DAX-1,50 % EUR/USD-0,76 % Gold-0,27 % Öl (Brent)-6,63 %

Stehen die Weltbörsen vor einem Crash ??? (Seite 26537)


DAX
ISIN: DE0008469008 | WKN: 846900 | Symbol: DE000DB2KE72
11.075,50
20:42:29
Deutsche Bank
-1,50 %
-169,04 PKT

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 57.981.045 von Erdmann111 am 13.06.18 23:28:37wird nicht passieren !!!
gold gehört zum währungskorb letztlich.
liqui größer = mehr anleihen und mehr gold

ich sag ja gold ist im grunde pro aktien. nur da halt oft zeitversetzt, wie eben rohstoffe auch.
in der endphase kommt inflation mit gold und rohstoffen und würgen letztlich die konjunktur wieder ab.

von daher gehe ich davon aus dass rohstoffe normale aktien outperformen werden die nächsten jahre. aber auch davon dass alles weiter gemeinsam steigen wird wie seit anfang 2016 unterm strich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.980.979 von Boersiback am 13.06.18 23:07:52
Zitat von Boersiback:
Zitat von greenanke: Hier nochmal der Vergleich zu div. anderen Börsenindizes:




lass doch den unsinn... mach mal von 1980 an bis heute haha
du dumems kind du :laugh::laugh::laugh:

wie alt bist du eigentlich ? masximal 15 schätze ich


Wenn in einem ununterbrochenen Zeitraum von 10 Jahren ein Asset um 600% steigt, dann stimmt da was nicht! Da kann man doch dran fühlen!

Du offensichtlich nicht ... ;) Ist Dein gutes Recht. Darum musst Du mich aber nicht gleich wieder persönlich beleidigen! :) Meist ist diese Reaktion ein Zeichen von Verunsicherung und Ohnmacht! ;)

Du meinst also, von 1980 bis 2001 haben die (Klein)Anleger stille gehalten und kein Gold gekauft. 2001 haben sich plötzlich Hunderttausende entschieden, Gold zu jedem Preis zu kaufen, 2011 haben sie ihre Idee dann wieder aufgegeben ... ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.980.856 von Red Shoes am 13.06.18 22:48:26
Zitat von Red Shoes: Aber wo siehst Du dann DOW und DAX? Und vor allem den Nasdaq100?
Na, deutlich höher. ;)
Gold nach wie vor bei ca. 604 Dollar.
Horst Szentiks (Red Shoes)

Tschuldigung das mal so deutlich sagen zu müssen:

UNSINN.

Die langfristige Entwicklung (mehr als 22 Jahre gibt comdirect nicht her, die üblichen Maulaufreißer können da sicher gerne mit besseren Charts aushelfen) maßgeblicher Indizes gegen Gold sieht so aus:


schwarzgelb = Gold in Dollar
rot = Gold in Euro
blau = DAX (inklusive Dividenden)
dunkelgrün = S&P
hellgrün = DOW
türkis = NASDAQ
lila = Hangseng


Jetzt mal meine Interpretation dieses Charts - mit Begründung statt deinem Bauchgefühl:

Grundsätzlich laufen so ziemlich alle Indizes nach oben. Letztendlich ein Abbild der Inflation, der Flutung der Märkte mit Fiatgeld durch die Zentralbankster, nicht mehr und nicht weniger.
Dabei weichen die Assets zeitweise spekulativ nach oben oder nach unten davon, wie der Hund an der Leine.

Danach war Gold 2000 massiv unterbewertet, 2011 geringfügig überbewertet und aktuell leicht unterbewertet.
Und der NASDAQ ist jetzt schon oben rausgeschossen, auf den würde ich als allerletztes wetten.

Aus diesem Chart eine Halbierung des Goldpreises abzuleiten ist aus meiner Sicht schlichtweg hanebüchen. Oder eben goldhassende Ideologie.
39 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.975.960 von Zeitblom am 13.06.18 13:51:39
Zitat von Zeitblom: Russland in die EU aufzunehmen,wäre nicht zu empfehlen,dazu ist Russland rein flächenmässig schon zu gross. Einen europäischen Bundesstaat würde dies wohl ziemlich sicher sprengen,den Staatenbund EU vermutlich auch.

Das würde den Braten auch nicht mehr fett machen, in die EU wurden schon ganz andere Bananenrepubliken aufgenommen. Einer der nächsten Glanzkandidaten ist bspw. Albanien. Die Ukraine steht in den Startlöchern. Ex-Aussenminister Steinmeier hatte seinerzeit bereits die Fühler in Georgien ausgestreckt. Auch das Sultanat am Bosporus ist in den Hinterzimmern einiger Brüsseler .. Demokratiefreunde noch längst nicht vom Tisch.

Interessant übrigens, wo bei Russland für dich das Hauptproblem zu liegen scheint.
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Ich habe die letzten Beiträge nur überflogen ... aber ich glaube, da liegt ein falsches Verständnis vor:

Kupfer ist ein Rohstoff, der industriell gebraucht wird, mal mehr, mal weniger.

Gold wird zu (fast) gar nichts gebraucht - außer zu Schmuck. Das liegt irgendwo unproduktiv in Tresoren rum. Und auch Schmuck wird nicht unbedingt gebraucht.

Gute Nacht! :)

https://www.youtube.com/watch?v=6D1nK7q2i8I

https://www.youtube.com/watch?v=RmFEmoSh5Ng
11 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.981.120 von greenanke am 13.06.18 23:44:38ich mach kein blabla wie du:

ich sammle daten:
gold und kupfer markieren zur gleichen zeit ihre hochs und tief.
mehr ist nicht zu sagen.

für kupfer brauchst halt ne lagerhalle, für gold nicht.
ansonsten ist beides so ziemlich das gleiche.
gold ist ein produkt um in rohstoffe anzulegen.
fertig !

600% haha ja in deinem perfekt ausgewählten zeitraum
von 1980 bis heute ist es nur 50% gestiegen

die grafik kommt dann morgen von dir um zu erzählen dass gold eine schlechte anlage ist.
mach den rotz doch mit deinem dämlich etf.
du machst den quatsch über jahre und hast 0 iden zur zukunft.
du bist nur ne dämliche labertüte.

vertriebsmensch oder ?
einfach nur gruslig
10 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.981.087 von wuscheler am 13.06.18 23:36:32
Zitat von wuscheler: Die langfristige Entwicklung (mehr als 22 Jahre gibt comdirect nicht her, die üblichen Maulaufreißer können da sicher gerne mit besseren Charts aushelfen) maßgeblicher Indizes gegen Gold sieht so aus:


schwarzgelb = Gold in Dollar
rot = Gold in Euro
blau = DAX (inklusive Dividenden)
dunkelgrün = S&P
hellgrün = DOW
türkis = NASDAQ
lila = Hangseng


Jetzt mal meine Interpretation dieses Charts - mit Begründung statt deinem Bauchgefühl:

Grundsätzlich laufen so ziemlich alle Indizes nach oben. Letztendlich ein Abbild der Inflation, der Flutung der Märkte mit Fiatgeld durch die Zentralbankster, nicht mehr und nicht weniger.
Dabei weichen die Assets zeitweise spekulativ nach oben oder nach unten davon, wie der Hund an der Leine.

Danach war Gold 2000 massiv unterbewertet, 2011 geringfügig überbewertet und aktuell leicht unterbewertet.
Und der NASDAQ ist jetzt schon oben rausgeschossen, auf den würde ich als allerletztes wetten.

Aus diesem Chart eine Halbierung des Goldpreises abzuleiten ist aus meiner Sicht schlichtweg hanebüchen. Oder eben goldhassende Ideologie.


Ich sehe anhand dieser Charts, dass Gold gegenüber Aktien grundsätzlich underperformt. Aktien arbeiten, erzielen Erträge. Ihre Unternehmen wachsen. Außer beim Dax sind hier die Dividendenerträge im Chart noch gar nicht eingerechnet; alle Indizes schlagen Gold um Längen. Und je länger der Beobachtungszeitraum, desto sicherer ist dieses Ergebnis.

Zu glauben, dass Gold die verlorene Performance zu Aktien irgendwann aufholen müsste, ist hanebüchen.
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.981.087 von wuscheler am 13.06.18 23:36:32Unsinn? Irrtum.

Solcherlei Aussagen und Prognosen mache ich niemals nach Bauchgefühl, sondern strikt und stur nach den Methoden der technischen Analyse.

Horst Szentiks (Red Shoes)
19 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.981.201 von Red Shoes am 14.06.18 00:09:35
Zitat von Red Shoes: Unsinn? Irrtum.

Solcherlei Aussagen und Prognosen mache ich niemals nach Bauchgefühl, sondern strikt und stur nach den Methoden der technischen Analyse.

Horst Szentiks (Red Shoes)


Na denn mal los, will sehen.
Als erstes hätte ich gerne mal das "Rounding Top seit 2016" erklärt, welches sich ja nahe an einem 7-jährigen Tiefpunkt von Gold befindet ... ;)
18 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben