DAX-0,46 % EUR/USD-0,13 % Gold+0,16 % Öl (Brent)+1,24 %

LYNAS - Faktenthread, Analysen, Querverweise u. Meldungen zum Unternehmen


ISIN: AU000000LYC6 | WKN: 871899 | Symbol: LYI
1,450
13:52:24
Frankfurt
+2,84 %
+0,040 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Die Lynas Corp. ist seit 1986 in Australien börsennotiert. Laut eigenen Angaben besitzt Lynas in Mount Weld (West-Australien) die weltweit größte Lagerstätte " seltener Erden"
LYNAS CORP. LTD. REGISTERED SHARES O.N. (871899) AU000000LYC6

Eine besonders ergiebige Lagerstätte, die vom Unternehmen Lynas Corporation erschlossen wird, ist das Mt. Weld-Projekt in West-Australien. Lynas Corporation (Börsenkürzel: LYC.AX) ist in den letzten Zügen der Entwicklung der Mt Weld Mine, wird jedoch die Produktion nach Malaysia verlagern, um die aktuellen chinesischen Exportzölle von 10 % zu vermeiden. Da China mittlerweile die Produktion zurückgefahren hat, sind die durchschnittlichen Preisanstiege von über 60 % bei den "Seltenen Elementen" kein Zufall.

Das Mt Weld-Projekt von Lynas mit nachgewiesenen Reserven von über 2 Millionen Tonnen kann die Lücke zwischen Angebot und Nachfrage in den nächsten Jahren schließen. Geht man von zukünftigen Preisen von etwa 10 bis 15 USD/kg REO aus, so dürften die bisherigen Reserven von Lynas bei einem Reinheitsanteil von konservativ geschätzten 15 bis 20 % alleine 2 Milliarden USD wert sein. Bei noch höheren Reinheitsgraden und Preisen um 20 bis 25 USD könnten die Lynas-Reserven sogar bis zu 5 Milliarden USD wert sein. Dies allein würde Aktienkurse von etwa 3 bis 5 AUD (aktuell 0.6 AUD) in diesem Wert rechtfertigen. Wenn es keine Verzögerungen gibt, sollte Lynas bereits ab dem Jahr 2010 etwa 10.000 Tonnen pro Jahr, d.h. 10 % der weltweiten Nachfrage liefern können. Bis zum Jahr 2015 könnte dieser Anteil auf über 15 % ansteigen.

Die Mt. Weld Lagerstätten (ca 25 % Lanthanoxide, cac. 45 % Ceroxide sowie 20 % Neodymoxide) sind die weltweit größte Fundstätte von "Seltenen Elementen", wobei diese sogar in der Lage wären über einen Zeitraum von 30 Jahren 20 % der weltweiten Nachfrage zu decken. Somit dürfte Lynas in den nächsten Jahren in der Spitze etwa 75 bis 100 Millionen USD pro Jahr verdienen. Aktuell beträgt die Börsenkapitalisierung etwa 190 Millionen USD. Dies entspräche, wenn der heutige Kurs herangezogen wird, in etwa einem Kurs-/-Gewinn-Verhältnis von 1,4 bis 2,7. Besonders interessant an der Strategie von Lynas ist, dass das Unternehmen die vertikale Integration vorantreibt. Es will nicht nur als einer der weltweit größten Lieferanten, sondern auch als Weiterverarbeiter auftreten. Zur Absicherung dieser Strategie hat Lynas einen langfristigen Liefervertrag mit dem französischen Spezialchemieunternehmen Rhodia abgeschlossen.

"Seltene Elemente" werden oft als Nebenprodukt von schweren Sänden gefunden, die Titan beinhalten, was vor allem in Australien der Fall ist. Zusätzliches Potential dürfte Lynas deshalb das Crown Polymetallic Resource-Projekt im Mt. Welt-Abbaugebiet geben, enthält es doch große Ansammlungen von Niob (Legierungszusatz für rostfreie Stähle, Einsatz in der Nukleartechnik), Tantal (Einsatz in Kondensatoren), Zirkonium (Einsatz im Reaktorbau und bei Brennstoffzellen) sowie Titan (Einsatz im Flugzeugbau).


Hightech-Rohstoffe

Im United States Geological Survey (USGS) wird hervorgehoben, dass "Seltene Elemente" einer der kritischen Schlüsselfaktoren für die Hightech-Industrien sind. Wenn die Nachfrage wie erwartet mehr als 10 % steigen sollte, so könnte es eine ernsthafte Knappheit geben, die die Weltmarktpreise für REEs deutlich ansteigen lassen wird.

Abhängigkeit der Hightech-Industrien von "Seltenen Elementen"
Artur P. Schmidt 09.02.2007

Australien greift Chinas heimliches Rohstoff-Monopol an
Auch wenn viele meinen, die Rohstoffhausse sei zu Ende, so lässt sich heute schon prognostizieren, dass die verstärkte Nachfrage aus China und Indien in zahlreichen Commodity-Marktsegmenten zu starken Knappheiten führen wird. Von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen hat China in den letzten beiden Jahrzehnten eine führende Position im Bereich der "Seltenen Elemente", den sogenannten "Rare Earth Elements" (REE), aufgebaut.

Globale Produktion von "Seltenen Element"-Oxiden. Grafik: USGS


"Seltene Elemente", auch Lanthanoide (Lanthanähnliche) genannt, ist eine Gruppenbezeichnung ähnlicher Elemente mit den Atomnummern 57 bis 71, zu denen das Lanthan und die 14 im Periodensystem folgenden Elemente Cer, Praseodym, Neodym, Promethium, Samarium, Europium, Gadolinium, Terbium, Dysprosium, Holmium, Erbium, Thulium, Ytterbium und Lutetium zählen. Obwohl die 15 "Seltenen Elemente" meistens zusammen auftreten, werden diese in zwei Gruppen unterteilt: die leichten und mittelschweren (Atomnummern 57 bis 64) und die schweren (Atomnummern 65 bis 71) Elemente. Zu den Lanthaniden werden auch noch die Atomnummern 21 (Scandium) sowie 39 (Yttrium) gezählt. Der Gehalt an "Seltenen Elemente" wird ausgedrückt durch den Begriff "Rear-Earth-Oxide" (REO) oder "Total Rare Earth Oxide" (TREO).

Die Lanthanoide sind silbrig-glänzende, relativ weiche und reaktionsfreudige Metalle. An der Luft oxidieren sie schnell und werden matt. Im Wasser erfolgt die Zersetzung mehr oder weniger schnell unter Freisetzung von Wasserstoffgas. Wegen ihren ähnlichen physikalischen und chemischen Eigenschaften treten die "Seltenen Elemente" und Yttrium meist gemeinsam in der Natur auf. Der Begriff "Erden" bezieht sich hierbei auf die jeweiligen Oxide. Während das betroffene Element die Endung "-ium" erhielt, wurde für das zugehörige Oxid die Endung "-ia" verwendet (Beispiel: Element "Yttrium", das zugehörige Oxid wurde "Yttria" genannt, zu deutsch "Yttererde"). Die häufigsten und ökonomisch wichtigsten lanthanoidführenden Minerale sind: Monazit, Xenotim, Bastnäsit, Parisit, Allanit, Synchysit, Ancylit sowie Cerianit. Die weltweite Produktion von "Seltenen Elementen" beträgt etwa 100.000 Tonnen Rare Earth Oxyde (REO) pro Jahr. Von Yttrium wird jährlich nur etwa 2,500 Tonnen Yttrium Oxid (Y2O3) produziert.

Hightech-Rohstoffe

Im United States Geological Survey (USGS) wird hervorgehoben, dass "Seltene Elemente" einer der kritischen Schlüsselfaktoren für die Hightech-Industrien sind. Wenn die Nachfrage wie erwartet mehr als 10 % steigen sollte, so könnte es eine ernsthafte Knappheit geben, die die Weltmarktpreise für REEs deutlich ansteigen lassen wird.

"Seltene Elemente" spielen eine Schlüsselrolle für die Elektronikindustrie (Magnetische Kühlung), die Telekommunikation (Glasfaserkabel), die Mikrosystemtechnik (hochfeste Präzisionsbauteile), den Automobilbau (Hybridantriebe), den Umweltschutz (Emissionskontrolle) sowie die Petrochemie (Prozesskatalysatoren). Eine besonders hohe Nachfrage wird nach Cerium in Automobilkatalysatoren und Lathanum in NiMH-Batterien erwartet. Aber auch die Nachfrage von "Seltenen Elementen" beim Einsatz von Phosphor, Glasfasern und Keramiken dürfte die Preise weltweit nach oben treiben. Viele Komponenten wie Batterien, Magneten, Bildschirme werden durch "Seltene Elemente" immer leistungsfähiger und wirken hierbei nachfrageerhöhend.

Was viele "Seltene Elemente" so schwer und teuer abbaubar macht ist, dass diese oftmals zusammen mit strahlendem Material auftreten. Deshalb sind die Preise so verschieden. Während Cerium Oxid etwa 1,6 USD per kg kostet, liegen die Preise für Terbium Oxid bei über 400 USD pro kg.

Seltene Elemente", die sogenannten "Rare Earth Elements" (REE)
Globale Produktion von "Seltenen Element"-Oxiden. Grafik: USGS

Die Abhängigkeit vieler Industrieländer, vor allem den USA, von REEs aus China ist heute nahezu perfekt, insbesondere da die USA nur in Kalifornien (Mountain Pass) und in Wyoming (Bear Lodge) über nennenswerte Reserven verfügen, die dort vom Unternehmen Rare Element Resources (Börsenkürzel: RES.V) abgebaut werden. Während sich die USA im Jahr 1990 noch selbst mit "Seltenen Rohstoffen" versorgen konnte, ist das Land heute zu 90 % von Importen aus China abhängig.

Sich vom chinesischen Quasi-Monopol zu befreien, ist deshalb nur möglich, wenn alternative Anbieter, die über nennenswerte Reserven verfügen, wie Lynas und Arafura, schnellstmöglich in die Abbauphase übergehen. Mit bisher nachgewiesenen Reserven von über 2 Millionen Tonnen kann Lynas zu einer ernsthaften Konkurrenz für die Chinesen avancieren. Wenn es keine Verzögerungen gibt, sollte Lynas Corporation bereits ab dem Jahr 2010 etwa 10.000 Tonnen pro Jahr, d.h. 10 % der weltweiten Nachfrage liefern können. Der andere Key Player Arafura Resources verfügt ebenfalls über erheblichen Reserven an "Seltenen Elementen".
http://www.lynascorp.com/page.asp?category_id=8&page_id=26&q…
http://www.lynascorp.com/
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/24/24602/1.html

LYC- Präsentation:
http://sa.iguana2.com/cache/0949095dbdc89bd569294cc1547ca924…

Halbjahresbericht:
http://sa.iguana2.com/cache/daee94345721feced262feb9f050bdcc…

Börsenplatz:
http://www.asx.com.au/asx/research/ChartsSearchAndResults.js…

http://www.rohstoff-spiegel.de/count.php?url=rs_2007-4.pdf&l…

Artikel über die Situation bei REO`s , betrifft auch Lynas:
http://www.goldseiten.de/content/diverses/artikel.php?storyi…


eine Studie die im Auftrag von Lynas angefertigt wurde:
http://www.lynascorp.com/content/upload/files/press_releases…


- Anwendungsbereiche von Rare Earth Produkten, insbesondere Highend-Magnete
- Entwicklungen in der Industrie
- Faktor China (produzieren dort), Exportsteuer für REE
http://www.robtv.com/shows/past_archive.tv

Why Rare Earth Prices are Likely to Continue Their Upward TrendMagnetics2007 ConferenceApril 4-5, 2007Chicago, IllinoisPresented byWalter T. BeneckiConsultant to the Worldwide Magnetics Industry

http://www.waltbenecki.com/uploads/Why_Rare_Earth_Prices_are…

http://www.lynascorp.com/content/upload/files/press_releases…

Bitte zukünftig hier entsprechend dem Threadtitel
"LYNAS - Faktenthread, Analysen, Querverweise u. Meldungen zum Unternehmen"
Posten.

Im Thread: LYNAS - auf dem Weg zu einem Rohstoffproduzent von Hightech-Rohstoffen kann weiterhin nach herzenslust gepostet werden und ich werde dort auch weiterhin posten.

Gruß JoJo :)

http://www.lynascorp.com/
Foundations for the Future

Lynas has a strategy of creating a reliable, fully integrated source of supply from mine through to customers, and to become the benchmark for security of supply and environmental standards in the global Rare Earths industry.

Lynas owns the richest deposit of Rare Earths in the world at Mt Weld, 35km south of Laverton in Western Australia. A feasibility study has been completed on the Rare Earths deposit and all Australian approvals required for project development have been received.

Over the last year Lynas has observed a trend in Chinese Government policy decisions which is leading to an increase in Government control of the Rare Earths industry in China and the tightening of supply due to the imposition of mining production quotas, and the reduction and restrictions on trading of the existing export quota. These policy decisions have followed the removal of VAT rebates for exports of Rare Earths oxides and an increased enforcement of China's stringent environmental standards which resulted in the closure of non-compliant Rare Earths plants.

Shortly after the introduction of production quotas in China the company determined it was prudent to investigate potential sites other than China that would be suitable for the company's proposed processing plant for Mt Weld ore. The drivers for this decision were the:



Increasing Government control of the Rare Earths industry in China, thereby increasing the project risk for our plant
Escalating operating costs in China due to the Government policies noted above, and also inflation affecting cost of reagents, utilities and labour
Favourable tax environments available in alternative countries
Opportunity to reduce cost base denominated in Renminbi, and thereby benefit from a strengthening Chinese currency
Following a detailed evaluation of several possible sites Kemaman, East Coast of Malaysia, was chosen due to the favourable investment climate, the high quality workforce and the excellent infrastructure servicing the proposed site.

Lynas has submitted an application to the Malaysian authorities to locate the plant in the Teluk Kalong Industrial Estate in Kemaman, within the State of Terengganu on the East Coast of Malaysia, and also an application to the Malaysian Industrial Development Association (MIDA) for 'strategic pioneer status', which has a number of associated benefits including a 10 year tax free period.

Kemaman offers a highly skilled, educated, diligent yet competitive labour force. Communication in English is a key benefit and many people in Kemaman's workforce are also fluent in Mandarin, which will make it easy to integrate the company's current engineering staff from China.

The East Coast of Malaysia has a robust and first-class transport network, comprehensive communications networks and reliable supply of natural gas, electricity and water at prices more competitive than China. Kemaman has excellent all weather deep water port facilities for handling bulk shipment of Mt Weld ore and also liquid chemical handling facilities.

Of significant advantage for the Teluk Kalong Industrial Estate site is the fact that manufacturers of key reagents required for the process (lime, sulfuric acid, and hydrochloric acid) are already established in close proximity to the proposed plant site.

Lynas' Mt Weld tenement also has a JORC compliant polymetallic resource known as the "Crown" deposit. This is a titanium and niobium-rich rare metals resource that is a separate deposit to the Mount Weld Rare Earths deposit


Mt Weld
Mt Weld Rare Earths Oxide (REO) deposit known as the ‘Central Lanthanide Deposit’ (CLD) is without a doubt the world’s richest Rare Earths ore body, easily capable of supplying up to 20% of the global market for 30 years.

In addition to the world class Rare Earths Oxide (REO) deposit, the Mt Weld carbonatite is also host to a JORC compliant polymetallic resources known as the “Crown” deposit. This is a titanium and niobium-rich rare metals resource that is a separate deposit to the Mt Weld Rare Earths deposit.

The main deposits are hosted within the soil / regolith horizon that blankets the entire carbonatite, and form shallow lenses and sheets generally within 60m of the surface. The most important REO deposit defined to date, the Central Lanthanide Deposit (CLD) is located at the centre on the carbonatite, with the polymetallic and other deposits generally located towards the outer fringes.



http://www.rohstoffwelt.de/aktien/snapshot.php?isin=AU000000…



http://www.rohstoffwelt.de/aktien/kursliste.php?klid=19#Selt…


Gruß JoJo :)


Crown Polymetallic Resource.

As well as Rare Earths, the Mt Weld carbonatite is host to potentially economic deposits of niobium, tantalum, zirconium, and titanium, collectively termed polymetallic by Lynas.

A number of drilling programs have been conducted aimed specifically at the Crown Polymetallic deposit and its niobium and tantalum resource definition. A scoping study has identified an open pit mine followed by a conceptual process route, based on existing technology, located in China to produce the Polymetallic product suite.

Dr Phillip Hellman of Hellman & Schofield Pty Ltd, Sydney, completed the multi-metal geostatistical resource estimation study.

The Indicated and Inferred Resources estimated for the Polymetallic Crown deposit total 37.7 million tonnes with an average ore composition as presented in the table below. The majority of the ore lies between 30m and 60m in depth, suitable for open pit mining.

A large proportion of the value in the resource is in the niobium which has an average grade 1.07% Nb2O5 (niobium oxide). Taking into account the credits for the other Rare Metals and by-products the equivalent niobium oxide mine grade is 2.1%.

Polymetallic mineral Resources for Coors and Crown Sectors, Mt Weld

Mt = million tonnes, other figures are percentages. Ta2O5 tantalum oxide, Nb2O5 niobium oxide, TLnO rare earth oxide, ZrO2 zirconia, Fe2O3 iron oxide, P2O5 phosphate, Y2O3 yttria, Al2O3 alumina, TiO2 titanium oxide

The Mt Weld Resource is potentially the world’s second largest Nb2O5 resource (ranked by contained niobium metal) compared to the resources of existing commercial operations which include:

CBMM’s Araxa deposit in Brazil, with 460 million tonnes grading 2.5% Nb2O5 supplies over 80% of the world niobium market,
Mineracao Catalao de Goias Ltd’s (Anglo American plc) deposit in Brazil totalling approximately 18 million tonnes at an average of 1.34% Nb2O5, and
Niobec Inc’s Canadian underground deposit of 24 million tonnes at 0.65% Nb2O5
Given the size of the resource and the economic and technical strength of the scoping study, the next step for the Polymetallic Crown deposit is commencement of a feasibility study. This will be deferred until after the development of the Rare Earths project.
http://www.lynascorp.com/page.asp?category_id=2&page_id=5


Alle News wie immer sind über australische ASX oder bei LYC direkt abfragbar.

http://www.asx.com.au/asx/research/CompanyInfoSearchResults.…
http://www.lynascorp.com/
http://www.asx.com.au/asx/statistics/showAnnouncementPDF.do?…
http://www.asx.com.au/asx/statistics/showAnnouncementPDF.do?…
http://www.asx.com.au/asx/statistics/showAnnouncementPDF.do?…
usw.

allen Anlegern ein schönen - 1.Mai -

Gru JoJo :)
Why Rare Earth Prices are Likely to Continue Their Upward Trend
Magnetics2007 ConferenceApril 4-5, 2007Chicago, Illinois
Presented byWalter T. Benecki
Consultant to the Worldwide Magnetics Industry

http://www.waltbenecki.com/uploads/Why_Rare_Earth_Prices_are…

http://www.waltbenecki.com/index.html

http://www.waltbenecki.com/presentations.html


allen Anleger ein chönes Wochenende und weiterhin viel Erfolg

Gruß JoJo :)
Nun wurde in den letzten Tagen so viel über fallende Kurse spekuliert, und wenn es dann in Australien unerwartet gut aussieht, ist es hier völlig ruhig...:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.183.323 von Mhoopisblues am 07.05.07 09:53:21Ach, das tut mir leid - falscher Thread. Kann man das Posting wieder löschen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.183.384 von Mhoopisblues am 07.05.07 09:56:25Nicht nötig, irren ist menschlich...

Dazu noch ein Bericht zur REO-Verwendung -HANDELSBLATT, Samstag, 5. Mai 2007, 14:28 Uhr - Umfrage -

Titel: Viele wollen Hybridautos kaufen
(gehört auch nicht hierher, aber intereesante Info bis News kommen)

http://www.handelsblatt.com/news/Auto/Auto-News/_pv/_p/20591…

allen Anleger eine erfolgreiche Woche

Gruß JoJo :)
Damit wird LYC weiter kontinuierlich steigen ....

http://www.lynascorp.com/content/upload/files/Announcements/…

Corporate Office Telephone: +61 2 8259 7100
Level 7 Facsimile: +61 2 8259 7199
56 Pitt Street Website: www.lynascorp.com
Sydney NSW 2000 ACN: 009 066 648
AUSTRALIA
15 May 2007
New Price Increases Initiated by Rare Earths Supply Limitations
Highlights
􀂃 Rare Earths prices increased 12% over the Chinese May day holiday, with Lynas’
Mount Weld Rare Earths composition price passing through the US$10/kg mark by
jumping from US$9.43/kg to US$10.58/kg in one week
􀂃 Baotou mixed Rare Earths carbonate production halted due to water issues
􀂃 Sichuan region Rare Earths mining and concentrate production stopped by local
government
The Directors of Lynas Corporation (“Lynas”) (ASX code LYC) wish to advise the Mount Weld
Rare Earths composition price has passed through the US$10/kg mark and is currently
US$10.58/kg.
The company has confirmed media reports that both Baotou and Sichuan Rare Earths production
regions are experiencing production stoppages.
It has been reported that mixed Rare Earths carbonate production has stopped in Baotou due to
water issues. Lynas understands the water issues relate to the Government authorities’ tighter
supervision to protect the water system of the Yellow River from contamination associated with
waste water discharge from local mixed Rare Earths carbonate plants. The mixed Rare Earths
carbonate from Baotou is the feed for the majority of the Rare Earths separation plants in China.
Lynas estimates that approximately 20,000 tonnes of Rare Earth Oxide (REO) per annum may be
affected by the shutdown.
This supply constraint has been compounded by reports that the Sichuan Rare Earths regional
production has been stopped by the local government due to industry restructuring issues within
the region. Lynas understands that the local government had planned to consolidate the small
mining and concentration operations into four groups within this region; however it appears this
plan has stalled. The consequences appear to be a local government order to cease all
production. Sichuan accounts for approximately 25,000 tonnes of REO per annum. The actual
extent of the shutdown is not yet known and the duration of the shutdown is uncertain.
Page 1 of 2
The Asian Metal report on the general impact of these issues is attached. Note the prices of Rare
Earths in this report are quoted as domestic Chinese prices which exclude the cost associated
with export quota and also the cost of the government 10% export tariff. The latest Rare Earths
pricing information on a China FOB basis has been updated on the Lynas website,
www.lynascorp.com. Of particular note is that neodymium oxide has increased 17% from
US$25.65/kg to US$30.00/kg, and europium oxide is starting to increase after a relatively quiet
period, increasing 13% from US$260/kg to US$295/kg.
About Lynas Corporation
Lynas owns the richest deposit of Rare Earths in the world at Mount Weld, Western Australia. The
company’s strategy is to create a reliable, fully integrated source of Rare Earths supply from mine
through to customers in the global Rare Earths industry.
All Australian project and business approvals have been received for the development of the mine
at Mount Weld. A processing facility for the Mount Weld ore is to be constructed on the east coast
of Malaysia at Kemaman. Engineering design is underway for the plant to produce a suite of Rare
Earths products for the global chemical companies that purchase Rare Earths to produce a wide
range of products critical for the electronic and automotive industries. Lynas plans to become the
benchmark for security of supply and world leader in quality and environmental responsibility to an
international customer base.
For more information about the growing demand and applications of Rare Earths, including the
role they play in reducing greenhouse gases, increasing energy efficiency and bringing colour and
light to the many products we use every day please visit www.lynascorp.com .
For further details, please contact:
Nicholas Curtis,
Executive Chairman
+61 2 8259 7100
Or visit the Lynas Corporation website at www.lynascorp.com
Page 2 of 2
Rare earth market summary May 8-11
2007-5-14 9:44:56
BEIJING (Asian Metal) 14 May 07 – Rare earth market starts a new round of jump-up this week
in China, the first week after the May day holiday. Consumers have to face new high prices of
some rare earths.
Prices of neodymium and praseodymium products are going to create new records. Smelters in
Jiangsu reported that prices for neodymium oxide and praseodymium oxide have risen to
RMB220,000/t (USD28,646/t) 99%min and RMB200,000/t (USD26,042/t) 99.5%min ex works, as
demand continues to be strong and raw materials remain in shortage responding to the rationing
supply of rare earth carbonate in Baotou and rare earth concentrate in South China, involving
Jiangxi and Sichuan.
Although rare earth carbonate price remains at RMB14,500/t (USD1,888/t) in Baotou, same as
last week, unfortunately, only few smelters could obtain the raw material. In Jiangxi, ion rare
earth concentrate price breaks through the level of RMB80,000/t (USD10,417/t) and reaches
RMB81,000-82,000/t (USD10,547-10,677/t) d.d.p. The production of rare earth concentrate in
Sichuan halted early this week due to the control of local government.
The hot product of PrNd oxide rises again to RMB180,000/t (USD23,438/t) in the spot market,
and some buyers revealed that they begin to purchase at the price, compared with prices of
RMB170,000-172,000/t (USD22,135-22,396/t) a fortnight ago. Therefore, PrNd mischmetal price
rises above RMB235,000/t (USD30,599/t) easily from previous RMB230,000/t (USD29,948/t).
Furthermore, participants expect that the price will rise to RMB240,000-245,000/t (USD31,250-
31,901/t) soon.
A major NdFeB producer in North China said on Friday they worried that the price of PrNd
mischmetal producers would raise prices at their disposal.
According to the source, the consumer purchased PrNd mischmetal at below RMB230,000/t
(USD29,948/t) at the end of April.
Europium oxide likes a dark horse that the price jumped to RMB2,000-2,100/kg (USD260-273/kg)
99.99% from RMB1,750-1,850/kg (USD228-241/kg) in two weeks. Meanwhile, traders are still
working for new sources of the material, hoping to stock more inventories at hand.
Prices of ion rare earth concentrate maintain the upward trend this week in Jiangxi and
Guangdong, two major sources in South China. And local suppliers reported that the price will
reach RMB83,000/t (USD10,807/t) in the short-term.
Pushed up by the markup, dysprosium oxide and terbium oxide prices increased to RMB610/kg
(USD79.4/kg) 99% and RMB4,000-4,200/t (USD521-547/kg) 99% in the spot market. In the
dysprosium oxide market, consumers reported to Asian Metal supply became tight.

http://www.asx.com.au/asx/research/CompanyInfoSearchResults.…
http://www.lynascorp.com/

Gruß JoJo :)
Das neuste Posting aus dem ARU-Thread vom User "sunsuyo"
den ich für so wichtig ud informativ halte, dass ich Ihn hier auch poste.
Danke sunsuyo

Zum Thema Produktionsstopps in China und Preiserhöhungen für REO sowie Wiederaufnahme der Produktionsaufnahme von Mountain Pass erhellt vielleicht ein kleiner Rückblick und Einblick in die Gründe, die zur Wiedereröffnung der Molycorp-Mine führten – die zum Unocal-Konzern gehört.

Der Aspekt „strategische Ressourcen“ ist ja gerade bei REE-Vorkommen in letzter Zeit immer öfters hervorgehoben worden. Auch hier im Thread wurden dazu bereits viele Anmerkungen und Querverweise gepostet.

Auch dass mittlerweile in den USA die Alarmglocken klingeln, wenn es um nationale REE Vorkommen geht, wird dem aufmerksamen Leser unschwer entgangen sein.

Dass dieser Aspekt aber offenbar gerade für US-Militärstrategen einen so herausragenden Stellenwert hat, war mir nicht so deutlich bekannt. Bis ich zufälligerweise auf ein Posting in einem US-Board stieß, das von eher national-konservativen Gesinnungsgenossen frequentiert wird. Doch das ist weniger der Punkt.

Besagtes Posting enthält nämlich den Text eines Vortrags (Testimony), den ein gewisser Frank J. Gaffney, Jr., seines Zeichens President and C.E.O. des Center for Security Policy, Wash. DC, vor dem House Armed Services Committee des US-Kongresses am 13.07.2005 gehalten hat, und zwar anlässlich eines Congressional Hearings zur damals geplanten Übernahme von Unocal durch die Chinesen.

Ich hatte immer angenommen, der Deal sei letztlich gescheitert, weil die Amerikaner um ihre Ölressourcen fürchteten. Doch angesichts des relativ bescheidenen Anteils von Unocal am Gesamtvolumen der Ölreserven aller US-Gesellschaften weltweit war das vielleicht überhaupt nicht der entscheidende Punkt.

Hier das Posting - siehe Absatz im Testimony:

Unocal: The Last American Source of Rare Earth Minerals
http://www.freerepublic.com/focus/f-news/1443737/posts

(sorry, habe leider keine Zeit zu einer Übersetzung.)

Ich möchte mich nicht zu der erschreckend engen Weltsicht äußern, die hier vor immerhin sehr wichtigen Mitgliedern des Kongresses vorgetragen wurde… …nur noch ein paar Gedanken zum angesprochenen Thema hinzufügen.

Bezogen auf die weltweiten REE-Ressourcen ist m.E. gerade dieser Vortrag ein eye-opener. Im Pentagon und sonstwo werden sich längst Expertenteams dieses Themas angenommen haben. China wird die US-Bedenken sehr gut kennen und hat vielleicht sogar aus diesem Grund (militärisch-strategisch) seine begrenzten REE-Ressourcen (vielleicht begrenzter als bisher vom Westen angenommen?) den bekannten Ausfuhreinschränkungen und Produktionsstopps unterworfen (wir wissen, dass die Chinesen den Umfang ihrer eigenen Rohstoffvorkommen bis vor kurzem eher immer großzügig bemessen haben, um das Ausland zu verwirren und so ihre Einkaufspreise niedrig zu halten). Ist bei REE nun aber das Ganze für China womöglich überhaupt gar keine Frage des Preises mehr, sondern längst eine der „nationalen Sicherheit“ geworden?

Auf der einen Seite also die USA mit ihrer knappen, wertvollen (und daher mit allen Mitteln zu schützenden) Mountain Pass Ressource, auf der anderen China, dito mit Batou usw. Russland wird es nicht anders verfahren. Dass die USA jetzt Japan die Offerte machen, an der Ausbeute von Mountain Pass teilzunehmen, hat m.E. ausschließlich besagte strategisch-militärische Gründe (Bündnispolitik). Wahrscheinlich wird man auch nicht auf Teufel komm raus fördern – aus beschriebenen strategischen Gesichtspunkten, zudem dürfte die Umweltthematik dort ebenfalls nicht völlig vom Tisch sein. Insofern kann ich mir nicht vorstellen, dass Mountain Pass eine Bedrohung für zukünftig deutlich höhere REO-Preise darstellen wird.

Wie werden sich aber Australien und Kanada in Bezug auf ihre nationalen Ressourcen verhalten? Bleiben die Ressourcen von Mt. Weld und Nolans Bore auch in Zukunft offen zur kommerziellen Erschließung? Oder werden wir irgendwann auch hier Einschränkungen aus Gründen des „nationalen Sicherheitsinteresses“ erleben?

Letzteres denke ich nicht, da weder Australier noch Kanadier eine nennenswerte eigene High-Tech-Fertigungsindustrie haben, also auf die Länder der „freien Welt“ als Abnehmer setzen müssen. Das stimmt mich eigentlich ungemein positiv im Hinblick auf die Zukunft von ARU.

Wie auch immer, die Sache bleibt spannend in jeder Hinsicht.

sunsuyo

Gruß JoJo :)


Seltenerdmetalle: Nützliche Kobolde der Zukunftstechnologie
23.05.2007 | 10:31 Uhr | Hans Jörg Müllenmeister (Müllenmeister)
über REE/ARU u. LYC und deren Zukunftperspektieven...
u.A. auch:
Auch das beachtenswerte Unternehmen Lynas Corporation Ltd. (WKN: 871 899) in West-Australien ist auf dem Weg zum Großproduzenten. Lynas strebt an, auch der weltgrößte Weiterverarbeiter an SE zu werden. Insgesamt räume ich den Seltenerdmetallen über Jahre eine nachhaltige Performance ein, vielleicht mit dem Überraschungseffekt, daß der Bedarf in dem Maße steigt wie neue High-tech-Anwendungen in Industrie und Forschung erschlossen werden. Nicht auszudenken, wenn die Edelmetalle in einigen Jahren ihren Zenit erreichen und die SE-Perlen in ihrem Depot neuen, strahlenden Glanz verbreiten.


http://www.rohstoffwelt.de/news/artikel.php?sid=776#Seltener…


Zum Thema:
REE spielt eine Hauptrolle bei den Katalysatoren, die in den modernen Erdölraffinerien benutzt werden.
Lanthan und Cer dienen, die Struktur und die Chemie der hohen Flächezeolith zu stabilisieren, die als molekularer Filter benutzt werden.

Refining the Oil Industry (Click here to see flash animation)

Fluid Cracking Catalysts (FCC) are used in the refining operation of crude oil and is the major contributor to “value-add” in the refining process. The process enables the transformation of heavy molecules into lighter compounds that make up gasoline and other fuels such as gas, jet fuel and diesel.

Rare Earths play a major role in the catalysts used in modern petroleum refineries. Lanthanum and cerium serve to stabilise the structure and chemistry of the high surface area zeolites used as a molecular filter.

The market is driven by oil consumption and the quality of oil being refined; heavy oils and tars require an increased amount of rare earths compared to sweet light oils. As crude from oil sands and shale are increasingly used, the amount of FCC used per barrel of oil will increase.

Demand of Rare Earths for Fluid Cracking Catalysts:

Rare Earths used in Fluid Cracking Catalyst:

und weitere Anwendungen ...
http://www.lynascorp.com/application.asp?category_id=1&page_…

allen schöne Pfingstfeiertage und weiterhin viel Erfolg

Gruß JoJo :)
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben