DAX+0,18 % EUR/USD+0,01 % Gold-0,01 % Öl (Brent)-2,81 %

Stehen die Weltbörsen vor einem Crash ??? (Seite 27989)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.657.231 von wuscheler am 25.05.19 07:20:36
Zitat von wuscheler:
Zitat von Cemby: ...

Dazu paßt:

Deutsche Post und Streetscooter bauen E-Transporter mit Wasserstofftechnologie
...
"Wir sind davon überzeugt, dass die Brennstoffzelle ein immer wichtigerer Bestandteil im Markt der Elektromobilität wird", da sie höhere Reichweiten ermöglicht, sagte Fabian Schmitt, Chief Technical Officer bei Streetscooter.
...
"Wir brauchen weiterhin den technologieoffenen Ansatz", sagte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer. Denn nur mit hohen Reichweiten und marktfähigen Preisen sei zu erreichen, dass Lieferverkehr künftig klimafreundlich mit alternativen Antrieben unterwegs sei.

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/deutsche-post-und-…

Alles sinnlos, wenn die GröKaZ es wie bei ihrer "Energiewende" nicht auf die Reihe bekommt, die dafür notwendige Infrastruktur zu installieren. Denn der Wasserstoff kommt noch weniger aus der Steckdose wie der Solarstrom für das nächtliche Aufladen der E-Autos.

Wenn Leute mit gefaketen Doktorarbeiten einen auf Technik machen, kommt eben nur Murksel dabei raus.



Viele unserer Politiker wären auf dem Arbeitsmarkt praktisch chancenlos

25% haben weder ein Studium, noch eine abgeschlossene Berufsausbildung.:confused:

Mit einer großen Klappe dem Parteibuch und der richtigen Gesinnung klappt es trotzdem bis in die höchsten Staatsämter.:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.649.283 von Cemby am 24.05.19 11:13:13
Elektromobilität: Deutsche Förderpolitik vs. VW vs. China
:rolleyes::eek::p:eek::rolleyes:

Zitat von Cemby: :confused::confused::cool::confused::confused:

Eine Fachzeitschrift hat ihre Leser zu dieser These von Diess, VW, befragt:
„Technologieoffenheit ist jetzt die falsche Parole und führt nur dazu, den Systemwandel weiter in die Zukunft zu verlegen.“
und die Antworten ausgewertet. Hier die Ergebnisse:


Auswertung der These zur Debatte um Technologieoffenheit
...
„Asien hat bereits einen großen Vorsprung in der Produktion von Batterieautos, das darf uns bei der Brennstoffzelle nicht passieren, wenn wir die Automobilindustrie in Deutschland behalten wollen.“ Zwar habe Deutschland im vergangenen Jahrzehnt seine internationale Führungsrolle bei der Entwicklung des Wasserstoffantriebs in Gefahr gebracht, noch verfüge es auf diesem Gebiet neben Japan aber über die besten Voraussetzungen zur Weltmarktführerschaft. „Es wäre ein unbegreiflicher Fehler, keine H2-Fahrzeuge zu entwickeln. Sollten die Deutschen das verpennen, kommen die begehrten Premiumlimousinen bald aus Asien.“
...
https://www.electrive.net/2019/05/23/auswertung-der-these-zu…


Liest man den folgenden Artikel, könnte es aber sehr wohl doch so kommen, denn China hat eine Strategie und einen Plan:

China to Build 4 Hydrogen Highways in Yangtze River Delta Region in 3 Years
...
https://www.yicaiglobal.com/news/china-to-build-4-hydrogen-h…

In Deutschland ist das nicht so eindeutig. Der Verkehrsminister plädiert zwar für "Technologieoffenheit", was richtig ist. Das Gros deutscher Fördermillionen fließt aber in die Batterieforschung, -entwicklung und -förderung. (>> Altmaier: 1 Mrd € für eine Batteriezellfertigung in Deutschland!)
China reduziert das gerade drastisch zugunsten von Wasserstoff und Brennstoffzelle.
Laufen wir schon bald wieder hinterher? :confused:
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.658.135 von Cemby am 25.05.19 10:42:53
Zitat von Cemby: :rolleyes::eek::p:eek::rolleyes:

Zitat von Cemby: :confused::confused::cool::confused::confused:

Eine Fachzeitschrift hat ihre Leser zu dieser These von Diess, VW, befragt:
„Technologieoffenheit ist jetzt die falsche Parole und führt nur dazu, den Systemwandel weiter in die Zukunft zu verlegen.“
und die Antworten ausgewertet. Hier die Ergebnisse:


Auswertung der These zur Debatte um Technologieoffenheit
...
„Asien hat bereits einen großen Vorsprung in der Produktion von Batterieautos, das darf uns bei der Brennstoffzelle nicht passieren, wenn wir die Automobilindustrie in Deutschland behalten wollen.“ Zwar habe Deutschland im vergangenen Jahrzehnt seine internationale Führungsrolle bei der Entwicklung des Wasserstoffantriebs in Gefahr gebracht, noch verfüge es auf diesem Gebiet neben Japan aber über die besten Voraussetzungen zur Weltmarktführerschaft. „Es wäre ein unbegreiflicher Fehler, keine H2-Fahrzeuge zu entwickeln. Sollten die Deutschen das verpennen, kommen die begehrten Premiumlimousinen bald aus Asien.“
...
https://www.electrive.net/2019/05/23/auswertung-der-these-zu…


Liest man den folgenden Artikel, könnte es aber sehr wohl doch so kommen, denn China hat eine Strategie und einen Plan:

China to Build 4 Hydrogen Highways in Yangtze River Delta Region in 3 Years
...
https://www.yicaiglobal.com/news/china-to-build-4-hydrogen-h…

In Deutschland ist das nicht so eindeutig. Der Verkehrsminister plädiert zwar für "Technologieoffenheit", was richtig ist. Das Gros deutscher Fördermillionen fließt aber in die Batterieforschung, -entwicklung und -förderung. (>> Altmaier: 1 Mrd € für eine Batteriezellfertigung in Deutschland!)
China reduziert das gerade drastisch zugunsten von Wasserstoff und Brennstoffzelle.
Laufen wir schon bald wieder hinterher? :confused:


Lass doch mal die anderen testen, wir waren doch schon bei Solarzellen und Windenergie ganz vorne dabei und haben diesen Technologien mit einigem finanziellen Aufwand (mit) zum Durchbruch verholfen.

Ich möchte nicht den Aufschrei, insbesondere aus der rechten Ecke, hören wenn die Regierung zig Milliarden in den Aufbau einer weiteren "grünen" Technologie stecken würde, obwohl offensichtlich auch nach 30 Jahren Entwicklungsarbeit weltweit kaum Bedarf dafür besteht.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.658.531 von mussmanwissen am 25.05.19 11:51:42
Zitat von mussmanwissen:
Zitat von Cemby: :rolleyes::eek::p:eek::rolleyes:

...

Liest man den folgenden Artikel, könnte es aber sehr wohl doch so kommen, denn China hat eine Strategie und einen Plan:

China to Build 4 Hydrogen Highways in Yangtze River Delta Region in 3 Years
...
https://www.yicaiglobal.com/news/china-to-build-4-hydrogen-h…

In Deutschland ist das nicht so eindeutig. Der Verkehrsminister plädiert zwar für "Technologieoffenheit", was richtig ist. Das Gros deutscher Fördermillionen fließt aber in die Batterieforschung, -entwicklung und -förderung. (>> Altmaier: 1 Mrd € für eine Batteriezellfertigung in Deutschland!)
China reduziert das gerade drastisch zugunsten von Wasserstoff und Brennstoffzelle.
Laufen wir schon bald wieder hinterher? :confused:


Lass doch mal die anderen testen, wir waren doch schon bei Solarzellen und Windenergie ganz vorne dabei und haben diesen Technologien mit einigem finanziellen Aufwand (mit) zum Durchbruch verholfen.

Ich möchte nicht den Aufschrei, insbesondere aus der rechten Ecke, hören wenn die Regierung zig Milliarden in den Aufbau einer weiteren "grünen" Technologie stecken würde, obwohl offensichtlich auch nach 30 Jahren Entwicklungsarbeit weltweit kaum Bedarf dafür besteht.


Aufschrei hin oder her, von links oder rechts oder aus der Mitter - gibt's immer in unserer skandalisierten Gesellschaft. Geh halt mal Freitags durch die Stadt.


Aber Bedarf an emissionsarmer Mobilität gibts natürlich!
Es sei denn, Du gehörst zu jener immer seltener werdenden Spezies der Klimazweifler. Klimadiversität nimmt ab: Erst keine Insekten, dann keine Klimazweifler mehr.
:laugh::laugh::laugh:
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.658.639 von Cemby am 25.05.19 12:10:44
Zitat von Cemby:
Zitat von mussmanwissen: ...

Lass doch mal die anderen testen, wir waren doch schon bei Solarzellen und Windenergie ganz vorne dabei und haben diesen Technologien mit einigem finanziellen Aufwand (mit) zum Durchbruch verholfen.

Ich möchte nicht den Aufschrei, insbesondere aus der rechten Ecke, hören wenn die Regierung zig Milliarden in den Aufbau einer weiteren "grünen" Technologie stecken würde, obwohl offensichtlich auch nach 30 Jahren Entwicklungsarbeit weltweit kaum Bedarf dafür besteht.


Aufschrei hin oder her, von links oder rechts oder aus der Mitter - gibt's immer in unserer skandalisierten Gesellschaft. Geh halt mal Freitags durch die Stadt.


Aber Bedarf an emissionsarmer Mobilität gibts natürlich!


Natürlich-und da scheint das Batteriefahrzeug ja inzwischen den Weg in den Massenmarkt gefunden zu haben. Die Brennstoffzelle ist sicherlich eine Alternative für Vielfahrer, LKWs und Schiffe, dürfte aber aufgrund des deutlich schlechteren Wirkungsgrades gegenüber dem Batteriefahrzeug (wenn man den Wasserstoff mit Strom gewinnt) und der damit verbundenen höheren Kosten für den normalen PKW-Fahrer eher uninteressant bleiben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.595.675 von drogenfahnder am 18.05.19 14:31:26Dopamin-Index spiegelt die Stimmung an den Börsen weltweit wider:

< 84,3/100 >

Der Markt ist bei:
90-100 – manisch
80-90 – euphorisch
70-80 – normal
60-70 – ängstlich
50-60 – paranoid
40-50 – depressiv

38 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.658.771 von drogenfahnder am 25.05.19 12:39:10SOROS manipuliert die EU-WAHL: FFF - Rezo seine Youtuber und…
30 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.659.547 von barrios am 25.05.19 17:03:23https://twitter.com/katarinabarley/status/106529036420505600…

Auch bei uns in #Europa gerät die offene Gesellschaft immer stärker unter Druck. Mit @georgesoros habe ich heute über die Bedeutung einer lebendigen #Zivilgesellschaft für die Zukunft unserer #Demokratie gesprochen. Es steht viel auf dem Spiel!
29 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
die Märkte sind sehr SCHNELL.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.660.091 von Popeye82 am 25.05.19 18:57:46
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben