checkAd

MAGFORCE - da geht doch was?! (Seite 7)

eröffnet am 13.10.07 14:31:39 von
neuester Beitrag 10.05.21 14:31:56 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
12.08.09 13:07:20
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.760.442 von Magnetfeldfredy am 12.08.09 09:51:09Früher oder später wird dieser Widerstand geknackt. Wir kommen den Studienergebnissen
immer näher. Sollten die positiv werden, dann zweifelt hier wohl niemand
daran, dass die Party beginnen kann. Hoffe ja stark auf die HV von Nanostart nächste Woche...
Avatar
23.08.09 17:53:23
grht jemand in die HV von Magforce???
Avatar
26.08.09 12:37:04
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.834.234 von Nano2008 am 23.08.09 17:53:23Hab gerade mit Herrn Radic von der IR-Abteilung von Magfoce bzgl. der HV telefoniert, alles im "grünen Bereich"! Es wurde nochmals bestätigt, daß bis Ende September die Rekrutierung der Patienen für die Hirntumorstudie abgeschlossen wird! Für mich die wichtigste Meldung!
Dann kanns losgehen...........:D:eek:
Avatar
27.08.09 10:53:34
Sicher geht da was. Gestern war ja HV.

Ich las den Geschäftsbericht. Die Studien sind vielversprechend.
Die Finanzen eher ein Desaster.

Der zweitgrösste Kostenblock in der G&V, neben dem Personal sind die \"sonstigen betrieblichen Aufwendungen\" mit 1,43 Mio €.

Aufklärung, worum es dabei geht, gibt der GB 2008 nicht, ebensowenig über den Aufwand für Vorstand und AR.

Deshalb suchte ich einmal weiter und fand folgende interessante Liste von Externen, die sicherlich alle aus dem \"sbA\" vergütet werden: > http://www.magforce.de/german/Unternehmen/partner.html

Die Roskos & Meier OHG, eine Generalagentur der Allianz Group, betreut die MagForce bereits seit Jahren erfolgreich in allen Fragen der Haftpflicht.
Arth, Bucher & Kollegen Patentanwälte
Die Anwaltskanzlei Arth, Bucher & Kollegen berät die MagForce bei der Erstellung und Einreichung nationaler sowie internationaler Patentanträge.
CC-NanoChem
Die MagForce nutzt die Plattform des Kompetenzzentrums für Werkstoffe auf Basis der chemischen Nanotechnologie, um sich mit anderen Unternehmen und Instituten auszutauschen und Kooperationen bereits frühzeitig eingehen zu können.
Ernst & Young
Mit der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young setzt die MagForce auf professionelle Unterstützung im kaufmännischen Bereich.
INM Leibniz-Institut für Neue Materialien
Sowohl bei der Forschung und Entwicklung als auch bei der Produktion der Eisenoxid-Nanopartikel und der dazugehörigen chemischen Hüllen, arbeitet die MagForce von Anfang an mit dem INM erfolgreich zusammen.
Neubauer, Liebl Patentanwälte
Die Anwaltskanzlei Neubauer, Liebl unterstützt die MagForce in verschiedenen Fragen rund um das Patentgesetz.
SJ Berwin
Die wirtschaftsrechtliche Kanzlei SJ Berwin berät die MagForce in Fragen des Steuer- und Unternehmensrechts.


Nicht nur die Berliner Politik lässt sich teuer beraten, auch Firmen, wie die unsere.
Da wâre es doch interessant, wenn der Vorstand den Aktionären reinen Wein einschenken würde, wieviel und für wen er an Beratung und Expertise ausgibt. Andere AG machen dies ja ohne Frage.

Und der WP schreibt:
\"Die Gesellschaft ist hinsichtlich ihrer Finanzierung in vollem Umfang von ihren Gesellschaftern abhängig und ist zum 31. Dezember 2008 bilanziell überschuldet. Zur Beseitigung der insolvenz-rechtlichen Folgen der bilanziellen Überschuldung wurden vom
Hauptaktionär, der Nanostart AG und von der mit ihr verbundenen VentureTech Equity-Partners GmbH, Rangrücktrittserklärungen ausgesprochen. Aus diesem Grund geht der Vorstand davon aus, dass der Unternehmensfortbestand gewährleistet ist.\"
Und bis Ende 2010 plant die Gesellschaft weitere Verluste von 8,7 Mio. €.


Die Hoffnung soll man ja nie aufgeben, besonders an der Börse. Hoffen wir mal !







Waldenberger Rechtsanwälte
Auf die Erfahrung und Kompetenz der Kanzlei Waldenberger Rechtsanwälte setzt die MagForce bei Fragen rund um das Gesellschaftsrecht.
Avatar
27.08.09 13:49:41
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.862.425 von Erdman am 27.08.09 10:53:34Die Studien sind vielversprechend, daß ist für mich die Kernaussage, dazu die Aussage von Herr Radic, daß im September definitiv die Patientenrekrutierung für die Hirntumorstudie abgeschlossen ist und die Zulassung bis zum Ende des Jahres eingereicht werden soll!:D
Die Finanzen sind zweitrangig, sollte die Nanokrebstherapie von Magforce erfolgreich sein ist eine Marktkapt. von ca. 500 Millionen EUR durchaus realistisch, was sind dann 10 Millionen EUR Schulden?

Bei einem Kurs von ca. 100 EUR/Aktie sind das 100.000 Aktien, um die sich Großkonzerne wie Siemens, GE reißen werden, alles nur im Erfolgsfall!
Avatar
27.08.09 14:12:10
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.863.988 von Magnetfeldfredy am 27.08.09 13:49:41Der Bürgermeister besucht Magforce in neuen Räumen:

MagForce Nanotechnologies AG / Sonstiges

27.08.2009

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein
Unternehmen der EquityStory AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

Berlin - Der Regierende Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit hat heute
gemeinsam mit Vertretern der Presse die MagForce Nanotechnologies besucht.
Nach einer Unternehmenspräsentation und der Führung durch das neue Büro-
und Laborgebäude, traf sich der Regierende Bürgermeister zu einem Gespräch
mit Dr. Uwe Maschek, Vorstandsvorsitzender, und Dr. Andreas Jordan, Gründer
und Vorstand Forschung & Entwicklung. Dabei wurden vom Vorstand die
anstehenden Aktivitäten im Rahmen der Zulassungs- sowie der anschließenden
Kommerzialisierungsphase vorgestellt und erläutert. Auch die aktuellen
Vorhaben im Bereich der Forschung und die damit verbundene
Weiterentwicklung des Unternehmens interessierten den Regierenden
Bürgermeister.

'Über den Besuch von Klaus Wowereit und seine Würdigung unseres
langjährigen Engagements am Standort Berlin freuen wir uns sehr. Von der
ersten Idee, über die lange Forschungsphase bis hin zur Behandlung von
Patienten im Rahmen klinischer Studien, fand die gesamte Entwicklung der
Nano-Krebs(R)-Therapie in Berlin statt. Auch nach der europaweiten
Zulassung unserer Therapie, welche wir für das kommende Jahr anstreben,
möchten wir den Vertrieb und die Nanopartikel-Produktion an unserem neuen
Standort in Berlin-Charlottenburg ausbauen und so der Bundeshauptstadt
weiterhin treu bleiben', erklärte Dr. Andreas Jordan, Gründer und Vorstand
der MagForce Nanotechnologies AG.

Wowereit: 'Das Unternehmen MagForce Nanotechnologies AG steht für die
Innovationskraft des Standortes Berlin. Es zeigt, wie hier aus Wissenschaft
Wertschöpfung wird. Gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise machen solche
Beispiele Mut für die Zukunft der Stadt.'

Über MagForce Nanotechnologies:
Die MagForce Nanotechnologies AG ist ein weltweit führendes Unternehmen auf
dem Gebiet der Krebstherapie mit Hilfe der Nanotechnologie. Das von ihr
entwickelte Therapieverfahren erlaubt die gezielte Zerstörung von Tumoren
durch Wärme, die über superparamagnetische Nanopartikel vermittelt wird.
Die Nano-Krebs(R)-Therapie der MagForce stellt einen revolutionären Ansatz
zur zukünftigen erfolgreichen Behandlung solider Tumore dar.

Pressekontakt:
MagForce Nanotechnologies AG
Christofer Radic
Public Relations Manager
Max-Dohrn-Str. 8, Haus B 5.2
10589 Berlin
Telefon: +49 (0)30 308 380 31
Fax: +49 (0)30 308 380 99
E-Mail: cradic@magforce.com
Web: http://www.magforce.com


Disclaimer:
Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen
enthalten, die durch Formulierungen wie 'erwarten', 'wollen',
'antizipieren', 'beabsichtigen', 'planen', 'glauben', 'anstreben',
'einschätzen', 'werden' oder ähnliche Begriffe erkennbar sind. Solche
vorausschauenden Aussagen beruhen auf unseren heutigen Erwartungen und
bestimmten Annahmen, die eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten in sich
bergen können. Die von der MagForce Nanotechnologies AG tatsächlich
erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen
Aussagen erheblich abweichen. Die MagForce Nanotechnologies AG übernimmt
keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren
oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren.

27.08.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP


---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Emittent: MagForce Nanotechnologies AG
Max-Dohrn-Str. 8, Haus B 5.2
10589 Berlin
Deutschland
Telefon: +49 (0)30 308 380 0
Fax: +49 (0)30 308 380 99
E-Mail: info@magforce.com
Internet: www.magforce.com
ISIN: DE000A0HGQF5
WKN: A0HGQF
Börsen: Freiverkehr in Düsseldorf, Stuttgart; Entry Standard in
Frankfurt

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------
Avatar
28.08.09 09:27:53
Schönredeweltmeister!
Hoffentlich erntet Dr.Jordan bald die Früchte für seinen lange währenden Kampf um den Nobelpreis ohne Nebenwirkungen wie Haarausfall.
Aber wie es aussieht wird die Zulassung von den Herren Bürokraten und anderen Neidern lustvoll hinausgezögert. Solange - bis erfolgreiche Spione links und rechts vorbeigezogen vorbeigezogen sind am Land der Ideen.
Oder?
Avatar
28.08.09 11:01:25
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.870.124 von idiota am 28.08.09 09:27:53? mehr fällt mir zu Deinem Posting nicht ein, sehr konstroktiv!:laugh:
Avatar
04.09.09 22:54:59
So, heute 4 % Plus, rd 2.000 Stück gehandelt.

Wir warten, kann ja nicht mehr so lange dauern
Avatar
06.09.09 11:22:08
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.924.260 von glaubehoffnung am 04.09.09 22:54:59Ja, ich erwarte gemäß dem Telefonat mit Herrn Radic von der IR von Magforce jeden Tag die Meldung das die Patientenrekrutierung abgeschlossen ist, er versprach es für September!
Dann gibts den nächsten Hüpfer, bei positiven News vielleicht die Verdoppelung?:eek:
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

MAGFORCE - da geht doch was?!