DAX+0,95 % EUR/USD+0,23 % Gold+0,38 % Öl (Brent)+0,65 %

Stehen die Weltbörsen vor einem Crash ??? (Seite 25830)


DAX
ISIN: DE0008469008 | WKN: 846900 | Symbol: DE000DB2KE72
12.328,00
18:31:20
Lang & Schwarz
+0,96 %
+117,45 PKT

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 56.750.010 von NoBrainNoPain am 18.01.18 00:20:08
Zitat von NoBrainNoPain:
Zitat von greenanke: Der gehört für mich in die Riege Eichelburg!

Ich fürchte fast, ohne diesen Eichelmann hätte dein Leben keinen Sinn mehr. Das grenzt ja schon ein wenig an Besessenheit, gell .. :keks:


Aber diesmal fehlte die Intro mit Apokalypse, Reset, Systemzusammenbruch, Währungsreform & Co., das läßt hoffen :)

Da muss ich Greenanke aber kurz beipflichten....blätter mal im Archiv oder nutz die Suchfunktion: Der Eichelburgische Tag-X wurde hier von (z.T. immer noch aktiven Usern) beinahe täglich verlinkt und bejubelt.

Also ich möchte weiter über die bewusste Islamisierung Schlands, dem neuen Kaiserreich, Goldfürstentümer, Merkels Handler, den Straßenzügen, der Silberrakete, dem Bundeswehr-Messenger, der NWO, Merkels Fluchtpläne und dem Ex-Banker informiert werden....!! Niemand soll später sagen, er hätte von nichts gewusst!! ;)


Aktuell gibt es übrigens Probleme bei der Versorgung mit Geheiminformationen:

Auch der EX-Banker kommt nicht richtig mit der Sprache raus, aber er ist sich fast sicher das es jetzt losgeht.
https://hartgeld.com/systemkrise.html

"Für eine echte Hyperinflation müsste so wie in Venezuela die Währung richtig crashen. Das ist aber bei uns nicht der Fall. Im Gegenteil, die Leute lassen sich mit Nullzinsen abspeisen. Es wird der Total-Crash kommen, das übrigbleibende Papiergeld geht dann in eine schnelle Hyperinflation gegen Gold und Silber.

PS: der Ex-Banker weiss sicher mehr, als er uns mitteilt. Aber das genaue Timing dürfte er auch nicht kennen. Meine militärischen Quellen sind offenbar auf Tauchstation gegangen. Maulkorb? WE."

Quelle: https://hartgeld.com/index.php
16 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Die ersten Unternehmenszahlen trudeln ein:

BASF steigert Umsatz und Gewinn 2017 kräftig
https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/analysten-beeindru…

Der Chemiekonzern BASF hat im Gesamtjahr 2017 von einem starken Geschäft im Segment Chemicals und im Öl- und Gasgeschäft profitiert.

Der Umsatz kletterte im Geschäftsjahr nach vorläufigen Zahlen um 12 Prozent auf 64,5 Milliarden Euro. Das EBIT vor Sondereinflüssen stieg den Angaben zufolge um 32 Prozent auf 8,3 Milliarden Euro. Inklusive Sonderfaktoren stand ein Plus von 36 Prozent auf 8,5 Milliarden Euro zu Buche.

Unter dem Strich steigerte BASF den Gewinn um 50 Prozent auf rund 6,1 Milliarden Euro. Geholfen hat dabei die US-Steuerreform, die eine Absenkung des Körperschaftssteuersatzes auf 21 von 35 Prozent beinhaltet. Sie führe einmalig zu nicht zahlungswirksamen, latenten Steuererträgen von knapp 400 Millionen Euro im vierten Quartal, so der DAX-Konzern.

----------------

stark!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.780.502 von Mietzi543 am 21.01.18 11:00:19Ich als Goldbulle kenne auch viele, die immer von Hyperinflation usw. faseln, aber in Wirklichkeit nicht mal die geringste Ahnung haben, welches Umfeld überhaupt dafür sorgt... sie plappern einfach alles ihren Gurus nach und vermischen dabei in ihrem Crashszenario Deflation mit Hyperinflation... Hauptsache das Ganze hat apokalyptische Ausmaße 😂... die kann man einfach nicht ernst nehmen.... Hyperinflation sowie Währungsreform ist in unseren globalen Welt (und Venezuela hat sich eben von dieser isoliert), in welcher ich innerhalb von Sekunden in andere Währungen oder Aktien umschichten kann, so gut wie ausgeschlossen... eine höhere Inflation dagegen, ist geldpolitisch gewünscht, deutet sich aktuell für die Zukunft auch an und macht über Jahre hinweg auch viel Geldwerte kaput... deswegen sollte man meiner Meinung viel Geld in Sachwerte (Immobilien, Aktien und eben auch Edelmetalle) investieren...
14 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.780.665 von Maximum100 am 21.01.18 11:36:27Volle Zustimmung. Zu den Geldwerten gibt es übrigens eine recht unangenehme Nachricht: unsere Altersvorsorge-Superexperten werden die Abgeltungssteuer für "Zinsen/Anleihen/Kuhpongs" abschaffen - Kleinanleger müssen die mickrigen Einnahmen künftig mit dem persönlichen Steuersatz versteuern - was bei mir im Vorsorgedepot unweigerlich zu einer höheren Steuerbelastung führen wird. https://www.capital.de/geld-versicherungen/warum-es-ohne-abg…

Dividendenerträge bleiben davon erstmal verschont, was künftige Dividendenerträge noch wichtiger und wertvoller ggb. Anleihen macht.
13 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.780.830 von Mietzi543 am 21.01.18 12:07:27Gilt das jetzt für nur für Zinserträge oder auch Aktiengewinne? Aktuell werden die Gewinne aus dem Verkauf von Aktien ja direkt von der Bank an das Finanzamt abgeführt (Steuer, Soli)... rund 26% sind das...

Das macht es recht einfach bei der Steuerabgabe, vor allem wenn man so wie ich auch recht viel tradet (kann schon mal vorkommen, dass ich im Jahr rund Hundert Pakete kaufe und verkaufe).

Wenn ich das alles noch bei der EKsteuer einzeln auflisten müsste... das wäre eine Katastrophe, viel schlimmer für mich als die dann eventuell höhere Steuer....
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.780.980 von Maximum100 am 21.01.18 12:37:11
Zitat von Maximum100: Gilt das jetzt für nur für Zinserträge oder auch Aktiengewinne? Aktuell werden die Gewinne aus dem Verkauf von Aktien ja direkt von der Bank an das Finanzamt abgeführt (Steuer, Soli)... rund 26% sind das...

Das macht es recht einfach bei der Steuerabgabe, vor allem wenn man so wie ich auch recht viel tradet (kann schon mal vorkommen, dass ich im Jahr rund Hundert Pakete kaufe und verkaufe).

Wenn ich das alles noch bei der EKsteuer einzeln auflisten müsste... das wäre eine Katastrophe, viel schlimmer für mich als die dann eventuell höhere Steuer....

Das gilt "vorerst" nur für die Generierung von Zinsen durch Anleihen und/oder Zinsen aus Bankgeschäften (Tagesgeld, Termin- und Festgelder, Bankanleihen etc.) wenn man hier überhaupt noch von "Zinsen" sprechen kann. Würde gleichzeitig der Sparerfreibetrag angehoben werden, könnte ich damit ja noch leben - aber so ist das ein völlig falsches Signal für die private Vorsorge und dient vermutlich nur als Pille für die SPD.

Anleihen dienen für Privatanleger dann immer mehr nur noch zur Stabilisierung des Depots.
The 2018 tax brackets

In Trump's campaign tax plan, he proposed reducing the number of tax brackets from seven to three, and the House of Representatives' original tax bill contained four brackets. However, the final bill kept the seven-bracket structure but with mostly lower tax rates.

Marginal Tax Rate Single Married Filing Jointly Head of Household Married Filing Separately
10% $0-$9,525 $0-$19,050 $0-$13,600 $0-$9,525
12% $9,525-$38,700 $19,050-$77,400 $13,600-$51,800 $9,525-$38,700
22% $38,700-$82,500 $77,400-$165,000 $51,800-$82,500 $38,700-$82,500
24% $82,500-$157,500 $165,000-$315,000 $82,500-$157,500 $82,500-$157,500
32% $157,500-$200,000 $315,000-$400,000 $157,500-$200,000 $157,500-$200,000
35% $200,000-$500,000 $400,000-$600,000 $200,000-$500,000 $200,000-$300,000
37% Over $500,000 Over $600,000 Over $500,000 Over $300,000

DATA SOURCE: JOINT EXPLANATORY STATEMENT OF THE COMMITTEE OF CONFERENCE

For comparison, here are the 2018 tax brackets that were set to take effect under previous tax law:

Marginal Tax Rate Single Married Filing Jointly Head of Household Married Filing Separately
10% $0-$9,525 $0-$19,050 $0-$13,600 $0-$9,525
15% $9,525-$38,700 $19,050-$77,400 $13,600-$51,850 $9,525-$38,700
25% $38,700-$93,70 $77,400-$156,150 $51,850-$133,850 $38,700-$78,075
28% $93,700-$195,450 $156,150-$237,950 $133,850-$216,700 $78,075-$118,975
33% $195,450-$424,950 $237,950-$424,950 $216,700-$424,950 $118,975-$212,475
35% $424,950-$426,700 $424,950-$480,050 $424,950-$453,350 $212,475-$240,025
39.6% Over $426,700 Over $480,050 Over $453,350 Over $240,025

DATA SOURCE: IRS
Corporate tax rates

So far, we've discussed individual tax reform, but the sharpest changes made by the bill are on the corporate side.

For starters, the bill lowers the corporate tax rate to a flat 21% on all profit. This is not only a massive tax cut but is also a major simplification compared with the 2017 corporate tax structure.

Taxable Income Range Marginal Corporate
Tax Rate (2017)
$0-$50,000 15%
$50,000-$75,000 25%
$75,000-$100,000 34%
$100,000-$335,000 39%
$335,000-$10,000,000 34%
$10,000,000-$15,000,000 35%
$15,000,000-$18,333,333 38%
$18,333,333 and above 35%

DATA SOURCE: IRS

The global average corporate tax rate is about 25%, so this move is designed to make the U.S. more globally competitive, which should in turn help keep more corporate profits in the United States.

In addition to these changes, the corporate AMT of 20% has been repealed.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.780.830 von Mietzi543 am 21.01.18 12:07:27
Zitat von Mietzi543: Volle Zustimmung. Zu den Geldwerten gibt es übrigens eine recht unangenehme Nachricht: unsere Altersvorsorge-Superexperten werden die Abgeltungssteuer für "Zinsen/Anleihen/Kuhpongs" abschaffen - Kleinanleger müssen die mickrigen Einnahmen künftig mit dem persönlichen Steuersatz versteuern - was bei mir im Vorsorgedepot unweigerlich zu einer höheren Steuerbelastung führen wird. https://www.capital.de/geld-versicherungen/warum-es-ohne-abg…

Dividendenerträge bleiben davon erstmal verschont, was künftige Dividendenerträge noch wichtiger und wertvoller ggb. Anleihen macht.


Hast du wirklich soviel Bausparer/Festgelder/Bonds, dass es über den Freibetrag geht? Die einzigen Bonds die ich habe, halte ich nicht direkt sondern über noch höher verzinste Rentenversicherungen. Und die werden ja erst zum Ablauf besteuert. Ansonsten hab ich kaum mehr Geldwerte... fast alles im Aktiendepot oder im Bankschließfach.... undn Haus natürlich...
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.780.502 von Mietzi543 am 21.01.18 11:00:19
Zitat von Mietzi543: Da muss ich Greenanke aber kurz beipflichten....blätter mal im Archiv oder nutz die Suchfunktion: Der Eichelburgische Tag-X wurde hier von (z.T. immer noch aktiven Usern) beinahe täglich verlinkt und bejubelt.

Das ist aber kein Grund, sich auf das Spielchen einzulassen und diesen Clown ständig in die Waagschale zu werfen. Soll das eine Argumentation mit Substanz ausstatten?

Ansonsten kann ich mich ehrlich gesagt nicht mehr erinnern, wann der hier zuletzt verlinkt wurde. Außer von greenanke halt - und jetzt von dir .. :rolleyes: - Falls meine Wahrnehmung mich da täuscht, bitte ich um Entschuldigung.
 Diskussion durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben