DAX+0,54 % EUR/USD-0,25 % Gold+0,16 % Öl (Brent)0,00 %

GCPC - Chinesisches IPO im Entry Standard - Die letzten 30 Beiträge


ISIN: SG9999005052 | WKN: A0MZS3 | Symbol: 49G
0,560
29.09.14
Lang & Schwarz
0,00 %
0,000 EUR

Neuigkeiten zur Greater China Precision Components Aktie


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 57.988.074 von Almas am 14.06.18 18:58:31Hallo Almas,

ja, habe das Einschreiben heute auch bekommen. Muss ich mir aber noch genauer ansehen.
Einen Scheck in Singapur Dollar halte ich für schwierig einzulösen...evtl. müsstest du mal deine Hausbank fragen, auch wegen der Kosten dafür.

Du kannst ja in der angegeben E-Mail-Adresse mal nachfragen, ob auch eine Überweisung möglich ist....deine Bankverbindung haben sie noch vom letzten mal und ist auch oben im Schreiben angegeben.

VG
Strike
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.070.391 von strike99 am 12.01.17 17:32:12Ich habe heute ein einschreiben bekommen - da soll es noch eine finale Zahlung geben - zumindest wollen sie wissen wie ich das Geld haben möchte.

Der Vorschlag lautet das ich einen check bekomme in Singapur Dollar - ist das eine gute Idee oder doch lieber auf Überweisung bestehen ???
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.070.391 von strike99 am 12.01.17 17:32:12
Steuerabzug von der Kapitalrückzahlung der GCPC
Hallo in die Runde,

ich habe bei der Steuererklärung 2016 sowohl einen Antrag auf Schlichte Änderung sowie danach den Einspruch gegen den Abzug der o. g. Steuer eingelegt.

Nunmehr bin ich soweit, dass mir mein Finanzamt zunächst die Verfahrensruhe angeboten hat, da beim BFH noch zwei Verfahren zur Entscheidung anstehen, in denen die Finanzgerichte für den Steuerzahler entschieden haben und eine Ungleichbehandlung gegenüber deutschen Kapitalgesellschaften und EU-AGs gesehen haben, wenn bei gleichen Sachverhalten wie der Kapitalrückzahlung bei Drittlands-AG Steuer abgezogen wird.

Gegen diese steuerzahlerfreundlichen Finanzgerichtentscheidungen hat die Finanzverwaltung Berufung eingelegt und aufgrund der grundsätzlichen Bedeutung ist nun eine höchstrichterliche Entscheidung durch den BFH zu treffen.

Diese Verfahrensruhe werde ich annehmen und diese richtungsweisende Entscheidung abwarten.

Die Aktenzeichen der in dem Schreiben angeführten Verfahren kann ich auch nachreichen.

Somit ist zumindest noch eine Chance gegeben, bei einer positiven Entscheidung die einbehaltene Steuer zurückzuerhalten.

Meine Rechtsschutzversicherung, die WGV, hat mir zunächst ohne Probleme Beratungsrechtsschutz gewährt, da ich bereits einen negativen Einspruchsbescheid erhalten hatte und kurz vor Fristablauf nach einer rechtlichen Beratung Klage erheben wollte.

Einen Tag nach der Rechtsberatung erhielt ich vom Finanzamt ein Schreiben, in dem der negative Einspruchsentscheid aufgehoben und das Verfahren wieder in Gang gesetzt wurde, welches ich natürlich sofort der Rechtsanwältin und der WGV mitgeteilt habe.

Somit war eine Klage nicht mehr notwendig, da ja kein negativer Bescheid mehr vorlag, gegen den ich klagen konnte.

Nun im neuen Jahr kam nach einer ausführlichen steuerrechtlichen Würdigung das Angebot mit der Verfahrensruhe.

Da steht jetzt nur noch die schriftliche Bestätigung dazu aus.

Grüße aus Berlin

Batteriechef
Kurz vor Weihnachten kam bei mir ein Schreiben an, dass die Gesellschaft nun aufgelöst wird, da "having no existing business".....freiwillige Auflösung.
Falls noch Abzug aller Kosten und Verbindlichkeiten noch Assets übrig bleiben, werden diese an die Shareholder verteilt....da wird wohl nichts übrig bleiben:-)
Jedenfalls findet heute, 12.01.2017 um 16Uhr die Liquidation statt.
Das wars dann wohl.....
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.173.184 von Batteriechef am 12.04.16 20:33:59
GCPC - Greater China
Hat jemand neuere Informationen, ob der Steuerabzug berechtigt war, da die Gesellschaft in einem Schreiben vom 15.03.2016 von "Cash distribution" spricht? Könnte man auch wie "Leistungen aus dem steuerlichen Einlagenkonto" sehen, die keinem Steuerabzug unterliegen (aber dafür die AHK reduzieren).

Kennt jemand eine Internet-Seite, auf der man den aktuellen Wert der Aktie ermitteln kann?
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.196.554 von wandzeitung am 15.04.16 12:34:24Hallo Wandzeitung,

hatte das gleiche Problem mit dem Personalausweis.
Hatte ne Kopie von meinem alten geschickt, dann war es ok.

Heute habe ich nun die Auszahlung erhalten.

Weiß jemand, wie es nun mit den Aktien bzw. mit dieser Beteiligung weitergeht?

Danke und Grüße
Strike
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.196.554 von wandzeitung am 15.04.16 12:34:24Hab auch bei der Dab (ohne registriert zu sein) die Abfindung erhalten. Abgeltungssteuer wurde berechnet.
Was macht man jetzt mit den Restaktien im Depot?
Noch registrieren?
Oder ist das Zeugs jetzt wertlos?
Bei mir wurde noch eine kleine Zwischenepisode eingeschaltet.

Vor kurzem habe ich einen neuen Personalausweis, natürlich mit neuer Nummer, erhalten.

Jetzt wurde reklamiert, daß die Nummer aus der Anmeldung 2014 und aktuell nicht identisch sind.

Die Kopie des ungültigen Ausweises reichte nicht, da dort die vollständige Nummer nicht zu ersehen war.

Erst nachdem ich jetzt eine Bescheinigung des Bürgeramtes mit den alten Daten vorgelegt habe, wird die Auszahlung veranlasst werden.

Vielleicht kommt das Geld nun in den nächsten 2 Wochen.

Grüße

wandzeitung
Auszahlung GCPC heute erhalten
Hallo,

sehr erfreut habe ich soeben mein DAB-Konto gecheckt und die Auszahlung von 2,22 SGD pro Aktie (Kapitalrückzahlung) erhalten.

Der Gesamtbetrag wurde komplett versteuert, somit die Kapitalertragssteuer und Solizuschlag einbehalten.

Somit hat es glücklicherweise auch ohne Notar, Einschreiben nach Singapur, Registrierung und weitere Umstände geklappt.

Ob der Steuerabzug überhaupt rechtens war, werde ich bei der Steuererklärung 2016 im nächsten Jahr klären.

Tschüßing aus Berlin

Batteriechef
Hallo, ich hatte GCPC schon vergessen und als Totalverlust abgeschrieben bis ich heute völlig unverhofft die Dividende erhalten habe. (Mehr als mich damals die Aktien gekostet haben. :eek:) Ich hatte mich nach dem Delisting nicht mehr bei dem Unternehmen gemeldet, scheinbar hat die Zahlung dennoch reibungslos über Interactive Brokers geklappt. Kann mir jemand sagen, ob ich mich noch nachträglich legitimieren kann und sollte? Hätte den Vorteil auf die Publikationen des Unternehmens zugreifen zu können.
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.151.034 von Almas am 08.04.16 18:50:26Bei mir ist noch nichts da....na ja, warten wir mal noch ein paar Tage
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.981.689 von strike99 am 15.03.16 10:21:01Ich habe heute 1,43 Euro pro Aktie bekommen :)
Aktueller Update von der Hompepage von heute:

Greater China Precision Components Limited

Update on capital reduction and cash distribution to shareholders
SINGAPORE/HUIZHOU,
15 March 2016
Final extension of the Submission Deadline for the submission of shareholders’ Forms, information and documents to the Company
.
The Board wishes to announce that despite the first extension of Submission Deadline to 2 March 2016, there are still shareholders who have not responded to the Company and for those who did respond; the shareholders’ Forms, information and documents were not provided to the Company in the manner as described in the instruction Sheet. In the interests of the shareholders, the Company will give a final extension of the Submission Deadline to the shareholders to submit their shareholders’ Forms, information and documents in the manner described in the Instructions Sheet, to the Company by 31 March 2016 (“Final Deadline”) so that as many shareholders can receive their entitlement in the cash distribution by the Company.
Accordingly, with this Final Deadline, the planned date of the cash distribution shall be deferred from the 16 March 2016 to early April 2016 and the Board will make the appropriate announcement on the date of cash distribution at a suitable time.
The Company would like to remind all shareholders to endeavor to provide the Form, the required documents and information in the manner described in the Instruction Sheet to enable the cash distribution to be completed in an orderly and timely manner.

By order of the Board
Zhang Weidong
Director
15 March
2016


Also, wer hat seinen Unterlagen noch nicht zurückgeschickt? Bitte beilen, sonst verzögert sich die Auszahlung immer weiter...:-)
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.967.500 von Batteriechef am 12.03.16 23:35:42Folgende Info:

An announcement had been published on the Company's website on 18 February 2016 pertaining to the cash distribution.

Please note that the planned date of the cash distribution has been adjusted from 22 February 2016 to 16 March 2016.

Please refer to the Company's website for the said announcement.
Hat schon jemand auf irgendeinem Weg die Ausschüttung bekommen, sei es direkt von der Gesellschaft oder über die DAB-Bank bzw. andere Depotbank?

Tschüßing aus Berlin

Batteriechef
So, meine Unterlagen sind nun auch (15.02.2016) dort angekommen...wurde mir eben per Email bestätigt, nachdem ich nachgefragt hatte und um Rückmeldung gebeten hatte.
Dann schau mer mal weiter....
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.752.266 von donaldzocker am 15.02.16 18:24:49
Nachricht von der DAB Bank zu GCPC
Hallo,

ich hatte bereits zwei mal versucht, die Aktien bei GCPC direkt redistrieren zu lassen, leider vergeblich.

Natürlich habe ich mich darüber per Mail beschwert.

Heute bekam ich einen Anruf von der DAB-Bank, in dem mir eine nette Dame mitteilte, dass Anfragen bzw. ein Avis für geplante Kapitalmaßnahmen der GCPC eingegangen sei.

Sie erwähnte die 2,22 SGD pro Aktie Ausschüttung zum 29.02.2016, die an alle Aktionäre gehen soll, die ihre Aktien jetzt bei der DBS Holding oder so verwahrt haben.

Somit sollte ich nach ihrer Aussage wie alle anderen Aktionäre die entsprechende Ausschüttung bekommen und muss zunächst nicht weiter tätig werden.

Darum habe ich jetzt erst mal die Registrierung abgebrochen und hoffe, dass die Ausschüttung auch bei mir sowie allen anderen Aktionären ankommt.

Grüße aus Berlin

Batteriechef
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.695.500 von compa1 am 09.02.16 12:16:02
Zitat von compa1: Hat jemand, der die Aktien weiter über die Depotbank hält, zwischenzeitlich ein Anschreiben von seiner Bank erhalten? Meine Bank teilt mir auf Anfrage mit dass Ihnen keine Information zu GCPC vorliegen !!
Muß man hier selbst aktiv werden?

Bitte um Infos


Ich habe bisher nichts erhalten. Das ist meiner Ansicht auch nicht notwendig. Ich gehe davon aus, dass irgendwann die Zahlung und die entsprechende Abrechnung erfolgen wird.
Aktien in Depotbank
Hat jemand, der die Aktien weiter über die Depotbank hält, zwischenzeitlich ein Anschreiben von seiner Bank erhalten? Meine Bank teilt mir auf Anfrage mit dass Ihnen keine Information zu GCPC vorliegen !!
Muß man hier selbst aktiv werden?

Bitte um Infos
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.655.813 von strike99 am 04.02.16 11:15:17Hallo Strike,

mein Brief wurde am 27.1. zugestellt.

Der Link von Almas vom 5.10.15 20:14 war die aktuellste Info, die ich hatte.

Auch meine Bank hat nichts Aktuelles gefunden.

Über die steuerliche Behandlung weiß ich nichts.

Mal sehen was kommt.

Grüße

wandzeitung
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.572.217 von wandzeitung am 25.01.16 13:17:10
Zitat von wandzeitung: Hallo strike 99,

danke für Deine Antwort.

Ich konnte ohne zum Termin zu Notar, die Gesamtkosten 73 €.
Der Brief kostet mit Express 68 €, er soll in - 3 Tagen da sein.

Ein Einschreiben würde wieder 3 - 4 Wochen dauern.

Mal sehen welche Umtauschgebühren noch in Deutschland anfallen.

Grüße

Wandzeitung


Hallo Wandzeitung,

so, heute ging die Post bei mir auch endlich raus....nach einer Woche Bearbeitungszeit beim Notar....immerhin hat es "nur" 60.-€ gekostet.:)

Eilversand Großbrief international kostete 9,06€ bei der Post....dauer ca. 6-8 Werktage. Habe Tricor per Email über den Verzug informiert.

So, jetzt schau mer mal, was da nun bei uns ankommt.
Weißt du, wie das steuerlich zu behandeln ist?

Wie geht es nun auch weiter mit der Firma nach dieser Cash distribution? War's das jetzt?
Die Homepage ist ja leider auch nicht ganz aktuell, da ist die Firma noch in Frankfurt gelistet.

Hattest du dich da nochmals informiert?

Danke und Grüße
Strike
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.570.579 von strike99 am 25.01.16 09:46:15Hallo strike 99,

danke für Deine Antwort.

Ich konnte ohne zum Termin zu Notar, die Gesamtkosten 73 €.
Der Brief kostet mit Express 68 €, er soll in - 3 Tagen da sein.

Ein Einschreiben würde wieder 3 - 4 Wochen dauern.

Mal sehen welche Umtauschgebühren noch in Deutschland anfallen.

Grüße

Wandzeitung
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.565.644 von wandzeitung am 24.01.16 11:18:29
Zitat von wandzeitung: Hallo,

ich habe mich heute angemeldet, weil ich diese Woche auch ein Einschreiben von GCPC erhalten habe.

Wie bei strike 99 sind die Aktien auch bei mir. Wie gehst Du jetzt weiter vor?

Wer kann die Beglaubigungen vornehmen, die Bank, das Rathaus oder wirklich ein Notar?

So lange wie das Einschreiben zu mir gedauert hat (4 Wochen), ist ein Einschreiben zurück ja nicht bis zum 1.2.16 zu schaffen.

Weiß einer etwas über die steuerliche Behandlung der Auszahlung?


Hallo Wandzeitung,
habe heute bei unserem Notariat angerufen.

Beglaubigungen der notwendigen Kopien ist möglich, je Kopie 10.-€.
Beglaubigung meiner Unterschrift auch möglich, allerdings Termin notwendig. Kosten in Abhängigkeit des Gegenstandwertes. Bei mir wären das ca. 25.-€.

Grüße
Strike
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.560.193 von strike99 am 22.01.16 19:31:45Hallo,

ich habe mich heute angemeldet, weil ich diese Woche auch ein Einschreiben von GCPC erhalten habe.

Wie bei strike 99 sind die Aktien auch bei mir. Wie gehst Du jetzt weiter vor?

Wer kann die Beglaubigungen vornehmen, die Bank, das Rathaus oder wirklich ein Notar?

So lange wie das Einschreiben zu mir gedauert hat (4 Wochen), ist ein Einschreiben zurück ja nicht bis zum 1.2.16 zu schaffen.

Weiß einer etwas über die steuerliche Behandlung der Auszahlung?
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.560.193 von strike99 am 22.01.16 19:31:45ok... das ist des Rätsels Lösung....

Ich habe damals nichts unternommen und daher werden die Aktien sicherlich in der Lagerstelle lagern.

Es ist daher anzunehmen, dass alles automatisch läuft
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.559.989 von donaldzocker am 22.01.16 18:54:23
Zitat von donaldzocker: ok, danke für die Info.

Also geht es nur um die Legitimation als Aktionär und dem Nachweis der Kontoverbindung... allerdings sind dies Infos die man sich normalerweise über die Depotbanken holt ... und auch die Auszahlung erfolgt über die Depotbanken.

Warum man wohl hier den direkten Weg zu den Aktionären sucht ? Schon ungewöhnlich...


Die Aktien sind ja nicht mehr bei der Depotbank....sondern direkt bei mir.....ein sogenanntes "Share Certificate" -- > "Transfer of legal title to the number of shares owned by me to my name absolutely"

Dies war meine Auswahl bei den zwei Optionen im Dezember 2014.
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.558.999 von strike99 am 22.01.16 16:58:48ok, danke für die Info.

Also geht es nur um die Legitimation als Aktionär und dem Nachweis der Kontoverbindung... allerdings sind dies Infos die man sich normalerweise über die Depotbanken holt ... und auch die Auszahlung erfolgt über die Depotbanken.

Warum man wohl hier den direkten Weg zu den Aktionären sucht ? Schon ungewöhnlich...
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.557.571 von donaldzocker am 22.01.16 14:20:00
Zitat von donaldzocker: danke für die Info !

... kann man aus China ein Einschreiben schicken ?:confused:

Die Frist ist ja sehr knapp bemessen. Aber muß man überhaupt antworten oder geht es nur um die Wahl einer Option ?


Anscheinend geht es per Einschreiben.

Habe mir die Unterlagen mal angesehen.

Es ist eigentlich ein Formblatt, welches man ausfüllen muss. Dabei ist neben Adresse und Anzahl der Aktien noch die Bankverbindung anzugeben, auf welche die Ausschüttung stattfinden soll.

Zusätzlich zu dem Formblatt sind noch folgende Unterlagen einzureichen:

- Nachweis über die Adresse, kann also eine Kopie einer Telefonrechnung, Stromrechnung usw. sein
- Kopie Ausweis
- Kopie Kontoauszug nicht älter als 3 Monate der angegebenen Bankverbindung

Problem dabei:
Die Kopien müssen notariell beglaubigt sein.
Auch auf dem Formblatt muss der Notar beglaubigen, dass du auf dem Blatt unterschrieben hast.

Ob jetzt wirklich von einem Notar beglaubigt sein muss oder auch eine beglaubigte Kopie auf dem Rathaus ausreicht, wäre zu klären.

Also eine Option hast du da nicht mehr, da die Entscheidung zur Ausschüttung ja bereits durch die HV ist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.557.493 von strike99 am 22.01.16 14:10:01danke für die Info !

... kann man aus China ein Einschreiben schicken ?:confused:

Die Frist ist ja sehr knapp bemessen. Aber muß man überhaupt antworten oder geht es nur um die Wahl einer Option ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.557.421 von donaldzocker am 22.01.16 14:01:22
Zitat von donaldzocker: nein, ich habe nichts erhalten (comdirect)

Bei welcher Bank bist du ?


Hi Donald,

bei der Consorsbank.

Allerdings kam die Post ja direkt aus China.

VG
Strike


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben