DAX+0,10 % EUR/USD-0,36 % Gold-0,75 % Öl (Brent)+0,10 %

Stehen die Weltbörsen vor einem Crash ??? (Seite 25507)


DAX
ISIN: DE0008469008 | WKN: 846900 | Symbol: DE000DB2KE72
13.017,00
15:18:13
Deutsche Bank
+0,10 %
+13,30 PKT

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 55.808.592 von Boersiback am 23.09.17 17:33:18
Zitat von BoersibackFast jeder zehnte Berufstätige ist armutsgefährdet
http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-07/armut-erwerbstaetige-d…

ja, hauptsache job... geld gibts dafür oft so gut wie keines.
auch in den südstaaten damals war dank der sklaverei vollbeschäftigung angesagt. ;)
Armutsgefährdung ist noch keine echte Armut und diese sollte vielleicht auch nicht im Verhältnis gemessen werden, sondern an der Kaufkraft der benötigten Dinge des Alltags eines Menschen.

Du gibst mit dem Link ja "60 Prozent des Durchschnittseinkommens" als Maßstab für Armutsgefährdung an - in letzter Konsequenz kann die Armut ja dann nie beseitigt werden, auch wenn alle immer reicher werden und das Durchschnittseinkommen steigt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.808.592 von Boersiback am 23.09.17 17:33:18
Zitat von Boersiback[url...aber is ja so gewollt.. bei gerechter verteilung hätten wir längst eine massive inflation. so beschränkt sich inflation auf luxus, immos, aktien....

Richtig. Wenn man denn überhaupt investiert und schwerpunktmäßig die richtigen Sektoren erwischt hat:




Bildquelle: https://www.welt.de/wirtschaft/article168971088/Unterm-Stric…
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.809.435 von simojo am 23.09.17 22:23:11
Zitat von simojoBei dir läuft ja schon ein bisschen schief.
Die AFD ist gar nicht im Bundestag vertreten, nix haben die gemacht . Die quatschen nur viel, wie die linken :)


Nun - wir werden offenbar sieben Parteien und sechs Fraktionen im neuen Bundestag haben. Wählen gehen die älteren Wahlberechtigten in höherer Zahl zu Wahl,die Wahlbeteiligung der jüngeren Wahlberechtigten wird deutlich geringer sein. Die Verhältnisse im neuen deutschen Bundestag und in Deutschland in der nächsten Legislaturperiode werden wohl ohnehin stärker an die Verhältnisse in Deutschland in der Zwischenkriegszeit von 1919 bis 1933 erinnern. Aber was solls! Die Vereinigung der beiden deutschen Staaten am Ende des 20. Jahrhunderts ist zwar geglückt - die Vereinigung der beiden Staatsvölker ist allerdings offenbar misslungen. Glücklicherweise waren die Mütter und Väter des Bonner Grundgesetzes,das nach wie vor unsere Verfassung des gesamtdeutschen Staates ist,klug genug, dem Bundespräsidenten nur repräsentative Funktionen einzuräumen. Der deutsche Kanzler wird nicht mehr vom Präsidenten eingesetzt, wie seinerzeit von Reichspräsident Paul von Hindenburg Hitler eingesetzt wurde, sondern ist vom Bundestag mit Mehrheit zu wählen und wird dann erst formal vom Präsidenten ernannt. Gestürzt werden kann er/sie nur durch ein "konstruktives" Misstrauensvotum, das wir z.B. erstmals 1982 durch den Sturz des Kanzlers Helmut Schmidt durch die CDU/CSU im Verbund mit der FDP (die mit H.Schmidt die Bundesregierung bildete) und damit eine Bundesregierung aus CDU/CSU und FDP unter dem Kanzler Helmut Kohl an die Macht brachte. Die Amtszeit des Kanzlers endet nach unserer Verfassung,wenn es kein erfolgreiches konstruktives Misstrauensvotum gibt,erst nach Ende der Legislaturperiode des Bundestages.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.808.592 von Boersiback am 23.09.17 17:33:18
Zitat von Boersibackhttp://www.zeit.de/wirtschaft/2017-07/armut-erwerbstaetige-d…

ja, hauptsache job... geld gibts dafür oft so gut wie keines.
auch in den südstaaten damals war dank der sklaverei vollbeschäftigung angesagt. ;)

...aber is ja so gewollt.. bei gerechter verteilung hätten wir längst eine massive inflation.
so beschränkt sich inflation auf luxus, immos, aktien....
alles was immer noch reichere eben gerne kaufen.

eine gesunde wirtschaft sieht anders aus.


Ja es bedarf halt auch mal einer durchschnittlichen 10% Lohnerhöhung.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Wasn los? Es ist so still hier!

Wie werden die Börsen reagieren?

War doch klar das die die schon länger hier leben eine Zesur anstreben!
Die SPD auf den Weg zu einer Splitterpartei, die CDU als Kanzlerwahlverein steht weitgehend nackt da. Die FDP, die Partei der "Winner" wird natürlich versuchen an den Trögen zurückzukommen, was bleibt ist Opposition die auch den Namen verdient!?
Meint ihr der Dax wird morgen aufgrund politischer Unruhen nachgeben?
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.813.140 von finanzthema am 24.09.17 20:28:11Welche Unruhen: dieses Ergebnis war doch seit langem erwartet worden, gähn!?
Außerdem bitte halten sie sich doch an das Thema dieses Forums: Stehen die Weltbörsen vor einem Crash?
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Bei der Stimmen · Hochrechnung -33% für CDU/CSU.
Das werden vermutlich nur bereits-schon die Gäste von Merkel sein, -die 33%.:rolleyes:
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben