DAX-0,83 % EUR/USD-0,50 % Gold+0,38 % Öl (Brent)-1,19 %

Freenet - jetzt oder nie (6 Euro Dividende !) (Seite 2930)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Nun, meine Erfahrungen, bin aber auch kein Profi, waren bisher eher negativ.
Wenn man mit ansehen muss wie ein Wert ins bodenlose getrieben wird und selbst kurzes aufbäumen dank positiver Nachrichten dagegen nicht ankommt wird man hellhörig bei solchen News....und macht sich natürlich Sorgen....
Gut, ich gebe zu dabei viel gelernt zu haben und meine Stops rechtzeitig zu setzen.
Würde mich ja sehr gerne positiv überraschen lassen .....
freenet | 20,53 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Wenn der Kurs nach unten getrieben wird und man ist aber vom Geschäftsmodell überzeugt, sollte man das zum Nachkaufen nutzen.
Langfristig wird die Aktie dann wieder steigen.
Solange bei Freenet die Dividende erwirtschaftet und ausbezahlt wird halte ich mich an diese Strategie.
freenet | 20,53 €
Ich auch. Ich habe diese Woche nachgekauft.
freenet | 20,53 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.213.334 von LuWeb am 21.12.19 16:18:38@LuWeb: Du bist ein typisches Opfer wenn das deine wirkliche Handlungsweise ist - Zitat: Gut, ich gebe zu dabei viel gelernt zu haben und meine Stops rechtzeitig zu setzen.

Freenet ist ein Spielball der Hedgefonds, allen voran Blackrock.
Kannst du auch nachverfolgen, denn wenn die prozentuale Beteilung rund um die 3 oder 5 Prozentmarke eines Hedgefonds schwankt und zwei Tage später gemeldet wird.
Stop Loss Fisher ziehen deine Aktien mit kurzfristigen Spitzen aus deinem Depot.

Eine meiner schlechtesten Erfahrungen habe ich vor vielen Jahren mit einem kleinen Aktienwert gemacht. Stop Loss gesetzt und in den Urlaub gefahren. War beruhigt, denn es könnte ja eine negative Meldung kommen.
Die kam dann auch, die Handel für diese Aktie wurde ausgesetzt, alle Stop Loss Limits wurden automatisch gelöscht und der Kurs rauschte gen Süden.
Ergo: Ausser Spesen nix gewesen.

Ciao
JoeW
freenet | 20,60 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.288.048 von JoeW am 05.01.20 21:09:15
Zitat von JoeW: @LuWeb: Du bist ein typisches Opfer wenn das deine wirkliche Handlungsweise ist - Zitat: Gut, ich gebe zu dabei viel gelernt zu haben und meine Stops rechtzeitig zu setzen.

Freenet ist ein Spielball der Hedgefonds, allen voran Blackrock.
Kannst du auch nachverfolgen, denn wenn die prozentuale Beteilung rund um die 3 oder 5 Prozentmarke eines Hedgefonds schwankt und zwei Tage später gemeldet wird.
Stop Loss Fisher ziehen deine Aktien mit kurzfristigen Spitzen aus deinem Depot.

Eine meiner schlechtesten Erfahrungen habe ich vor vielen Jahren mit einem kleinen Aktienwert gemacht. Stop Loss gesetzt und in den Urlaub gefahren. War beruhigt, denn es könnte ja eine negative Meldung kommen.
Die kam dann auch, die Handel für diese Aktie wurde ausgesetzt, alle Stop Loss Limits wurden automatisch gelöscht und der Kurs rauschte gen Süden.
Ergo: Ausser Spesen nix gewesen.

Ciao
JoeW


Besten Dank für Deine Antwort @JoeW.
Nun, es gibt wohl keine absolut sichere Lösung dafür. Darüber bin ich mir vollkommen im Klaren und ein zu knappes Stop ist sicher der falsche Ansatz. Und beim Aussetzen des Handels ist man wohl immer Hilflos ausgeliefert.
Also wäre die Konsequenz: Kein Urlaub mehr oder vor dem Urlaub besser gleich alles verkaufen und danach wieder einsteigen.....Kann gut sein aber auch mega in die Hose gehen oder?
Grundsätzlich bist Du hinterher immer schlauer.....
Also gilt, wer in Einzelwerte investiert sollte sein Risiko gut verteilen und ein Totalverlust eines Wertes verkraften können....finanziell wie mental!
freenet | 20,19 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben