DAX-0,37 % EUR/USD-0,51 % Gold-0,09 % Öl (Brent)-2,09 %

Stehen die Weltbörsen vor einem Crash ??? (Seite 26545)


DAX
ISIN: DE0008469008 | WKN: 846900 | Symbol: DE000DB2KE72
11.734,50
20:45:47
Lang & Schwarz
-0,36 %
-42,05 PKT

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 57.984.525 von 57-er am 14.06.18 12:09:26
Zitat von 57-er:
Zitat von Napaloni: Nur mal interessehalber: Spiel dein Untergangsszenario mal durch: Was passiert mit dem Euro, was passiert mit deinem Gold und was passiert mit meinen Aktien?


Der EURO ist nur ein mißglücktes Experiment. Es gibt irgendwann die Währungsreform, wo alle wahrscheinlich auf eigene nationale Währungen zurückgehen werden. Da die europäischen Staaten alle gewaltige Euroschulden haben (insbesondere die Südländer), wird es in der gesamten Eurozone einen WährungsCUT geben, denn diese Länder müssen ja gleichzeitig ihre Schulden loswerden (dies ist ja das grundlegende Problem!). Und Deutschland wird davon nicht verschont bleiben, denn es sitzt im grossen europäischen "EURO-Währungsboot" und wird mit untergehen. Ich sehe keine Variante, wie man das "Erfolgsmodell Deutschland" aus diesem EURO-Währungscrash heraushalten könnte. Alles ist verzahnt: Die EZB-Schulden, die Banken, die Derivate, die Target2-Salden etc. Daher haftet Deutschland bereits jetzt für alles mit. Man mag anschließend jetzt noch Rechnungen untereinander oder gegeneinander aufmachen, aber am "Mitgefangen und Mitgehangen" im EURO-Crash ändert das gar nichts. Denn die Anderen können nicht zahlen. Das ist ja gerade die Ausgangssituation des EURO-Crash auch für Deutschland. Man kann sich nicht finanziell auseinandersetzen. Der anstehende Euro-Crash schwebt daher wie ein Damoklesschwert über Deutschland. Und dieses Blabla um eine Aufteilung in einen Nord-Euro und einen Süd-Euro ist nur Augenwischerei. Auch dies setzt eine Währungsreform voraus und ist daher thematisch nur Volksverblödung. Ob man sich in Deutschland einem Nord-Euro anschließt oder eine nationale deutsche Währung wieder einführt, ist völlig egal. In beiden Fällen gibt's den Eurocrash.

Frage mich bitte nicht, was es im CUT für eine Quote geben wird! Mehr als 5% bis 8% halte ich persönlich für ausgeschlossen. D.h. für 100 EURO gibt es dann möglicherweise 5%-Neuwährung im Umtausch.
Die Staaten sind dann alle 95% ihrer Schulden los und starten neu und der europäische BÜRGER hat's dann bezahlt. SO IST DER PLAN. (und der ist längst beschlossene Sache!) Vor allem die Deutschen mit ihren grossen EURO-Ersparnissen. Jeder EU-Bürger wird dann mit seinen Bankersparnissen und jedwedem "Papierwerten" wo EURO als Wertangabe draufsteht im CUT landen. Und natürlich auch Nicht-EU-Bürger, die Euronen besitzen und Papierwerte mit EURO-Wertangabe. Der CUT-ABSTURZ wird für die Deutschen am Grössten sein. Hier sind schließlich die dämlichsten Obersparer. :D

GOLD wird Gold bleiben. Physisch bleibt 1 Unze selbstverständlich 1 Unze. Und ist nicht staatlich im gläsernen System registriert, wer wo und was an GOLD besitzt. Den EUROCRASH interessiert diese Unze überhaupt nicht. Tauschbar auch dann in NEUE WÄHRUNG. Das war immer und zu allen Zeiten so. Es bleibt abzuwarten, ob der Staaten die neue Währungen in der Startphase mit Gold hinterlegen müssen. Das allgemeine Vertrauen und Akzeptanz in neue ungedeckte Papierwährungen (Fiatgeld) wird nämlich nach dem Crash des EURO nicht sonderlich gross sein. Die Leutchen sind hier ja bereits kräftig auf die Nase gefallen. Folglich ist dies in den Medien Hauptthema. Frei nach dem Motto "Das darf nie wieder passieren..." Und ohne Unterlegung der Währung mit Gold wird es auch schwierig werden, die vielen neuen Papiergeldsysteme im Handel über staatliche Grenzen zueinander kompartibel zu machen. Jeder druckt nach Gutdünken eigenes (ungedecktes) Fiat-Geld-Papier und hofft, dass die Anderen dies für werthaltige Waren akzeptieren. Wie sollte das gehen?!! Da es eigentlich nur extrem wenig physisches Gold gibt, muss man diese Hinterlegungssituation (bei den Währungen) über den physischen Unzenpreis regeln. Dies kann den Goldunzenpreis in neuen Währungen natürlich ordentlich nach oben befördern. Das der Staat "Goldhandel" verbietet oder gar Gold "enteignet", den Preis festschreibt oder hier reglementierend eingreift (hoch besteuert etc.), halte ich für wenig wahrscheinlich. Das hat selbst zu früheren Zeiten in den USA schon nicht funktioniert. Ich kann dann nur für mich sprechen: MEIN (kleines bißchen) GOLD bleibt dann verschwunden und wird von mir nicht verkauft werden. Für meine Liquidität bleibt mir dann mein SILBER und mein Einkommen (denn ich bin berufstätig). Und Silber wurde noch nie verboten oder reglementiert. Dies ist auch gar nicht möglich, da Silber nicht nur GELD sondern auch Industriemetall und für die Herstellung zahlreicher wichtiger Produkte unabdingbar notwendig ist.

Und Aktien? Aktien sind Firmenbeteiligungen. Fakt wird sein, dass nach dem Crash die Zahl der Aktienkäufer schrumpfen wird. Wenn man vorher sein Erspartes in EURO zu über 90% verloren hat, wird man das verbliebene Restgeld normalerweise nicht in Aktien anlegen, sondern hat ganz andere Probleme. Das gebietet schon die Vorsicht. Und die Leutchen werden dann vorsichtiger werden... ;)
1948, bei der letzten Währungsreform, hat sich der Staat in Aktiennotierungen und -bewertungen überhaupt nicht eingemischt. Die Aktienkurse sind um 90% geschrumpft, d.h. die Aktien haben den damaligen CUT von der Altwährung auf die Neuwährung ebenfalls nachvollzogen. Die Marktpreise haben sich in dieser Weise entwickelt. Ob dies auch zukünftig beim nächsten Crash so sein wird, kann man schwerlich voraussagen. Wir haben heute eine andere Zeit. Gleichwohl werden eine ganze Anzahl von Parametern, die es damals gab, auch dann wieder zu finden sein. Nach meiner Einschätzung werden wir eine ganz ähnliche Situation wiederfinden. Man darf gespannt sein.
Ob sich die Aktienpreise dann später schnell erholen werden, kann man auch kaum voraussagen. 1948 gab es anschließend eine riesige Aufbauphase, weil Deutschland völlig zerbombt war. Damals Riesenumsätze für viele Firmen, die am Aufbau beteiligt waren und die von der anschließende Wirtschaftswunder-Phase partizipierten. Das damals Aktienkurse wieder schnell stiegen, ist für mich nachvollziehbar.
Aber woher sollte heutzutage dieses "Wirtschaftswunder" und ein Firmenaufschwung kommen?
Ich bin skeptisch und sehe hier eher eine rezessive Phase, die auf uns zukommt.


Hhm, dein Untergangsszenario will mir mehr und mehr gefallen. Das Geld wird also entwertet. Sachwerte bleiben bestehen.

Aktien sind Sachwerte; bei der großen Geldentwertung liegen die also so gut wie Gold. Denn Grundstücke, Gebäude, Maschinen, Fuhrpark, Erzeugnisse, das alles bleibt bestehen und kann nicht 1:10 abgewertet werden. Also verzehnfachen sich die Kurse, beziehungsweise aus dem Kurs 100 alte Verfallseuro werden 100 neue Euro :laugh:

Aber zugegeben: Ganz so einfach ist das nicht, denn die Geldentwertung betrifft ja auch die Aktiengesellschaften. Das will ich mir gar nicht ausmalen, wie hart es da etwa die Telefonica, Bauer oder die Behrens AG trifft. Schon seit Jahren fristen die mühsam ihr Dasein, und dann sind plötzlich auch noch alle Schulden weg! Was für ein Schlag ins Kontor! :D
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.987.195 von Vivian664 am 14.06.18 16:46:39Du solltest dir besser sein OK abholen bevor du hier was schreibst sonst gibt's mecker.Könnt sonst ja jeder machen was er will.Und ja der Chrach wird kommen.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.987.933 von BremerTribun am 14.06.18 18:26:53Dieses und nächstes Jahr gibt's noch keinen Crash.

Warum auch?

Auch wenn man im AfD-Thread schon wieder mit feuchten Höschen von Neuwahlen träumt :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.987.642 von wuscheler am 14.06.18 17:43:11
Zitat von wuscheler:
Zitat von barrios: ..nein kein falscher Thread...das System Merkel funktioniert nicht mehr...so fangen Weltkrisen an.
..eine gefährliche Gemengelage ...Trump...Merkel..Europa...alles zerbröselt.

Die Hexe kommt gerade auf den Scheiterhaufen:

Konflikt zwischen CDU und CSU eskaliert
Wegen des Streits in der Asylpolitik ist die Bundestagsdebatte unterbrochen. Die Abgeordneten von CDU und CSU beraten getrennt. Horst Seehofer droht mit einem Alleingang.
https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-06/bundestag-un…


Trump und zerbröseln? China, Russland, Österreich ... bis hin zu Nordkorea - Trump knüpft gerade komplett neue Netzwerke. Nur Deutschland ist dort außen vor.


... und was das Schöne ist: Ist bereits alles in den Aktienkursen und Indizes enthalten! Und wenn Deutschland "außen vor bleiben" sollte, und wenn Frau Merkel abtreten sollte ... Erfahrungsgemäß - das haben die Krisen und Probleme in den letzten Jahren gezeigt - reagieren die Börsen - wenn überhaupt - mit einer kleinen, vorübergehenden Delle. Der MSCI World würde wahrscheinlich nicht einmal groß zucken, wenn in Deutschland irgendwelche PolitikerInnen ausgetauscht werden,

Überlegen wir doch mal, welche Probleme ind Krisen seit Nothern Rock bereits ohne große Blessuren von den Aktienbörsen locker weggesteckt wurden.

Und die eventuell neuen Netzwerke: Die werden aufgebaut, damit die Wirtschaften noch besser laufen als jetzt! Gut für Aktien, sofern man breit und international aufgestellt ist! ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.983.106 von greenanke am 14.06.18 09:44:16
Zitat von greenanke: Man wird doch wohl darauf hinweisen dürfen, dass im überschaubaren, praxisnahen Zeitrum der letzten 7 Jahre (!!! immerhin) die Anlage von Aktien erfolgreicher war als die Goldanlage. Im Falle des S&P 500 konnten die Anleger und Anlegerinnen(!) sogar noch schöne Dividenden einstreichen, die im Chart nicht enthalten sind.
Wer allerdings vor Jahrzehnten (was nicht so praxisnah ist) sein frei verfügbares Geld in Gold investiert und 2011 verkauft hat, ist natürlich der erfolgreichere Anleger!

Wer meint, alle Vermögenswerte außer Gold und Silber würden irgendwann um 90% entwertet auf einen kleinen Restwert von 10%, der sollte selbstverständlich kräftig Gold und Silber kaufen.





Ich hätte nach wie vor gewisse Skrupel, wenn ich beim Händler meines Vertrauens z.B. 50 Stck. (!) 100-Euro-Scheine hinblättern sollte und dafür 3 Metallmünzen bekäme, deren Wert davon abhängig wäre, was verängstigte Anleger bereit sind dafür auszugeben. Oder welcher Großspekulant vorübergehend mal wieder in Gold einsteigt, um erneut einen riesigen Reibach zu machen wie von 2001 bis 2011.

Aber okay ... jeder ist anders!


ich dachte gold ist ne blase weil 600% gestiegen :laugh::laugh::laugh:

da du wohl rentner bist würde ich an deiner stelle mal in entkalkungsmittel investieren

xavax Entkalker 500,0 ml
https://www.bueroshop24.de/xavax-entkalker-500-0-ml-523340?s…

wer immer das gleiche postet.... nunja....
11 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.988.044 von Boersiback am 14.06.18 18:54:19
Zitat von Boersiback:
Zitat von greenanke: Man wird doch wohl darauf hinweisen dürfen, dass im überschaubaren, praxisnahen Zeitrum der letzten 7 Jahre (!!! immerhin) die Anlage von Aktien erfolgreicher war als die Goldanlage. Im Falle des S&P 500 konnten die Anleger und Anlegerinnen(!) sogar noch schöne Dividenden einstreichen, die im Chart nicht enthalten sind.
Wer allerdings vor Jahrzehnten (was nicht so praxisnah ist) sein frei verfügbares Geld in Gold investiert und 2011 verkauft hat, ist natürlich der erfolgreichere Anleger!

Wer meint, alle Vermögenswerte außer Gold und Silber würden irgendwann um 90% entwertet auf einen kleinen Restwert von 10%, der sollte selbstverständlich kräftig Gold und Silber kaufen.





Ich hätte nach wie vor gewisse Skrupel, wenn ich beim Händler meines Vertrauens z.B. 50 Stck. (!) 100-Euro-Scheine hinblättern sollte und dafür 3 Metallmünzen bekäme, deren Wert davon abhängig wäre, was verängstigte Anleger bereit sind dafür auszugeben. Oder welcher Großspekulant vorübergehend mal wieder in Gold einsteigt, um erneut einen riesigen Reibach zu machen wie von 2001 bis 2011.

Aber okay ... jeder ist anders!


ich dachte gold ist ne blase weil 600% gestiegen :laugh::laugh::laugh:

da du wohl rentner bist würde ich an deiner stelle mal in entkalkungsmittel investieren

xavax Entkalker 500,0 ml
https://www.bueroshop24.de/xavax-entkalker-500-0-ml-523340?s…

wer immer das gleiche postet.... nunja....


Es lässt tief blicken und es ist sehr bezeichnend, dass Du Dich gegen mich nur noch mit blödsinnigen persönlichen Beleidigungen wehren kannst! ;) :)

Tja ... Euer Kurt ist ein harter Brocken! Du bist nicht der Einzige, der gegen mich nicht ankommt! :cool:
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.988.044 von Boersiback am 14.06.18 18:54:19Bei den Aussichten für Gold teile ich in etwa die Einschätzung von Red Shoes. Allerdings nenne ich als Kursziel ca. 800 statt 604! :cool:

Euer Kurt :)
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.988.086 von greenanke am 14.06.18 19:00:49denk doch mal über dich nach...

du postest gegen gold weil gold eine blase ist und 600% gestiegen ist und nimmst genau den zeitraum

dann gegen gold weil gold nicht performt hat und nimmst den zeitraum wo gold schwach war

und das wirklich jeden monat das gleiche....

ist jetzt gold schlecht, weil gold eine blase ist oder ist gold schlecht weil es schlecht performt ?
merkst du nicht dass das der komplette widerspruch ist von der argumentation her :confused:

wenn du tatsächlich rentner bist und genug geld hast.... was macht hier noch fun :confused:
ist doch dann grad egal.... oder willst reich sterben ?
ich merks schon an mir selber dass mir das geld hier immer unwichtiger wird... mit 47...
mit 30 war ich da viel geiler.
wenn ich über 60 bin glaub ich ist mir das voll egal hier, so lange ich nicht auf warmes essen verzichten muss

schon ein bischen irre bist....
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.988.143 von greenanke am 14.06.18 19:06:54
Zitat von greenanke: Bei den Aussichten für Gold teile ich in etwa die Einschätzung von Red Shoes. Allerdings nenne ich als Kursziel ca. 800 statt 604! :cool:

Euer Kurt :)


könen wir nicht endlich über kupfer schreiben, oder weisst du dazu nichts ?
gold und kupfer sind das gleiche... solltest mal merken....
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben