DAX+0,36 % EUR/USD+0,53 % Gold+0,14 % Öl (Brent)+3,05 %

Blue Cap AG - eine noch unbekannte Beteiligungsgesellschaft (Seite 316)


ISIN: DE000A0JM2M1 | WKN: A0JM2M | Symbol: B7E
25,50
09:15:02
Frankfurt
+0,39 %
+0,10 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 57.987.837 von Strive_and_Prosper am 14.06.18 18:11:10„Das strategische Ziel ist die Kapitalmarktfähigkeit des PartnerFonds-Konzerns bis 2020 mit anschließendem Börsengang am geregelten Markt in Frankfurt am Main. Bis dahin soll der derzeitige Unternehmenswert von rund 100 Mio. € auf eine Marktkapitalisierung – also Wert der Gesellschaft an der Börse – von 200 Mio. € erhöht werden.“

Vielleicht kann man sich ja hier 2020 verschmolzen mit 300 Mio Market Cap Richtung geregelten Markt begeben:

Blue Cap: 100Mio
Partner Fonds: 100 Mio
Synergien, PorfolioZukäufe und- Weiterentwicklung: 50 -100 Mio.

Die Phantasie besteht zumindest, und wenn dem so wäre kann man wohl ziemlich preisunsensibel noch zukaufen..
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.987.837 von Strive_and_Prosper am 14.06.18 18:11:10
Zitat von Strive_and_Prosper: https://boersengefluester.de/blue-cap-richtung-finale-mit-pa…
Ja, danke fürs reinstellen … die Version von „Börsengeflüster“erscheint mir plausibel … dass „Mr. Blue Cap“ einen Teil seines Erlöses aus dem Verkauf seiner Blue Cap-Anteile – über sein Investmentvehikel Southern Blue – in die PartnerFonds AG gesteckt hat und damit dort nun „größter Einzelaktionär“, wie es heißt, wird … und … angeboten haben sich für diese Transaktion die rund 2,1 Millionen eigenen Aktien der PartnerFonds AG … und Er dann für dieses Paket knapp 6 Mio. Euro zu bezahlen hat …

… dann hätte „Mr. Blue Cap“ ja ca. 33,5 - 6 = 27,5 Mio. € zusätzlich frei für den Kauf weiterer Mittelstandsunternehmen, die derzeit geradezu „haufenweise“ und händeringend nach solch kompetenten „Übernehmern“ auf der Suche sind … und … die nicht so gern ihre Unternehmen an „die Chinesen“ abgeben wollen, die ja derzeit "den Markt" danach abgrasen …

… wie mitgeteilt wurde, wird Dr. Schubert weiterhin die Geschäfte der Blue Cap leiten und für eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Gesellschaft stehen. "Ziel sei es, die beiden Gesellschaften mittelfristig zusammenzuführen und unter dem Dach der Blue Cap AG in Richtung Geregelten Markt zu entwickeln", so Dr. Schubert.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.988.047 von kontingent am 14.06.18 18:54:25
Zitat von kontingent:
Zitat von Strive_and_Prosper: https://boersengefluester.de/blue-cap-richtung-finale-mit-pa…
Ja, danke fürs reinstellen … die Version von „Börsengeflüster“erscheint mir plausibel … dass „Mr. Blue Cap“ einen Teil seines Erlöses aus dem Verkauf seiner Blue Cap-Anteile – über sein Investmentvehikel Southern Blue – in die PartnerFonds AG gesteckt hat und damit dort nun „größter Einzelaktionär“, wie es heißt, wird … und … angeboten haben sich für diese Transaktion die rund 2,1 Millionen eigenen Aktien der PartnerFonds AG … und Er dann für dieses Paket knapp 6 Mio. Euro zu bezahlen hat …

… dann hätte „Mr. Blue Cap“ ja ca. 33,5 - 6 = 27,5 Mio. € zusätzlich frei für den Kauf weiterer Mittelstandsunternehmen, die derzeit geradezu „haufenweise“ und händeringend nach solch kompetenten „Übernehmern“ auf der Suche sind … und … die nicht so gern ihre Unternehmen an „die Chinesen“ abgeben wollen, die ja derzeit "den Markt" danach abgrasen …

… wie mitgeteilt wurde, wird Dr. Schubert weiterhin die Geschäfte der Blue Cap leiten und für eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Gesellschaft stehen. "Ziel sei es, die beiden Gesellschaften mittelfristig zusammenzuführen und unter dem Dach der Blue Cap AG in Richtung Geregelten Markt zu entwickeln", so Dr. Schubert.



Von den 27,5 Mio EUR die Schubert mehr im Portmonnai hat, haben wir Aktionäre von BC aber rein garnichts oder wie ist das zu verstehen?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Leute, Gereon Kruse hat einfach mal angenommen, dass die eigenen Aktien, die PF im Bestand hatte, an Dr. Schubert gegangen sind. Und mehr nicht. Dafür gibt es weder einen Beleg noch irgend ein Anzeichen. Des Weiteren könnten, so es denn so sein sollte, künftig weitere Aktien an den Doc gehen, von abgabewilligen Altaktionären. Alles nur Spekulation... Sofern nicht noch einen Erläuterung seitens des Unternehmens folgt oder ein erhellendes Interview, müssen wir auf die HV warten und ob es da weitere Infos gibt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.988.497 von Inhaberschuldverschreibung am 14.06.18 19:52:34
Zitat von Inhaberschuldverschreibung: Von den 27,5 Mio EUR die Schubert mehr im Portmonnai hat, haben wir Aktionäre von BC aber rein garnichts oder wie ist das zu verstehen
… „wir“ bzw. Du (Kleinst)Aktionär Inhaberschuldverschreibung von Blue Cap meinst also, Du könntest von dem ehemaligen Großaktionär von Blue Cap Dr. Schubert verlangen, wenn IHM von seinen 1,75 Mio. verkauften Aktien an die PartnerFonds AG 27,5 Mio EUR „übrig“ bleiben, dass Doc Schubert Dir davon gefälligst - entsprechend Deiner Anzahl an Aktien in der Blue Cap AG - Dir davon was abzutreten hat … bzw. uns allen Kleinstaktionären …

bist schon ein Ober-schräger-Vogel

@Kontigent

Ne ich hab einfach nur deine Aussage nicht verstanden bzw. dessen Relevanz für BC. Außerdem hast du es doch so klingen lassen und extra die 27,5 Mio ausgerechnet, wofür auch immer.
Die Trennung zwischen Privatvermögen und Gesellschaftsvermögen ist mir bewusst, Danke. Das die 27,5 in seinem Vehikel verbleiben auch und das er bei Veräußerung nur 5% versteuern muss aufgrund seines Beteiligungsvehikels auch.

Das sich heutzutage jeder direkt auf den Schlips getreten fühlt und direkt persönlich wird weil man eine Nachfrage stellt. Schon großes Tennis
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.989.211 von Inhaberschuldverschreibung am 14.06.18 21:25:54… wenn Du fragst: Von den 27,5 Mio EUR die Schubert mehr im Portmonnai hat, haben wir Aktionäre von BC aber rein garnichts oder wie ist das zu verstehen?

… dann hast Du nicht verstanden, dass Ich das in den Zusammenhang mit dem Geschäft das Schubert mit der Blue Cap betreibt gestellt habe und, dass Er als Vorstand, wenn Er sich einen „Ankeraktionär“ mit 40 Mio. € Barvermögen (wie die PartnerFonds AG) ins Boot holt, d.h. die mit 33,5 Mio. € davon sich mit 44% an „seiner“ (und „unserer“ = Freefloat 30%) Blue Cap beteiligen lässt … dann macht Schubert das nicht, um damit 33,5 - 6 (für Anteilkauf an der PartnerFonds AG) = 27,5 Mio. € mehr in seinem (Privat)Portemonnaie zu haben, sondern, um, wie Ich geschrieben habe diese 27,5 Mio. € … zusätzlich frei (hat) für den Kauf weiterer Mittelstandsunternehmen, die derzeit geradezu „haufenweise“ und händeringend nach solch kompetenten „Übernehmern“ auf der Suche sind

… was wiederum dann - weil Er das ganz offen sichtlich sehr erfolgreich macht - auch uns Kleinaktionären (die in der Summe den „Freefloat“ bilden) in steigenden Kursen der Aktie von Blue Cap zugute kommt … jetzt verstanden ?!

… nebenbei bemerkt hat damit die PartnerFonds AG seit ihrem Bestehen ihre erste-beste Investition gemacht, denn, bereits in 3 Wochen erhält die PF-AG dafür eine „Gewinnausschüttung“ (Dividende) von 1,75 Mio € von Blue Cap …

Dr. Schubert wird aber weiterhin die Geschäfte der Blue Cap leiten und für eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Gesellschaft stehen. "Ziel sei es, die beiden Gesellschaften mittelfristig zusammenzuführen und unter dem Dach der Blue Cap AG in Richtung Geregelten Markt zu entwickeln", so Dr. Schubert ... d.h. nicht! unter dem Dach der PartnerFonds AG ...

Für mich macht dieser Deal deutlich, dass die gegenwärtigen Aktienkurse von Blue Cap äußerst attraktiv für den Einstieg bzw. für einen Nachkauf sind: mittelfristiges Steigerungspotenzial 100% schätze Ich (persönlich) … :cool:
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Man blickt ja schon gar nicht mehr durch was hier gerade passiert!
Ich finde, das ist eine Hammermeldung, da sicherlich wieder eine nicht unerhebliche Summe in die Kassen der BC gespült werden:

Blue Cap AG
Blue Cap verkauft den Medizintechnikhersteller WISAP an Strategen
Pressetext (Adhoc) | 14.06.2018 | 15:30
Veröffentlichung von Insiderinformationen gemäß Artikel 17 MAR
München, 14. Juni 2016 (pta030/14.06.2018/15:30) - Mit Kaufvertrag vom 14.06.2018 hat die Blue Cap AG ihre 100%-ige Beteiligung am Medizintechnikhersteller WISAP Medical Technology GmbH mit Sitz in Hofolding veräußert. Käufer ist die zur Aohua Gruppe gehörende Endoscope Trading Corporation Limited mit Sitz in Shanghai. Die Aohua Gruppe ist ein Spezialist im Bereich endoskopischer Medizingeräte, ebenfalls mit Sitz in Shanghai.

Es ist geplant, die Transaktion zum Ende des 3. Quartals 2018 abzuschließen. Die Durchführung des Anteilsverkaufs steht unter den üblichen Vorbehalten einer Cross-border-Transaktion sowie der kartellrechtlichen Freigabe.

Der chinesische Markt ist für WISAP als Hersteller von medizinischen Geräten im Bereich der laparoskopischen und hysteroskopischen Gynäkologie ein Kernmarkt und gewinnt auch weiterhin an Bedeutung. Durch den neuen Gesellschafter erhält WISAP einen noch besseren Marktzugang in China und kann darüber hinaus auch vom bestehenden Vertriebsnetzwerk der Aohua Gruppe profitieren.

(Ende)

Aussender: Blue Cap AG
Adresse: Ludwigstraße 11, 80539 München
Land: Deutschland
Ansprechpartner: Tobias Eiblmeier
Tel.: 49 89 288 909 26
E-Mail: eiblmeier@blue-cap.de
Website: www.blue-cap.de/

ISIN(s): DE000A0JM2M1 (Aktie)
Börsen: Scale in Frankfurt, Freiverkehr in Stuttgart, m:access in München, Freiverkehr in Hamburg, Freiverkehr in Düsseldorf; Freiverkehr in Berlin, Tradegate

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20180614030 ]
Habe überlesen, dass die Meldung natürlich schon gepostet wurde 😂
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.990.060 von kontingent am 14.06.18 23:34:53Prima wie du hier alles erklärst. Das “schräger Vogel“ im vorherigen Beitrag hättest du dir aber sparen können.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben