1io3yog0oux5.cloudfront.net/_fa85d8a60ba8f5bd658126…

Bei den Stückzahlen rechnet Brunswick derzeit mit einer stabilen bis leicht wachsenden Entwicklung in 2021 (S. 28).

Interessant sind diverse Infos zum Thema Erstkäufer (S 16 ff). Auch Brunswick hat im Zuge der Pandemie bei den Bootsverkäufen einen sprunghaft Anstieg an Erstkäufern registriert. Im Juni 2020 waren es bei Neubooten 40 % nach 26,7 % im VJ. Diese Erstkäufer sind im Durchschnitt jünger, und es sind offenbar auch wesentlich mehr Frauen darunter. Das Management reagiert mit speziellen niederschwelligen Easy-Boating-Angeboten auf diese Entwicklung.

Brunswick Corp. ist der große Tanker der Branche und ein sehr profitabler dazu. Von daher wäre die Firma ein potentieller Übernehmer der HY. Wobei ich aktuell (noch) nicht glaube, dass sie den Schritt zum Segelboot machen wollen und außerdem - nach den schlechten Erfahrungen mit Sealine von 2001 bis 2011 - ein neues größere Europa-Engagement wahrscheinlich eher skeptisch sehen würden. Vermutlich sind sie heiß auf Asien. Andererseits würde ich einen solchen Schritt vor dem Hintergrund der Klimakrise und der darin liegenden Bedrohung für das Motorbootgeschäft auch nicht ausschließen. Leisten könnten sie es sich jedenfalls spielend.
HanseYachts | 4,160 €
Avatar
20.11.20 21:15:16
Beitrag Nr. 935 ()
Pressemeldung von heute:

Die Annahmequote der KE beträgt 41 %. Eigentlich eine schallende Ohrfeige für den Vorstand.

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/13187121-hanseyac…

Damit verschieben sich wieder mal die Mehrheitsverhältnisse.

Aurelius neu: 79,53 % (bisher: 76,77 %)

Das ist noch ein gutes Stück entfernt von 90% und damit der Möglichkeit eines verschmelzungsrechtlichen Squeeze-out. Aber eben doch wieder ein bisschen näher dran. Wenn sie die Anteile von den Fonds einsammeln, fehlt schon nicht mehr viel.
HanseYachts | 4,000 €
1 Antwort
Avatar
20.11.20 21:30:31
Beitrag Nr. 936 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.789.415 von Katte2 am 20.11.20 21:15:16Besser zweimal rechnen:

79,48 % ist korrekt (nicht 79,53)
HanseYachts | 4,000 €
Avatar
27.11.20 10:29:01
Beitrag Nr. 937 ()
Lt. polnischer Regionalpresse arbeitet TTS aktuell im Drei-Schicht-Betrieb (!) und stellt massiv ein. Eine neue Halle soll offenbar auch gebaut werden. Vermutlich auf dem neu erworbenen Grundstück. Sehr erstaunlich, das alles.

https://szczecin.wyborcza.pl/szczecin/7,34939,26549638,ta-br…
HanseYachts | 4,000 €
Avatar
30.11.20 17:51:49
Beitrag Nr. 938 ()
Zwischenmitteilung zu Q1 ist da.

https://www.hanseyachtsag.com/de/investor-relations/finanzbe…

HY kommt offenbar schnell aus der Krise. In Q1 war die Entwicklung zwar noch durch Kurzarbeit belastet, unter dem Strich sieht es aber deutlich besser aus als zu befürchten war - offenbar begünstigt durch Kurzarbeitergeld und gutes Krisenmanagement.

Der mit Abstand wichtigste Punkt ist imo die überraschend positive Marktlage. Ich war zunächst skeptisch, als die ersten Monatszahlen zum Auftragseingang kamen. Nicht zuletzt, weil Beneteau so brutal umgesteuert hat. Aber inzwischen scheint es keinen Zweifel mehr zu geben: HY und wahrscheinlich auch größere Teile der Yachtbranche profitieren von der Pandemie. Das ist die eigentliche Nachricht, für die es heute einmal mehr eine Bestätigung gab.

Der Ausblick wirkt vor diesem Hintergrund noch relativ verhalten. Imo ist das im wesentlichen den Risiken geschuldet, außerdem einem Produktionsgeschehen, das noch nicht ganz rund laufen kann. Hygienekonzepte und viele Neueinstellungen verlangsamen und verteuern die Fertigung. Fehlendes Material und Personalausfälle können dazu kommen. Alles in allem aber hat sich die Situation für HY klar aufgehellt.
HanseYachts | 4,240 €
Avatar
03.12.20 13:44:02
Beitrag Nr. 939 ()
Die boot düsseldorf 2021 wurde lt. Meldung von heute auf April verschoben - also nicht abgesagt.

HY könnte nun möglicherweise die eigene Absage revidieren.

Die boot ist weltweit die Leitmesse. Eigentlich darf man da nicht fehlen.

https://www.yacht.de/aktuell/panorama/boot-duesseldorf-wird-…
HanseYachts | 4,200 €
Avatar
04.12.20 11:47:01
Beitrag Nr. 940 ()
Hat ihr einer einen Überbezug bei der letzten KEH angemeldet und Stücke bekommen??
HanseYachts | 4,120 €
1 Antwort
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Hanse Yachts AG bald Branchenführer mit hohem Wertzuwachs ??? !!!