DAX-0,52 % EUR/USD+0,18 % Gold+0,67 % Öl (Brent)-1,87 %

Stehen die Weltbörsen vor einem Crash ??? (Seite 27842)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Der Generation smart phone wird es egal sein, ob es noch Bargeld gibt, die sind eh den Bits und Bytes verfallen und merken gar nicht, dass sie sich damit erpressbar/gläsern macht.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Hier liegt der Hund begraben.

Schoene Aussichten. Jaehrlich mindestens 146000 neue Moslems. und 114000 Analphabeten:mad:



Profit als Motiv für Zuwanderung

Die Zuwanderung dient allein ökonomischen Interessen, denen auch die kulturellen und geistigen Kräfte einers Volkes unterworfen werden. Der Mensch unterliegt.

Deutschland benötige bis zum Jahr 2060 jährlich 260.000 Zuwanderer, um die durch den Rückgang einheimischer Arbeitskräfte freiwerdenden Arbeitsstellen zu besetzen – so eine im Auftrag der Bertelsmann Stiftung erstellte und breit gestreute Studie. Der Prognose zufolge sei zu erwarten, dass durchschnittlich jährlich 114.000 Migranten aus der EU in die Bundesrepublik kommen werden. Zusätzlich müssten daher weitere 146.000 Personen aus außereuropäischen Ländern einwandern.[1] – Zuwanderung rein für den Unternehmens-Profit also. Was für ein Gesellschaftsverständnis steht hinter solchen herrischen Forderungen?


https://www.geolitico.de/2019/03/26/profit-als-motiv-fuer-…
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.224.695 von coldplay66 am 29.03.19 04:07:57
Zitat von coldplay66: Hier liegt der Hund begraben.

Schoene Aussichten. Jaehrlich mindestens 146000 neue Moslems. und 114000 Analphabeten:mad:



Profit als Motiv für Zuwanderung

Die Zuwanderung dient allein ökonomischen Interessen, denen auch die kulturellen und geistigen Kräfte einers Volkes unterworfen werden. Der Mensch unterliegt.

Deutschland benötige bis zum Jahr 2060 jährlich 260.000 Zuwanderer, um die durch den Rückgang einheimischer Arbeitskräfte freiwerdenden Arbeitsstellen zu besetzen – so eine im Auftrag der Bertelsmann Stiftung erstellte und breit gestreute Studie. Der Prognose zufolge sei zu erwarten, dass durchschnittlich jährlich 114.000 Migranten aus der EU in die Bundesrepublik kommen werden. Zusätzlich müssten daher weitere 146.000 Personen aus außereuropäischen Ländern einwandern.[1] – Zuwanderung rein für den Unternehmens-Profit also. Was für ein Gesellschaftsverständnis steht hinter solchen herrischen Forderungen?


https://www.geolitico.de/2019/03/26/profit-als-motiv-fuer-…


...ich halte das für vollkommen unseriös, wer kann einen derart langen Zeitraum von 40 Jahren!!! vorausschauen. Vielleicht steigt die Reproduktionsrate der Deutschen in den kommenden Jahren stark an, oder unsere Arbeitswelt verändert sich derart, dass wir froh sein können, dann nicht so viele Arbeitslose versorgen zu müssen. Mit derart unseriösen Vorhersagen macht man Stimmung und soll wohl die Saat setzen für ungefilterten Zuzug von Migranten.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.224.698 von Erdmann111 am 29.03.19 04:17:47
Zitat von Erdmann111:
Zitat von coldplay66: Hier liegt der Hund begraben.

Schoene Aussichten. Jaehrlich mindestens 146000 neue Moslems. und 114000 Analphabeten:mad:



Profit als Motiv für Zuwanderung

Die Zuwanderung dient allein ökonomischen Interessen, denen auch die kulturellen und geistigen Kräfte einers Volkes unterworfen werden. Der Mensch unterliegt.

Deutschland benötige bis zum Jahr 2060 jährlich 260.000 Zuwanderer, um die durch den Rückgang einheimischer Arbeitskräfte freiwerdenden Arbeitsstellen zu besetzen – so eine im Auftrag der Bertelsmann Stiftung erstellte und breit gestreute Studie. Der Prognose zufolge sei zu erwarten, dass durchschnittlich jährlich 114.000 Migranten aus der EU in die Bundesrepublik kommen werden. Zusätzlich müssten daher weitere 146.000 Personen aus außereuropäischen Ländern einwandern.[1] – Zuwanderung rein für den Unternehmens-Profit also. Was für ein Gesellschaftsverständnis steht hinter solchen herrischen Forderungen?


https://www.geolitico.de/2019/03/26/profit-als-motiv-fuer-…


...ich halte das für vollkommen unseriös, wer kann einen derart langen Zeitraum von 40 Jahren!!! vorausschauen. Vielleicht steigt die Reproduktionsrate der Deutschen in den kommenden Jahren stark an, oder unsere Arbeitswelt verändert sich derart, dass wir froh sein können, dann nicht so viele Arbeitslose versorgen zu müssen. Mit derart unseriösen Vorhersagen macht man Stimmung und soll wohl die Saat setzen für ungefilterten Zuzug von Migranten.



Fuehrende Soziologen rechnen soetwas aus.

Politiker und Wirtschaftsfuehrer die sich einen Sch.... um das Volk kuemmern setzen es um.

Nur deren interessen zaehlen. Darueber hianaus wird mit kriminellen Finanztricks und ausgefuchsten Steuertricks betrogen was nur moeglich ist.
Dass sich Deutschland bei derartiger Zuwanderung durch fundamentale Islamisten komplett veraendert schert diese Leute einen Dreck. Welche Konsequenzen das fuer die Deutschen hat dass hundertausende Wirtschaftsmigranten das Land fluten und unsere kulturelle Vergangenheit zerstoeren geht ihnen ebenfalls am A... vorbei.

Sie leben sowieso in einem anderen Kosmos.

Da Islamisten niemals unsere Kultur und Werte anerkennen, werden die Folgen fuer alle Buerger verheerend sein.

Wie sch Thilo S. vor vielen jahren vollkommen richtig sagte.

Deutschland schafft sich ab. Es wird von Tag zu Tag deutlicher.
Man kann den Briten nur gratulieren dass sie sich von diesem maroden Verein verabschieden wollen. Hoffentlich gelingt es ihnen.

Die Protagonisten dieses unsaeglichen Vereins haben ausser idiotischen Verordnungen und Gaengelung der Buerger nichts auf die Reihe gebracht.

Das Endspiel rueckt immer naeher und der Michel wird mitten drinn sein.


Feueralarm in Europa

Kurz vor der Europawahl ist von Enthusiasmus für die EU kaum etwas zu spüren. Die Briten wollen das Bündnis verlassen, wissen aber nicht wie, den EU-freundlichen Parteien laufen die Wähler davon. Im neuen „Cicero“ gehen wir der Frage nach, ob das Endspiel um Europa schon begonnen hat

Der französische Philosoph Alain Finkielkraut hat dieser Tage befunden, dass die europäischen Regierungen in den vergangenen Jahren so stark gegen den Willen ihrer Bevölkerungen Politik gemacht hätten, dass die Wählerinnen und Wähler ihren Regierungen nun die Gefolgschaft verweigerten.


https://www.cicero.de/aussenpolitik/europa-europawahl-eu-p…
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.224.692 von Erdmann111 am 29.03.19 04:07:53
Zitat von Erdmann111: Der Generation smart phone wird es egal sein, ob es noch Bargeld gibt, die sind eh den Bits und Bytes verfallen und merken gar nicht, dass sie sich damit erpressbar/gläsern macht.

Es ist wie damals, als die Leute gleichgültig waren wenn ihre Nachbarn nachts mit dem Laster abgeholt wurden:
wer selbst kein nennenswertes Vermögen besitzt (und das ist nunmal die Masse), dem ist es auch egal, wenn es anderen genommen wird. Eher setzen sich Häme, Neid und Schadenfreude durch.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.224.695 von coldplay66 am 29.03.19 04:07:57
Zitat von coldplay66: Deutschland benötige bis zum Jahr 2060 jährlich 260.000 Zuwanderer, um die durch den Rückgang einheimischer Arbeitskräfte freiwerdenden Arbeitsstellen zu besetzen – so eine im Auftrag der Bertelsmann Stiftung erstellte und breit gestreute Studie.

Die seit Jahren gebetsmühlenartig kursierende Fake-News der Regierungspresse mal wieder, ich kann den Unsinn nicht mehr hören. Wenn es wirklich mehr Nachfrage als Angebote auf dem Arbeitsmarkt gäbe, müssten ja die Gehälter der Fachkräfte explodieren. Millionen Frühverrentete und ausbildungsfremd Tätige warten nur auf den Tausender extra, um wieder zurückzukommen. Tun sie das? Nein. Und die Realität gestaltet sich momentan sowieso ganz anders:

Bayer, E.ON, Volkswagen
100.000 Stellen in Gefahr: Deutsche Großkonzerne wollen Milliarden einsparen

Die Schwäche der Weltwirtschaft belastet die exportabhängige deutsche Wirtschaft erheblich. Das bekommt der Arbeitsmarkt zusehends zu spüren. Der Negativtrend dürfte sich weiter verstärken.
https://www.focus.de/finanzen/boerse/einsparungen-in-milliar…

Die merkelschen zugewanderten Fachkräfte werden allerdings dringend auf dem Arbeitsmarkt gebraucht: in Syrien beim Wiederaufbau. Dort herrschen nämlich mittlerweile flächendeckend wieder Frieden und Sicherheit. Yalla!
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Man gehört übigens nicht zum Bildungsbürgertum und zu den Weisen des Volkes, wenn man sich über die "Generation smart phone" mokiert ... ;) :D :laugh:

Man beweist damit lediglich, dass man "zum alten Eisen" gehört. Man hat die unzähligen Möglichkeiten der Kommunikation mittels smartpones nicht erkannt.

Apropos "zum alten Eisen": Habt Ihr schon mal darauf geachtet, wie viele ältere Menschen smartphone und handy bereits benutzen?! ;) (Vielleicht nicht die in Euren Kreisen?!)

Einige hier entwickeln sich sogar zurück: Sie haben ihren Fernseher verbannt. Und fühlen sich wie die "Eingeweihten" (Originalton Eichelburg) und Durchblicker ... ;) ;)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben