DAX-1,40 % EUR/USD+0,16 % Gold+0,85 % Öl (Brent)-4,90 %

Petrohunter nach dem Turnaround! Restart eines Tenbaggers? (Seite 497)


WKN: A0KE9M
0,0003
$
15.07.16
Nasdaq OTC
0,00 %
0,0000 USD

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 56.704.262 von shore am 12.01.18 23:23:36Hallo shore!
Mir geht es leider wie dir, kann hier nicht informatives beitragen.
Schade, dass sich die Exploration im Beetaloo Basin ja jetzt eigentlich ganz gut entwickelt.
Ich verstehe die Vorgehensweise auch nicht ganz, da man jetzt sicher mit dem Verkauf weiterer Aktien mehr verdienen hätte können, als sich die Falscon shares still und heimlich einzustecken.

Die Mailadressen die ich ausfindig machen konnte (speziell bei Falcon) habe ich angeschrieben, was mit den FO-shares von PHUN passiert - aber nirgends eine Rückmeldung erhalten....

Es schaut auf jeden Fall schlecht, aus....
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.112.730 von riverstone am 25.02.18 11:13:28Wer die Falcon shares jetzt hat, kann Dir wahrscheinlich ausser ein Insider auch niemand beantworten.
Wie gesagt, ich finde es sehr schade, dass PHUN diesen Weg gegangen ist, aber die Beteiligten haben sicher eine Menge Geld durch uns verdient.
Chapter 7 hast du je eh selbst reingestellt und das war schon 2016 - also ist eigentlich eh alles gesagt...
Letztes Info, die ich im Netz gefunden habe:


Energy firm to liquidate through Ch. 7

Amy October 18, 2016 0

getsocial-loaded40142
An archived copy of the PetroHunter website from 2013.
An archived copy of the PetroHunter website from 2013.

An oil and gas exploration and production company with headquarters on the 16th Street Mall has filed for bankruptcy, owing at least $100 million.

PetroHunter Energy Corporation filed to liquidate under Chapter 7 bankruptcy on Oct. 17 in Denver, days after its board voted to wind down the business.

PetroHunter “has been unable to generate any revenues,” a board secretary observed in meeting minutes included in court filings. To avoid lawsuits from creditors, the board resolved to liquidate.

On its initial bankruptcy filing, PetroHunter listed assets between $1 million and $10 million and liabilities between $100 million and $500 million.

The company lists its headquarters as 910 16th St., Suite 208.


The company is being represented by Alice A. White of Onsager Guyerson Fletcher Johnson in its bankruptcy proceeding.

As of press time, PetroHunter had not filed disclosures of its creditors or other details about its operations.

PetroHunter was founded in 2005 by Marc A. Bruner and has offices in Colorado and Australia, according to an archived copy of the company’s website from 2013.

On Aug. 8, the SEC revoked PetroHunter’s registration to sell shares. The last time the company filed a quarterly statement with the SEC, more than three years ago, it reported owning 11 wellbores in western Colorado and being part of a joint venture in Australia.

At the end of June 2013, the company reported that it had assets worth $96,000 and liabilities of over $80 million. It had a net loss of $2.3 million for the three months ended June 30.

The company’s CEO is Martin Oring. According to the company’s website, he held positions at banking and financial services companies as well as Mobil prior to joining PetroHunter.

The Chapter 7 trustee in the case is Jeffrey L. Hill.

Creditors are scheduled to meet Nov. 15 at 9 a.m. in Room A of the Byron G. Rogers Federal Building.


https://businessden.com/2016/10/18/energy-firm-to-liquidate-through-ch-7/
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.112.730 von riverstone am 25.02.18 11:13:28Hallo riverstone,
danke für die Recherche.
Das Geld der Aktionäre ist immer gut wenn es um die Beschaffung von Geld geht. Dann beginnt das Abschöpfen der Sahne durch hohe Gehälter und wenn das Geld nicht sofort sprudelt wird eine Kapitalerhöhung durchgeführt.
In diesem Fall war es im Besonderen eine Falle für die Aktionäre durch ständig fließende tolle Informationen mit neuen Chancen die durch die Insider lanciert wurden. Darüber freut sich jeder Aktionär zunächst und solche Portale wie wallstreet-online bieten jedem die Möglichkeit selber etwas zu recherchieren.
Man weiß aber nie wer eigentlich dahinter steckt.
Es ist schade, dass Aktionäre so abgezockt werden können. Hier ist vieleicht ein besserer Schutz der Aktionäre durch Gesetze notwendig. Solche Machenschaften würden etwas reduzieren und mehr Transparenz geschaffen. Das Vertrauen in Aktien würde dann auch in der Breite der Bevölkerung sicher gestärkt werden.
Vieleicht mache ich es wirklich und lasse mir meine Papiere ausliefern und lege die in irgendeine Schulblade und lasse meine Erben rätseln was das das denn war oder ist und wenn wallstreet online nicht wegen überladener Werbung endgültig keiner mehr benutzt dann kann man ja hier nachlesen was das ist. So jetzt habe ich meinen Frust rausgelassen. Wünsche allen noch ein erfolgreiches 2018.
LG
shore
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.120.834 von shore am 26.02.18 13:52:23Das Thema ist abgehakt.

Im Depot steht null.
Und es wird auch nie wieder was werden.

Eigene Dummheit in diesen Wert investiert zu haben.

Ich hake es als Lebenserfahrung ab und hab daraus gelernt. Hoffentlich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben