DAX+0,43 % EUR/USD-0,09 % Gold-0,15 % Öl (Brent)-0,86 %

Berliner Effektengesellschaft - Vom Makler zum Finanzkonzern (Seite 958)



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

130000 Euro Umsatz auf Tradegate heute und der Quote steht 18,8 zu 19,1 Euro. Leider hat heute der Gesamtmarkt nicht mitgespielt, aber so wie die Börse derzeit läuft sehe ich eher Kurse jenseits der 20 Euro Marke als unter 18 Euro.

Vor allem wenn Ari so weiterkauft, kann der Ausbruch nur nach oben erfolgen.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.827.903 von Crowww am 24.05.18 22:17:11Die Mittel sind leider begrenzt...
Die Einladungen für die HV beg und quirin lagen heute in dem Elektronischen Briefkasten meines Depots. Tg habe ich mich als gast angemeldet. Na, wer kommt Alles?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.858.945 von AristideSaccard am 29.05.18 18:15:37
Zitat von AristideSaccard: Die Einladungen für die HV beg und quirin lagen heute in dem Elektronischen Briefkasten meines Depots. Tg habe ich mich als gast angemeldet. Na, wer kommt Alles?


Habe heute meine Eintrittskartenanforderung für TG/BEG/Quirin abgeschickt.
Deutsche Börse will investieren und Kosten senken

30.05.2018 / 12:33 Uhr

Von Manuel Priego Thimmel

FRANKFURT (Dow Jones)--Beim Investorentag der Deutschen Börse in London dreht sich alles um die Wachstumsstrategie "Roadmap 2020". Der Börsenbetreiber setzt auf organisches Wachstum, will dieses aber auch durch gezielte Akquisitionen ankurbeln. Zugleich sind Investitionen von 270 Millionen Euro in Zukunftstechnologien geplant. Finanziert werden sollen diese unter anderem durch Kostensenkungen von rund 100 Millionen Euro bis 2020.

Mit der "Roadmap 2020" will die Deutsche Börse die bestehenden strukturellen sowie zyklischen Wachstumschancen verbessern. Strukturelle Wachstumschancen sehen die Eschborner über alle neun Geschäftsbereiche hinweg sowie durch den regulatorisch bedingten Trend weg vom außerbörslichen hin zum börslichen Handel und Clearing.

Mit zyklischen Wachstumschancen ist vor allem die Volatilität an den Finanzmärkten gemeint. Die Deutsche Börse ist überzeugt, dass diese in den kommenden Jahren anziehen wird, was den Absicherungsbedarf der Anleger über derivative Instrumente erhöhen würde.

Wachsen will die Deutsche Börse auch durch Akquisitionen. Schwerpunktmäßig sollen diese in den Bereichen festverzinsliche Wertpapiere, Energieprodukte, Währungen, Dienste für Investmentfonds sowie Daten und Indizes liegen. Als Richtwert für die Investitionen wird dabei eine Eigenkapitalrendite (ROIC) von mehr 10 Prozent nach drei bis fünf Jahren angesetzt.

Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

DJG/mpt/sha

(END) Dow Jones Newswires

May 30, 2018 06:33 ET (10:33 GMT)
Datum: 01. Jun 2018 | Deutsche Börse

Monatsbericht Kassamarkt: Steigende Handelsumsätze, Rekordbestand bei Gold
Deutsche Börse verwahrt erstmals über 180 Tonnen Gold /
Kassamarkt-Umsatz steigt um rund zehn Prozent auf 145,8 Mrd. Euro

Während die Handelsumsätze an den Kassamärkten der Deutschen Börse im Mai mit 145,8 Mrd. Euro ein Plus von rund zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr erzielt haben, ist der von der Deutschen Börse verwahrte Goldbestand erstmals über die Marke von 180 Tonnen gestiegen. Aktuell liegt dieser bei 181,8 Tonnen, zu Jahresanfang waren es noch 174,2 Tonnen. Der Bestand erhöht sich immer dann, wenn Investoren Xetra-Gold (ISIN: DE000A0S9GB0) über die Börse kaufen. Für jeden Anteilschein wird im Zentraltresor für deutsche Wertpapiere in Frankfurt genau ein Gramm Gold hinterlegt.

Ende Mai hatte der Goldpreis in Euro das höchste Niveau seit Jahresbeginn erreicht und kurzzeitig die Marke von 36,00 Euro je Gramm überschritten. „Die Unsicherheit an den Finanzmärkten hat wieder deutlich zugekommen“, sagt Steffen Orben, Geschäftsführer der Deutsche Börse Commodities GmbH, der Emittentin von Xetra-Gold. „Die Nachfrage nach Xetra-Gold steht in direktem Zusammenhang mit der politischen Unsicherheit in Italien und den möglichen Konsequenzen für die EU.“

Von den insgesamt 145,8 Mrd. Euro Handelsvolumen an den Kassamärkten im Mai entfielen 134,1 Mrd. Euro auf Xetra, 3,3 Mrd. Euro auf Börse Frankfurt und 8,3 Mrd. Euro auf die Tradegate Exchange. Mit insgesamt 128,6 Mrd. Euro wurde der Großteil der Umsätze im Handel mit Aktien erzielt. Umsatzstärkster DAX-Titel auf Xetra im Mai war Siemens AG mit 5,8 Mrd. Euro, bei den MDAX-Werten lag ProSiebenSat1 Media SE mit 860 Mio. Euro Umsatz vorn. Im Aktienindex SDAX führte Puma SE mit 902 Mio. Euro und bei den TecDAX-Werten Wirecard AG mit 1,3 Mrd. Euro. Umsatzstärkster ETF auf Xetra war iShares Core DAX UCITS ETF mit 1,7 Mrd. Euro.

Übersicht Handelsumsätze Mai 2018 in Mrd. Euro:

Xetra Frankfurt Tradegate Gesamt
Bonds - 0,4 0,1 0,4
Aktien 119,4 1,7 7,5 128,6
ETF/ETC/ETN 14,7 0,1 0,6 15,4
Fonds - 0,1 0,1 0,2
Zertifikate - 1,1 - -
Gesamt Mai 2018 134,1 3,3 8,3 145,8
Gesamt Mai 2017 119,6 4,1 7,8 131,5

Weitere Einzelheiten sind online zu finden in der Kassamarktstatistik der Deutschen Börse. Ein europaweiter Vergleich der Handelsplätze ist in den Statistiken der Federation of European Securities Exchanges (FESE) zu finden.


Liest sich sehr gut.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.827.903 von Crowww am 24.05.18 22:17:11Bei guten Umsatz geht es bis 22,60?
 Diskussion durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben