checkAd

MAGFORCE - da geht doch was?! (Seite 204)

eröffnet am 13.10.07 14:31:39 von
neuester Beitrag 10.05.21 14:31:56 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
20.09.14 10:47:24
Beitrag Nr. 2.031 ()
Ein großer Bericht + Interview in der Focus Money vom 17.09.2014. Es folgen Auszüge:



INTERVIEW

MONEY: Sie haben für die Gründung von Magforce USA 15 Millionen Dollar eingesammelt und auch den legendären Internet-Investor Peter Thiel ins Boot holen können. Wie schwer war es, den Facebook-Finanzier zu überzeugen?

Lipps: Das war sehr schwer. Die Experten seiner Investmentgesellschaft Mithril haben Magforce monatelang auf Herz und Nieren geprüft, bevor er eingestiegen ist.

MONEY: Wie geht es finanziell weiter?

Lipps: Wir rechnen mit den ersten kommerziellen Behandlungen noch in diesem Jahr, 2015 soll es dann richtig losgehen. Die Gewinnschwelle dürften wir in Deutschland 2016 erreichen.

MONEY: Das sind noch sehr vage Pläne, oder?

Lipps: Nein, sehen Sie, wir brauchen nur 250 kommerzielle Behandlungen pro Jahr in Deutschland, um diese Schwelle zu erreichen. Das ist absolut machbar. In den USA haben wir ein Team, das daran arbeitet, dass wir die Zulassung bekommen, um 2015 mit unserer Methode gegen Prostatakrebs die Studien beginnen zu können.

MONEY: Ab wann soll Magforce Geld verdienen?

Lipps: Unsere Strategie ist ja zweigleisig. Bis 2019 planen wir, 100 bis 150 Millionen Euro umzusetzen. Jeweils etwa die Hälfte wird von der Glioblastom-Behandlung hier und der Prostatabehandlung in den USA kommen.



BERICHT

Neustart mit FMC-Methode. Im September 2013 übernahm Lipps deshalb das Amt des Vorstandschefs und entwickelte einen neuen Schlachtplan. Sein Ziel ist es, Magforce und deren Nano-Therm-Methode weltweit als eigenständigen vierten Therapiepfeiler neben Operation, Bestrahlung und Chemotherapie zu verankern. Die Aufgabe weise "große Ähnlichkeiten" mit seiner früheren Arbeit bei FMC auf, meinte er gegenüber FOCUS-MONEY: "Es geht darum, zuerst die Geräte in den Krankenhäusern zu etablieren, um die neue Therapiemethode Patienten zugänglich zu machen und damit erfolgreich am Markt zu platzieren." Soll heißen: In beiden Fällen handelt es sich um medizintechnische Verfahren. Was bei FMC die Dialysegeräte waren, sind bei Magforce die Aktivatoren, die das magnetische Wechselfeld erzeugen und so die in den Tumor injizierten Eisenoxid-Partikel erhitzen.



Werben um Meinungsführer. Um endlich in Kliniken präsent zu sein, hat Magforce daher in einem ersten Schritt diese Aktivatoren auf eigene Rechnung in zunächst drei Krankenhäusern aufgestellt und finanziert auch die Behandlungen im Rahmen einer sogenannten Post-Marketing-Studie. Denn zunächst, so Lipps Überlegung, müssen die Ärzte als Meinungsführer von den Vorteilen der Therapie überzeugt werden. In der Studie wird die Nano- Therm-Behandlung einem Vergleichstest mit der Standardtherapie beim aggressiven Hirntumor Glioblastom unterzogen. Diese Studie wird in Berlin, Münster und Kiel erstellt. Als Hauptprüfarzt leitet Professor Walter Stummer die Studie. Mit ihm hat Magforce einen ausgewiesenen Fachmann gewonnen. Der Direktor der Neurochirurgie am Uniklinikum Münster galt bisher als Skeptiker der neuen Methode und hatte das Fehlen einer Vergleichsstudie bemängelt. Eine von Stummer geleitete Studie mit einem sich abzeichnenden positiven Ergebnis dürfte in der Fachwelt Gewicht haben und für Aufmerksamkeit sorgen.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
22.09.14 12:50:15
Beitrag Nr. 2.032 ()
Schönes Kursplus heute!

Auch charttechnisch interessant!
Avatar
22.09.14 15:10:42
Beitrag Nr. 2.033 ()
Die Zahlen von Lipps sind doch reinste Phantasie.

Er spricht von mindestens 100 Mio Jahresumsatz, die Hälfte davon durch Glioblastome.

Erstens: Wo sollen die Patienten herkommen (damit meine ich nicht erkrankte Menschen, sondern Menschen, die eine Zusage ihres Kostenträgers vorweisen können)?

Zweitens: Wie hoch soll denn der Anteil an der Krankenhausrechnung sein, die MagForce zufliesst?

Drittens: Sollen diese Patienten alle in den drei Häusern behandelt werden?

In meinen Augen absolute Luftschlösser.
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
22.09.14 15:31:47
Beitrag Nr. 2.034 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.843.141 von Roylander am 22.09.14 15:10:42
Zitat von Roylander: Die Zahlen von Lipps sind doch reinste Phantasie.

Er spricht von mindestens 100 Mio Jahresumsatz, die Hälfte davon durch Glioblastome.

Erstens: Wo sollen die Patienten herkommen (damit meine ich nicht erkrankte Menschen, sondern Menschen, die eine Zusage ihres Kostenträgers vorweisen können)?

Zweitens: Wie hoch soll denn der Anteil an der Krankenhausrechnung sein, die MagForce zufliesst?

Drittens: Sollen diese Patienten alle in den drei Häusern behandelt werden?

In meinen Augen absolute Luftschlösser.


Na, erst mal nur 250 Behandlungen im Jahr für die Gewinnschwelle; finde ich sehr wenig! Die findet man ja sicher schon bei den Privatpatienten!
Avatar
23.09.14 08:36:42
Beitrag Nr. 2.035 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.831.414 von boersenhai73 am 20.09.14 10:47:24
"Lipps: Wir rechnen mit den ersten kommerziellen Behandlungen noch in diesem Jahr, 2015 soll es dann richtig losgehen. Die Gewinnschwelle dürften wir in Deutschland 2016 erreichen.

Lipps: Unsere Strategie ist ja zweigleisig. Bis 2019 planen wir, 100 bis 150 Millionen Euro umzusetzen. Jeweils etwa die Hälfte wird von der Glioblastom-Behandlung hier und der Prostatabehandlung in den USA kommen."


Zukunftsmusik. Bis 2016 auch in Deutschland keine operativen Gewinne, dazu kommen dann noch die ausserordentlichen Kosten.
In USA dauert es dann noch länger, Zulassungsverfahren sind dort eher langsam.
Und Lipps spricht nur vom Umsatz in 2019, noch nicht von den Gewinnerwartungen. Und 2019 ist noch weit weg.

Kommen wohl noch weitere Kapitalerhöhungen also Kapitalverwässerung für die Altaktionäre.

Die Kursentwicklung der letzten Tage sieht eher danach aus, dass man on Erwartung der Medienberichte mit Kleinstorders den Kurs nach oben zog, damit das gläubige Volk jetzt einsteigt (bis etwa 8) und die Kenner billig gekaufte Altbestände teilweise mit gutem Profit verwerten können.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
23.09.14 08:45:46
Beitrag Nr. 2.036 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.848.991 von Erdman am 23.09.14 08:36:42Sehe ich genauso.
Avatar
23.09.14 09:00:40
Beitrag Nr. 2.037 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.843.141 von Roylander am 22.09.14 15:10:42
Zitat von Roylander: Drittens: Sollen diese Patienten alle in den drei Häusern behandelt werden?


Du verfolgst die Aktie doch auch schon lange genug um zu wissen, dass weitere Aktivatoren in weiteren Kliniken schon lange in Planung und in Umsetzung sind.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
23.09.14 09:08:02
Beitrag Nr. 2.038 ()
Klar, es gibt Risiken. In meinen Augen aber ein vernünftiges Chancen-Risiko-Verhältnis.

Darüber hinaus stimmt der Newsflow; Personale und Investoren lassen sich auch sehen.

Und wer bei 1,80 EUR gezeichnet hat, hat bereits eine Kursvervierfachung!

Heute auf XETRA in der Spitze 7,50 EUR!
Avatar
23.09.14 09:10:15
Beitrag Nr. 2.039 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.849.225 von topnano am 23.09.14 09:00:40Ich verfolge die Aktie nicht nur. Ich halte sie sogar. Bin über 270% im Plus.

Nun mag man sich die Frage stellen, warum ich dann so kritisch eingestellt bin oder warum ich sie mir im Januar 2013 gekauft habe.

Der Kauf war eher aus einer Laune heraus. Die Kritik kam später.

Und die Äußerung mit den drei Klinika war (da hast Du Recht) eine Momentaufnahme.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
23.09.14 09:13:29
Beitrag Nr. 2.040 ()








Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


Top Chart, super Aussichten - könnte jetzt locker bis 10 Euro durchziehen.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

MAGFORCE - da geht doch was?!