DAX+0,30 % EUR/USD+0,05 % Gold+0,33 % Öl (Brent)-0,04 %

FORMAXX - wer oder was ist das eigentlich? (Seite 106)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Da kann ich nur zustimmen FgtHollywood!

Man hört wieder über neue Kündigungswellen..... aktuell aus dem Norden.
Schon traurig und bedenklich was da passiert.... Aber bestimmt sind das lt. Formaxx wieder nur die Berater, die sowieso nicht zu Formaxx gepasst haben etc. somit ist es so natürlich besser für Formaxx.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.268.354 von ZumGlueckFormaxxEX am 21.07.18 11:38:57
Formaxx und Mayflower
Wenn man den hohen Umsatzrückgang der Mayflower / FX Gruppe in 2016 betrachtet (rund 20 % Minus auf rd. 29 Mio Euro) und sich das ausgedünnte Vermittlernetz ansieht, dann kann doch hier auch keine allzu große Veränderung mehr stattfinden. Es ist schlichtweg kein Geld da um in Innovationen, die sicherlich die einzige Möglichkeit wären, um neue Berater an Land zu ziehen, zu investieren.
Ich denke, dass nach und nach weitere Berater gehen werden und daher die Geschichte "Formaxx" in den nächsten Jahren ein Ende findet.

Einst wollte man als Versicherungsmakler Geschichte schreiben, man wollte auch den gewerblichen Bereich als echter Versicherungsmakler bedienen. Was ist daraus geworden ? Ein weiterer Privatkundenvertrieb im Sinne der AWD / MLP Gründer. Nur nicht so gut....
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.276.910 von makler_seit_20_Jahren am 23.07.18 11:41:26
Nur nicht so gut
...soll natürlich nicht heißen, dass die genannten Firmen besonders gut beraten würden. Nach unseren Erfahrungen sind viele Kunden von MLP Beratern übervorteilt worden, da haben sogar die ehemaligen AWD'ler mehr Mitleid mit ihren Kunden gehabt.
Hallo miteinander,

offenbar sind die Zahlen der beiden Gesellschaften nicht so prickelnd. Denn in der aktuellen CASH Vergleichstabelle sind nun keinerlei Zahlen mehr zu finden. Scheint also nicht zu rund zu laufen, sonst hätte man sicherlich die Zahlen veröffentlicht.
!
Dieser Beitrag wurde von MODelfin moderiert. Grund: Schmähkritik, bitte bleiben Sie sachlich und verzichten Sie auf "Smileyspam", Danke.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.653.982 von MrZukunft am 17.01.19 15:38:31
Eine wunderbare Zukunft für die Definet
Hallo ihr Unwissenden,

wir haben lange nichts voneinader gehört. Wahrscheinlich hat euch der Erfolg unserer Marken die Sprache verschlagen. Die Erlöse um 19% gesteigert und die Anzahl der aktiven um 22%. Das zeigt die echte Qualität von Thomas. Herzlichen Glückwunsch mein lieber Thomas.
Der Schachzug mit Lars Breustedt und E. Dehning ist ein wahres Meisterwerk von strategischer Intellegenz.
Ihr werdet noch viel von uns hören und sehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.677.209 von Wissender1 am 21.01.19 15:22:11"Intellegenz" sagt alles :-)
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.677.209 von Wissender1 am 21.01.19 15:22:11
Cleverer Schachzug ??
Eine wunderbare Zukunft für die Definet ???

Hallo Allwissender,

natürlich haben wir lange nichts voneinander gehört... Warum auch ? Es gab ja lange nichts über das man sprechen sollte. Wenn man nichts positives zu berichten hat, warum sollte man sich dann auch melden ??

Welcher Erfolg ? Welche Marke ?
Die Erlöse um 19% gesteigert ?? Ist ja nicht schwer wenn diese in den Jahren zuvor durch erhebliche Abgänge geschmelzt sind... Das schafft jeder und ist auch nicht erwähnenswert.

Die Anzahl der aktiven um 22% gesteigert ?? Siehe Text oben. Ist das gleiche Phänomen. Wenn viele gute Berater gegangen sind in den letzten zwei Jahren, dann ist auch hier eine Steigerung nicht schwer.

Das hat mit Qualität nichts zu tun... und ist nach Informationen auch nicht der Verdienst von TS.

Der Schachzug mit Lars Breustedt und E. Dehning ist ein wahres Meisterwerk von strategischer Intellegenz ???

Hhhhmmmm naja... zu E .Dehning kann ich nichts sagen. Einen neuen in den Vorstand zu holen der den Kopf für TS hinhält, das kann man nachvollziehen...

Nach Informationen aus der FX Riege sind definet nicht alle mit dieser Person an der Stelle zufrieden. Ganz im Gegenteil.

Ihr werdet noch viel von uns hören und sehen.

Da gehen glaube ich alle von aus ;-)
Ich kann den Hype um Definet und die Finanznorm nicht verstehen. Wer eine vernünftige Ausbildung im Versicherungs-, und Finanzbereich hatte, der braucht eine solche digitale Lösung eigentlich nicht. Für Berufseinsteiger mag das noch interessant sein, für erfahrene Kollegen ist die Software eher eine Qual.
Die Beratung wird dadurch zeitintensiver, für die Finanzbetriebe werden dadurch die einzelnen Berater noch überprüfbarer, da sich über die eigenen Systeme ja die Anzahl der erstellten Gutachten jederzeit nachvollziehen läßt.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben