DAX-0,04 % EUR/USD+0,32 % Gold+0,45 % Öl (Brent)+0,21 %

Stehen die Weltbörsen vor einem Crash ??? (Seite 25966)


DAX
ISIN: DE0008469008 | WKN: 846900 | Symbol: DE000DB2KE72
12.325,00
08:04:48
Lang & Schwarz
-0,05 %
-6,30 PKT

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 57.019.623 von 57-er am 14.02.18 08:38:50
Zitat von tradeinvest: Das ist Diffamierung es geht nur darum das in Stunde null nur noch Gold voll wertvoll bleiben wird Aktien Immos verlieren drastisch am Wert Bargeld sowieso



Zitat von 57-er:
Zitat von greenanke: Aber wie gesagt: das verstehen die "Experten" hier nicht.

Habe auch schon mehrfach die Frage gestellt: Fast sämtliche (wesentlichen) Staaten sind kreuz und quer untereinander verschuldet, bzw. sie sind also gleichzeitig Gläubiger und Schuldner ... Wie sollte das geregelt werden?!


Grüni, Du bist Schuldner und nicht Gläubiger.
So geht es den meisten Menschen.

Mir ist mittlerweile bekannt, dass dies Dein Vorstellungsvermögen übersteigt.
Weil Du nicht weißt, was ein Schuldgeldsystem ist und was passieren wird, wenn die Schulden nicht mehr bezahlt werden, weil niemand mehr dazu in der Lage ist.
Was passiert wohl am Ende einer Exponentialfunktion?

Die Frage, "wie sollte das geregelt werden" trifft nicht den Kern des Problems.
Die "Zeit des Regelns" ist dann nämlich vorbei.
Außer einer neuen Währung, einem Restart und einem geringen Tauschsatz für Altwährungen.
Dann kriegst Du Deine 40 Mark und fängst neu an. ;)



Okay. dann tun wir Dir mal den Gefallen und nehmen an, es gäbe endlich Deine heißersehnte Währungsreform. Im Vorfeld hatten wir keinen verlorenen Weltkrieg, die Menschen leiden kein Hunger, die Infrastruktur ist noch in Ordnung, die Unternehmen sind noch voll in Takt.
Jede Bürgerin und jeder Bürger bekommt dann seine 40 DM Kopfgeld. Alle sind dann also gleich arm oder gleich reich.
Dann gibt es Bürger, die - sagen wir mal - hatten vor der Reform Ersparnisse von 100.000. Die sind jetzt nur noch 10.000 wert. Dazu besaßen sie Aktien im Wert von 100.000, die sind jetzt auch nur noch 10.000 wert.
Der Unterschied ist doch schon mal enorm, oder?! Die große Masse besitzt 40 DM, die aus dem obigen Beispiel besitzen 20.000 + 40 ...

;)
15 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Börsenaufsicht eingeschaltet - Manipulation soll Crash ausgelöst haben

In der vergangenen Woche rauschten die Aktienbörsen weltweit in die Tiefe. Immer noch sind die Anleger verunsichert: Was löste den Crash aus? Ein Whistleblower behauptet nun, Betrüger hätten den Kursrutsch gezielt herbeigeführt.

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Manipulation-soll-Crash-ausge…
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.019.101 von Zeitblom am 14.02.18 06:45:01nein, ich denke es gibt keinen Krieg es liegen bereits Pläne bei Legard IWF und mit Sicherheit Absprachen zum Thema Reset und fiskalischem Neubeginn
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.020.457 von greenanke am 14.02.18 09:45:36Es gibt Lastenausgleich wie 1948 50% und vor allem in Stunde null sind Aktien und Immos drastisch im Wert runter gegangen nur noch Gold unregistriert hat vollen Wert sein Wert explodiert
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.020.457 von greenanke am 14.02.18 09:45:36
Zitat von greenanke: Dann gibt es Bürger, die - sagen wir mal - hatten vor der Reform Ersparnisse von 100.000. Die sind jetzt nur noch 10.000 wert. Dazu besaßen sie Aktien im Wert von 100.000, die sind jetzt auch nur noch 10.000 wert.
Der Unterschied ist doch schon mal enorm, oder?! Die große Masse besitzt 40 DM, die aus dem obigen Beispiel besitzen 20.000 + 40 ...
;)


Ein Wertverfall von 200.000,- € auf 20.000,- DM wird vielen nicht gefallen. Das sind -90%. Oder vielleich sogar noch mehr, bei einem grösseren Wertverfall. Da nützt auch kein Schönreden.

Ich habe jedenfalls für mich entschieden, dass ich diesen "Wertrutsch" nicht mitmachen werde. ;)
9 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.020.457 von greenanke am 14.02.18 09:45:36Ich würde erwarten das die überwiegend schwachen nach einem starken Staat schreien, der dann doch bitte wieder die Ordnung herstellt. Das werden dann die Besitzer der 40DM sein, die ja nach deiner Argumentation die Mehrheit bilden und die haben eh nix, also die interessiert es nicht was Besitz/Eigentum etc ist die wollen nur erstmal fressen.

Der Staat fährt die Propaganda der pöse Kapitalismus die pösen Banken und alle glauben es. Hintenrum wird ein ähnliches System aber wieder aufgebaut genau so scheisse nur mit neuem Namen und mit der Botschaft zum wohle der Bürger/Arbeiter blablabla. Und weil alles alte der Teufel ist und Aktien/Anleihen etc. so böse sind. Muss der Bürger ja eh keine Produkte dieser art haben. Und das Losglück und deine eventuelle Systemtreue(egal welcher art drittes Reich, ddr, usw) entscheiden dann darüber ob du zu denjenigen gehören wirst die sich so frei bewegen dürfen oder eben nicht.

Da Kapitalismus aber pöse ist, wird man auch alles was mit Kapitalismus zu tun hat verbannen.Eine charateristische Eigenschaft vom Kapitalismus ist nunmal die freie Infomation. Also Theoretisch haben alle Markteilnehmer ja alle Informationen über alles(theoretisch) Somit wird es eben gar nicht alle Informationen geben, also frei verfügbar. Zumindest nicht für jeden.
USW.


PS:
Systemrelevanz gibt es im Kapitalismus nicht.
Banken bzw. Unternehmen die scheisse wirtschaften gehen im Kapitalismus Pleite.
Reinen Kapitalismus und freie Märkte wird es nie geben.




Just my two cents.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.020.916 von WurzelBaum am 14.02.18 10:16:33
Zitat von WurzelBaum: ...pöse Kapitalismus und die pösen Banken ... pöse!!:laugh::D:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.020.709 von 57-er am 14.02.18 10:00:56
Zitat von 57-er:
Zitat von greenanke: Dann gibt es Bürger, die - sagen wir mal - hatten vor der Reform Ersparnisse von 100.000. Die sind jetzt nur noch 10.000 wert. Dazu besaßen sie Aktien im Wert von 100.000, die sind jetzt auch nur noch 10.000 wert.
Der Unterschied ist doch schon mal enorm, oder?! Die große Masse besitzt 40 DM, die aus dem obigen Beispiel besitzen 20.000 + 40 ...
;)


Ein Wertverfall von 200.000,- € auf 20.000,- DM wird vielen nicht gefallen. Das sind -90%. Oder vielleich sogar noch mehr, bei einem grösseren Wertverfall. Da nützt auch kein Schönreden.

Ich habe jedenfalls für mich entschieden, dass ich diesen "Wertrutsch" nicht mitmachen werde. ;)


Wenn Du an 1948 denkst - der Werteverfall der Reichsmark war doch nach dem verlorenen Weltkrieg längst da. Die Reichsmark war kaum etwas wert und eine neue Währung war durchaus willkommen. Selbst auf dem schwarzen Markt konnte man für Reichsmark praktisch nichts kaufen. Wer Lebensmittel brauchte,musste Gebrauchsgegenstände zum Eintauschen gegen Zigaretten und Lebensmittel dabeihaben und gut handeln können. Man konnte Reichsmark zum Bezahlen der Lebensmittel auf Lebensmittelmarken verwenden,aber die Lebensmittelrationen waren gering genug.
Und wer nach der Währungs Umstellung nach der Inflation nach dem 1.Weltkrieg bis 1939 seine ersparten Reichsmark in Werte anlegte z.B. in Immobilien,der hat diese im Kriege häufig verloren, etwa durch Bombenangriffe oder gegen Ende des Krieges und kurz danach durch Flucht und Vertreibung. Diese Verlierer hatten sich auch nicht entschieden,den Wertverlust mitzumachen. Sie waren aber auch nicht ganz unschuldig daran,denn sie hatten sich 12 oder 15 Jahre zuvor für Hitler entschieden.
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.020.628 von tradeinvest am 14.02.18 09:55:14
Zitat von tradeinvest: Es gibt Lastenausgleich wie 1948 50% und vor allem in Stunde null sind Aktien und Immos drastisch im Wert runter gegangen nur noch Gold unregistriert hat vollen Wert sein Wert explodiert


Naja ... habe die Seite nur kurz überflogen, erscheint mir aber durchaus interessant:

Goldene Zeiten
Von Mark Dittli, 8. Februar 2013
Die folgende Grafik geht der Frage nach, ob sich Gold als effektive Absicherung gegen Verluste am Aktienmarkt eignet:
https://blog.derbund.ch/nevermindthemarkets/wp-content/uploads/sites/11/2013/02/NMTM_Gold_14_Feb13.jpg
Die Antwort ist nein.

https://blog.derbund.ch/nevermindthemarkets/index.php/11651/…

Horst Szentiks (Red Shoes)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Manipulation-soll-Crash-ausgeloest-haben-article20284407.html

welchen Crash? Es wurden einfach Gewinne mitgenommen, ist ein Dominoeffekt und anschliessend
wieder der Kaufrausch. Wie geschrieben, fäire Bewertungen waren früher. Heute regiert der
Hochfrequenzmarkt. Und besonders einfach lässt er sich eben "manipulieren" wenn die Börse
eigentlich geschlossen hat. Kaum ist der Xetrahandel beendet, beginnt das SPIEL dann gibt es
Vola. Seit heute morgen bewegt sich der Dax 2 Schritte vor und 1 zurück. Auch gestern wurde
der Dax NACH Börsenschluss auf Tagestief "abgerechnet". Bis Xetraende, kann man wieder
ein paar Punkte setzen und mitnehmen, ist das einfachste mit entsprechenden Stopps
Wer nicht mit XScheinen unterwegs ist nach Börsenschluss, kann sich fast immer darauf verlassen,
das am nächsten Tag die eigentlich toten Derivate wieder gut im Plus sind. Da braucht man keine
Stopps. Dann schauen wir mal, wieviel Punkte man heute "sammeln" kann mit...rein raus rein raus....
 Diskussion durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben