DAX-1,61 % EUR/USD-0,64 % Gold+0,28 % Öl (Brent)-1,80 %

Stehen die Weltbörsen vor einem Crash ??? (Seite 27697)



Begriffe und/oder Benutzer

 

"Achtung, wir bitten um Ihre Aufmerksamkeit. Die Eltern vom kleinen Horst werden gebeten, sich zum Informationsstand zu begeben"





:laugh::p
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.915.531 von Erdmann111 am 20.02.19 03:15:17
Zitat von Erdmann111: ...früher steckten Politiker meist die Rahmen für wirtschaftliches, soziales Handeln ab, heute sind die Politiker oftmals nur noch die Getriebenen des weltweiten Finanzcasinos.


Das werfe ich den Politikern gar nicht vor.
Denn gegen eine exponentiell verlaufende Verschuldung können linear verlaufende Einnahmensteigerungen (in hiesigen Wirtschaftszahlen) nicht "gegenan stinken".

Das Endergebnis steht bereits mathematisch fest. Auch wenn Greenanke & Co. auf die Volkswirtschaftslehre hoffen. :laugh:
Wenn Volkswirtschaftler auch nur den ANSATZ einer Lösung für dieses Problem hätten, wäre die Finanz- und Geldkrise "längst vom Tisch". ;) Man bekämpft das (eigentliche exponentielle Zinseszins-) Problem, welches durch zuviel billiges Geld entstanden ist mit noch mehr und noch billigerem Geld. Und hofft auf Lösungen. Das erfüllt schon lange die Einstein'sche Definition von Wahnsinn. ;)

Was ich den Merkel-Politikern vorwerfe, ist die Tatsache, dass sie Deutschland mit irrsinnigem grün- sozialistischen Denken vollständig gegen die Wand fahren. So ABSOLUT VERRÜCKT wie die Deutschen mit ihrem Klimawahn, ihrem E-Auto-Wahn, ihren Diesel-Verboten und auch der völlig aus dem Ruder gelaufenen "Flüchtlingspolitik" ist aktuell niemand anderes auf der Welt. Wir sind die einzige Nation, die die Atomkraftwerke kurzfristig abschalten und nachfolgend auch Kohlekraftwerke. Ohne zu wissen, wo der Strom zukünftig herkommen soll. Man streitet in völlig blödsinniger Art und Weise mit den USA herum (statt einen Konsens zu finden) und bekommt über die Brüsseler Politik noch nicht einmal einen halbwegs geordneten Brexit hin. Von notwendigen (und bisher nicht durchgeführten) Reformen will ich gar nicht reden (Rente, Steuern etc.). Und die Deutschen sind so blöde, dass sie die oberdämliche "WIR SCHAFFEN DAS-Politik" immer weiter wählen.
WIR SCHAFFEN DAS SO NICHT! Das muss man mal ganz klar so sagen. Das ist vielmehr der ganz grosse Griff ins Klo.
33 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.917.037 von 57-er am 20.02.19 09:44:36
Zitat von 57-er: ...
Das werfe ich den Politikern gar nicht vor.
Denn gegen eine exponentiell verlaufende Verschuldung können linear verlaufende Einnahmensteigerungen (in hiesigen Wirtschaftszahlen) nicht "gegenan stinken".

Das Endergebnis steht bereits mathematisch fest. Auch wenn Greenanke & Co. auf die Volkswirtschaftslehre hoffen. :laugh:
...


Der Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften ist Dir sicher, wenn Du den Verantwortlichen auf der ganzen Welt endlich begreifbar machen könntest, dass - egal was sie tun - das exponentiell verlaufende Zinsseszinssystem unweigerlich und gnadenlos auf den großen Totalcrash hinauslaufen muss!

Du bist offensichtlich der Einzige, der das weiß! :D :D :D
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.912.990 von Schwarzer_Peter am 19.02.19 19:29:24
Zitat von Schwarzer_Peter: Horst, bitte übernehmen Sie


Momentan orientiere ich mich diesbezüglich an Silber und benutze dies als indirekten Indikator für Gold.

Da liegt mein kurzfristiges oberes Ziel bei ca. 16,15 Dollar, die ich als oberes Erholungsziel betrachte.

Horst Szentiks (Red Shoes)
Risiko- und Haftungsausschluß:
Wer sich an meinen Einschätzungen orientiert, handelt auf eigenes Risiko.
26 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.917.559 von greenanke am 20.02.19 10:24:38... und noch eine mathematische Gewißheit des Herrn 57-er und seiner Anhänger ( ;) ) :

In einer Welt, in der die Menschheit ständig wächst, und auch der Lebensstandard, und auch die Bedürfnisse, und in der somit ständig mehr Geld benötigt wird, und in der es nur ein echtes Geld gibt, nämlich Gold, und da das Gold nicht beliebig vermehrbar und äußerst knapp ist, muss der Preis für Gold somit ins Unermeßliche steigen!
Das falsche Geld wird zu seinem eigentlichen Wert zurückkehren: zum Papierwert ... also zu NULL :( :( :confused:


:D :D :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.917.613 von Red Shoes am 20.02.19 10:27:20
Zitat von Red Shoes: Momentan orientiere ich mich diesbezüglich an Silber und benutze dies als indirekten Indikator für Gold.

Da liegt mein kurzfristiges oberes Ziel bei ca. 16,15 Dollar, die ich als oberes Erholungsziel betrachte.


Da bin ich ja mal gespannt. :D

Aber Dein ursprünglich genanntes 600,- USD-Kursziel für GOLD gilt noch? ;)

Gold in USD
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Wer wissen will wie gut Sozialismus funktioniert möge bitte nach Venezuela wagen.

Aber unser Sozialismus wird besser:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.917.037 von 57-er am 20.02.19 09:44:36in der Analyse schließe ich mich ja an, letztlich ist das ja auch alles irgendwie in der modernen Finanzwissenschaft ein brandheißes Topic, Finanzialisierung der Ökonomie, Finanzmarktkapitalismus etc. es rudimentär auf den Zinseszins und die Geldwirtschaft runterzubrechen ist eine arge Vereinfachung, die aber in der Kernaussage m.E. zulässig ist: Es kann so nicht weitergehen.

Einzig in der politisch/gesellschaftlichen Stoßrichtung, die sich aus einer solchen Erkenntnis gewinnt, ergeben sich, wie vor 100 Jahren auch schon, wohl zu viele divergierende Ideen, Dispositionen, Interessen.

Klar, wer hat, will es vermehren. --> Großkapital
Wer ein bisschen hat, will es verteidigen . ---> Goldbugs, Greenanke, Clans in NRW & Berlin
Wer nichts hat, um jeden Preis bekommen ---> Bootsflüchtlinge, die absaufen
Wer scheitert, dreht durch oder flüchtet sich in krude Ideologie ---> Messermänner, Amokläufer, IS Kämpfer, Rechtsradikale, Veganer

Die Truppe hier im Thread ist ja auch ne bunte Mischung, bis auf 57er recht theorielos und ohne Sendungsbewusstsein, und häufig durch den einen Antrieb geeint. So kann es nicht weitergehen, man fühlt sich existenziell bedroht, man redet gern über Wirtschaft, Politikern kann man nicht trauen. Wut.

Ein Blick unter die Oberfläche ergibt ein differenzierteres Bild. Von purem Egoismus ("Rette sich wer kann", über ausgelebten Rassismus (in letzter Zeit leicht gesunken) und Hang zur Anarchie bis hin zum Wiederaufkochen Neoliberaler Rezepte aus den 80ern und Staatsmisstrauen (Stasi-Merkel) ist alles vertreten. Über allem hängt der Schleier von Fatalismus und Züge der von mir konstatierten Eschatologie in guter Tradition des suizidalen Politikverständnisses der Deutschen.

Mich würde interessieren, wo und ob auch da ein Konsens zu finden ist.

Z. B eine kleine Umfrage. Die EU wird stark kritisiert, doch es gibt zwei Gegenmodelle. USA (Türkei) und China.

Wer wünscht sich hier in Deutschland eher einen Trump als politischen Führer, einen machtbewussten Instinktpolitiker, Regeln sind ihm egal, er versucht Sachen umzusetzen, die er für richtig hält. Beamte sind ihm zuwider. Er kultiviert Beschimpfungen, distanziert sich oberflächlich vom Establishment, profitiert jedoch gern an dessen Privilegien. In einem Einwanderungsland nutzt er die daraus resultierende Heterogenität der Gesellschaft um eine soziale Trittleiter aufzubauen, die suggeriert, man kann es nach oben schaffen, wenn man verhindert, dass andere einen überholen.

Oder dass chinesische Modell. Technokratie, Apparatschiks, die jedoch an die Marktkräfte glauben. In einer relativ homogenen gesellschaftlichen Identität resultiert aus dem Wissen heraus, dass Spannungen aus dem Inneren unkontrollierbar werden können, der Wunsch nach persönlicher Kontrolle des Menschen (Social Scoring) und Unterdrückung der Meinungsfreiheit. Für den Verlust an Autonomie werden die Menschen mit einer Politik entschädigt, die eher auf das Gemeinwohl zielt.

Fände ich spannend zu hören, ob es da unterschiedliche Meinungen gibt. Ich persönlich finde mich auch in keiner der beiden Varianten komplett wieder, würde mich aber im Zweifel für das Modell China entscheiden, obwohl mein Social Score deprimierend wäre und ich zur Anarchie neige.

PS bei Wirecard könnte sich ne interessante Trading Range auftun, 115-120 für Leute mit Mut zum Risiko
30 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.917.877 von 57-er am 20.02.19 10:43:01Ich schau' mir das alles seit 2 Tagen genauer an - und will nichts über's Knie brechen.

Horst Szentiks (Red Shoes)
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben