Stehen die Weltbörsen vor einem Crash ??? (Seite 31825)

eröffnet am 01.08.07 21:18:51 von
neuester Beitrag 26.11.20 04:24:31 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
22.11.20 13:00:25
Beitrag Nr. 318.241 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.797.590 von DaxProPlayer am 22.11.20 11:37:13
Zitat von DaxProPlayer:
Zitat von mussmanwissen: ...

🤣

Da fallen mir spontan die als "Pressekonferenzen" getarnten Freakshows mit Trumps "Wunderwaffe" Giuliani in der Hauptrolle ein. Man würde es ja nicht für möglich halten dass ein Vollidiot wie Trump noch zu toppen ist, aber Giuliani schafft es locker.

Einfach unglaublich das ganze Schauspiel...nachfolgende Generationen werden wohl ungläubig den Kopf schütteln wenn die Sendung "Trump-als der Schwachsinn die USA regierte" im History-TV läuft.


Und vorher kommt dann aber als Krönung wisst ihr noch wo der Kreis ⭕️ Beiden die USA 🇺🇸 regierte und selbst nicht wusste das er Präsident ist 🙋‍♂️


Natürlich ist Biden ein alter Mann und sollte lieber seinen Ruhestand geniessen aber er hat sich bereits seit seinem Wahlsieg des Amtes würdiger gezeigt als dieser dümmlich twitternde Schwachkopf Trump in 4 Jahren. Trump wird als die peinlichste Figur unter allen Präsidenten in die Geschichtsbücher eingehen.
DAX | 13.137,25 PKT
Avatar
22.11.20 13:15:53
Beitrag Nr. 318.242 ()
Natürlich ist Biden ein alter Mann und sollte lieber seinen Ruhestand geniessen aber er hat sich bereits seit seinem Wahlsieg des Amtes würdiger gezeigt als dieser dümmlich twitternde Schwachkopf Trump in 4 Jahren. Trump wird als die peinlichste Figur unter allen Präsidenten in die Geschichtsbücher eingehen.

Immerhin hat er sich ein Vermögen von ca. 5 Milliarden Dollar legal ergaunert, also dumm ist der bestimmt nicht, außerdem wird er in die Geschichte eingehen als Präsident der einen Großteil seiner teils suspekten Wahlversprechen eingelöst hat. Was ihn für mich besonders sympathisch macht, er ist Kriegsgegner, seine Aussage " US-Kriege im Nahen Osten war die „schlechteste Entscheidung, die jemals in der Geschichte unseres Landes getroffen wurde” hat mir besonders imponiert.
Der kleine Bush war meiner Meinung nach schlimmer, weil Kriegstreiber und tatsächlich dämlich.
DAX | 13.137,25 PKT
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
22.11.20 13:26:20
Beitrag Nr. 318.243 ()
Zitat von bernieschach: die Negativauswahl in der Politik spült immer die Flaschen nach oben
das Böse dagegen ist elitär:laugh:


Ich glaub das nennt man dann adverse Selektion.

Kann man als Zufall betrachten oder aber nicht. Vielleicht kommt das ja auch ganz gelegen. Eventuell werden solche Eigenschaften der "Politiker" bevorzugt. Es könnte ja sein, dass wenig eigenständiges Denken seitens der meisten Politiker gewünscht ist(sowohl von den Spitzenpolitikern als auch anderen Akteueren), vielmehr soll möglichst loyal ohne großen Widerspruch dass umgesetzt werden, was gewisse Akteure nach eigener Agenda entscheiden. Vielleicht führen viele Politiker ja oftmals nur loyal Entscheidungen aus und sind dafür zuständig sie dem "Volk" irgendwie zu "verkaufen."

Weil es ja auch öfter hier angeklungen ist. Um ehrlich zu sein gibt es bei aufmerksamer Beobachtung schon ein bisschen den begründeten und sich aufdrängenden Verdacht, dass vieles im Rahmen einer Agenda folgt und einiges wenig mit medizinischen/gesundheitlichen und evidenzbasierten Aspekten und Risikoprävention oder -minimierung zu tun hat.

Als das Virus zum Jahresanfang medial präsent wurde, war ich - zugegeben - zunächst auch etwas besorgt was da genau auf uns zukommen wird. Ich habe zunächst sogar meinen Eltern geraten ihre Enkelkinder nicht mehr zu sehen, weil man eben nicht wusste, ob und wie ernst die Lage ist. Aber mittlerweile weiß man das sehr gut einzuschätzen.

Bei genauerer Betrachtung über die letzten Monate gab es dann peu à peu eigentlich viele Argumente, die m.E. nach für eine starke politische Instrumentalisierung von SARS-CoV-2 sprechen. Viele Politiker witterten die Chance jetzt endlich das im Schatten einer "Pandemie" umzusetzen was sie schon immer wollten.
Natürlich ist eine virale (neue) Erkrankung für ein einzelnes Individuum niemals spaßig und kann für sehr alte und vorerkrankte Menschen immer auch gefährlich werden und auch letal enden. Wenn sehr viele Menschen gleichzeitig betroffen weil es sich um einen "neuen" oder etwas abgewandelten Erreger handelt sind ist das natürlich nochmals ein bisschen schwieriger. Aber man hat doch mittlerweile bei allem nötigen Respekt vollkommen den Fokus verloren. Es gibt fast nur noch ein beherrschendes Thema. Insgesamt wenig sachlich und informativ. Das gleicht schon ein bisschen ein Angstmassenpsychose.
Und ja, ich schaue mir jeden Tag die Zahlen im Divi-Intensivregister unter https://www.intensivregister.de/#/intensivregister?tab=karte… an. Es ist jahreszeitbedingt natürlich etwas mehr los als sonst. Auch versuchen Krankenhäuser aus wirtschaftlichen Gründen natürlich auch immer eine Auslastung der Intensivstationen um die 70 Prozent zu halten, das war auch vor Corona so. Gibt es ein Katastrophe oder droht bei gleichbleibenden Infektionszahlen großes Ungemach. Wenig wahrscheinlich. Ist also diese Gefasel von Triage und das mediale Präsentieren von Särgen und Menschen mit Schläuchen in allen Körperöffnungen angemessen. Eher nicht. Apropos Triage. Diese findet in gewisser weise auf einer anderen Ebene bereits in Form von Kollateralsschäden bereits statt. Was soll so eine Bericherstattung dann bezwecken? Die Leute noch mehr einschüchtern, damit sie noch mehr Klopapier kaufen und sich nicht mehr alleine an die frische Luft trauen und am Ende fast alles über sich unreflektiert ergehen lassen?

Ich spare mir jetzt aber Vergleiche bezüglich Sterberaten und Kollateralschäden anzustellen, das können andere ohnehin besser.

Ob eine mögliche politische Instrumentalisierung dann als "böse" oder "gut" zu bewerten oder nicht, muss und sollte jeder einzelne für sich selbst beurteilen. Ich glaube aber kaum, dass sich keiner der Entscheider Gedanken über die Kollateralschäden macht. Das wäre nach meinem Verständnis sogar deren Aufgabe. Und insofern darf man schon unterstellen, dass diese dann in Kauf genommen werden.
Andere wissenschaftliche Meinungen zu den Entscheidungsträgern gibt es ja zur Genüge, man muss sie eben nur hören wollen. Da diese eventuell nicht so recht zur Agenda passen, werden sie medial und politisch einfach nicht berichtet/beachtet. Wenn überhaupt, dann meistens nur als Randnotiz. Wie zum Beispiel in dem Livestream in der KVB von der ARD bei Youtube.



Was der Chef der KVB, Herr Gassen, in dem Stream vor gut drei Wochen damals noch heftig kritisiert hatte, nämlich den Testballon von Herrn Lauterbach bezüglich der "Unverletzlichkeit der Wohnung", ist ja diese Woche durch das neue Infektionsschutzgesetz schon Realität geworden.

Wenn man sich allein die Aussagen von einem der meistzitierten Medizin-Wissenschafter, Medizinstatistiker und Epidemiologen und Stanford Professor John Ioannidis ansieht, sollten jedem Menschen, der sich damit aufmerksam auseinander setzt, auch begründete Zweifel über die Verhältnismäßigkeit der politischen Maßnahmen und der medialen täglichen Angstszenarien kommen. Das hat mit den medizinschen Fakten doch nur noch sehr wenig zu tun. Es werden ständig Zahlen präsentiert, die in keine Relation gesetzt werden. Der Ottonormalbürger kann damit doch weder viel anfangen, geschweige denn die Situation korrekt einschätzen. Und über Kollateralschäden wird so gut wie überhaupt nicht gesprochen. Betreibt man so seriösen faktenbasierten Journalismus?

Prof. Ioannidis war eigentlich der Erste, der Mitte März schon eine korrekte Abschätzung der Infektionssterblichkeit IFR vorgelegt hatte – damals 0,125% – die mittlerweile auch durch die WHO Zahlen bestätigt wurde. Kürzlich hat er nach 8 Monaten nochmal feinjustiert. Ein sehr lesenswerter Artikel, auch hinsichtlich der gewaltigen Kollateralschäden. Darüber sollten die Medien einmal berichten....

https://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/eci.13423

Während der ersten "Welle" tauchten bereits erste Aussagen in der Politik auf, dass die Welt postcorona eine völlig andere sein wird als precorona. Ich würde mal darüber nachdenken, ob so etwas in der damaligen Situation erstens angemessen und zweitens sinnvoll erschien. Und logisch ist so etwas - zumindest für mich - keinesfalls.
Wenn eine Bevölkerung durch eine wie immer geartetes Problem unmittelbar bedroht ist/war(Pandemie), sind doch Gedanken, wie die Welt danach aussieht zu diesem Zeitpunkt vollkommen unwichtig/ unerheblich / irrelevant. Das ergibt doch im Kontext überhaupt keinen Sinn. Wichtig wäre gewesen das Problem schnellstmöglich zu lösen.

Ich möchte hier die Worte von Wolfgang Schäuble, Ursula von der Leyen und vielen anderen ins exemplarisch Gedächtnis rufen. Und diese Worte haben schon eine hohe Korrelation/Schnittmenge mit einigen Aussagen der Agenda des WEF. Davon kann man halten was man möchte, aber bestreiten kann man dieses Faktum nicht. Und wer das anspricht wird als Verschwörungstheorektier denunziert. Nun ich kann euch beruhigen, zahlereiche Verschwörungstheoretiker müssen sich nun vermutlich eine neue Beschäftigung suchen, ihre Theorien sind dabei Realität zu werden.

Zitate von Herrn Schäuble in der Presse: „Wir müssen den Schock der Pandemie nutzen" oder "Corona-Krise für globalen Neustart nutzen"

Quelle:https://www.wolfgang-schaeuble.de/europa-muss-die-krise-nutz…

Zitat Ursula von der Leyen, EU-Kommissionspräsidentin: "Die Corona-Krise ist eine großartige Beschleunigung für notwendige Veränderungen in der Klimakrise, Digitalisierung, Geopolitik und Weltwirtschaft.« vom 17.11.2020 im World Economic Forum

Quelle:https://twitter.com/i/status/1330073150978191370

Und beim WEF sieht das Introvideo für den Great Reset folgendermaßen aus:


Das liest sich dann auf deren Webseite so:

Zitat:
The Covid-19 crisis, and the political, economic and social disruptions it has caused, is fundamentally changing the traditional context for decision-making. The inconsistencies, inadequacies and contradictions of multiple systems –from health and financial to energy and education – are more exposed than ever amidst a global context of concern for lives, livelihoods and the planet. Leaders find themselves at a historic crossroads, managing short-term pressures against medium- and long-term uncertainties.

THE OPPORTUNITY
As we enter a unique window of opportunity to shape the recovery, this initiative will offer insights to help inform all those determining the future state of global relations, the direction of national economies, the priorities of societies, the nature of business models and the management of a global commons. Drawing from the vision and vast expertise of the leaders engaged across the Forum’s communities, the Great Reset initiative has a set of dimensions to build a new social contract that honours the dignity of every human being.


Quelle:https://www.weforum.org/great-reset

Ist das wirklich so, dass diese Pandemie an allem Schuld und die Ursache sein soll für das was jetzt folgt? Oder wird nur abgewälzt und instrumentalisiert? Der WEF mischt sei Jahrzehnten im wirtschaftlichen Gesamtgeschehen als Denkfabrik mit. Wenn alles richtig gelaufen wäre hätten wir dann ständig wiederkehrende Probleme? Warum sollte sich das in den nächsten Jahren dann ändern. Wer immer wieder das gleiche tut aber immer wieder ein anderes Resultat erwartet....

Mir persönlich hatten befreundete Ärzte und Krankenschwestern noch im Frühjahr berichtet, sie seien trotz positiver PCR Testnachweise von ihren Chefs angehalten worden, zur Arbeit in die Klinik zu kommen solange sie keine oder nur milde Symptome zeigten. Damals bin ich fast vom Glauben abgefallen, habe zunächst gedacht, das kann doch gar nicht möglich oder wahr sein und habe denen das einfach nicht geglaubt. Darüber hinaus hatte ich im persönlichen Umfeld auch einige Betroffene und habe hier ja schon mal über die desaströsen Umstände und das mangelnde Interesse einer Nachverfolgung durch das zuständige Gesundheitsamt im Frühjahr bei einigen Arbeitskollegen hier im Forum berichtet. Und so kamen mir damals erste Zweifel. Mittlerweile habe ich solche Aussagen leider auch noch von anderen gehört :confused:

Und umso tiefer man gräbt, umso mehr Ungereimtheiten und Widersprüche findet man. Das ist auch bei den aktuellen Fallzahlen und den Auslastungen der Intensivstationen und vielen anderen Aspekten und Details bis heute leider immer noch so.

Nach wie vor wird täglich von exponentiellem Wachstum gesprochen. Haben wir mit einer um und nahe 1 schwankenden (Basis-)Reproduktionszahl wirklich ein exponentielles Wachstum? Vielleicht sollte einer der Virologen und/oder ein findiger Mathematiker der Politik und den Medien auch mal den Unterschied zwischen einer Gompertzfunktion und einer Exponentialfunktion etwas näherbringen.



Zu den Impfstoffen möchte ich nur sagen, dass es mich sehr verwundert hat, dass so viele nahezu gleichzeitig ein so einschlagender Erfolg sind. Was man früher in Jahrzehnten nie geschafft hat, schaffen jetzt sehr viele verschiedene Biotechnologieunternehmen innerhalb kürzester Zeit. Sachen gibt´s, die gibt´s gar nicht.

Eine kleine Anekdote zum Schluss. Wer kennt eigentlich die Postadresse des Mainzer Biotechnologieunternehmens Biontech?

Biontech, An der Goldgrube 12, Mainz-Oberstadt.:laugh:

Da hat man sich eventuell schon den passenden Straßennahmen ausgesucht.🤑😉

Ich kann nur immer wieder an Immanuel Kants Maxime aus der Aufklärung "Sapere aude" erinnern. Habt den Mut euch euren eigenen Verstandes zu bedienen.

Um auf das Threadthema zurückzukommen. Einen Crash wird es m.E. nur geben, wenn er auch eingeplant ist, darüber sollte man sich im Klaren sein. Dafür sind im Spiel befindlichen Geldmengen zu groß. Nachdem die Notenbanken internatinal ihre Unabhängikeit aufgegeben haben und dem folgen, was die Politik von Ihnen erwartett, wird sich daran auch nichts mehr ändern lassen. Und im Gegensatz zu uns, können diese Akteure jederzeit Geld aus dem Nichts erschaffen, sofern sie es denn benötigen.

Habt alle einen schönen Sonntag und bleibt gesund und "normal", lasst euch in Anbetracht der Lage nicht von Angst- und Panik leiten und bleibt vor allem seelisch gesund!
DAX | 13.137,25 PKT
Avatar
22.11.20 13:29:59
Beitrag Nr. 318.244 ()
Der Euro ist nicht überlebensfähig.

Der Euro ist bereits im Grundprinzip eine Katastrophe . Besonders deutlich wird das Scheitern mit unserem Verhältnis zu Italien. Ein Land das mit seiner Wirtschaftskraft vor dem Euro gegenüber der DM 20 mal abgewertet hat. Das können sie heute nicht mehr.

Das System funktioniert derzeit noch, weil mit dem Target System sich Deutschland seine eigenen Produkte die sie z.B. nach Italien liefert selbst finanziert.
Es funktioniert noch, weil die EZB Billionen in die Hand nimmt und Schrottanleihen hoch verschuldeter Länder in ihre Bücher nimmt.

Wie lange dieses System Euro noch gut geht wird sich zeigen. Auf ewig wird es jedenfalls nicht gehen.

Der Euro hätte nur eine Chance nämlich dass alle Länder die ihn haben zu einem einzigen Nationalstaat zusammen gehen. Einheitliche Steuern, Gesetze, Regierung usw. usw. Das ist allerdings Utopie wie man immer deutlicher sieht.
DAX | 13.137,25 PKT
Avatar
22.11.20 13:34:24
Beitrag Nr. 318.245 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.798.232 von Chef_III am 22.11.20 13:15:53
Zitat von Chef_III: Natürlich ist Biden ein alter Mann und sollte lieber seinen Ruhestand geniessen aber er hat sich bereits seit seinem Wahlsieg des Amtes würdiger gezeigt als dieser dümmlich twitternde Schwachkopf Trump in 4 Jahren. Trump wird als die peinlichste Figur unter allen Präsidenten in die Geschichtsbücher eingehen.

Immerhin hat er sich ein Vermögen von ca. 5 Milliarden Dollar legal ergaunert, also dumm ist der bestimmt nicht, außerdem wird er in die Geschichte eingehen als Präsident der einen Großteil seiner teils suspekten Wahlversprechen eingelöst hat. Was ihn für mich besonders sympathisch macht, er ist Kriegsgegner, seine Aussage " US-Kriege im Nahen Osten war die „schlechteste Entscheidung, die jemals in der Geschichte unseres Landes getroffen wurde” hat mir besonders imponiert.
Der kleine Bush war meiner Meinung nach schlimmer, weil Kriegstreiber und tatsächlich dämlich.


Trump ist kein Kriegsgegner, er hat den Drohnenkrieg sogar verstärkt fortgeführt und Obamas Dekret, wonach die CIA über zivile Opfer berichten muss, außer Kraft gesetzt. Diesem Egozentriker sind andere Menschen, insbesondere Muslime, doch völlig gleichgültig.
DAX | 13.137,25 PKT
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
22.11.20 14:22:38
Beitrag Nr. 318.246 ()
Hier noch einmal eine schöne Analyse zu dem neuen, weltgrößten und von den Medien ignorierten Handelsabkommen RCEP:



Da spielt die Musik an den Weltbörsen und dort wird es weitergehen, auch wenn bei uns alles crasht und in der WEF-Dystopie versinkt.
DAX | 13.137,25 PKT
9 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
22.11.20 14:46:56
Beitrag Nr. 318.247 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.798.637 von wuscheler am 22.11.20 14:22:38
Zitat von wuscheler: Hier noch einmal eine schöne Analyse zu dem neuen, weltgrößten und von den Medien ignorierten Handelsabkommen RCEP:



Da spielt die Musik an den Weltbörsen und dort wird es weitergehen, auch wenn bei uns alles crasht und in der WEF-Dystopie versinkt.

Ganz nebenbei sei erwähnt, dass die RCEP-Staaten durch die Bank die Corona-Pandemie um Potenzen besser gehandhabt haben als Europa, aktuell quasi corona-frei sind und dementsprechend auch keine Wirtschaftseinschränkungen mehr haben (mit Ausnahme der Tourismusindustrie wegen der Quarantänepflicht für Europäer). Die können also in doppelter Hinsicht jetzt durchstarten.
DAX | 13.137,25 PKT
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
22.11.20 15:23:54
Beitrag Nr. 318.248 ()
Ich befürchte Europa schafft sich ab.
DAX | 13.137,25 PKT
Avatar
22.11.20 15:25:02
Beitrag Nr. 318.249 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.798.334 von mussmanwissen am 22.11.20 13:34:24Außerdem hat er Riesenwaffendeals mit Saudi-Arabien abgeschlossen, die den unsäglichen Krieg in Jemen so richtig anheizten. Diese Deals , im Interesse der Waffenindustrie abgeschlossen, bereicherten ihn wahrscheinlich zusätzlich erheblich.

Bei all seinen Handlungen ist er nur an persönlichen Profiten interessiert, das Wohl seines Landes oder Anderer ist ihm von jeher Schnurz und Piepe!

Ich hoffe nur, dass er nach Ende seiner Amtszeit für alle kriminellen Handlungen, die er begangen hat, gnadenlos zur Rechenschaft gezogen wird!
DAX | 13.137,25 PKT
Avatar
22.11.20 15:29:40
Beitrag Nr. 318.250 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.798.826 von wuscheler am 22.11.20 14:46:56ganz genau.
Damit relativiert sich auch die großspurige Benamsung 'WEF', sowas nennt man selektive Wahrnehmungsstörung. ;)
im Osten geht die Sonne auf ...

Noch was für die Freunde des Automobilbaus und/oder Tesla:

'Deutsche Behörden können Teslas Autopilot gar nicht testen

... Szenarien würden noch von europäischen Gremien definiert und derzeit von den Prüforganisationen erprobt. "So richtig werden wir dazu erst 2021 eine Aussage treffen können." Ab 22. Januar 2021 können Fahrzeuge auf Grundlage einer neuen Regel der UN-Wirtschaftskommission UNECE für autonomes Fahren in der EU genehmigt werden. '

https://news.guidants.com/#!Artikel?id=9005701

Tesla strong long ! :D ... und überhaupt ...
DAX | 13.137,25 PKT
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Stehen die Weltbörsen vor einem Crash ???