DAX+0,12 % EUR/USD+0,27 % Gold+1,10 % Öl (Brent)-0,15 %

Brennstoffzellen-Hersteller SFC zeichnen oder nicht? (Seite 199)


ISIN: DE0007568578 | WKN: 756857
10,450
17:36:00
Xetra
-0,48 %
-0,050 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ich denke...
...es macht schon einen großen Unterschied, ob eine Kapitalerhöhung gemacht wird um einen Liquididätsengpass auszugleichen, wie in der Vergangenheit. Oder ob man sich neues Geld beschafft um eine Aquisition zu tätigen bzw. neue Partnerschaften einzugehen! Das bringt neue Geschäftsfelder, generiert mehr Umsatz und höheren Gewinn! Die Aquistionen von PBF und Simark habe das gezeigt. Es bleibt für mich viel zu spannend um auch nur eine SFC zu verkaufen :) Da ist viel zu viel Phantasie drinnen! Ich tippe auf eine Aquisition in China oder USA :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.848.303 von Opti1234 am 12.02.19 07:07:12... ein neues Geschäftsfeld wie H2 BZ birgt aber auch ein hohes Risiko, da tummeln sich schließlich auch die "großen" Player. Ich befürchte daher auch, dass jetzt die hohen Investitionen anstehen, der Erfolg oder Nicht-Erfolg sich aber erst später zeigt. Insofern schließe ich mich der Meinung an, dass 2019 etwas holpriger werden könnte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.844.898 von EnergyRango am 11.02.19 18:11:22
Zitat von EnergyRango: Habe einen größeren Teil meiner Aktien verkauft.

Kapitalerhöhungen/Verwässerungen hatte ich in meiner Planung bzw. Einschätzung nicht drin und das ist selten gut für den Kleinanleger.

Außerdem war der Jahresumsatz wieder am unteren Ende der Prognose und die Steigerung doch eher mau. Das letzte Quartal ist bei SFC schon immer sehr gut gewesen, daher sehe für 2019 darin auch keinen starken Trend.

Geht man bei der 2019er-Prognose beim Umsatz wieder vom unteren Ende aus, ist das auch nicht so toll.

Langfristig bleibt SFC natürlich interessant, aber die nächste Zeit könnte aus meiner persönlichen Sicht evtl. etwas "holprig" werden.

Nur meine Meinung.


Gratuliere zu Ihrer Meinung. Ich finde den Positivismus in den pro domo Berichten der SFC übertrieben.
Und die neuen Forschungs-/Entwicklungsfelder kosten viel Geld obwohl die Produkte hier auch nur Nieschen bedienen werden, sofern es tatsächlich Erfolge gibt.
Das alles braucht Zeit und noch viel Geld. Und SFC ist schon viel zu viele Jahre nur ein Start up.
Ich bin auch raus.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.854.156 von Erdman am 12.02.19 16:58:42
Vielleicht geht es mal kurz runter....
Zitat von Erdman:
Zitat von EnergyRango: Habe einen größeren Teil meiner Aktien verkauft.

Kapitalerhöhungen/Verwässerungen hatte ich in meiner Planung bzw. Einschätzung nicht drin und das ist selten gut für den Kleinanleger.

Außerdem war der Jahresumsatz wieder am unteren Ende der Prognose und die Steigerung doch eher mau. Das letzte Quartal ist bei SFC schon immer sehr gut gewesen, daher sehe für 2019 darin auch keinen starken Trend.

Geht man bei der 2019er-Prognose beim Umsatz wieder vom unteren Ende aus, ist das auch nicht so toll.

Langfristig bleibt SFC natürlich interessant, aber die nächste Zeit könnte aus meiner persönlichen Sicht evtl. etwas "holprig" werden.

Nur meine Meinung.


Gratuliere zu Ihrer Meinung. Ich finde den Positivismus in den pro domo Berichten der SFC übertrieben.
Und die neuen Forschungs-/Entwicklungsfelder kosten viel Geld obwohl die Produkte hier auch nur Nieschen bedienen werden, sofern es tatsächlich Erfolge gibt.
Das alles braucht Zeit und noch viel Geld. Und SFC ist schon viel zu viele Jahre nur ein Start up.
Ich bin auch raus.

.. wegen Finanzierung einer Partnerschaft oder Kooperation - das passt perfekt, das Unternehmen läuft positiv- jetzt geht’s richtig los :) aber egal, wer aussteigen will und die Kohle braucht...
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben