DAX+0,25 % EUR/USD+0,13 % Gold+0,08 % Öl (Brent)+0,55 %

Stehen die Weltbörsen vor einem Crash ??? (Seite 26138)


DAX
ISIN: DE0008469008 | WKN: 846900
12.444,50
25.04.18
Deutsche Bank
-0,85 %
-106,32 PKT

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 57.348.518 von mussmanwissen am 21.03.18 22:52:22
Zitat von mussmanwissen: Du würdest also Frauen und den Kindern ihr Recht auf ausreichenden Lebensunterhalt streichen da der Vater/Ehemann mehrere Frauen hat? Wie soll denn das rechtlich durchzusetzen sein? Sippenhaft? Kinder haften für ihren Vater?

Es ist übrigens völlig egal ob die verheiratet sind oder nicht, die zählen als Bedarfsgemeinschaft wenn sie gemeinsam in einem Haushalt leben.

Man könnte natürlich diese Bedarfsgemeinschaft aus lauter Wut auseinander nehmen und der Zweitfrau und Drittfrau jeweils eine eigene Wohnung geben. Die hätte dann anstatt auf 20m² Wohnraum Anspruch auf 45m² und dann auch auf den vollen H4-Satz anstatt den ermäßigten in einer Bedarfsgemeinschaft. Würde den Staat einfach noch mehr Kohle kosten.

Man könnte sich aber auch viel einfacher auf §16a (2) Grundgesetz berufen und diese Sozialschmarotzer schlichtweg wieder nach Hause schicken.
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.348.785 von Erdmann111 am 21.03.18 23:29:30
Zitat von Erdmann111:
Zitat von mussmanwissen: ...

Du würdest also Frauen und den Kindern ihr Recht auf ausreichenden Lebensunterhalt streichen da der Vater/Ehemann mehrere Frauen hat? Wie soll denn das rechtlich durchzusetzen sein? Sippenhaft? Kinder haften für ihren Vater?

Es ist übrigens völlig egal ob die verheiratet sind oder nicht, die zählen als Bedarfsgemeinschaft wenn sie gemeinsam in einem Haushalt leben.

Man könnte natürlich diese Bedarfsgemeinschaft aus lauter Wut auseinander nehmen und der Zweitfrau und Drittfrau jeweils eine eigene Wohnung geben. Die hätte dann anstatt auf 20m² Wohnraum Anspruch auf 45m² und dann auch auf den vollen H4-Satz anstatt den ermäßigten in einer Bedarfsgemeinschaft. Würde den Staat einfach noch mehr Kohle kosten.


...wie man das genau umsetzt, müsste man mal klären, etwa Zuzug nur, wenn der Ehemann im Stande ist, mit Arbeit seine Frauen/Kinder zu unterhalten.


So ist es auch geregelt. Allerdings ist die Situation eine andere, wenn Kinder im Spiel sind. Denn der Vater kann die Kinder nachholen und dann kann die Mutter der Kinder aus Gründen des Kindeswohl auch zu ihren Kindern nachziehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.348.872 von wuscheler am 21.03.18 23:47:38
Zitat von wuscheler:
Zitat von mussmanwissen: Du würdest also Frauen und den Kindern ihr Recht auf ausreichenden Lebensunterhalt streichen da der Vater/Ehemann mehrere Frauen hat? Wie soll denn das rechtlich durchzusetzen sein? Sippenhaft? Kinder haften für ihren Vater?

Es ist übrigens völlig egal ob die verheiratet sind oder nicht, die zählen als Bedarfsgemeinschaft wenn sie gemeinsam in einem Haushalt leben.

Man könnte natürlich diese Bedarfsgemeinschaft aus lauter Wut auseinander nehmen und der Zweitfrau und Drittfrau jeweils eine eigene Wohnung geben. Die hätte dann anstatt auf 20m² Wohnraum Anspruch auf 45m² und dann auch auf den vollen H4-Satz anstatt den ermäßigten in einer Bedarfsgemeinschaft. Würde den Staat einfach noch mehr Kohle kosten.

Man könnte sich aber auch viel einfacher auf §16a (2) Grundgesetz berufen und diese Sozialschmarotzer schlichtweg wieder nach Hause schicken.


Das wird nicht funktionieren da die wenigsten nach §16a GG Asyl beantragen oder erhalten.
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.348.905 von mussmanwissen am 21.03.18 23:56:14
Zitat von mussmanwissen:
Zitat von wuscheler: ...
Man könnte sich aber auch viel einfacher auf §16a (2) Grundgesetz berufen und diese Sozialschmarotzer schlichtweg wieder nach Hause schicken.


Das wird nicht funktionieren da die wenigsten nach §16a GG Asyl beantragen oder erhalten.


...jedenfalls müssen solche Zustände/Schlupflöcher im Sozialsystem abgestellt/geschlossen werden.

Solche Zustände könnten sonst ganz fix Schule machen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.348.905 von mussmanwissen am 21.03.18 23:56:14
Zitat von mussmanwissen:
Zitat von wuscheler: ...
Man könnte sich aber auch viel einfacher auf §16a (2) Grundgesetz berufen und diese Sozialschmarotzer schlichtweg wieder nach Hause schicken.

Das wird nicht funktionieren da die wenigsten nach §16a GG Asyl beantragen oder erhalten.


Was soll diese lächerliche Rabulistik?

Dann werden sie eben nach Dubliner Übereinkommen wieder nach Hause geschickt.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.348.986 von wuscheler am 22.03.18 00:21:33
Zitat von wuscheler:
Zitat von mussmanwissen: ...
Das wird nicht funktionieren da die wenigsten nach §16a GG Asyl beantragen oder erhalten.


Was soll diese lächerliche Rabulistik?

Dann werden sie eben nach Dubliner Übereinkommen wieder nach Hause geschickt.


Das Dubliner Übereinkommen regelt nur welches Land für die Prüfung des Asylantrag zuständig ist, nicht wer nach Hause geschickt wird.

Bitte lese dich zuerst in das Thema ein, falls du an einer sachlichen Diskussion interessiert bist.

Gute Nacht.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.349.067 von mussmanwissen am 22.03.18 00:46:20
Zitat von mussmanwissen:
Zitat von wuscheler: ...

Was soll diese lächerliche Rabulistik?

Dann werden sie eben nach Dubliner Übereinkommen wieder nach Hause geschickt.


Das Dubliner Übereinkommen regelt nur welches Land für die Prüfung des Asylantrag zuständig ist, nicht wer nach Hause geschickt wird.

Bitte lese dich zuerst in das Thema ein, falls du an einer sachlichen Diskussion interessiert bist.

Gute Nacht.


...so weit ich das überblicke, ist ein Recht auf Asyl aber kein Wunschkonzert. Andere europäische Staaten gewähren dieses ebenso, wahrscheinlich mit geringeren finanziellen Leistungen und dieses dürfte wohl der Knackpunkt sei. Es ist zwar legitim, sich solche Staaten auszusuchen, jedoch stoßen diese Staaten recht schnell an ihre finanziellen Grenzen/Aufnahmekapazitäten. Das Gefasel unserer
Raute von keinerlei Obergrenze, wird so schnell ad absurdum geführt. Man muss Asyl und Wirtschafts Emigration strikt trennen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.348.986 von wuscheler am 22.03.18 00:21:33
Zitat von wuscheler:
Zitat von mussmanwissen: ...
Das wird nicht funktionieren da die wenigsten nach §16a GG Asyl beantragen oder erhalten.


Was soll diese lächerliche Rabulistik?

Dann werden sie eben nach Dubliner Übereinkommen wieder nach Hause geschickt.


Das setzt aber wohl voraus,dass die Herkunftsländer sie wieder aufnehmen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.345.305 von Oldieman am 21.03.18 17:58:02
Zitat von Oldieman: die wichtigsten Punkte aus Merkels Regierungserklärung

Man habe die Vorzeichen der Flüchtlingskrise völlig unterschätzt und nur halbherzig auf diese Anzeichen reagiert. Daraufhin habe die Flüchtlingskrise die Gesellschaft in Deutschland nach ihrer Ansicht gespalten.
Sie hat das unterschätzt und nicht man
Nicht zu fassen, diese Null kann nicht mal zu ihren Fehlern stehen.:eek:

Sie bezeichnete den Islam als einen Teil Deutschlands.
Das denkt nur Sie und ihre 4,5 Mio. Muselmanen, sie wird noch erleben was dabei herauskommt.:cry:


Der Islam ist wohl Teil der in Deutschland lebenden Muslime. Letztere leben ja in Deutschland,seitdem sich die alte Bundesrepublik West entschlossen hatte, sogenannte Gastarbeiter auch in der Türkei anzuwerben, als in den Europäischen Staaten (Italien,Spanien,Portugal,Jugoslawien) nicht mehr genügend "Gastarbeiter" angeworben werden konnten.Es war wohl seinerzeit ein grosser Fehler, muslimische Türken anzuwerben
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.349.496 von Zeitblom am 22.03.18 07:30:40Mussten angeworben werden,die USA wollten es so:(
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben