DAX-0,18 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,39 % Öl (Brent)+0,30 %

Blue Cap AG - eine noch unbekannte Beteiligungsgesellschaft (Seite 307)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Abwarten und Tee trinken. Morgen gehts erstmal ein paar Prozent runter. Wer da verkauft ist selber schuld.

Das HPS dem Unternehmen nicht ewig erhalten bleibt, sollte jedem vorher klar gewesen sein.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.970.650 von Smaria am 12.06.18 21:32:36Hey Joe, sagt der Markt, habe ich mich. Erguckt. Das waren doch gerade 21,25
mal wieder ein typischer Doc Schubert Coup

… werde auch meine Kapitalkräfte bündeln und morgen zukaufen …

In 'k-mi' 42/17 berichteten wir über erste Reaktionen auf die Hauptversammlung der PartnerFonds AG am 21.09.2017. Dem Vorstand sowie dem Aufsichtsrat um Hans-Dieter Wunderlich wurde dort die Entlastung für das Geschäftsjahr 2016 verweigert. Eine Beschlussfassung zur Auflösung der PartnerFonds AG fand jedoch nicht die erforderliche Mehrheit, obwohl über 52 % dafür stimmten. Nun meldet sich auch der neue PartnerFonds-Vorstand Oliver Kolbe bei den Investoren, der seit Mai 2017 am Ruder ist, und lädt diese in einem zweiseitigen Schreiben zu einem "persönlichen Dialog" ein. Hintergrund ist, dass die meisten Investoren – ursprünglich KG-Fonds Anleger – seit einer gefühlten Ewigkeit bzw. ab Start der Serie der 'PartnerFonds – Kapital für den Mittelstand' in den Jahren 2003/04 in diesem Investment 'festhängen' und nicht rauskommen. Zum einen bestätigt Neu-Vorstand Kolbe aktuell die 'k-mi'-Kritik bereits ab dem Jahr 2004 (vgl. 'k-mi'-PC 39/04), dass es sich bei den PartnerFonds um ein riskantes Dilettanten-Konstrukt bzw. um Etikettenschwindel handelte: "Die meisten Aktionärinnen und Aktionäre der Gesellschaft sind bereits seit vielen Jahren an Bord und der Wunsch von Aktionären nach einer Rückführung des ursprünglichen Investments war in vielen Redebeiträgen und Gesprächen präsent. Selbstverständlich wissen die allermeisten von Ihnen um die Fehler der Vergangenheit. In den Jahren 2006 bis 2013, insbesondere in den Krisenjahren 2008 und 2009 wurden hohe Verluste aus Abschreibungen von Unternehmensbeteiligungen aus Investitionsentscheidungen realisiert, die damals der unter dem Vorstand Dr. Diekmann tätige Anlageausschuss in der alten Unternehmensstruktur zu verantworten hatte."

https://www.kapital-markt-intern.de/start/aktuelles/partnerf…
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
klingt (fast) genauso wie bei Blue Cap

… würde mich keineswegs in Erstaunen versetzen, wenn Doc Schubert da nicht schon letztes Jahr hier aktiv geworden ist … wird wohl der neue Vorsitzende des Aufsichtsrats der PartnerFonds AG werden …

Mit rund zehn Beteiligungen gibt es in unserer Industrieholding viele operative Aktivitäten und einhergehend erwähnenswerte Ereignisse.
Wir möchten mit regelmäßigen Informationen über die geschäftliche Entwicklung unserer Beteiligungen und über uns als Industrieholding unsere Nähe zum Markt und Mittelstand anhand von Praxisbeispielen beschreiben.


https://www.partnerfonds.ag/presse.html
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.971.370 von kontingent am 12.06.18 23:18:57Wird ein heißer Ritt mit den neuen "Partnern", aber ich glaube auch an den(langfristigen) Erfolg.
Die aussteigewilligen PartnerFonds kann man wohl nicht mit der Blue Cap-Dividende beruhigen,liegen ja eh noch 40 Mio Cash zum Anlegen rum :D
HV der beiden übrigens am gleichen Ort nur ein Tag auseinander- und zuerst kommen die neuen Partner, wird sicher viel diskutiert:laugh:
Es heißt zum einen in der PM "die bisher nicht börsennotierte PartnerFonds AG in Richtung Kapitalmarkt zu entwickeln" und zum anderen schien es wohl eh geplant gewesen zu sein, den Aktionären der PartnerFonds AG einen Exit zu ermöglichen. Daher könnte es darauf hinauslaufen, dass man die Blue Cap AG und die PartnerFonds AG in einem dritten Schritt aufeinander verschmilzt, durch Ausgabe von Aktien. Dann wäre auch die Möglichkeit gegeben die "Finanzkraft" der PartnerFonds AG zusammen mit der Blue Cap AG zu bündeln, was ja lt. PM die Absicht ist ...
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
hmmm ob die Partner Fonds AG noch an den restlichen Anteilen von Bluecap interessiert ist? Kommt da ein Übernahmeangebot? Die wollen sich auf der HV ein neues genehmigtes Kapital von 40 mio Euro billigen lassen. Angeblich um neue Akquisitionen oder einen potentiellen Boersengang vorzubereiten.

Schubert koennte mit seinen Millionen eine Kapitalerhoehung zeichen und dann zum Groessten Aktionaer dort aufsteigen. So wie ich das sehe hat Schubert noch 230.000 Bluecap Aktien, oder? Also knapp 5.9% gehoeren ihm weiterhin direkt. Der Anteil, der ihm ueber seine Beteiligung bei der Partner Fond Ag zuzurechnen ist wuerde vllt nochmal 5-15% betragen? Sprich HPS bleibt nach wie vor erheblich an Bluecap beteiligt.

Ich denke die Unsicherheit bietet gute Einstiegskurse. Nach unten ist der Wert durch einen steigenden NAV, der deutlich über den auf L&S gehandelten 23 Euro liegt und der kommenden Dividende abgesichert. Nach oben ergibt sich durch diese Zusammenarbeit mit der Partnerfond AG vllt sogar nochmehr Potential als onehin schon. Dass Schubert in den Aufsichtsrat wechselt finde ich auch schade, aber ich vermute er wird ein sehr aktiver Aufsichtsrat sein und sich weiter um sein Unternehmen kümmert.

Interessieren wuerde mich wieviel % er denn wirklich an der PartnerFond AG halten wird.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.971.754 von Pep92 am 13.06.18 04:56:14Der aktuelle Aufsichtsrat bei Blue Cap ist noch nicht so lange im Amt, so dass unter normalen Umständen ein Wechsel in den AR von Herrn Schubert erst in mehreren Jahren erfolgen sollte. Dementsprechend hält sich die "Aufregung" darüber zumindest bei mir in Grenzen. Ansonsten gibt es lediglich einen Wechsel des "Großaktionärs". Ob sich hierdurch die "Aussichten" für Blue Cap fundamental verschlechtert haben?
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben