Diskussion zu Matica Technologies -- ehem. DIGITAL IDENTIFICATION

eröffnet am 16.03.07 19:57:04 von
neuester Beitrag 17.10.20 14:11:03 von

ISIN: DE000A0JELZ5 | WKN: A0JELZ | Symbol: MT3
1,080
08:09:49
Hamburg
0,00 %
0,000 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
16.03.07 19:57:04
DIS wurde 2003 gegründet. Tätig im Bereich digitale Personenidentifikation. Einer der Wachstumsmärkte per se.

Umsatz 2005: 11,8 Mio
Umsatz 2006: 15 Mio

Umsatz 2007(e) 20 Mio

CASH: 11 Mio € (aus IPO)

D.h. die Hälfte der MK von 22,5 Mio ist mit cash unterlegt.







Digital Identification Solutions kaufen

14.03.2007
TradeCentre.de

Lichtenstein (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "TradeCentre.de" empfehlen die Digital Identification Solutions-Aktie (ISIN DE000A0JELZ5 / WKN A0JELZ) zu kaufen.

Der Anbieter im Segment der digitalen Personenidentifikation habe im vergangenen Geschäftsjahr ein Umsatzplus um 25 Prozent auf knapp 15 Millionen Euro und ein EBIT vor Kosten des Börsengangs von 0,8 Millionen Euro erzielt. Die Erwartungen bei Umsatz und Gewinn seitens der DZ BANK, die das Unternehmen im Mai 2006 zu einem Preis von 19 Euro an die Börse gebracht habe, seien allerdings verfehlt worden, da sich zwei Projekte im Regierungsbereich verzögert hätten.

Die einstigen Schätzungen der DZ BANK zum IPO für dieses Jahr mit einem Umsatz von 25 Millionen Euro und einem EBIT von fast drei Millionen Euro werde die Gesellschaft voraussichtlich ebenfalls nicht erreichen. Tragisch sei das allerdings nicht. Wie man wisse, würden rund 90 Prozent der Unternehmen die Erwartungen der IPO-Studie verfehlen. Bei Digital Identification Solutions habe der hohe Emissionspreis aber auch was Gutes gehabt. Die Kasse sei mit mehr als elf Millionen Euro stattlich gefüllt. Bankschulden gebe es keine. Der Aktienkurs sei seit Mai von 19 Euro auf 11 Euro gefallen. Der Börsenwert habe sich auf 22 Millionen Euro verringert. Die Hälfte der Kapitalisierung sei somit in Cash unterfüttert.

Wie den Experten von "TradeCentre.de" Firmenchef, Gerd Schäfer, bei ihrem Besuch am Esslinger Unternehmenssitz mitteile, solle der Umsatz in diesem Jahr um mehr als 30 Prozent auf fast 20 Millionen Euro expandieren. Beim EBIT würden mindestens eine Verdopplung oder eine EBIT-Marge von über acht Prozent angestrebt. Aus dem Barbestand würden die Schwaben zudem eine ordentliche Rendite kassieren, der allerdings als sonstiger betrieblicher Ertrag im EBIT verbucht werde. Dennoch sei das Finanzergebnis positiv. Die Steuerquote liege schätzungsweise unter 30 Prozent. Netto rechne man in 2007 mit einem Gewinn von circa 1,5 Millionen Euro. Pro Aktie entspreche dies einem Gewinn von 70 Cent, was sich mit den nunmehr reduzierten Erwartungen der DZ BANK decke.

Mittelfristig strebe das Unternehmen eine Verbesserung der EBIT-Marge auf über zehn Prozent an, sage Finanzvorstand, Tassilo Mayer, der ebenfalls an dem Gespräch teilgenommen habe. Laut Schäfer sei es das Ziel, in den nächsten Jahren bei den Umsätzen jeweils weiter deutlich zweistellig zu wachsen. Im nächsten Jahr könnte Digital Identification Solutions bereits bei Erlösen von mehr als 25 Millionen Euro fast 1 Euro je Aktie verdienen.

Anzeige


"Wir erzielen positive operative und auch Free Cashflows und können das Geschäft aus dem eigenen Mittelzufluss finanzieren", so Mayer. Schäfer ergänze, dass er in erster Linie auf organisches Wachstum setze. "Siebenstellige Investitionen in Technologiepartnerschaften und Akquisitionen sind allerdings vorstellbar". Aufgrund der guten Cashsituation habe Schäfer nicht ausgeschlossen, dass Digital Identification Solutions bereits für das Jahr 2007 eine Dividende auszahlen könnte.

Die Technologie von Digital Identification Solutions ermögliche die Erstellung von hochsicheren Ausweisen und ID-Karten unter anderem durch die Verwendung von RFID, Biometrie, Holographie und Invisible Personal Information. 85 Prozent der Erlöse würden außerhalb Deutschlands eingefahren. Vor allem in Asien brumme das Geschäft. Zu den Kunden in der Privatwirtschaft würden zum Beispiel Bayer, American Express und BASF zählen.

Im öffentlichen Bereich seien die Technologien von Digital Identification Solutions im indonesischen Führerschein, im chinesischen Pass sowie der Gesundheitskarte in den Vereinigten Arabischen Emiraten enthalten. "Wir zählen inzwischen alle Emirate zu unseren Kunden, die vor allem auf Lösungen für ihre Immigrationsbehörden zählen". Die Niederlassung in Dubai laufe sodann wie am Schnürchen. Allerdings seien Verhandlungen mit Regierungen sehr zäh, sage Schäfer. "Projektgeschäft kalkulieren wir in unserer Prognose nur marginal mit ein. Es ist schlicht nicht seriös planbar", sage der CEO.

Bereits in Kürze könnte aber beispielsweise der Startschuss für ein sehr großes Projekt fallen. Digital Identification Solutions arbeite an einer zukunftsweisenden Personalisierungslösung für ein deutsches Geldinstitut, welches ein erhebliches Umsatzvolumen eröffne. "Klappt das Projekt, wären unsere Planzahlen viel zu konservativ", so Schäfer.

Die Aktie sei sensationell günstig. Das KGV für 2007 liege, bereinigt um den Cashbestand, bei 7 und reduziere sich für 2008 auf sage und schreibe 5. Das Umsatzmultiple liege bei 1. Wettbewerber Fargo aus den USA sei jüngst zum dreifachen Umsatz übernommen worden.

Die Experten von "TradeCentre.de" halten das Papier von Digital Identification Solutions für aussichtsreich und raten zum Kauf der Aktie. (14.03.2007/ac/a/nw)
Avatar
16.03.07 20:04:22
Hier die bisherigen Q-Zahlen:

Q1/05 1,75 Mio
Q2/05 2,05 Mio
Q3/05 2,14 Mio
Q4/05 5,86 Mio

Q1/06 3,6 Mio
Q2/06 4,0 Mio
Q3/06 2,77 Mio
Q4/06 4,33 Mio


Das Unternehmen ist schuldenfrei. Der Streubesitz beträgt 40,8%.
Gesamte Aktienanzahl 2,1 Mio.

Erwarteter Gewinn für 2007: 0,70 € p.A.
Für 2008 knapp 1 € p.A.

Die scharfe Korrektur seit IPO bietet m. E. eine gute Einstiegsgelegenheit für den mittel - bis langfristig agierenden Investor.
Avatar
19.03.07 14:36:45
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.334.339 von Obelisk am 16.03.07 20:04:22 238 mal gelesen und niemand eine Meinung?

Na wenigstens geht`s etwas nach oben.


10,70 10,93 + 0,23 ( +2,15% ) 10,93 10,83

Xetra-Orderbuch von DIGITAL IDENT.SOLUT. O.N.
Stück Geld Kurs Brief Stück
11,95 100
11,79 75
11,75 300
11,70 100
11,50 500
11,35 500
11,09 900
11,05 1.000
10,99 1.000
10,93 510

Quelle: http://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/D7S.aspx

300 10,87
100 10,86
90 10,78
900 10,71
200 10,64
300 10,52
400 10,50
1.850 10,45
400 10,40
2.000 10,35

Summe Aktien im Kauf Verhältnis Summe Aktien im Verkauf
6.540 1:0,76 4.985
Avatar
20.03.07 13:07:03
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.371.082 von Obelisk am 19.03.07 14:36:45so damit du dich hier nicht so einsam vorkommst Obelisk

Ich bin nun auch dabei :D:D:D

Meine Endscheidung viel deshalb weil ich in der Branche grosse Perspektiven sehe

-Die Terrorgefahr wird in absehbarer Zeit weiterbleiben -wenn nicht sogar zunehmen

- Die Firmen wollen immer mehr überwachen , sehn wer -wo- ist und -wann ...

- Der Ausblick auf den Grossauftrag :lick::lick::lick:
"Bereits in Kürze könnte aber beispielsweise der Startschuss für ein sehr großes Projekt fallen. Digital Identification Solutions arbeite an einer zukunftsweisenden Personalisierungslösung für ein deutsches Geldinstitut, welches ein erhebliches Umsatzvolumen eröffne. "Klappt das Projekt, wären unsere Planzahlen viel zu konservativ", so Schäfer."


Tja und wenn dann die Planzahlen dann erhöht werden sehn wir bal wieder den Emmisionspreis :D:D:D
Avatar
20.03.07 18:09:13
Steht zwar nichts Neues drin, aber immerhin wieder eine Empfehlung...................



17:33 20.03

Digital Identification Solutions: Perlen fischen


Mit digitaler Personenidentifikation agiert die Digital Solutions AG (WKN A0JELZ) in einem Wachstumsmarkt. Denn die weltweiten Terrorgefahren sowie die zunehmende Kriminalität sorgen für volle Auftragsbücher.

Kein Wunder, dass sich die Kundenliste des im schwäbischen Esslingen ansässigen Unternehmens sehen lassen kann: Dazu zählen unter anderem die Deutsche Post, genauso wie British Airways oder die Volksrepublik China.

Bislang enttäuschte die Kursentwicklung allerdings. Nach einem Emissionspreis von 19 Euro im Mai 2006 notiert die Aktie seit Mitte Dezember in einer Seitwärts-Range zwischen 10 und 11 Euro.

Hintergrund: Zwei Regierungsprojekte verzögerten sich. Damit wurden die ursprünglichen Planungen verfehlt. Der Markt zeigte sich sichtlich verärgert. Diese negative Reaktion ist aber eindeutig überzogen!

Zwar führte die DZ-Bank das IPO mit einer ambitionierten Bewertung durch, aber nun liegt gerade hier der „Segen“. Denn dadurch verfügt die Gesellschaft immer noch über einen Kassenbestand von rund zehn Millionen Euro Cash.

Das bedeutet bei einer aktuellen Marktkapitalisierung von 22 Millionen Euro, sind rund 45 Prozent der Marketcap. Mit Cash unterlegt!

Besonders attraktiv präsentieren sich bei den Schwaben aber die Wachstumsperspektiven. So verrät " Firmenchef, Gerd Schäfer, den Kollegen von "TradeCentre", dass der Umsatz in diesem Jahr um mehr als 30 Prozent auf fast 20 Millionen Euro anziehen soll.

Beim EBIT erwartet er mindestens eine Verdopplung! Damit ergibt sich eine EBIT-Marge von über acht Prozent! Zusätzlich sorgt noch eine ansprechende Rendite auf den hohen Barmittelbestand für einen sonstigen betrieblichen Ertrag!

Pro Aktie soll in 2007 nun ein Gewinn von 70 Cent erwirtschaftet werde.

Im laufenden sowie in den kommenden Jahren wird bei Digital Identification Solutions mit zweistelligen Wachstumsraten gerechnet. Schon in 2008 sollen die Erlösen bei über 25 Millionen Euro und der Gewinn bei fast 1 Euro je Aktie liegen.

Mit diesen Wachstumsaussichten erscheint die Aktie äußerst attraktiv bewertet. Die bislang nur wenigen Anlegern bekannte Digital Identification Solutions bietet aktuell eine Einstiegschance.



Autor: derAktieninvestor,
Avatar
21.03.07 10:21:58
Eigentlich sehr schade das die Aktie so unbekannt ist :rolleyes:

viel liegt nämlich nicht drin ,sollte jemand mit etwas mehr Kohle als ich darauf aufmerksam werden könnte es schnell

Richtung 12 Euro gehn

Die " Sonder-Abgebote "
:lick::lick::lick:

11,50 500
11,35 500
11,30 500
10,95 1.000
10,94 800
10,89 800
10,84 800
10,82 500
10,80 20
Avatar
29.03.07 19:02:12
16:15 29.03

Digital Identification: Schwaben-Security


Das Sicherheitsbewusstsein hat nicht zuletzt auf Grund zahlreicher Terroranschläge in den letzten Jahre stark zugenommen. Immer wichtiger wird es, verdächtigen Personen den Zutritt zu sensiblen Orten wie Flughäfen und Betriebsgeländen zu erschweren. Hier setzen die digitalen Lösungen für die Personenidentifikation der Digital Identification Solutions AG an. Trotz hervorragender Wachstumsaussichten und einer günstigen Bewertung fristet die Aktie des schwäbischen Sicherheits-Spezialisten (noch) ein Schattendasein an der Börse.

Die Technologie der Digital Identification Solutions AG (WKN A0JELZ) wird sowohl im öffentlichen Bereich als auch in der Privatwirtschaft eingesetzt - und das rund um den Globus. Mit maßgeschneiderten Identifikationslösungen zur Arbeitszeiterfassung und Zutrittskontrolle werden Flughäfen, vor allem aber große Konzerne wie BASF oder American Express versorgt.

Darüber hinaus sichern auch Behörden in Lateinamerika, China, Indonesien und den Vereinigten Arabischen Emiraten Ausweispapiere, Führerscheine und Krankenkarten mit Systemen der Esslinger. Marktforscher von Frost & Sulivan prognostizieren dem Markt von Sicherheitsprodukten bis 2010 ein jährliches Wachstum von 15,6%.

Nach dem Börsengang im Mai vergangenen Jahres zu 19 Euro hat sich der Kurs inzwischen fast halbiert. Angenehmer Nebeneffekt dieser Talfahrt: aus einer ambitionierten Bewertung wurde eine extrem günstige. Denn im laufenden Jahr will die erst 2003 gegründete Gesellschaft durchstarten. Der Umsatz soll um 35% auf rund 20 Mio. Euro ansteigen.

Bei einer EBIT-Marge von mindestens 7% dürfte sich das operative Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr verdoppeln. Unter dem Strich sollte mindestens ein Gewinn von 65 Cent pro Aktie herausspringen. Daraus ergibt sich ein im Peer-Group-Vergleich ein attraktives KGV von 16.

Fast die Hälfte der Umsätze wird durch margenstarke Verbrauchsmaterialien wie Karten oder Druckerbänder generiert. Diese jährlich wiederkehrenden Erlöse sorgen für eine gewisse Planungssicherheit, von der man bei Projekten mit ausländischen Behörden nicht sprechen kann.

Doch damit nicht genug: Aus Branchenkreisen ist zu hören, dass die Gesellschaft kurz vor dem Abschluss eines großen Projekts mit einem deutschen Geldinstitut steht. Bestätigen sich diese Spekulationen, müssen die Schwaben ihre Planzahlen noch einmal überarbeiten.

Der Kursrutsch im Anschluss an den Börsengang mündete in eine mehrmonatige Seitwärtsbewegung. Dabei hat sich die 10-Euro-Marke als tragfähiger Boden erwiesen. Angesichts der hervorragender Wachstumsaussichten und einer günstigen Bewertung ist eine Aufwärtsbewegung überfällig. Unser erstes Kursziel liegt bei 12 Euro. Fundamental sind Notierungen um 15 Euro durchaus gerechtfertigt.


Autor: derAktieninvestor, 16:15 29.03.07
Avatar
29.03.07 20:10:07
Diese Aktie kauft man nicht wegen eines KGV`s von vielleicht 16.

Hier bietet sich die Chance, bei einer Wachstumsstorie von Anfang an dabeizusein.

Schließlich müssen die mit Ihrem vielen Cash etwas machen. Man geht doch nicht an die Börse, um den IPO Erlös als Dividende auszuschütten.
Avatar
12.04.07 22:06:02
Digital Identification: Aussichtsreiche Aktie identifiziert
16:14 12.04.07



Das Sicherheitsbewusstsein hat nicht zuletzt auf Grund zahlreicher Terroranschläge in den letzten Jahren stark zugenommen. Immer wichtiger wird es, verdächtigen Personen den Zutritt zu sensiblen Orten wie Flughäfen und Betriebsgeländen zu erschweren.



Hier setzen die digitalen Lösungen für die Personenidentifikation der Digital Identification Solutions AG (WKN A0JELZ) an. Trotz hervorragender Wachstumsaussichten und einer günstigen Bewertung fristet die Aktie des Sicherheits-Spezialisten (noch) ein Schattendasein an der Börse.



Die Technologie der Schwaben wird sowohl im öffentlichen Bereich als auch in der Privatwirtschaft eingesetzt - und das rund um den Globus. Mit maßgeschneiderten Identifikationslösungen zur Arbeitszeiterfassung und Zutrittskontrolle werden Flughäfen, vor allem aber große Konzerne wie BASF oder American Express versorgt.



Darüber hinaus sichern auch Behörden in Lateinamerika, China, Indonesien und den Vereinigten Arabischen Emiraten Ausweispapiere, Führerscheine und Krankenkarten mit Systemen der Esslinger.



Nach dem Börsengang im Mai vergangenen Jahres zu 19 Euro hat sich der Kurs inzwischen fast halbiert. Angenehmer Nebeneffekt dieser Talfahrt: aus einer ambitionierten Bewertung wurde eine extrem günstige. Denn im laufenden Jahr will die erst 2003 gegründete Gesellschaft durchstarten. Der Umsatz soll um 35% auf rund 20 Mio. Euro ansteigen.



Bei einer EBIT-Marge von mindestens 7% dürfte sich das operative Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr verdoppeln. Unter dem Strich sollte mindestens ein Gewinn von 65 Cent pro Aktie herausspringen. Daraus ergibt sich ein im Peer-Group-Vergleich ein attraktives KGV von 16.



Fast die Hälfte der Umsätze wird durch margenstarke Verbrauchsmaterialien wie Karten oder Druckerbänder generiert. Diese jährlich wiederkehrenden Erlöse sorgen für eine gewisse Planungssicherheit, von der man bei Projekten mit ausländischen Behörden nicht sprechen kann.



Doch damit nicht genug: Aus Branchenkreisen ist zu hören, dass die Gesellschaft kurz vor dem Abschluss eines großen Projekts mit einem deutschen Geldinstitut steht. Bestätigen sich diese Spekulationen, müssen die Schwaben ihre Planzahlen noch einmal überarbeiten.



Der Kursrutsch im Anschluss an den Börsengang mündete in eine mehrmonatige Seitwärtsbewegung. Dabei hat sich die 10-Euro-Marke als tragfähiger Boden erwiesen. Angesichts der hervorragenden Wachstumsaussichten und einer günstigen Bewertung ist eine Aufwärtsbewegung überfällig.
Avatar
17.04.07 12:27:59
Digital Identification Solutions AG / Jahresergebnis

17.04.2007

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Pressemitteilung

Digital Identification Solutions AG bekräftigt deutliches Umsatzwachstum (+25%) und Ergebnissprung (+116%) für Geschäftsjahr 2006

Stuttgart, den 16.4.2007 - Die Digital Identification Solutions AG, ein international führender Anbieter von Identifikationslösungen, meldet ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2006. Das am Entry Standard gelistete Unternehmen (A0JELZ) erreichte folgendes konsolidiertes Ergebnis:

EUR Mio. 2005 2006 Veränderung
Umsatz 11,8 14,7 25%
Bruttoertrag 4,7 6,5 39%
EBITDA 0,5 1,0 108%
EBIT (vor IPO Kosten) 0,4 0,8 116%
Kosten des IPO 0,0 -1,1 n/m
Jahresüberschuss/Fehlbetrag 0,3 -0,3 n/m

Dieses deutliche Wachstum wurde durch alle Unternehmensbereiche getragen. Besonders positiv hervorzuheben ist der hohe Umsatz von Verbrauchsmaterial. Bei dieser Umsatzgruppe handelt es sich um wiederkehrende Umsätze, die deshalb einen besonderen Stellenwert für die zukünftig zu erwartende Entwicklung einnehmen. Die Kursentwicklung der zwei wichtigsten Fremdwährungen (US$ und JPY) hat zwar einerseits den Umsatz reduziert, gleichzeitig aber zu einer spürbaren Kostensenkung bei den Rohstoffen beigetragen. Die Verschiebung von zwei Projekten im Regierungsgeschäft mit einem Volumen von ca. EUR 1 Mio., die im abgelaufenen Jahr umgesetzt werden sollten, wird voraussichtlich erst 2007 ergebniswirksam. Die Umsätze gliedern sich in folgende Segmente auf:

EUR Mio. Umsatz 2005 2006 Veränderung
Hardware 5,1 5,9 17%
Verbrauchsmaterialien 5,7 7,6 33%
Software und Dienstleistungen 0,9 1,1 23%
Summe 11,8 14,7 25%

2006 konnten neben den guten wirtschaftlichen Daten auch weitere wesentliche Meilensteine erzielt werden, die für das weitere langfristige Wachstum der Digital Identification Solutions AG entscheidend sind:

- In Indonesien wurde die weltweit größte dezentrale Biometrie-Passlösung in Betrieb genommen.

- Im Mai erfolgte die Börseneinführung des Unternehmens, die sechsfach überzeichnet war.

- Zum Jahresende 2006 beläuft sich die Zahl der installierten Systeme erstmals auf über 5.000.

- Die Konzerntöchter in den USA, in Singapur und die Niederlassung in Dubai haben jeweils neue Rekordmarken beim Umsatz und Ergebnis erzielt und lieferten bereits 41% des Konzernumsatzes.

- Die Anzahl der Vertriebspartner erreichte die neue Höchstmarke von 126.

- Insgesamt werden bereits fast 90% des Konzernumsatzes außerhalb Deutschlands generiert.

- Der Personalstand wurde von 38 Mitarbeitern Ende 2005 auf 60 Mitarbeiter aufgestockt.

'Wir werden unseren Wachstumskurs auch im laufenden Geschäftsjahr konsequent fortsetzen', so der Vorstandsvorsitzende Gerd Schäfer. 'Der Erfolg unserer Systeme stützt sich auf eine überlegene Technologie. Unsere Expansion in den Wachstumsmärkten Asien, Lateinamerika und Osteuropa schreitet wie geplant zügig voran.'

Für das Geschäftsjahr 2007 erwartet die Gesellschaft mindestens dieselben Wachstumsraten wie 2006 bei Umsatz und EBIT.

Der Vorstand
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben