Macht Vectron Kasse? (Seite 24)



Begriffe und/oder Benutzer

 

News - 29.07.08 12:32
Kassen-Chip gegen Steuerbetrug kommt doch nicht
Der Vorstoß hatte zu einem Aufschrei der Wirtschaftsspitzenverbände geführt, nun scheint er vom Tisch: Die Bundesregierung verzichtet vorerst auf ihr Vorhaben, Hunderttausende Registrierkassen mit einem Chip gegen Steuerbetrug nachzurüsten.



HB BERLIN. Der von den Spitzenverbänden der Wirtschaft heftig bekämpfte sogenannte Fiskalchip ist nicht mehr Teil des Maßnahmenbündels, mit dem die Regierung Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung stärker bekämpfen will. Dies geht aus dem Gesetzentwurf hervor, der Regierungskreisen zufolge am Mittwoch das Kabinett passieren soll. Dieser sieht verschärfte Ausweis- und Meldepflichten in Branchen mit viel Schwarzarbeit vor.

Der Steuerchip für Ladenkassen ist damit nach Angaben des Finanzministeriums aber keineswegs vom Tisch. "Er ist rausgenommen und aufgeschoben", sagte ein Ministeriumssprecher. "Aber das bleibt weiter in der Pipeline."

In Regierungskreisen hieß es, das Wirtschaftsministerium habe Bedenken gegen eine Kostenbelastung vor allem des Handels geäußert, während die Länder eine bessere Abstimmung des Vorhabens wünschten. Zudem sei das verbliebene Bündel an Maßnahmen gegen Schwarzarbeit durch die Herausnahme des Kassenchips nun nicht mehr auf die Zustimmung der Länder im Bundesrat angewiesen.

Der ursprüngliche Gesetzentwurf sah vor, jede Ladenkasse etwa im Handel oder in Restaurants mit einem Chip auszustatten. Dieser soll Umsatz und Mehrwertsteuer speichern und dadurch Betriebsprüfern ihre Kontrollen erleichtern.

Acht Spitzenverbände der Wirtschaft hatten gemeinsam gegen das Vorhaben protestiert. Die Umrüstung alter Kassensysteme und die Anschaffung neuer Ladenkassen würde den Einzelhandel und handelsnahe Betriebe nach Schätzungen des Hauptverbandes des Deutschen Einzelhandels (HDE) bis zu eine Milliarde Euro kosten.


Quelle: Handelsblatt.com
Man sollte wohl diesen Satz aufgrund der etwas irreführenden Überschrift betonen:

"Der Steuerchip für Ladenkassen ist nach Angaben des Finanzministeriums nur aufgeschoben."

Oder diese Passage:

"Der Steuerchip für Ladenkassen ist damit nach Angaben des Finanzministeriums aber keineswegs vom Tisch. "Er ist rausgenommen und aufgeschoben", sagte ein Ministeriumssprecher. "Aber das bleibt weiter in der Pipeline."
29.07.2008 14:16:26 (dpa-AFX)

ots.CorporateNews: Vectron: Halbjahreszahlen im Rahmen der Erwartungen / Unterjährige Umsatzverschiebung

--------------------------------------------------------------------------------
ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen
verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Die Vectron Systems AG hat ihre Zahlen für das erste Halbjahr 2008 ermittelt.
Per 30.06.08 beträgt der Umsatz EUR 11,5 Mio. (1.HJ 2007: EUR 13,2 Mio.), das
Nettoergebnis liegt bei EUR 1,2 Mio. (1.HJ 2007:EUR 1,6 Mio.). Die
Rohertragsquote ist mit 63% (1.HJ 2007: 64%) weitgehend konstant, der
Exportanteil ist mit 48% (1.HJ 2007: 37%) deutlich gestiegen.

Zu beachten ist, dass der Auftragseingang mit EUR 13,5 Mio. (1.HJ 2007: EUR 11,6
Mio.) und der Auftragsbestand mit EUR 3,1 Mio. (1.HJ 2007:EUR 0,9 Mio.) weit
über Vorjahresniveau liegen.

Grund hierfür ist zum einen die Verschiebung des ursprünglich für das erste
Halbjahr geplanten Auslieferungsbeginns des neuen Hybridkassensystems Vectron
POS MobileXL. Für dieses neue Produkt liegen bereits weit über 500 Bestellungen
vor. Die Auslieferung hat Ende Juli begonnen.

Zum anderen fällt der weitaus größte Teil der Auslieferung des im ersten
Halbjahr 2008 eingegangenen Großauftrages K&U / EDEKA-Konzern in das zweite
Halbjahr des Geschäftsjahres 2008.

Die Gesellschaft geht daher momentan davon aus, dass es gegenüber Vorjahr
(Umsatzverteilung der Halbjahre 2007: EUR 13,2 Mio. + EUR 12,2 Mio.= EUR 25,4
Mio., Nettoergebnisverteilung 2007: EUR 1,6 Mio. + EUR 1,4 Mio. = EUR 3,0 Mio.)
aus den o.g. beiden Gründen in 2008 eher zu einer umgekehrten Gewichtung der
Halbjahre kommt, zumal der in 2007 ausgelaufene Großauftrag Heberer auch noch in
das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2007 fiel.
Die Gesellschaft ist daher zuversichtlich, trotz erhöhter Personalaufwendungen
im laufenden Geschäftsjahr für die im Geschäftsjahr 2009 geplante
Modelloffensive, in 2008 ergebnisseitig an das Rekordniveau des Vorjahres
anknüpfen zu können, sofern sich die konjunkturellen Rahmenbedingungen -
insbesondere für die Zielbranchen Gastronomie und Bäckerei - im zweiten
Halbjahr nicht deutlich verschlechtern.

Den vollständigen Halbjahresbericht 2008 wird die Vectron Systems AG wie
angekündigt am morgigen 30.07.2008 auf ihrer Website veröffentlichen.

Hinsichtlich der von der Bundesregierung im Juni bekanntgegebenen geplanten
Einführung eines Fiskalspeicherchips für Kassensysteme in Deutschland, würden
sich für Vectron bei Nachrüstung und Neugeschäft in den nächsten Jahren,
zusätzlich zum Basisgeschäft, enorme weitere Umsatzpotenziale eröffnen. Neben
den bereits vorhandenen rund 60.000 Vectron - Kasseninstallationen in
Deutschland wäre die Fiskalchip - Einführung für eine insgesamt siebenstellige
Zahl von Kassenplätzen in Deutschland relevant.
Trotz der jüngsten Diskussionen um Einführungszeitpunkt und organisatorische
Details geht die Vectron Systems AG aufgrund der eindeutigen offiziellen
Aussagen des Bundesfinanzministeriums vom heutigen Tage davon aus, dass die seit
Jahren vom Gesetzgeber vorbereitete Einführung tatsächlich vollzogen wird. Da
Vectron sich früher als der Wettbewerb mit der Thematik befasst hat, kann
Vectron bereits heute eine fertige technologische Lösung anbieten und seinen
Kunden trotz der jüngsten Verunsicherungen im Markt in jedem Falle
Investitionssicherheit bieten.

Im zweiten Halbjahr wird sich Vectron auf mehreren internationalen Messen mit
den Zielbranchenschwerpunkten Gastronomie und Bäckerei Endkunden und
potenziellen Fachhandelspartnern präsentieren und hierbei das neue
Hybridkassenmodell Vectron POS MobileXL in den Vordergrund stellen.
Voraussichtlich im Dezember wird Vectron mit der Vorstellung der Vectron POS
Mobile XXL die Modellpalette um ein zweites Hybridkassenmodell erweitern.

Vectrons Strategie des langfristigen hochprofitablen Wachstums durch die
Vergrößerung des internationalen Fachhändlernetzes und den Ausbau der
Produktpalette setzt sich damit plangemäß fort.


Rückfragehinweis:
Vectron Systems AG

Jochen Fischer

Willy-Brandt-Weg 41

48155 Muenster Germany

phone +49 / 251 / 28 56 - 0

fax +49 / 251 / 28 56 - 564

jfischer@vectron.de

www.vectron.de

Emittent: Vectron Systems AG
Willy-Brandt-Weg 41
D-48155 Münster
Telefon: +49(0)251 2856 - 0
FAX: +49(0)251 2856 - 564
Email: info@vectron.de
WWW: http://www.vectron.de
Branche: Technologie
ISIN: DE000A0KEXC7
Indizes:
Börsen:
Sprache: Deutsch
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.605.852 von Younga am 29.07.08 13:57:42Aufgeschoben ist nicht aufgehoben?!

Man muss Festhalten, dass die Mühlen in der Politik langsam mahlen. Vectron hat eine schöne Seifenblase in die Welt gesetzt: "Der Fiskalspeicher kommt!" und jetzt doch nicht (siehe z.B. dicke Laufschrift auf der Webseite, wo ist sie nur hin?). Laut gebrüllt hat das Management, jetzt versucht man sich irgendwie rauszuwinden:

Trotz der jüngsten Diskussionen um Einführungszeitpunkt und organisatorische Details geht die Vectron Systems AG aufgrund der eindeutigen offiziellen Aussagen des Bundesfinanzministeriums vom heutigen Tage davon aus, dass die seit Jahren vom Gesetzgeber vorbereitete Einführung tatsächlich vollzogen wird.

Bei der Vorbereitung wird es bleiben, demnächst sind Bundestagswahlen und die Wählerschaft möchte nicht vergrault werden!

Trotzdem, Vectron ist nicht nur wegen des Fiskalsspeichers interessant!

Donni Duck
Q2-Zahlen wie erwartet dürftig. Sollte der "Fiskalspeicher" nun doch nicht spätestens 2010 kommen, dürfte der Kurs deutlich in die Knie gehen. Mehr nach Veröffentlichung des detaillierten Zahlenwerks.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.608.918 von Joschka Schröder am 29.07.08 19:40:38Ganz so schlecht wie die Zahlen auf den ersten Blick aussehen finde ich die nicht. Vorausgesetzt die Daten zum Auftragsbestand stimmen, hätte der Umsatz auf vergleichbarer Basis 2,2 Mio höher gelegen. Der Anstieg der ABestände hängt evtl. mit der späten Einführung dieser neuen Kasse zusammen. Sonst benötigt Vectron nur wenige Tage bis zur Auslieferung. Im GB 07 war die Rede von durchschnittlichen Beständen von einem halben Monat, jetzt liegt man 3mal so hoch.

Das ändert allerdings nichts am Ende der Fiskalspeicherpläne, der wohl höchstwahrscheinlich auf absehbarer Zeit nicht zur Pflicht wird. Ausserdem dürfte das Geschäft wg. der Konjunktur nachlassen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.608.719 von Donni_Duck am 29.07.08 19:12:12gilt abr nur fuer fischers fritze und co

wuerd mich mal interesieren wo deren beak even liegt!?!?:laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.609.442 von lexor am 29.07.08 20:38:22Na ja, ursprünglich hatte ich in Erwägung gezogen, bei stärkeren Kursrückgängen evt. eine Kleinigkeit zu kaufen. Nach den HJ-Zahlen hat sich diese Überlegung jedoch erübrigt. Die Aktie notiert mit dem 5,8-fachen Buchwert (Genussrechte zähle ich nicht zum EK), KGV 15, Einführung des Fiskalspeichers auf absehbare Zeit nicht absehbar ... mir fallen einfach keine überzeugenden Gründe ein, wieso man die Aktie bei Kursen über 20 € (bis allenfalls 25 €) kaufen sollte, zumal ich im Gaststättengewerbe rezessive Tendenzen erwarte und man abwarten muss, ob Vectron unter diesen Umständen im nächsten Jahr überhaupt noch 2 € je Aktie verdienen wird.
30.07.2008 10:22:15 (AKTIENCHECK.DE)

Vectron Systems kaufen

Hamburg (aktiencheck.de AG) - Malte Schaumann, Analyst von SES Research, stuft die Aktie von Vectron Systems (ISIN DE000A0KEXC7/ WKN A0KEXC) weiterhin mit "kaufen" ein. Die von Vectron Systems für das erste Halbjahr 2008 berichteten Umsatz- und Ergebnisgrößen würden leicht hinter den Erwartungen der Analysten zurückbleiben. Dies und der (erwartete) deutlichere Rückgang gegenüber dem Vorjahr sei jedoch erklärbar und kein Grund für eine pessimistischere Einschätzung. Der wesentliche Grund sei die Verschiebung des Auslieferungstermins des neuen Kassensystems MobileXL. Bereits eingegangene 500 Bestellungen würden die bestehende Nachfrage verdeutlichen, die nun in der zweiten Jahreshälfte bedient werde. Dies werde auch im Vergleich der Auftragseingänge deutlich. Diese hätten von EUR 11,6 Mio. in 2007 auf EUR 13,5 Mio. in H2/2008 gesteigert werden können. Im Vorjahreszeitraum sei ein signifikanter Teil des Großauftrags von Heberer verbucht worden. Der bestehende Großauftrag von EDEKA-Süd komme hingegen erst im zweiten Halbjahr 2008 zur Auslieferung. Heute am 30.07.2008 solle ein Gesetzentwurf im Rahmen der Bekämpfung der Schwarzarbeit das Kabinett passieren. Nach Presseberichten solle in diesem der für Vectron Systems relevante Fiskalchip ausgeklammert werden. Dies dürfte vor allem darauf zurückzuführen sein, dass der Entwurf so keiner Zustimmung durch den Bundesrat bedürfe. Wie erwartet und vom Finanzministerium avisiert, sollte der Entwurf zum Fiskalchip dann nach der Landtagswahl in Bayern bis zum Jahresende folgen. Dies entspreche dem ursprünglichen Zeitplan. Der Fiskalchip führe zu erheblichen zusätzlichen Erlösen und Erträgen in 2010 und 2011. Mit der Auslieferung des EDEKA-Großauftrags und der MobileXL-Systeme sollte die operative Entwicklung im laufenden 3. Quartal wieder deutlich besser ausfallen. Die Prognosen würden unverändert beibehalten. Mit einem Kursziel von EUR 50 lautet das Rating der Analysten von SES Research für die Vectron Systems-Aktie unverändert "kaufen". (Analyse vom 30.07.2008) (30.07.2008/ac/a/nw)
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben