checkAd

Volkswagen Vorzüge interessanter als Stämme ? (Seite 1551)

eröffnet am 31.10.07 09:48:07 von
neuester Beitrag 06.05.21 21:07:59 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
08.04.21 13:16:53
Beitrag Nr. 15.501 ()
Da ist man mal kurz mit einem SAP-Einstieg beschäftigt und schon werden einem hier Einkaufspreise vor der Nase weggeschnappt...

Glückwunsch allen Käufern. ;)
Volkswagen Vz | 237,55 €
Avatar
08.04.21 13:21:40
Beitrag Nr. 15.502 ()
Bon Appetit
😛
Volkswagen Vz | 238,30 €
Avatar
09.04.21 08:33:10
Beitrag Nr. 15.503 ()
... rot-rot-grün ...


Die letzte Kerze ist meine Prognose für heute.
So in etwa halte ich den Wochenausklang für wahrscheinlich.

Am Chartbild der VW Vorzüge gut zu erkennen, passt das zum Chart-Charakter - solide ohne hast.
Volkswagen Vz | 239,10 €
Avatar
09.04.21 09:00:02
Beitrag Nr. 15.504 ()
Goldman Sachs sieht eine Daimler 34% höher, trotz Mängeln in der E-Zukunft









Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


Bei frischen ATHs wird hier verteuert, soll sich der Markt finden

Zukunft kommt unausweichlich, vorher mag sich die Börse davor schleichen oder auch nicht. Das kann auf länger eine Nachbewertungshausse bleiben.
Volkswagen Vz | 238,05 €
Avatar
09.04.21 10:25:47
Beitrag Nr. 15.505 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.749.277 von Friseuse am 09.04.21 09:00:02wer sich auf kursziele von brokern banken etc verlässt - muss noch viel lernen
Volkswagen Vz | 238,75 €
Avatar
09.04.21 20:25:58
Beitrag Nr. 15.506 ()
Dem Kurs scheinen die vielen Ostereier schwer im Kursmagen gelegen zu haben! Sehr schwerfällig! Nächste Woche nächster Sturmlauf auf die 250!
Volkswagen Vz | 237,70 €
Avatar
09.04.21 21:24:29
Beitrag Nr. 15.507 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.759.210 von Anubisra100 am 09.04.21 20:25:58vermutlich geht zuerst der kampf um die 240 in die nächste runde...
Volkswagen Vz | 237,80 €
Avatar
11.04.21 18:43:52
Beitrag Nr. 15.508 ()
Volkswagen kann Elektrooffensive auf dem amerikanischen Automarkt fortsetzen
kompl. Artikel aus dem Handelsblatt vom 11.4.21 13 Uhr:

Washington, Düsseldorf Volkswagen und Ford können ihre Elektrooffensive auf dem amerikanischen Automarkt fortsetzen. Zwei für die Branche extrem wichtige Lieferanten von Batteriezellen haben kurz vor Ablauf einer Frist am Sonntag ihren Streit in den USA beigelegt. Der drohende Rückschlag für die Produktion von Elektroautos von VW und Ford ist damit abgewendet.



Die beiden südkoreanischen Zellhersteller SK Innovation (SKI) und LG Energy Solution haben sich darauf verständigt, alle Gerichtsverfahren in den USA und in Südkorea einzustellen. Zudem verpflichten sie sich dazu, in den nächsten zehn Jahren auf gegenseitige Klagen zu verzichten. SKI zahlt LG Energy umgerechnet 1,8 Milliarden US-Dollar in bar und in Lizenzen.

LG hatte seinen koreanischen Konkurrenten SKI wegen des Diebstahls von Geschäftsgeheimnissen auf Schadensersatz verklagt. „Die beiden Firmen können nun im weltweiten Markt koexistieren und in gutem Glauben konkurrieren“, teilte LG Energy Solution am Sonntag mit.

Der Rechtsstreit zwischen beiden Unternehmen hatte 2019 begonnen. SKI hatte dem größeren Rivalen LG den Auftrag von Volkswagen zur Lieferung von E-Auto-Batterien in den USA zuvor abgenommen. Anfang 2019 begann SKI mit dem Bau einer 1,7 Milliarden Dollar teuren Fabrik im US-Bundesstaat Georgia.

Von dort sollen von 2022 an Batteriezellen in das etwa 200 Kilometer entfernte VW-Werk in Chattanooga (Bundesstaat Tennessee) geliefert werden. SKI will von Georgia aus auch den US-Autokonzern Ford beliefern. Beide Hersteller hatten bereits vor Folgen des Streits für Produktion und Arbeitsplätze in den USA gewarnt. Bei einer Fortsetzung des Rechtsstreits hätte SKI seine US-Fabrik möglicherweise nicht mehr weitergebaut.

Autohersteller zeigen sich erleichtert über Einigung
Volkswagen will im nächsten Jahr in Chattanooga mit der Produktion von Elektroautos für den nordamerikanischen Markt beginnen und ist deshalb auf die SKI-Lieferungen angewiesen. Weltweit sind Batteriezellen extrem knapp, neue Lieferanten sind nur schwer zu bekommen.

Volkswagen zeigte sich am Sonntag erleichtert über den Kompromiss der beiden koreanischen Zelllieferanten. „Wir sind erfreut darüber, dass beide Unternehmen zueinander gefunden und diesen Handelsstreit beigelegt haben“, sagte Scott Keough, Volkswagen-Chef in den USA. Da der Streit über die Batteriezellen beigelegt sei, könne sich die amerikanische VW-Tochter jetzt intensiv auf den Produktionsstart der ersten Elektroautos vorbereiten und müsse nicht mehr nach alternativen Zelllieferanten Ausschau halten.

Die US-Regierung bezeichnete die Entscheidung als „Gewinn für amerikanische Arbeiter und die amerikanische Autoindustrie”. US-Präsident Joe Biden treibt aktuell Pläne für ein zwei Billionen schweres Infrastrukturpaket voran, das nachhaltige Energie und Zukunftstechnologien fördern soll. Auf dem Weg zur Energie- und Mobilitätswende ist die Batterieproduktion ein wichtiger Baustein.

Die Internationale Handelskommission der USA (ITC) hatte sich im Streit zwischen den beiden koreanischen Zelllieferanten auf die Seite von LG Energy gestellt. Die Kommission hatte SKI den Import von Komponenten für die Produktion von Batteriezellen in den USA für Volkswagen nur für zwei Jahre erlaubt, für den US-Autobauer Ford für vier Jahre.

US-Präsident Joe Biden hätte diese Vorgabe mit einem Veto bis Sonntag aufheben können. Mit der außergerichtlichen Einigung muss die US-Regierung nun nicht mehr einschreiten. VW-US-Chef Keough bedankte sich bei der Administration in Washington dafür, dass sie bei der Suche nach einem für alle Seiten tragbaren Kompromiss mitgeholfen habe.

Quelle: https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/autokonze…
Volkswagen Vz | 237,15 €
Avatar
12.04.21 07:28:34
Beitrag Nr. 15.509 ()
Autoexperte allerdings sehr zufrieden mit dem VW ID.4
igentlich zählen die Tesla-Fahrzeuge zu seinen liebsten, doch in seinem neuen Video widmet sich Munro dem VW ID.4, dem neuen E-Modell des Wolfsburger Konzerns. „Wenn ich mir Autos anschaue, ist Volkswagen eigentlich nicht meine erste Wahl, aber hier gefällt mir der Stil“, gibt er zu.

Er ist direkt begeistert. Der Stil und die hochwertige Verarbeitung des Modells haben es ihm angetan. Auch die auffällig blaue Lackierung findet Sandy Munro elegant.

Nachdem er sich einen ersten Eindruck verschaffen konnte, setzt sich der Autokenner mit dem Innenraum auseinander. Auch auf dem Fahrersitz lobt er das Elektro-Auto in den höchsten Tönen. Nicht nur das Navi, sondern auch das Panoramadach können Pluspunkt sammeln. Danach wird die Rückbank getestet. Dort fällt dem Experten die Beinfreiheit positiv auf.

VW ID.4 : Kritik an Kindersperre und Kofferraum

Als Sandy aussteigen will, stößt der 72-Jährige auf ein Problem – die Tür lässt sich nicht mehr öffnen. Dabei handelt es sich lediglich um die Kindersicherung für die hintere Reihe.

Diese stößt auf Kritik: „Was ist, wenn ein Unfall passiert und die Kinder nicht aus dem Auto kommen?“ Auch der Kofferraum kommt nicht so gut an. Es sei der kleinste, den er je gesehen habe.

Alles in einem ist der Autoexperte allerdings sehr zufrieden mit dem VW ID.4. (neb)

Quelle: https://www.news38.de/wolfsburg/VW/article232006955/VW-ID-4-…

Volkswagen Vz | 236,93 €
Avatar
13.04.21 07:56:52
Beitrag Nr. 15.510 ()
Boden für weiteres Wachstum konform zu den fundamentalen Gründen


Unterstützung/ Widerstände:

220, 224, 232, 242, 251

Der Aufwärtstrend ist intakt. Die Verschnaufpause auf gutem Niveau dürfte allmählich in eine Gegenbewegung übergehen. Die Aufwertung von Mitte März bei 195 € beginnend bis 251 in der Spitze spiegelt in den Tagen danach das Vertrauen der Anleger wieder und bereitet den Boden für
weiteres Wachstum konform zu den fundamentalen Gründen.

Szenario 1 : die Aufwärtsbewegung geht von 235 - 232 ... in die nächste Etappe

Szenario 2: es erfolgt ein nochmaliger Rücksetzter auf 220 mit anschließendem Aufwärtsschub

Die vergangenen Tage sowie der gesamte Jahres-Verlauf der Vorzugsaktien spiegelt ein großes Vertrauen in die Aufwertung des Konzerns ohne hektische Kursfallen wieder.
Daher halte ich nachwie vor Szenario 1 für das wahrscheinlichere.
Vor allem vor dem Hintergrund, dass es noch Kurspotenzial bis zunächst 300 und später dann 500 und 700 € gibt, ohne dass das KGV auch nur annährend in eine Überbewertung laufen würde.
Volkswagen Vz | 235,90 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Volkswagen Vorzüge interessanter als Stämme ?