Stehen die Weltbörsen vor einem Crash ??? (Seite 31161)

eröffnet am 01.08.07 21:18:51 von
neuester Beitrag 23.09.20 12:13:34 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
03.08.20 19:36:03
Beitrag Nr. 311.601 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.632.142 von Ginsterkatze am 03.08.20 18:00:13
Zitat von Ginsterkatze: Wenn ich mir die Börse anschaue ist Corona rum und Wirtschaft läuft.

Wenn ich mir die Börsen anschaue, stelle ich fest, dass außer dem NASDAQ keiner der großen Indizes den Stand vor den Lockdowns wieder erreicht hat - trotz Aberbillionen an Geldspritzen.

Nur die Krisenwährungen XAU und XAG und deren Derivate (Minenaktien) laufen wie Schmitzs Katze.
DAX | 12.655,00 PKT
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
03.08.20 19:45:19
Beitrag Nr. 311.602 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.633.093 von wuscheler am 03.08.20 19:36:03
Zitat von wuscheler:
Zitat von Ginsterkatze: Wenn ich mir die Börse anschaue ist Corona rum und Wirtschaft läuft.

Wenn ich mir die Börsen anschaue, stelle ich fest, dass außer dem NASDAQ keiner der großen Indizes den Stand vor den Lockdowns wieder erreicht hat - trotz Aberbillionen an Geldspritzen.

Nur die Krisenwährungen XAU und XAG und deren Derivate (Minenaktien) laufen wie Schmitzs Katze.



Jo. 👍
Übergeordneter Abwärtstrendkanal beim DOW und DAX intakt.
Juli noch ohne Crash, aber Trendwende nach Anstieg. DAX startete etwa bei 13100, endete bei 12353.
Bin mal auf den August gespannt, ob meine Prognose eintrifft.
DAX | 12.653,00 PKT
Avatar
03.08.20 19:47:32
Beitrag Nr. 311.603 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.624.714 von Erdmann111 am 03.08.20 02:18:29Eine Errichtung von Meerwasser Entsalzungsanlagen wäre keine so schlechte Idee.

Staustufen an unseren Flüssen wären im Kosten/Nutzen Verhältnis aber wesentlich besser.
Akuter Wassermangel ist auch in Teilen Deutschlands, besonders Ostdeutschland, ein zunehmendes Problem.
Die deutsche Pappnasenregierung gibt hunderte Milliarden für den Kampf gegen den Klimawandel aus.
Das einzige vorzeigbare Ergebnis dieses "Kampfes" ist, dass wir den höchsten Strompreis haben und große Naturschäden mit Windkrafträdern anrichten.
Notwendig wären unbedingt Massnahmen zur Anpassung an den Klimawandel.
Auch auf diesem Gebiet kann man aber leider nur ein Totalversagen unserer politischen Verantwortungsträger feststellen. :(


he
DAX | 12.656,00 PKT
13 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
03.08.20 19:48:25
Beitrag Nr. 311.604 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.632.085 von wuscheler am 03.08.20 17:55:37Bravo für diesen Kommentar! Endlich mal einer mit nem GEHIRN !!
Natürlich ist es eine PLANdemie; einfach mal den Rockefeller-Plan lesen....es läuft exakt so ab...
Um den 31.8. kommt DEFINITV der nächste lockdown...Phase 2...das ist erst der Anfang...
Was hat der " rollende Wolfgang" gesagt: Die Not wird die Menschen zwingen, sich zu beugen...

Und die verblödete Masse glaubt diesen Schwachsinn, der ihnen im TV/ Radio/ Schmierenblättern vorgelogen wird...weil sie NICHT mehr fähig sind, SELBSTTÄTIG zu denken....

Fuckland ( so nennt mein Freund in Florida Deutschland nur noch) kann man nur noch schleunigst verlassen.....ach so: der neuerliche lockdown soll 3-6 Monate dauern...

dann sind nicht 10.000(diese Zahl ist schon kompletter Unfug, AN covid-19 sind in D. keine 100 gestorben) , sondern hunderttausende gestorben.....( so ist es gewollt.....das regime freut sich über jede/n der abnippelt)
DAX | 12.657,00 PKT
Avatar
03.08.20 20:03:59
Beitrag Nr. 311.605 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.633.234 von heinzerhard am 03.08.20 19:47:32
Zitat von heinzerhard: Eine Errichtung von Meerwasser Entsalzungsanlagen wäre keine so schlechte Idee.

Staustufen an unseren Flüssen wären im Kosten/Nutzen Verhältnis aber wesentlich besser.
Akuter Wassermangel ist auch in Teilen Deutschlands, besonders Ostdeutschland, ein zunehmendes Problem.

Die deutsche Pappnasenregierung gibt hunderte Milliarden für den Kampf gegen den Klimawandel aus.
Das einzige vorzeigbare Ergebnis dieses "Kampfes" ist, dass wir den höchsten Strompreis haben und große Naturschäden mit Windkrafträdern anrichten.
Notwendig wären unbedingt Massnahmen zur Anpassung an den Klimawandel.
Auch auf diesem Gebiet kann man aber leider nur ein Totalversagen unserer politischen Verantwortungsträger feststellen. :(


he


...das setzt aber voraus, das die (vielen)Flüsse weiterhin von abschmelzendem Gebirgs/Gletscherwasser gespeist werden, die Gletscher sich bekanntermaßen jedoch auf dem Rückzug befinden, da wird in wenigen Jahrzehnten Ende sein. Warum also nicht das unendlich vorhandene Meerwasser nehmen, zu dem die Meeresspiegel durch die Erwärmung eh ansteigen. An statt jedes Jahr viele Millionen/Milliarden für Dürre, Missernten, Ausgleichszahlungen für Bauern etc. auszugeben, sollte man endlich mal Nägel mit Köpfen machen und sicherstellen, das jederzeit genügend Trink/Brauwasser vorhanden ist. Diese Ausgaben muss man nicht in einem Jahr stemmen, man kann die Kosten auf viele Jahre umlegen, dieses wäre klug investiertes Geld, statt jedes Jahr erneut Geld für die Folgen der Dürre/Wassermangel etc. aufzubringen, ist verlorenes Geld. Man muss ran an die Ursachen, nicht an den Symptomen herumdoktern.
DAX | 12.645,50 PKT
12 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
03.08.20 20:08:30
Beitrag Nr. 311.606 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.633.375 von Erdmann111 am 03.08.20 20:03:59
Zitat von Erdmann111:
Zitat von heinzerhard: Eine Errichtung von Meerwasser Entsalzungsanlagen wäre keine so schlechte Idee.

Staustufen an unseren Flüssen wären im Kosten/Nutzen Verhältnis aber wesentlich besser.
Akuter Wassermangel ist auch in Teilen Deutschlands, besonders Ostdeutschland, ein zunehmendes Problem.

Die deutsche Pappnasenregierung gibt hunderte Milliarden für den Kampf gegen den Klimawandel aus.
Das einzige vorzeigbare Ergebnis dieses "Kampfes" ist, dass wir den höchsten Strompreis haben und große Naturschäden mit Windkrafträdern anrichten.
Notwendig wären unbedingt Massnahmen zur Anpassung an den Klimawandel.
Auch auf diesem Gebiet kann man aber leider nur ein Totalversagen unserer politischen Verantwortungsträger feststellen. :(


he


...das setzt aber voraus, das die (vielen)Flüsse weiterhin von abschmelzendem Gebirgs/Gletscherwasser gespeist werden, die Gletscher sich bekanntermaßen jedoch auf dem Rückzug befinden, da wird in wenigen Jahrzehnten Ende sein. Warum also nicht das unendlich vorhandene Meerwasser nehmen, zu dem die Meeresspiegel durch die Erwärmung eh ansteigen. An statt jedes Jahr viele Millionen/Milliarden für Dürre, Missernten, Ausgleichszahlungen für Bauern etc. auszugeben, sollte man endlich mal Nägel mit Köpfen machen und sicherstellen, das jederzeit genügend Trink/Brauwasser vorhanden ist. Diese Ausgaben muss man nicht in einem Jahr stemmen, man kann die Kosten auf viele Jahre umlegen, dieses wäre klug investiertes Geld, statt jedes Jahr erneut Geld für die Folgen der Dürre/Wassermangel etc. aufzubringen, ist verlorenes Geld. Man muss ran an die Ursachen, nicht an den Symptomen herumdoktern.


...soll natürlich Brauchwasser heißen.:laugh::laugh:
DAX | 12.642,50 PKT
Avatar
03.08.20 20:32:31
Beitrag Nr. 311.607 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.629.868 von Erdmann111 am 03.08.20 15:00:00
Zitat von Erdmann111:
Zitat von Astgabel13: '...Was an Wohlstand weltweit ist die Politik und Gesellschaft bereit zu opfern, um die Todesraten von Corona zeitlich in die Zukunft zu entzerren.?'...

Gegenfrage:

was an Wohlstand hat die Politik geschaffen ? Für 'die Gesellschaft'.

Und 'die Gesellschaft' ... wie weit wird sie sich weiter entmündigen, enteignen und verarschen lassen ?

Erdmann111, jetzt Du, mit Deinem Zitat. ;) (man kann es nicht oft genug wiederholen.)
.............

p.s.: 'Gesellschaft' ... definiere Gesellschaft.


Kreiht de Hahn op ’n Mist, ännern sik dat Wedder oder dat blifft as dat is.;)


:laugh::laugh: 👍 2 : 1 :D
DAX | 12.661,50 PKT
Avatar
03.08.20 20:45:43
Beitrag Nr. 311.608 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.633.375 von Erdmann111 am 03.08.20 20:03:59Meerwasserentsalzungsanlagen verbrauchen aber viel Energie. :rolleyes:

Die deutschen Flüsse werden weit überwiegend durch Regenwasser und im Frühjahr durch Schneeschmelzwasser gespeist.
Von den Ostdeutschen Flüssen wird kein einziger auch nur anteilig durch Gletscherwasser gefüllt. :look:
Das Problem ist hier das Niederschlagsdefizit in den letzten Jahren.

he
DAX | 12.661,50 PKT
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
03.08.20 21:11:12
Beitrag Nr. 311.609 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.633.375 von Erdmann111 am 03.08.20 20:03:59
Zitat von Erdmann111:
Zitat von heinzerhard: Eine Errichtung von Meerwasser Entsalzungsanlagen wäre keine so schlechte Idee.

Staustufen an unseren Flüssen wären im Kosten/Nutzen Verhältnis aber wesentlich besser.
Akuter Wassermangel ist auch in Teilen Deutschlands, besonders Ostdeutschland, ein zunehmendes Problem.

Die deutsche Pappnasenregierung gibt hunderte Milliarden für den Kampf gegen den Klimawandel aus.
Das einzige vorzeigbare Ergebnis dieses "Kampfes" ist, dass wir den höchsten Strompreis haben und große Naturschäden mit Windkrafträdern anrichten.
Notwendig wären unbedingt Massnahmen zur Anpassung an den Klimawandel.
Auch auf diesem Gebiet kann man aber leider nur ein Totalversagen unserer politischen Verantwortungsträger feststellen. :(


he


...das setzt aber voraus, das die (vielen)Flüsse weiterhin von abschmelzendem Gebirgs/Gletscherwasser gespeist werden, die Gletscher sich bekanntermaßen jedoch auf dem Rückzug befinden, da wird in wenigen Jahrzehnten Ende sein. Warum also nicht das unendlich vorhandene Meerwasser nehmen, zu dem die Meeresspiegel durch die Erwärmung eh ansteigen. An statt jedes Jahr viele Millionen/Milliarden für Dürre, Missernten, Ausgleichszahlungen für Bauern etc. auszugeben, sollte man endlich mal Nägel mit Köpfen machen und sicherstellen, das jederzeit genügend Trink/Brauwasser vorhanden ist. Diese Ausgaben muss man nicht in einem Jahr stemmen, man kann die Kosten auf viele Jahre umlegen, dieses wäre klug investiertes Geld, statt jedes Jahr erneut Geld für die Folgen der Dürre/Wassermangel etc. aufzubringen, ist verlorenes Geld. Man muss ran an die Ursachen, nicht an den Symptomen herumdoktern.

Die Menge an Gletscherwasser in den deutschen Flüssen ist zu vernachlässigen. Schnee und Regen sind die Hauptlieferanten des Wassers. Genereller Wassermangel ist in Deutschland kein Thema, allerdings könnte zukünftig die Verteilung übers Jahr ungünstiger werden. Dazu braucht man Reservoirs = Staudämme. Meerwasserentsalzungsanlagen nutzen den Süddeutschen nichts - und sind extrem kontraproduktiv zu der vorgesehenen Abschaltung aller Atom- und Kohlekraftwerke.
DAX | 12.650,00 PKT
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
03.08.20 21:17:38
Beitrag Nr. 311.610 ()
Warum genau hat man wohl die Wirtschaft gekillt?

Deutsche Studie findet bei 81 Prozent Immunität gegen SARS-Cov-2 durch andere Coronaviren
https://www.meinbezirk.at/niederoesterreich/c-lokales/deutsc…
DAX | 12.636,50 PKT
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben