DAX-0,68 % EUR/USD+0,09 % Gold+1,23 % Öl (Brent)-1,93 %

Advanced Metallurgical Group



Begriffe und/oder Benutzer

 

Die AMG Advanced Metallurgical Group N.V. stellt metallurgische Produkte für die Sparten Luft- und Raumfahrt, Elektronik, Energie, Chemie, Bau, Optik und Transport her. Das Unternehmen wird allerdings von der Stadt Wayne im US-amerikanischen Staat Pennsylvania aus geführt. Die Gruppe wurde aus Beteiligungen des Safeguard International Fund L.P. verschmolzen, wobei diese Beteiligungsgesellschaft noch weitere Engagements im Portfolio hat. AMG versteht sich als führender, global tätiger Spezialist, der Metallurgie-Produkte und Vakuum-Anwendung an eine breite Palette von Anwender-Industrien liefert. AMG bezeichnet sich als Marktführer in diversen Nischen auf rasch wachsenden Märkten, einschließlich Solarenergie und Luftfahrt. Die Gruppe teilt sich auf die zwei Sparten „Engineering Systeme“ und „Advanced Materials“ auf. Die „Engineering Systeme“ werden dabei von der Hanauer ALD Vacuum Technologies gebildet, die aus Leybold-Durferrit hervorging. „Advanced Materials“ umfasst die 1911 in Nürnberg gegründete GfE Gesellschaft für Elektrometallurgie. Sie ist mit der Companhia Industrial Fluminense in Brasilien aktiv. Des Weiteren zählt die Sudamin Holding mit der Vorgängerin Société Industrielle et Chimique de l'Aisne zu AMG. Außerdem wird die kanadische Timminco Ltd. (WKN 871 433) mehrheitlich beherrscht, die in Toronto gelistet ist. Timminco hat im September 2004 die Becancour Silicon Inc. komplett übernommen, die ihren Firmensitz im kanadischen Quebec hat.

Die Einschätzung von Bernd Förtsch vom 9. Oktober 2007
Am 13. August hat die AMG Advanced Metallurgical Group die Ergebnisse für das erste Halbjahr bekannt gegeben. Demnach stiegen die Umsätze im Jahresvergleich um 18 Prozent auf 543,85 Millionen Euro. Der Rohertrag legte um 30,6 Prozent auf 98,18 Millionen Euro zu, das EBITDA um 44,5 Prozent auf 56,77 Millionen Euro, der operative Ertrag um 148,7 Prozent auf 45,73 Millionen Euro und der Vorsteuergewinn um 990,9 Prozent auf 30,27 Millionen Euro. Das Nettoergebnis verbesserte sich von minus 15 Millionen auf plus 19,16 Millionen Euro beziehungsweise 1,11 Euro je Aktie.
Amsterdam, 8. October 2007 - In accordance with Netherlands law and practice, AMG Advanced Metallurgical Group N.V. (EURONEXT AMSTERDAM: AMG) provides annual and half-year results to its shareholders. To provide interim information with respect to performance in the third quarter, AMG today announced highlights for the quarter as well as its preliminary revenue for the three and nine month periods ended 30. September 2007.

"Quarterly performance was in line with management expectations. We are on a good track for a successful year," said Dr. Heinz Schimmelbusch, Chairman of the Management Board and Chief Executive Officer.

Preliminary Revenue

Preliminary revenue for the quarter ended 30. September 2007 was $291 million compared to $230 million for the third quarter 2006, an increase of 27%.

Preliminary revenue for the nine months ended 30. September 2007 grew to $835 million compared to $691 million for the comparable period in 2006, an increase of 21%.

Third quarter preliminary revenue in the Advanced Materials division was $212 million, an increase of 12% over the comparable 2006 period. Preliminary revenue in the Advanced Materials division for the first nine months of 2007 was $628 million, an increase of 10% over the comparable 2006 period.

Third quarter preliminary revenue in the Engineering Systems division rose to $79 million, an increase of 95% over 2006, while the division's revenue for the first nine months of the year to grew to $207 million or 70% more than the comparable 2006 period.


Third Quarter Highlights

Advanced Materials

The Advanced Materials division completed a number of important steps in the third quarter.

* AMG successfully completed the refurbishment of the primary furnace at its ferrovanadium plant in Cambridge, Ohio. This required a planned five-week halt in production during the third quarter. The project was completed on time and on budget.

* In the solar silicon business, Timminco Limited's subsidiary, Becancour Silicon, Inc. ("BSI") broke ground on its new facility, which is expected to begin solar silicon production by the end of the fourth quarter 2007. In September 2007, BSI signed its third solar silicon contract for 13,000 tonnes over five years. To finance further expansion and further quality improvement, Timminco completed a C$86 million equity offering. AMG contributed approximately half of the equity capital in the offering to retain its majority control position.


Engineering Systems

The Engineering Systems division performance for the quarter and the nine months ended 30. September 2007 was bolstered by the sale of industry leading products into strong solar, aerospace and energy markets.

* The division's order backlog was $317 million at 30. September 2007. Approximately 75% of the backlog relates to solar and titanium furnaces. With this backlog the Company's delivery schedule extends through 2009.

* AMG's acquisition of a new manufacturing facility for solar furnaces in Berlin was completed in August. Refurbishment is ongoing, with production expected to begin in November.


About AMG

AMG, incorporated in the Netherlands, is a leading global specialty materials company offering highly engineered metallurgical products and advanced vacuum furnace systems to a broad range of end markets. AMG utilizes its proprietary know-how to supply sophisticated metals and materials through its production and revenue activities in 12 countries on five continents. In addition, AMG designs, engineers and produces advanced vacuum furnace systems for growing industries globally. AMG's metallurgical expertise has enabled it to capture leading market positions for many of its products and systems. Most of AMG's products and systems are critical to the production of key components for the aerospace, energy (including solar and nuclear), electronics, optics, chemicals, construction and transportation industries. AMG is organized into two business units: Advanced Materials and Engineering Systems.

The Advanced Materials unit develops and produces niche specialty metals and complex metals products, many of which are used in demanding, safety-critical, high-stress environments. AMG is one of a limited number of significant producers globally of niche specialty metals, such as ferrovanadium, ferronickel-molybdenum, ferrotitanium, aluminium master alloys and additives, silicon metal (including solar grade), chromium metal and magnesium alloys, used by steel, aluminium, silicones and superalloy producers for aerospace, energy, electronics, optics, chemicals, construction and transportation applications.

The Engineering Systems unit designs, engineers and produces advanced vacuum furnace systems and operates vacuum heat treatment facilities. AMG sells vacuum furnace systems to customers in the aerospace, energy (including solar and nuclear), transportation, electronics, superalloys and specialty steel industries.

AMG operates globally with production facilities in Germany, the United Kingdom, France, the United States, Canada, Mexico, Brazil and Australia and also has sales and customer service offices in Belgium, Russia, China and Japan (website: http://www.amg-nv.com).
Die im November 2006 gegründete AMG Advanced Metallurgical Group N.V. (WKN A0M WED / ISIN NL0000888691 / www.amg-nv.com ) mit Sitz im niederländischen Amsterdam stellt metallurgische Produkte für die Sparten Luft- und Raumfahrt, Elektronik, Energie, Chemie, Bau, Optik und Transport her. Das Unternehmen wird allerdings von der Stadt Wayne im US-amerikanischen Staat Pennsylvania aus geführt. Die Gruppe wurde aus Beteiligungen des Safeguard International Fund L.P. verschmolzen, wobei diese Beteiligungsgesellschaft noch weitere Engagements im Portfolio hat. AMG versteht sich als führender, global tätiger Spezialist, der Metallurgie-Produkte und Vakuum-Anwendung an eine breite Palette von Anwender-Industrien liefert. AMG bezeichnet sich als Marktführer in diversen Nischen auf rasch wachsenden Märkten, einschließlich Solarenergie und Luftfahrt. Die Gruppe teilt sich auf die zwei Sparten „Engineering Systeme“ und „Advanced Materials“ auf. Die „Engineering Systeme“ werden dabei von der Hanauer ALD Vacuum Technologies gebildet, die aus Leybold-Durferrit hervorging. „Advanced Materials“ umfasst die 1911 in Nürnberg gegründete GfE Gesellschaft für Elektrometallurgie. Sie ist mit der Companhia Industrial Fluminense in Brasilien aktiv. Des Weiteren zählt die Sudamin Holding mit der Vorgängerin Société Industrielle et Chimique de l'Aisne zu AMG. Außerdem wird die kanadische Timminco Ltd. (WKN 871 433) mehrheitlich beherrscht, die in Toronto gelistet ist. Timminco hat im September 2004 die Becancour Silicon Inc. komplett übernommen, die ihren Firmensitz im kanadischen Quebec hat.
Am 11. Juli ist die Advanced Metallurgical Group an die Börse gegangen. Die Bookbuilding-Spanne für die rund 15 Millionen Aktien, die 56,1 Prozent der Firma darstellen, betrug 20 bis 25 Euro. Etwa zwei Drittel der Anteilscheine stammten aus einer Kapitalerhöhung und ein Drittel aus dem Bestand von Altaktionären, wie etwa dem Safeguard International Fond. Der Ausgabepreis betrug 24 Euro. AMG sind so brutto rund 361 Millionen Euro zugeflossen.

Am 23. Juli hat die Advanced Metallurgical Group gemeldet, über Aktienkaufoptionen 913.500 Anteilscheine der Timminco Ltd. zu kaufen und so die Beteiligung auf 50,6 Prozent auszubauen. Verkäufer ist der Safeguard International Fond. AMG behält weitere rund 17,6 Millionen Optionen für Timminco-Aktien und wird Safeguard International 5,68 Kanadische Dollar je Timminco-Aktie bezahlen.

Am 15. August hat die Advanced Metallurgical Group gemeldet, einen hochverzinslichen Kredit über 198,9 Millionen US-Dollar komplett getilgt zu haben.

Am 4. September hat die Advanced Metallurgical Group gemeldet, einen Kreditrahmenvertrag über 275 Millionen US-Dollar mit der Credit Suisse als so genanntem Bookrunner einer internationalen Bankengruppe abgeschlossen zu haben. Mit etwa 100 Millionen Dollar daraus sollen alle bestehenden Kredite bei anderen Banken abgelöst werden.

Am 6. September hat die Advanced Metallurgical Group gemeldet, dass die Becancour Silicon Inc., kurz BSI, einen Auftrag erhalten hat, wonach sie hochreines Silikon an einen Solarzellen-Produzenten liefern soll. Insgesamt umfasst der Auftrag ein Volumen von 13.100 metrischen Tonnen über einen Zeitraum von fünf Jahren. BSI errichtet derzeit am Stammsitz im kanadischen Becancour eine Fabrik, die eine Produktionskapazität von 3.600 Metrischen Tonnen im Jahr haben soll. Produktionsstart soll das vierte Quartal 2007 sein.

Am 10. September hat die Advanced Metallurgical Group gemeldet, dass die Tochtergesellschaft Timminco Ltd. 7,65 Millionen Aktien für je 8,50 US-Dollar ausgeben und so zirka 65 Millionen Dollar brutto einnehmen wird. Die AMG wird bei dieser Privatplatzierung 3.870.900 Aktien übernehmen und rund 33 Millionen Dollar dafür zahlen. So hält die AMG auch weiterhin ihren Anteil von 50,6 Prozent an Timminco. AMG erhält zudem Optionen für den Kauf von bis zu 580.635 weiteren Aktien.

Dr. Heinz Schimmelbusch ist Chairman und Vorstandsvorsitzender der Advanced Metallurgical Group N.V. Dr. Schimmelbusch ist 1993 nach Verlusten bei Termingeschäften als Vorstandsvorsitzender der Metallgesellschaft AG abgelöst worden. Heute ist die Metallgesellschaft im Wesentlichen in der GEA Group (WKN 660 200) aufgegangen. Dr. Schimmelbusch ist Gründer und Vorstandsvorsitzender der Allied Resource Corporation und Managing Director beim Safeguard International Fond. Dr. Schimmelbusch hat sich zwischenzeitlich die Rechte am Namen „Metallgesellschaft” gesichert und eine neue Firma dieses Namens in Elsteraue im Burgenlandkreis nahe der Stadt Zeitz eröffnet. Dr. Schimmelbusch hat die „neue MG“ von einer „Metallgesellschaft Limited“ im britischen London aus gegründet. Die AMG lässt sich also insgesamt als eine Art „Mini-MG“ beschreiben, nach dem was sich Dr. Schimmelbusch aus dem Beteiligungsportfolio des Safeguard Fonds ausgesucht hat.

William Levy ist der Finanzvorstand der Advanced Metallurgical Group N.V. Eric Jackson ist der President von Advanced Materials und Dr. Reinhard Walter President der Engineering Services. Die Gesellschaft hat 26.799.504 Aktien ausgegeben. Zum 30. Juni hat AMG flüssige Mittel von 77,38 Millionen Euro ausgewiesen. Die Verbindlichkeiten betrugen 289,45 Millionen Euro.

Quelle: http://www.depotliga.de/xist4c/web/Advanced-Metallurgical-Group---Portrait_id_64__dId_7195529__app_news0120__tId_20_.htm
Mar 13, 2008 12:39 ET
AMG included in AMX-index of NYSE-Euronext Amsterdam

AMSTERDAM, NETHERLANDS--(Marketwire - March 13, 2008) - AMG Advanced Metallurgical Group N.V. ("AMG", EURONEXT AMSTERDAM: "AMG") announced that pursuant to the new composition of the NYSE-Euronext Amsterdam AMG Advanced Metallurgical Group N.V. was included to the AMX-index (MidCap index) with effect of 4 March 2008.

Quelle: http://www.marketwire.com/mw/release.do?id=832174&sourceType…

Balubine :lick:
8.03.2008 09:35
AMG übernimmt Mehrheit an Graphit Kropfmühl

Hauzenberg (BoerseGo.de) - Die niederländische AMG Advanced Metallurgical Group (News) hat über ihre 100%-Tochter AMG Invest GmbH eine Mehrheit an der Graphit Kropfmühl AG (News/Aktienkurs) erworben. AMG kaufte für 18,25 Euro je Aktie außerbörslich alle von der Quantum Unternehmensbeteiligung GmbH&Co gehaltenen Anteile sowie die von den Gesellschaftern von Quantum direkt gehaltenen Aktien. Nach Abschluss der Transaktion (die Zustimmung des Bundeskartellamts steht noch aus) werde AMG 62,3 % der Aktien halten, teilte Graphit Kropfmühl am Dienstag mit.

Die AMG Invest GmbH habe angekündigt, ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot zum Erwerb sämtlicher Aktien der Graphit Kropfmühl AG mit einem Angebotspreis von 18,25 Euro pro Aktie abgeben zu wollen. Mit der AMG – Group als Großaktionär seien für die Graphit Kropfmühl AG ertragstarke Perspektiven für das Wachstum insbesondere auf dem Gebiet der Silicium-Produktion für die Solarindustrie gegeben.

Aufgrund des bevorstehenden Übernahmeangebots hat die Graphit Kropfmühl AG den Veröffentlichungstermin des Jahresberichtes und die Bilanzpressekonferenz auf den 2. April 2008 vorverlegt.

Die Aktien von Graphit Kropfmühl können aktuell um rund 60% auf 17,75 Euro zulegen. Am Vortag waren die Aktien mit 11,04 Euro aus dem Handel gegangen.

(© BörseGo AG 2007 - http://www.boerse-go.de, Autor: Baron Oliver, Redakteur)

Balubine :)
27.03.2008 09:46
AMG unit wins silicon supply deal from Q-Cells, may be extended until 2013

AMSTERDAM (Thomson Financial) - AMG Advanced Metallurgical Group NV (News) 's 50.5 pct owned unit Timminco Limited said that its unit Becancour Silicon Inc (BSI) has won a contract to supply solar grade silicon to Q-Cells AG.

Under the terms of the agreement, BSI will supply Q-Cells with contractually fixed supplies of 410 metric tons in 2008 and 3,000 tons in 2009 at fixed prices, with deliveries to start immediately.

With this contract Q-Cells will become BSI's largest customer for solar grade silicon in 2009.

BSI said it and and Q-Cells could extend the contract to 6,000 tons per year for the period 2010-2013, which would raise the committed deliveries of BSI's solar grade silicon operationto 12,000 tons per year beginning in 2010.

The price for these possible further supplies will be negotiated contingent upon market conditions.


Cornelia.Messing;cornelia.messing@thomson.com
Die Q-Cells AG und die kanadische Bécancour Silicon Inc. (BSI) haben einen Vertrag über die
Lieferung von Solarsilizium unterzeichnet. BSI ist eine 100%ige Tochter der Timminco Ltd,
eines der weltweit führenden Spezialisten für Spezial- und Leichtmetalle.


Der Vertrag umfasst Lieferungen von 410 Tonnen für 2008 und 3.000 Tonnen im Jahr 2009 zu
festgelegten Preisen. Die Lieferungen beginnen unverzüglich. Bis Ende Juli 2008 werden
die Partner einen weiteren Vertrag für die Folgejahre 2010 bis 2013 über Lieferungen von
bis zu 6.000 Tonnen jährlich abschließen. Die Preise für diese weiteren Mengen werden
abhängig vom Marktumfeld verhandelt.

Mit diesem Vertrag wird Q-Cells der größte Kunde der BSI für Solarsilizium.

BSI hat ein eigenes Verfahren entwickelt, um metallurgisches Silizium zu reinigen und so für
die Herstellung von Solarzellen nutzbar zu machen. In umfangreichen Tests hat Q-Cells mit dem
nicht gemischten BSI-Material sehr gute Ergebnisse in der Zellfertigung erreicht.



Quelle: http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2008-03/artikel-…
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben