DAX+0,11 % EUR/USD+0,09 % Gold+0,06 % Öl (Brent)0,00 %

STeico AG Ökodämmstoffe und Baustoffe (Seite 164)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 61.036.114 von holzwart am 16.07.19 14:11:49Wer hier schon lange investiert ist sitzt auf dicken Gewinnen - das reitzt den ein oder anderen zum Verkauf.
Deshalb sind wir auch in einer Seitwärtsbewegung.
Die operative Entwicklung spricht eigentlich für weiter steigende Kurse.
Mal sehen was die Anlegerscharr macht?

Gruß
Value
Steico | 24,80 €
https://www.creebyrhomberg.com/de/

Zech steigt bei Cree ein:
https://www.creebyrhomberg.com/de/detail/zech-steigt-bei-cre…

Was da alles möglich ist - in nur 10 Tagen (!) wurde ein komplette großes Bürohaus mit 6.2000 qm hochgezogen. Fenster bereits drin.

Nach nur 10 Tagen fertig - Richtfest beim Blitzhaus - Deutschlands erstes Haus in Holz-Hybrid-Bauweise:

https://www.bild.de/regional/bremen/bremen-aktuell/nach-nur-…
Steico | 22,60 €
Unruhe im Management?
Für den langfristigen Erfolg eines Unternehmens sind nicht unwesentlich die Führungskräfte und ihre Führungsqualitäten ausschlaggebend. Bezogen auf Steico höre ich aus der Branche, dass zwei Top-Leute bei Steico die geschäftsführenden Direktoren Steffen Zimny und Heiko Seibert sein sollen. Herr Zimny hat im letzten Jahr das Unternehmen verlassen. Er war für die polnischen Werke verantwortlich, die gut 90% der Produktionskapazitäten von Steico darstellen. Sieht man in die Quartalsberichte von Steico, so kann man durchaus eine Erhöhung der Materialeinsatzquote erkennen. Ein Vorbote für eine management-bedingt schlechtere Performance in der Produktion? Nun ist ebenfalls aus der Branche zu hören, dass der „Vertriebsvorstand“ Seibert das Unternehmen verlassen wird. Seibert soll in den letzten 10 Jahren u.a. für das starke internationale Umsatzwachstum verantwortlich gewesen sein. Sollten die Rumors aus der Branche wahr sein, so würde ich bei Steico von einer handfesten Managementkrise sprechen. Vorsicht ist geboten.....
Steico | 22,50 €
Super 9-Monatszahlen:


"STEICO SE: Starkes operatives Wachstum mit deutlichem Ergebnisanstieg

* 9-Monatszahlen bestätigen das Wachstum mit neuen Rekordwerten

9-Monats-Entwicklung
Kennzahl 9M 2019 9M 2018
Umsatzerlöse 215,3 Mio. EUR 187,7 Mio. EUR
Gesamtleistung (GL) 215,9 Mio. EUR 184,5 Mio. EUR
EBITDA 45,0 Mio. EUR 33,3 Mio. EUR
EBITDA-Marge in % GL 20,8 % 18,1 %
EBIT 26,8 Mio. EUR 19,6 Mio. EUR
EBIT-Marge in % GL 12,4 % 10,6 %
Konzernperiodenüberschuss 19,6 Mio. EUR 13,5 Mio. EUR
Eigenkapitalquote in %
(30.09.2019 zum 31.12.2018) 52,1% 53,7 %


In den ersten neun Monaten 2019 konnte der STEICO Konzern sein Wachstum mit neuen Rekordwerten fortführen.

Der Umsatz der ersten neun Monate konnte um 14,7% auf 215,3 Mio. EUR gesteigert werden. Auch bei den Ergebnissen können neue Bestwerte ausgewiesen werden. So stieg das EBITDA um 34,8% auf 45,0 Mio. EUR und das EBIT um 36,9% auf 26,8 Mio. EUR. Der Periodenüberschuss konnte um 45,2% auf 19,6 Mio. EUR zulegen.

Zu berücksichtigen ist dabei, dass die 9-Monats-Ergebnisse durch einen positiven Sondereffekt geprägt sind. Im dritten Quartal hat die polnische Produktionsgesellschaft eine Gutschrift von rund 2,4 Mio. EUR als Ausgleich für stark gestiegene Strompreise im ersten Halbjahr 2019 erhalten. Mit dieser Kompensation möchte die polnische Regierung die Belastungen des sprunghaften Stromkostenanstiegs für polnische Bürger und Betriebe abmildern.

Die Profitabilität des STEICO Konzerns konnte selbst nach einer Bereinigung um diesen Effekt weiter gesteigert werden. So stellt auch das adjustierte dritte Quartal das erfolgreichste der Unternehmensgeschichte bei Umsatz wie auch Ertrag dar.

Isolierte Betrachtung des dritten Quartals 2019

Der STEICO Konzern erzielte im dritten Quartal 2019 mit einem Umsatz von 75,7 Mio. EUR eine Umsatzsteigerung von 16,6%. (Q3 2018: 64,9 Mio. EUR) Die Gesamtleistung liegt bei 75,4 Mio. EUR (Q3 2018: 64,7 Mio. EUR). Damit ist das dritte Quartal das umsatzstärkste der Unternehmensgeschichte.

Der Rohertrag lag im dritten Quartal bei 38,1 Mio. EUR (Q3 2018: 28,4 Mio. EUR) und konnte um 34,1% gesteigert werden.

Beim EBITDA konnte im dritten Quartal mit 19,0 Mio. EUR ein Plus von 61,0% erzielt werden (Q3 2018: 11,9 Mio. EUR). Die EBITDA-Marge liegt bei 25,2%.

Das EBIT lag mit 13,1 Mio. EUR um 82,4% über dem Vorjahr (Q3 2018: 7,2 Mio. EUR). Die EBIT-Marge beläuft sich auf 17,4%.

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) beläuft sich auf 12,8 Mio. EUR, was einer Steigerung von 84,8% gegenüber dem Vorjahr entspricht (Q3 2018: 6,9 Mio. EUR).

Der Periodenüberschuss liegt bei 10,4 Mio. EUR und damit 110,5% oberhalb des Vorjahres (Q3 2018: 5,0 Mio. EUR).

Das dritte Quartal ist damit auch im Hinblick auf die Ergebnisse das profitabelste der Unternehmensgeschichte.

Ausblick

Die positive Entwicklung dürfte sich in den kommenden Monaten fortsetzen, wobei das vierte Quartal jedoch durch einen frühen Wintereinbruch beeinflusst werden kann. Die Unternehmensleitung rechnet für das Gesamtjahr 2019 mit einem Umsatzwachstum oberhalb von 10% und einer EBIT-Quote im Bereich um 10% (in Bezug auf die Gesamtleistung).

Dem Jahr 2020 sieht das Direktorium ebenfalls positiv entgegen, auch wenn sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in etlichen Branchen eingetrübt haben. Dank der stabilen Baukonjunktur, insbesondere im Holzbau, wird eine Fortführung des Wachstums mit anhaltend guter Profitabilität erwartet...."

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/steico-starkes-opera…
Steico | 25,00 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.708.090 von moinmoin13 am 16.10.19 20:26:35
Zitat von moinmoin13: Super 9-Monatszahlen:


"STEICO SE: Starkes operatives Wachstum mit deutlichem Ergebnisanstieg

* 9-Monatszahlen bestätigen das Wachstum mit neuen Rekordwerten

9-Monats-Entwicklung
Kennzahl 9M 2019 9M 2018
Umsatzerlöse 215,3 Mio. EUR 187,7 Mio. EUR
Gesamtleistung (GL) 215,9 Mio. EUR 184,5 Mio. EUR
EBITDA 45,0 Mio. EUR 33,3 Mio. EUR
EBITDA-Marge in % GL 20,8 % 18,1 %
EBIT 26,8 Mio. EUR 19,6 Mio. EUR
EBIT-Marge in % GL 12,4 % 10,6 %
Konzernperiodenüberschuss 19,6 Mio. EUR 13,5 Mio. EUR
Eigenkapitalquote in %
(30.09.2019 zum 31.12.2018) 52,1% 53,7 %


In den ersten neun Monaten 2019 konnte der STEICO Konzern sein Wachstum mit neuen Rekordwerten fortführen.

Der Umsatz der ersten neun Monate konnte um 14,7% auf 215,3 Mio. EUR gesteigert werden. Auch bei den Ergebnissen können neue Bestwerte ausgewiesen werden. So stieg das EBITDA um 34,8% auf 45,0 Mio. EUR und das EBIT um 36,9% auf 26,8 Mio. EUR. Der Periodenüberschuss konnte um 45,2% auf 19,6 Mio. EUR zulegen.

Zu berücksichtigen ist dabei, dass die 9-Monats-Ergebnisse durch einen positiven Sondereffekt geprägt sind. Im dritten Quartal hat die polnische Produktionsgesellschaft eine Gutschrift von rund 2,4 Mio. EUR als Ausgleich für stark gestiegene Strompreise im ersten Halbjahr 2019 erhalten. Mit dieser Kompensation möchte die polnische Regierung die Belastungen des sprunghaften Stromkostenanstiegs für polnische Bürger und Betriebe abmildern.

Die Profitabilität des STEICO Konzerns konnte selbst nach einer Bereinigung um diesen Effekt weiter gesteigert werden. So stellt auch das adjustierte dritte Quartal das erfolgreichste der Unternehmensgeschichte bei Umsatz wie auch Ertrag dar.

Isolierte Betrachtung des dritten Quartals 2019

Der STEICO Konzern erzielte im dritten Quartal 2019 mit einem Umsatz von 75,7 Mio. EUR eine Umsatzsteigerung von 16,6%. (Q3 2018: 64,9 Mio. EUR) Die Gesamtleistung liegt bei 75,4 Mio. EUR (Q3 2018: 64,7 Mio. EUR). Damit ist das dritte Quartal das umsatzstärkste der Unternehmensgeschichte.

Der Rohertrag lag im dritten Quartal bei 38,1 Mio. EUR (Q3 2018: 28,4 Mio. EUR) und konnte um 34,1% gesteigert werden.

Beim EBITDA konnte im dritten Quartal mit 19,0 Mio. EUR ein Plus von 61,0% erzielt werden (Q3 2018: 11,9 Mio. EUR). Die EBITDA-Marge liegt bei 25,2%.

Das EBIT lag mit 13,1 Mio. EUR um 82,4% über dem Vorjahr (Q3 2018: 7,2 Mio. EUR). Die EBIT-Marge beläuft sich auf 17,4%.

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) beläuft sich auf 12,8 Mio. EUR, was einer Steigerung von 84,8% gegenüber dem Vorjahr entspricht (Q3 2018: 6,9 Mio. EUR).

Der Periodenüberschuss liegt bei 10,4 Mio. EUR und damit 110,5% oberhalb des Vorjahres (Q3 2018: 5,0 Mio. EUR).

Das dritte Quartal ist damit auch im Hinblick auf die Ergebnisse das profitabelste der Unternehmensgeschichte.

Ausblick

Die positive Entwicklung dürfte sich in den kommenden Monaten fortsetzen, wobei das vierte Quartal jedoch durch einen frühen Wintereinbruch beeinflusst werden kann. Die Unternehmensleitung rechnet für das Gesamtjahr 2019 mit einem Umsatzwachstum oberhalb von 10% und einer EBIT-Quote im Bereich um 10% (in Bezug auf die Gesamtleistung).

Dem Jahr 2020 sieht das Direktorium ebenfalls positiv entgegen, auch wenn sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in etlichen Branchen eingetrübt haben. Dank der stabilen Baukonjunktur, insbesondere im Holzbau, wird eine Fortführung des Wachstums mit anhaltend guter Profitabilität erwartet...."

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/steico-starkes-opera…


Für Q3 den Einmalertrag i.H.v. 2,4mEUR durch die Kompensation von gestiegenen Strompreisen durch die polnische Regierung nicht vergessen. Aber dennoch sehr gute Zahlen.
Steico | 25,10 €
Hatte heute einen Termin mit einem auf Holzbauweise spezialisierten Architekten. Er berichtete von anhaltend guter Auslastung des Zimmereihandwwrks, von stetig steigendem Interesse für den konstruktiven Holzbau und von guten Perspektiven für dieses nachhaltige Bausegment. So werden wohl auch wir in Kürze ein weiteres 4-Millionen-Projekt mit etwa 15 Wohnungen komplett in Holzbauweise starten. Derweil bin ich weiterhin von Steico überzeugt und freue mich, bereits vor Jahren zu 4,30 Euro investiert zu haben. Euch allen weiterhin ebenfalls viel Erfolg und Freude mit Investments in Steico...
Steico | 24,90 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.708.246 von Junolyst am 16.10.19 20:44:39
Zitat von Junolyst: Für Q3 den Einmalertrag i.H.v. 2,4mEUR durch die Kompensation von gestiegenen Strompreisen durch die polnische Regierung nicht vergessen. Aber dennoch sehr gute Zahlen.


Richtig. Wie schätzt Du das Thema Energiekosten für 2020 und folgende ein? Das dürfte ja für Steico in Polen eine echte Belastung sein und man kann kaum von ständigen Kompensationszahlungen der polnischen Regierung ausgehen...
Steico | 24,90 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.708.453 von sirmike am 16.10.19 21:12:04
Zitat von sirmike:
Zitat von Junolyst: Für Q3 den Einmalertrag i.H.v. 2,4mEUR durch die Kompensation von gestiegenen Strompreisen durch die polnische Regierung nicht vergessen. Aber dennoch sehr gute Zahlen.


Richtig. Wie schätzt Du das Thema Energiekosten für 2020 und folgende ein? Das dürfte ja für Steico in Polen eine echte Belastung sein und man kann kaum von ständigen Kompensationszahlungen der polnischen Regierung ausgehen...


Dafür hat man ja in Biomassekraftwerke investiert, um sich davon unabhängig(er) zu machen. Erste Effekte sollten nun in den (bereinigten) Q3-Zahlen zu sehen sein. War im HJ-Bericht (für Polen) schon beschrieben.
Steico | 24,90 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.708.570 von Junolyst am 16.10.19 21:27:10
Zitat von Junolyst: Dafür hat man ja in Biomassekraftwerke investiert, um sich davon unabhängig(er) zu machen. Erste Effekte sollten nun in den (bereinigten) Q3-Zahlen zu sehen sein. War im HJ-Bericht (für Polen) schon beschrieben.


Ich meine mich zu erinnern, dass Steico bei dem Thema aber nicht so gut vorangekommen war, wie gewünscht. Ist ja nur positiv, wenn der Schwenk endlich Wirkung zeigt...
Steico | 24,80 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.708.702 von sirmike am 16.10.19 21:45:12
Zitat von sirmike:
Zitat von Junolyst: Dafür hat man ja in Biomassekraftwerke investiert, um sich davon unabhängig(er) zu machen. Erste Effekte sollten nun in den (bereinigten) Q3-Zahlen zu sehen sein. War im HJ-Bericht (für Polen) schon beschrieben.


Ich meine mich zu erinnern, dass Steico bei dem Thema aber nicht so gut vorangekommen war, wie gewünscht. Ist ja nur positiv, wenn der Schwenk endlich Wirkung zeigt...


Lies mal den Q3-Bericht. Da steht was dazu.
Steico | 25,15 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben