DAX-0,86 % EUR/USD-0,27 % Gold-0,22 % Öl (Brent)-0,29 %

Stehen die Weltbörsen vor einem Crash ??? (Seite 26410)


DAX
ISIN: DE0008469008 | WKN: 846900
12.726,50
21:59:57
Deutsche Bank
-0,84 %
-107,61 PKT

Begriffe und/oder Benutzer

 

Schweden verteilt Broschüre für Kriegs- und Krisenfall

Mit Schweden verbinde ich eigentlich eher idyllische Abende am See, Elchfarmen und Pippi Langstrumpf. Doch anscheinend trügen diese Klischees und in Wahrheit steht dem skandinavischen Land eine katastrophale Zäsur bevor. Das suggeriert zumindest die Regierung in Stockholm.

Denn diese hat eine Broschüre für den Krisen- und Kriegsfall veröffentlicht, weil Sicherheit und Unabhängigkeit des Landes bedroht seien. "Diese Broschüre soll uns helfen, besser vorbereitet zu sein auf alles von ernsten Unfällen, extremem Wetter und IT-Attacken bis hin zu militärischen Konflikten", erklärte die Zivilschutzbehörde. Absolut überlebenswichtig für die Bevölkerung sind demnach Kartoffeln, Milchpulver und mindestens drei Liter Wasser pro Person und Tag.


https://www.n-tv.de/der_tag/Dienstag-der-22-Mai-2018-article…

Bleibt natürlich die Frage offen wodurch sich denn die schwedische Regierung so bedroht fühlt, um diese Maßnahme zu erklären?
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.804.431 von Zeitblom am 22.05.18 07:08:23
Zitat von Zeitblom:
Zitat von Red Shoes: Waren Sie bisher noch nicht in der Situation, daß Ihnen muslimische Migranten den Weg versperrten?

Mir ist das schon zweimal passiert - und das hier auf dem Lande.

Ist nur eine Frage der Zeit und ich verlange als unbescholtener Bürger das Recht, endlich zu meiner Selbstverteidigung eine scharfe Schußwaffe bei mir tragen zu dürfen.
Ich glaube nicht,dass die deutschen Waffengesetze geändert werden.Die Ereignisse in den USA aufgrund des dortigen verfassungsmässigen Rechts auf Waffenbesitz laden dazu auch nicht ein. Zur Selbstverteidigung wird man sich wohl auf die erlaubten "Pfeffersprays" beschränken müssen.


Ich will ja keine amerikanischen Vehältnisse, ich will mich lediglich verteidigen können. Denn gegen 3 junge Männer, die mir den Weg versperren, bin ich in meinem Alter machtlos. Erst recht, wenn nur einer von denen ein Messer zückt.

Bürger, die sich bisher nichts zu Schulden haben kommen lassen, sollten deshalb einen Waffenschein beantragen können. -

So, mit der verdammten Datenschutzerklärung bin ich fertig. Jetzt kann ich mich wieder intensiver dem Börsengeschehen widmen! :look:

Horst Szentiks (Red Shoes)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
!
Dieser Beitrag wurde von CommunityAssistance moderiert. Grund: bitte im entsprechendem Forum posten
!
Dieser Beitrag wurde von MagicMOD moderiert. Grund: Bitte nur sinnvolle Postings zum Thema!
Was


Und wenn man dem Kauder bestechlichkeit nachweist, wird genau was die Konsequenz sein? Richtig, NICHTS ! Schließlich haben wir ja auch Finanzminister, die schonmal Koffer mit Geld finden, und noch heute ungestraft ihr unwesen über die in inzucht degenerierten deutschen treiben dürfen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.807.491 von Napaloni am 22.05.18 14:25:59
Zitat von Napaloni: Also kommt der Crash, weil die Schweden Angst vor russischer Machtpolitik haben, weil Red Shoes wiederholt von muslimischen Migranten missbraucht wurde und wegen Heckler und Koch? Oder hat das mit dem Thema nichts zu tun?


;) ;) ;)

Egal was passiert ... So lange die Welt nicht untergeht - durch Naturkatastrophen, neue Eiszeit durch Vulkanausbrüche, Asteroideneinschlag, Atomkrieg, unheilbare, ansteckende, tödliche Krankheiten, weltweite Seuchen und was weiß ich - so lange wird jeder Crash (Börsencrash, Währungszusammenbrüche, verheerende Wirtschaftskrisen, weltweite Finanzkrisen) nach relativ kurzer Zeit überstanden sein! Schauen wir und doch allein Deutschland nach zwei Weltkriegen an! Aktienkurse erholten sich in wenigen Jahren, die D-Mark war ruckzuck eine der stärksten Währungen der Welt, Sparvermögen erholten sich, Rentenzahlungen setzte wieder ein usw. usw.

Warum sollten ausgerechnet Beteiligungen an (Aktien-)Unternehmen, also den Produzenten von Gütern und Dienstleistungen langfristig wertlos bleiben ...?!

Kopf hoch, Jungs!!! :)


Deutschland 1945 https://www.google.de/search?q=nachkriegszeiten+1945&source=…
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.805.391 von Cemby am 22.05.18 09:28:42
Chinas Industriepolitik
:rolleyes::p:p:rolleyes::rolleyes:
Zitat von Cemby: Während die EU ausländischen Investoren freien Marktzugang gewährt, schirmt China Schlüsselindustrien noch immer bewusst vor dem Ausland ab.

Vor drei Jahren hielt die chinesische Führung in ihrem Strategiepapier "Made in China 2025" (MIC 2025) fest, das Land zum weltweit führenden Industriestandort aufzubauen. Chinas Regierung definierte zehn Schlüsselbranchen, in denen das Land technologisch führend werden soll, darunter Robotik, E-Autos und computergesteuerte Maschinen. Beteiligungen an ausländischen Firmen sind Teil der Strategie.

Eine aktuelle Studie der Bertelsmann-Stiftung zeigt nun, dass chinesische Investoren tatsächlich mitten ins Herz der deutschen Industrie treffen. Fast zwei Drittel dieser Beteiligungen wurden genau in den zehn Schlüsselbranchen getätigt, in denen China bis 2025 eine international führende Position erreichen will

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/deutschland-a…


Einige Beispiel: Der führende Roboterspezialist KUKA ist bereits in chinesischer Hand. Ebenso der führende Betonpumpenhersteller PUTZMEISTER. GEELY ist vor kurzem bei DAIMLER eingestiegen. Bei Elektroautos ist China bereits Weltmarktführer und befestigt seine führende Stellung weiter mit kluger Subventionspolitik:
Elektroautos werden in China nur dann subventioniert, wenn sie mit Batterien von chinesischen Herstellern bestückt sind. Wer also in China E-Autos verkaufen will – und das wollen alle -, muß chinesische Batterien einbauen. Das ist Chinas Industriepolitik - sehr geschickt. So befestigt China seine Weltmarktführerschaft in der E-Mobilität zum Nachteil ausländischer Mitbewerber. "China first" also.
Warum also sollten deutsche und europäische Automobilhersteller eine eigene Batteriefertigung in D oder der EU aufbauen, wenn in China, einem der größten Automobilmärkte, nur E-Fahrzeuge mit chinesischen Batterien gefördert werden? Das wäre genau so, als wenn wir fordern würden, daß chinesische Autos, die in D verkauft werden, deutsche Verbrennungsmotoren haben müssen.
Also bezieht man am besten alle Batterien, das teuerste Bauteil im Auto, aus China und so verdienen die Chinesen auch noch an den Exporten der Europäer in andere Weltregionen.

Vor diesem Hintergrund wird auch verständlich, warum Elon Musk unbedingt eine Gigafactory in China braucht und bauen will. ;)
Da stecken die OEMs nun ganz schön in der Zwickmühle und müssen, so sie nicht selbst in China produzieren, in die Trickkiste greifen, wie z. B. Toyota

https://www.electrive.net/2018/05/18/e-quote-toyota-nimmt-…


Oder Volvo
https://www.electrive.net/2018/05/18/schlupfloch-geely-setzt…



Es ist nun an der Zeit, daß man sich besinnt und der chinesischen Politik schnellstmöglich etwas entgegensetzt. Technisch bieten sich zum Beispiel Brennstoffzelle / Wasserstoff oder synthetische Kraftstoffe. Da sind die Chinesen noch nicht so weit.

Vor allem aber sollte Frau Merkel, die ja morgen nach China reist, schon mal die Basis dafür legen, daß endlich gleiche Handelsbedingungen für beide Seiten vereinbart und geschaffen werden.


Und jetzt kommt Bewegung auf.

China senkt Einfuhrzölle für Autos um 10 Prozentpunkte
...
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/autoindustrie/chin…

Vielleicht folgt die EU/Deutschland dem chinesischen Beispiel? :confused:

Das wird die Autoaktien bewegen und neu aufmischen.
Sollte man sich genau anschauen
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.808.181 von Cemby am 22.05.18 16:00:18Glaube nicht, dass das viel ausmacht. Für den chinesischen Markt produzieren die Hersteller in China. Und wenn es sich um irgendwelche Luxuskarossen handelt, lässt sich so ein chinesischer Milliardär nicht von irgendwelchen Zöllen abschrecken. Dass die Chinesen nun einen Ford mehr importieren, darf schon angezweifelt werden.

Die Chinesen liefern Trump etwas, anhand dessen er seinen Leuten daheim erzählen kann, was er Tolles bewirkt hat. Das wiederum könnte positiv für die Weltwirtschaft sein, falls es weiteres Handeln Trumps verhindert. Stellt sich die Frage, ob wir (die EU) jetzt den schwarzen Peter haben^^.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.807.491 von Napaloni am 22.05.18 14:25:59
Zitat von Napaloni: Also kommt der Crash, weil die Schweden Angst vor russischer Machtpolitik haben, weil Red Shoes wiederholt von muslimischen Migranten missbraucht wurde und wegen Heckler und Koch? Oder hat das mit dem Thema nichts zu tun?


...hast Du Dich im Thread verlaufen/verklickt?

Außer Stänkereien sehe ich von Dir keine substanziellen Beiträge.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben