Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-0,49 % EUR/USD-0,21 % Gold+0,24 % Öl (Brent)+0,96 %

Brennstoffzellen-Hersteller SFC zeichnen oder nicht? (Seite 206)


ISIN: DE0007568578 | WKN: 756857
11,600
16:45:30
Quotrix Düsseldorf
-2,93 %
-0,350 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Wenn die Deutschen so Aktien kaufen wie sie gewählt haben, stehen uns als Aktionäre goldige Zeiten bevor.
Wasserstoff kommt, momentan ist es aber ein Hype.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.674.513 von hw_aus_s am 27.05.19 22:01:22Bzgl. der EU-Wahl fehlt noch eine wesentliche Entwicklung. Das H²-Solarpanel, bei denen Wasser mit Solarenergie direkt in H² und O² zerlegt wird, anstatt über Strom-Elektrolyse. Prototypen gibt es schon. Aber auch bei der Elektrolyse gibt es Ansätze, den Wirkungsgrad zu erhöhen.

Bisher wird meist CH4-Methan zerlegt, wobei auch CO² entsteht, wie bei der Verbrennung. Das wird bei Viessman in der Brennstoffzellenheizung schon angewandt. Kann man für ca. 20.000 schon kaufen. Strom und Wärme aus Erdgas.

Wie bei SFC anscheinend die Stromerzegung auch mit Methankartuschen. Was jetzt die Neuerung gleich mit H² als Brennstoff bringt, ist mir nicht klar. Vielleicht ist die Methanzerlegung vom Gewicht her schwerer oder die Speicherung von H² leichter, als mit Methan, was bei Fluggeräten die Reichweiten erhöhen würde.

Im Gegensatz zur Heizung geht bei der mobilen Batterie-Version die Wärme meist verloren. Bei der Mount-Everest-Nutzung womöglich nicht.

Die Entwicklug ist noch lange nicht zu Ende. SFC bringt schon Gewinn, wobei das auch am horrenden Preis liegt. 20 Euro für eine 10KWh-Kartusche? Kommt mir nicht massentauglich vor, aber für Militär oder Expeditionen bald unverzichtbar.

Schöne neue Welt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.674.513 von hw_aus_s am 27.05.19 22:01:22
... ist gerade ein feiner Wasserstoff-Hype ...
... sicher auch durch die Koop von Bosch mit Power Cell ...
... ich vermute, so wird es die nächsten Monate nicht weitergehen ... die Euphorie ist eingespeist ... doch auf 5-Jahressicht werden sich wohl die interessanten Player herauskristallisieren.
14 Euro - habe das Gefühl die Aktie ist inzwischen sehr weit gelaufen, vielleicht schon zu weit. Kleiner Wert und auch kräftig durch einen Börsenbrief hochgepusht worden. Auch eine Konsolidierung bis 12 Euro ist drin.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.686.987 von Magictrader am 29.05.19 09:45:27
Na und ?
DGAP-News: SFC Energy AG plant Kapitalerhöhung in Höhe von ca. EUR 25 Mio., um weiteres Wachstum zu finanzieren und ihre strategische Flexibilität zu stärken (deutsch)

05.06.2019 / 07:06
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

SFC Energy AG - Pressemitteilung - ISIN DE0007568578

SFC Energy AG plant Kapitalerhöhung in Höhe von ca. EUR 25 Mio., um weiteres
Wachstum zu finanzieren und ihre strategische Flexibilität zu stärken

- SFC Energy AG ("SFC") ist ein führender Anbieter von
Direkt-Methanol-Brennstoffzellen ("DMFC") zur stationären und mobilen
Hybrid-Stromversorgung.

- SFC hat bis heute in seinen vier vertikalen Kernmärkten über 40.000
Brennstoffzellen verkauft und erfolgreich ein globales
Methanol-Vertriebsnetz aufgebaut.

- Der globale Markt für Brennstoffzellen wird voraussichtlich zwischen 2017
und 2024 [1] mit einer Wachstumsrate (CAGR) von 20 % wachsen. Dies bietet
SFC ein attraktives Wachstumspotenzial.

- SFC beabsichtigt, sein Grundkapital zu erhöhen und einen
Bruttoemissionserlös in Höhe von ca. EUR 25 Mio. zu erzielen, mit dem das
Unternehmen das organische Wachstum in seinen derzeitigen vertikalen
Kernmärkten beschleunigen, neu entwickelte
Wasserstoff-Brennstoffzellenlösungen einführen und potenzielle strategische
anorganische Wachstumschancen finanzieren will.

- Im Rahmen der Kapitalerhöhung haben sich mit HPE PRO Institutional Fund
B.V. (HPE), Havensight Capital Ltd. (Havensight) und Conduit Ventures IIA LP
(Conduit Ventures) drei der größten Aktionäre von SFC, die zusammen rund
41,7 % des Grundkapitals der Gesellschaft halten, bereit erklärt, auf ihre
Bezugsrechte zu verzichten und haben sich zu marktüblichen Konditionen einer
Halteverpflichtung von 180 Tagen unterworfen, die sich zusammensetzt aus
einer (i) sogenannten 90-tägigen Hard-Lock-Vereinbarung (nicht aufhebbar
durch die Joint Global Coordinators) und (ii) einer Soft-Lock-Vereinbarung
von weiteren 90 Tagen (letztere kann von den Joint Global Coordinators
aufgehoben werden).

- Die Kapitalerhöhung soll die Eigenkapitalbasis von SFC stärken und den
Streubesitz der Aktien erhöhen.

- Die Aktien werden im Rahmen einer Vorabplatzierung im Wege eines
beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens vor Beginn der Bezugsfrist
qualifizierten Anlegern zum Kauf angeboten.

- Die Vorabplatzierung und das Bezugsrechtsangebot werden voraussichtlich
Ende Juni 2019 beginnen, nach der Genehmigung eines Prospekt für das
Bezugsangebot durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
(BaFin) und der Notierung der neuen Aktien. Die genaue Anzahl der zu
platzierenden Aktien, der Ausgabepreis und der Emissionserlös werden nach
Abschluss des Bookbuilding-Verfahrens bekannt gegeben
...
https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2019-06/4687844…
Bezugsverhältnis wäre dann etwa 5:1 und Bezugspreis ???

Was ist denn da heutzutage üblich?
Lieber 11 Euro Bezugspreis, so dass das Bezugsrecht einen gewissen Wert hat?
Oder 12 bis 13 Euro und man hat genug Kapitalgeber, die Aktien nehmen, die aufgrund nicht ausgeübter Bezugsrechte Abnehmer finden müssen?

Vermutlich eher letzteres, Lock up Frist für die Paketaktionäre spricht dafür, dass man eher einen hohen Bezugspreis anstrebt. 25 Mio sind nun auch nicht so eine große Summe. Wundert mich eher, dass man dafür den Streubesitz erhöhen will und nicht zwei drei neue Investoren darauf warten, etwas einzahlen zu dürfen. Aber gut, die Profis rechnen natürlich genauer und im aktuellen Wasserstoffhype kann man erwarten, dass der Streubesitz auch bereit ist zu einem höheren Bezugspreis einzuzahlen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.675.155 von Paral am 28.05.19 00:16:18
Zitat von Paral: ....
Bisher wird meist CH4-Methan zerlegt, wobei auch CO² entsteht, wie bei der Verbrennung. Das wird bei Viessman in der Brennstoffzellenheizung schon angewandt. Kann man für ca. 20.000 schon kaufen. Strom und Wärme aus Erdgas.

Wie bei SFC anscheinend die Stromerzegung auch mit Methankartuschen. Was jetzt die Neuerung gleich mit H² als Brennstoff bringt, ist mir nicht klar. Vielleicht ist die Methanzerlegung vom Gewicht her schwerer oder die Speicherung von H² leichter, als mit Methan, was bei Fluggeräten die Reichweiten erhöhen würde.

Im Gegensatz zur Heizung geht bei der mobilen Batterie-Version die Wärme meist verloren. Bei der Mount-Everest-Nutzung womöglich nicht.
....


Bringst Du da nicht etwas durcheinander mit den Methankartuschen, oder bin ich nicht mehr auf dem neuesten Stand bei SFC. Es geht doch bei SFC ausschließlich um Methanolkartuschen, wobei diese Brennstoffzellen zwar weniger effizient sind, als Wasserstoffbrennstoffzellen, aber den Vorteil des leicht transportierbaren Methanols haben, was eben gerade bei Einstz in Bereichen ohne Anschluss an Gas- und Striomnetz vorteilhaft ist.

Energiedichte Methan / Methanol auf Wasserstoff gerechnet kann man ja leicht aufgrund der Molekulargewichte sagen H2 = 2/2 = 100%, CH4 = 4/16 und Methanol CH3OH = 4/32. Den Brennwert des Kohlenstoffs hat man zwar zusätzlich, aber den wird man meist nicht zur Stromerzeugung nutzen können, außer bei den hochtemperatur SOFC Brennstoffzellen. Da insgesamt die Kosten der Brennstoffzelle relativ hoch sind, spielt das aber derzeit keine so große Rolle, ob der Energieträger optimal ausgenutzt wird. (Für den Methanolpreis ist es dann auch egal, dass das in der Kartusche das 20fache kostet, wie in der Herstellung.)

Es ist schon durchaus ein Problem, dass man ausgehend von Erdgas erstmal ein Reforming braucht. Aber dann hat man eben auch den Vorteil, am Gasnetz die Viessmannheizung mit Brennstoffzelle zu betreiben.

Das muss man nicht so sehen, dass sich die Wasserstoffbrennstoffzellen durchsetzen müssen.
Für netzgebundene stationäre Anlagen kann man Methan einsetzen mit Reforming und für Fahrzeugantrieb und in der Wildnis Wasserstoff oder Methanol.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.738.468 von honigbaer am 05.06.19 11:28:46Richtig. Ich habe oben gelesen, dass sie führend bei "Direkt-Methanol-Brennstoffzellen" sind. Aber nicht geschaltet. :rolleyes: Also nicht Gasdruckbehälter, sondern Flüssigtreibstoff.
Danke für die Richtigstellung.

Dann ist der Brennstoffpreis auch nicht teuer, jedoch die KWh, die heraus kommt.
https://www.conrad.de/de/p/efoy-comfort-80i-brennstoffzelle-…


Es bleibt eine recht teure Stromerzeugung, die ihre Berechtigung hat. H² hat andere Tücken, ist zwar leichter, aber die Speicherung wiegt. Bei den Drohnen geht es wohl um die höhere Stromausbeute im Vergleich zum gleichen Gewicht von Batterien.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben