checkAd

Blue Cap AG - eine noch unbekannte Beteiligungsgesellschaft (Seite 575)

eröffnet am 05.11.07 18:20:49 von
neuester Beitrag 05.06.21 21:21:38 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 575
  • 577

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
02.10.08 17:16:59
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.366.733 von Muckelius am 01.10.08 16:58:08Blue Cap AG
München
WKN A0JM2M
ISIN DE000A0JM2M1
Einladung
zur ordentlichen Hauptversammlung der Aktionäre
Die Aktionäre der Blue Cap AG werden hiermit zu der am

Freitag, 14. November 2008, um 11.00 Uhr,
im Haus der Bayerischen Wirtschaft, Münchner Saal,
Max-Josef-Straße 5, 80333 München,

stattfindenden ordentlichen Hauptversammlung eingeladen.


Tagesordnung


1.

Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses zum 30.06.2008, des Lageberichts für die Blue Cap AG zum 30.06.2008 sowie des Berichts des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2007/2008


2.

Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Vorstands für das Geschäftsjahr 2007/2008


Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den Mitgliedern des Vorstands für das Geschäftsjahr 2007/2008 Entlastung zu erteilen.


3.

Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2007/2008


Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den Mitgliedern des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2007/2008 Entlastung zu erteilen.


4.

Wahl des Abschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2008/2009


Der Aufsichtsrat schlägt vor, zum Abschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2008/2009 die Dr. Ebner, Dr. Stolz und Partner GmbH, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Steuerberatungsgesellschaft, Arnulfstraße 27, 80335 München, zu wählen.


5.

Wahlen zum Aufsichtsrat


Das Aufsichtsratsmitglied, Herr Dr. Thomas Schiller, hat sein Amt mit Wirkung zum 30. April 2008 niedergelegt. Daraufhin hat das Amtsgericht München am 26. Mai 2008 auf Antrag des Vorstands gemäß § 104 AktG Herrn Robert Lang zum neuen Aufsichtsratsmitglied für das ausgeschiedene Mitglied bestellt. Die gerichtliche Bestellung des Aufsichtsratsmitglieds endet gemäß § 104 Abs. 5 AktG sobald die Hauptversammlung ein neues Aufsichtsratsmitglied für das ausgeschiedene Mitglied Dr. Thomas Schiller wählt. In dieser Hauptversammlung soll daher ein neues Mitglied des Aufsichtsrats gewählt werden.


Der Aufsichtsrat setzt sich gemäß §§ 96 Abs. 1, 101 Abs. 1 AktG sowie § 7 Abs. 1 und Abs. 2 der Satzung der Blue Cap AG aus drei von der Hauptversammlung zu wählenden Mitgliedern zusammen.


Gemäß § 7 Abs. 2 der Satzung der Blue Cap AG erfolgt die Wahl der Aufsichtsratsmitglieder für die Zeit bis zur Beendigung der Hauptversammlung, die über die Entlastung des Aufsichtsrats für das vierte Geschäftsjahr nach Beginn der Amtszeit beschließt. Das Geschäftsjahr, in dem die Amtszeit beginnt, wird nicht mitgerechnet. Die Amtsdauer der Aufsichtsratsmitglieder, die während einer Wahlperiode bestellt werden, endet mit der Amtsdauer des gesamten Aufsichtsrates.


Eine, auch mehrfache, Wiederwahl ist zulässig.


Die Hauptversammlung ist an Wahlvorschläge nicht gebunden.


Der Aufsichtsrat schlägt vor, Herrn Dr. Frank Seidel, Diplom Wirtschaftsingenieur, Neutraubling, für die restliche Amtszeit der übrigen Aufsichtsratsmitglieder, d.h. bis zur Beendigung der Hauptversammlung, die über die Entlastung für das Geschäftsjahr 2011/2012 beschließt, in den Aufsichtsrat zu wählen.


Herr Dr. Frank Seidel hat derzeit keine weiteren Mandate in gesetzlich zu bildenden Aufsichtsratsgremien sowie in vergleichbaren in- oder ausländischen Kontrollgremien von anderen Wirtschaftsunternehmen inne.


6.

Beschlussfassung über die Ermächtigung zum Erwerb eigener Aktien durch die Gesellschaft


§ 71 Abs. 1 Nr. 8 AktG bietet Aktiengesellschaften die Möglichkeit, aufgrund einer Ermächtigung der Hauptversammlung eigene Aktien bis zu insgesamt 10% ihres Grundkapitals zu erwerben. Viele Publikumsgesellschaften verfügen über dieses flexible Instrument. Auch die Aktionäre der Blue Cap AG haben von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht und in der Hauptversammlung vom 06. November 2007 die Gesellschaft zum Erwerb eigener Aktien ermächtigt. Da die Ermächtigung zum Erwerb eigener Aktien nach § 71 Abs. 1 Nr. 8 AktG jedoch auf einen Zeitraum von 18 Monaten beschränkt ist, gilt diese Ermächtigung nur bis zum 30. April 2009. Die Ermächtigung zum Rückerwerb eigener Aktien wird mithin im Laufe des Geschäftsjahres 2008/2009 erlöschen. Der Vorstand soll deshalb erneut zum Erwerb eigener Aktien ermächtigt werden:


Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor zu beschließen:

a)

Die Gesellschaft wird gemäß § 71 Abs. 1 Nr. 8 AktG ermächtigt, bis zum 30. April 2010 eigene Aktien bis zu insgesamt 10% des derzeitigen Grundkapitals zu erwerben. Auf die hiernach erworbenen Aktien dürfen zusammen mit eigenen Aktien, die sich bereits im Besitz der Gesellschaft befinden oder ihr nach den §§ 71 a ff. AktG zuzurechnen sind, zu keinem Zeitpunkt mehr als 10 % des Grundkapitals entfallen. Die Ermächtigung kann ganz oder teilweise, in diesem Fall auch mehrmals, für einen oder mehrere Zwecke ausgeübt werden. Die Ermächtigung darf von der Gesellschaft nicht zum Handel in eigenen Aktien genutzt werden.


Die Ermächtigung wird zum 15. November 2008 wirksam und gilt bis zum 30. April 2010. Die derzeit bestehende, durch die Hauptversammlung der Blue Cap AG am 06. November 2007 erteilte Ermächtigung zum Erwerb eigener Aktien wird mit Wirksamwerden der heute beschlossenen Ermächtigung aufgehoben und durch diese Ermächtigung ersetzt.
b)

Der Erwerb kann über die Börse oder mittels eines an alle Aktionäre der Gesellschaft gerichteten öffentlichen Kaufangebots erfolgen.

(1)

Erfolgt der Erwerb über die Börse, so darf der von der Gesellschaft gezahlte Gegenwert je Aktie (ohne Erwerbsnebenkosten) den am Handelstag durch die Eröffnungsauktion ermittelten Kurs für Aktien der Gesellschaft im XETRA-Handel (oder eines an die Stelle des XETRA-Systems getretenen funktional vergleichbaren Nachfolgesystems) der Frankfurter Wertpapierbörse um nicht mehr als 10% über- oder unterschreiten.
(2)

Erfolgt der Erwerb über die Abgabe eines öffentlichen Kaufangebots an alle Aktionäre der Gesellschaft, dürfen der angebotene Kaufpreis oder die Grenzwerte der angebotenen Kaufpreisspanne je Aktie (ohne Erwerbsnebenkosten) den arithmetischen Mittelwert der Schlussauktion im XETRA-Handel (oder eines an die Stelle des XETRA-Systems getretenen funktional vergleichbaren Nachfolgesystems) für Aktien der Gesellschaft am zweiten bis vierten Handelstag vor dem Tag der Veröffentlichung des Angebots um nicht mehr als 10% über- oder unterschreiten. Überschreitet die Zeichnung das Volumen des Angebots, erfolgt die Annahme nach Quoten. Dabei kann eine bevorrechtigte Annahme geringer Stückzahlen bis zu 100 angedienten Aktien je Aktionär vorgesehen werden.
c)

Der Vorstand wird ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrats Aktien der Gesellschaft, die aufgrund der Ermächtigung erworben werden, Dritten im Rahmen von Unternehmenszusammenschlüssen oder beim Erwerb von Unternehmen, Unternehmensteilen oder Beteiligungen daran anzubieten und die mit einem solchen Erwerb im Zusammenhang stehenden Tausch- und/ oder Kaufpreisverpflichtungen (zum Erwerbszeitpunkt oder zu einem im Kaufvertrag vereinbarten Zeitpunkt) und sonstigen Zahlungsverpflichtungen zu erfüllen.
d)

Der Vorstand wird ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrats Aktien der Gesellschaft, die aufgrund der Ermächtigung erworben werden, einzuziehen, ohne dass die Durchführung der Einziehung eines weiteren Beschlusses der Hauptversammlung bedarf. Die Einziehung kann auf einen Teil der erworbenen Aktien beschränkt werden. Von der Ermächtigung zur Einziehung kann mehrfach Gebrauch gemacht werden.


Das Bezugsrecht der Aktionäre auf diese eigenen Aktien ist insoweit ausgeschlossen, als diese Aktien gemäß der vorstehenden Ermächtigung aus lit. (c) verwendet werden.


Die Ermächtigungen vorstehend unter lit. (c) und (d) können ganz oder in mehreren Teilbeträgen ausgenutzt werden. Der Preis, zu dem die Aktien der Gesellschaft gemäß der Ermächtigung in lit. (c) an Dritte abgegeben werden, darf das nicht gewichtete arithmethische Mittel des Börsenkurses der Aktien der Gesellschaft in der Schlussauktion im XETRA-Handel (oder einem an die Stelle des XETRA-Systems getretenen funktional vergleichbaren Nachfolgesystem) an der Wertpapierbörse Frankfurt/Main während der letzten fünf Börsentage vor dem Zeitpunkt der verbindlichen Vereinbarung mit dem Dritten oder vor Fälligkeit der Kaufpreis- bzw. sonstigen Zahlungsverpflichtung aus einem solchen Erwerb oder Zusammenschluss um nicht mehr als 5 % unterschreiten.


7.

Beschlussfassung über die Schaffung eines neuen genehmigten Kapitals für Bar- und Sachkapitalerhöhungen mit der Möglichkeit zum Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre sowie über entsprechende Satzungsänderungen


Damit Vorstand und Aufsichtsrat auch künftig in der Lage sind, genehmigtes Kapital insbesondere zum Erwerb von Unternehmen und Unternehmensbeteiligungen sowie zur Stärkung der Eigenmittel der Gesellschaft einzusetzen und um hierbei sowohl auf Bar- als auch auf Sachkapitalerhöhungen zurückgreifen zu können, soll in Ergänzung zu dem derzeit bestehenden genehmigten Kapital gemäß § 4 Abs. 3 der Satzung ein weiteres genehmigtes Kapital geschaffen werden.


Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor zu beschließen:

a)

Der Vorstand wird bis zum 31. Oktober 2013 ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrats das Grundkapital durch einmalige oder mehrmalige Ausgabe neuer auf den Inhaber lautenden nennwertlosen Stückaktien (Stammaktien) gegen Bareinlagen und/ oder Sacheinlagen um bis zu Euro 300.000,00 (in Worten: Euro dreihunderttausend) zu erhöhen (Genehmigtes Kapital 2008). Der Vorstand wird ferner ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrats die weiteren Einzelheiten der Kapitalerhöhung und ihrer Durchführung festzulegen.
b)

Der Vorstand wird darüber hinaus ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrats das Bezugsrecht der Aktionäre in folgenden Fällen ganz oder teilweise auszuschließen:

(a)

zum Ausgleich von Spitzenbeträgen;
(b)

zur Gewinnung von Sacheinlagen, insbesondere zum Erwerb von Unternehmen, Beteiligungen an Unternehmen, Patenten oder anderen gewerblichen Schutzrechten oder Lizenzrechten oder einer einen Betrieb bildenden Gesamtheit von Wirtschaftsgütern;
(c)

wenn der Ausgabepreis der neuen Stückaktien den Börsenpreis der Aktien der Blue Cap AG nicht wesentlich unterschreitet. Diese Ermächtigung gilt jedoch nur mit der Maßgabe, dass die unter Ausschluss des Bezugsrechts gemäß § 186 Abs. 3 Satz 4 AktG ausgegebenen Aktien insgesamt 10% des Grundkapitals nicht überschreiten dürfen, und zwar weder im Zeitpunkt des Wirksamwerdens noch im Zeitpunkt der Ausübung dieser Ermächtigung.
d)

Satzungsänderung


§ 4 der Satzung der Blue Cap AG wird um einen neu zu schaffenden Abs. 4 wie folgt ergänzt:

"(4)

Der Vorstand ist bis zum 31. Oktober 2013 ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrats das Grundkapital durch einmalige oder mehrmalige Ausgabe neuer auf den Inhaber lautenden nennwertlosen Stückaktien (Stammaktien) gegen Bareinlagen und/ oder Sacheinlagen um bis zu Euro 300.000,00 (in Worten: Euro dreihunderttausend) zu erhöhen (Genehmigtes Kapital 2008).


Der Vorstand ist mit Zustimmung des Aufsichtsrats darüber hinaus ermächtigt, das Bezugsrecht der Aktionäre in folgenden Fällen ganz oder teilweise auszuschließen:

(a)

zum Ausgleich von Spitzenbeträgen;
(b)

zur Gewinnung von Sacheinlagen, insbesondere zum Erwerb von Unternehmen, Beteiligungen an Unternehmen, Patenten oder anderen gewerblichen Schutzrechten oder Lizenzrechten oder einer einen Betrieb bildenden Gesamtheit von Wirtschaftsgütern;
(c)

wenn der Ausgabepreis der neuen Stückaktien den Börsenpreis der Aktien der Blue Cap AG nicht wesentlich unterschreitet. Diese Ermächtigung gilt jedoch nur mit der Maßgabe, dass die unter Ausschluss des Bezugsrechts gemäß § 186 Abs. 3 Satz 4 AktG ausgegebenen Aktien insgesamt 10% des Grundkapitals nicht überschreiten dürfen, und zwar weder im Zeitpunkt des Wirksamwerdens noch im Zeitpunkt der Ausübung dieser Ermächtigung.


Der Vorstand ist ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrats die weiteren Einzelheiten der Kapitalerhöhung und ihrer Durchführung festzulegen.


Der Aufsichtsrat ist ermächtigt, die Fassung der Satzung entsprechend dem Umfang der Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital und, falls das genehmigte Kapital bis zum 31. Oktober 2013 nicht oder nicht vollständig ausgenutzt worden sein sollte, nach Ablauf der Ermächtigungsfrist anzupassen.“


Berichte an die Hauptversammlung
1.

Bericht des Vorstands zu dem unter Ziffer 6 der Tagesordnung genannten Bezugsrechtsausschluss (§ 186 Abs. 4 Satz 2 in Verbindung mit § 71 Abs. 1 Nr. 8 AktG)


Die Aktionäre der Blue Cap AG haben in der Hauptversammlung vom 06. November 2007 zum Aktienrückkauf und zur anschließenden Veräußerung der erworbenen eigenen Aktien einen Ermächtigungsbeschluss gefasst, der bis zum
30. April 2009 befristet ist. Die Ermächtigung zum Rückerwerb eigener Aktien wird mithin im Laufe des Geschäftsjahres 2008/2009 erlöschen. Der Vorstand soll daher erneut zum Erwerb eigener Aktien ermächtigt werden.


Mit der im Tagesordnungspunkt 6 vorgeschlagenen Ermächtigung soll der Vorstand in die Lage versetzt werden, im Interesse der Gesellschaft und ihrer Aktionäre eigene Aktien über die Börse oder ein öffentliches Kaufangebot bis zur Höhe von insgesamt 10% des derzeitigen Grundkapitals der Gesellschaft zu erwerben.


Bei einem Erwerb über ein öffentliches Kaufangebot ("Tenderverfahren") kann jeder Aktionär entscheiden, wie viele Aktien und - bei Festlegung einer Preisspanne - zu welchem Preis er diese anbieten möchte. Übersteigt die Anzahl der zum festgesetzten Preis angebotenen Aktien die Höchstmenge der von der Gesellschaft nachgefragten Aktien, ist eine Zuteilung erforderlich. Hierbei soll es möglich sein, eine bevorrechtigte Annahme kleiner Offerten oder kleiner Teile von Offerten bis maximal 100 Aktien vorzusehen, damit bei der Festlegung der zu erwerbenden Quoten gebrochene Beträge und kleine Restbestände vermieden werden können und die technische Abwicklung erleichtert wird.


Die Ermächtigung unter Ziffer 6 der Tagesordnung soll es der Gesellschaft unter anderem ermöglichen, eigene Aktien zu erwerben, um diese auch ohne erneuten Beschluss der Hauptversammlung einziehen zu können.


In der Ermächtigung wird der Gesellschaft ferner die Möglichkeit gegeben, eigene Aktien zur Verfügung zu haben, um diese als Gegenleistung im Rahmen von Unternehmenszusammenschlüssen oder beim Erwerb von Unternehmen, Unternehmensteilen oder Beteiligungen daran anbieten zu können. Der internationale Wettbewerb und die Globalisierung der Wirtschaft verlangen zunehmend diese Form der Akquisitionsfinanzierung. Die vorgeschlagene Ermächtigung soll der Gesellschaft den notwendigen Handlungsspielraum geben, um sich bietende Gelegenheiten zum Erwerb von Unternehmen oder Beteiligungen daran schnell und flexibel ausnutzen zu können. Dem trägt der vorgeschlagene Ausschluss des Bezugsrechts Rechnung. Bei der Festlegung der Bewertungsrelationen wird der Vorstand sicherstellen, dass die Interessen der Aktionäre angemessen gewahrt werden. In der Regel wird sich der Vorstand bei der Bemessung des Werts der als Gegenleistung hingegebenen Aktien am Börsenkurs der Blue Cap AG-Aktie orientieren. Dabei ist eine schematische Anknüpfung an einen Börsenkurs nicht vorgesehen, insbesondere um einmal erzielte Verhandlungsergebnisse nicht durch Schwankungen des Börsenkurses in Frage zu stellen. Der Blue Cap AG steht auch das genehmigte Kapital für den Erwerb von Unternehmen oder Beteiligungen daran zur Verfügung. Die Entscheidung über die Art der Aktienbeschaffung zur Finanzierung solcher Transaktionen trifft der Vorstand mit Zustimmung des Aufsichtsrats, wobei alleine die Interessen der Aktionäre und der Gesellschaft maßgeblich sind.


Der Vorstand wird die nächste Hauptversammlung über die Ausnutzung der Ermächtigung unterrichten.


2.

Bericht des Vorstands zu der unter Ziffer 7 der Tagesordnung genannten Schaffung eines neuen genehmigten Kapitals und zu der dort vorgesehenen Ermächtigung zum Bezugsrechtsausschluss (§ 186 Abs. 4 Satz 2 in Verbindung mit § 203 Abs. 1 und 2 AktG)


Unter Tagesordnungspunkt 7 soll ein neues genehmigtes Kapital 2008 von insgesamt Euro 300.000,00 im Wege der Satzungsänderung geschaffen werden, das bis zum 31. Oktober 2013 befristet sein soll. Das neue genehmigte Kapital 2008 tritt neben das bereits bestehende genehmigte Kapital 2007/I. Im Interesse größtmöglicher Flexibilität soll auch das neue genehmigte Kapital 2008 insgesamt sowohl für Bar- als auch für Sachkapitalerhöhungen zur Verfügung stehen.


Die Gesellschaft als Beteiligungsgesellschaft beabsichtigt, sich auch zukünftig an Unternehmen zu beteiligen oder Unternehmen bzw. Unternehmensteile zu erwerben. Dadurch soll zusätzlich der Wert der Aktie der Gesellschaft gesteigert werden. Um auch Eigenkapital zur Finanzierung einsetzen zu können, ist es notwendig, das vorgeschlagene genehmigte Kapital zu schaffen. Da eine Kapitalerhöhung bei einer Akquisition kurzfristig erfolgen muss, kann diese in der Regel nicht von der nur einmal jährlich stattfindenden Hauptversammlung unmittelbar beschlossen werden. Vielmehr bedarf es aus diesem Grund der Schaffung eines genehmigten Kapitals, auf das der Vorstand mit Zustimmung des Aufsichtsrats schnell zurückgreifen kann.



Barkapitalerhöhung


Im Falle der Barkapitalerhöhung unter Ausnutzung des genehmigten Kapitals ist den Aktionären grundsätzlich ein Bezugsrecht einzuräumen. Der Vorstand soll jedoch ermächtigt werden, mit Zustimmung des Aufsichtsrats Spitzenbeträge, die infolge des Bezugsverhältnisses entstehen und nicht mehr gleichmäßig auf alle Aktionäre verteilt werden können, zur Erleichterung der Abwicklung vom Bezugsrecht der Aktionäre auszunehmen.


In Fällen der Barkapitalerhöhung unter Ausnutzung des genehmigten Kapitals soll der Vorstand ferner gemäß §§ 203 Abs. 1 und 2, 186 Abs. 3 Satz 4 AktG ermächtigt werden, mit Zustimmung des Aufsichtsrats hinsichtlich eines Erhöhungsbetrages, der weder im Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Ermächtigung noch im Zeitpunkt der Ausnutzung der Ermächtigung 10% des vorhandenen Grundkapitals übersteigt, das Bezugsrecht der Aktionäre auszuschließen, wenn die neuen Aktien zu einem Ausgabebetrag ausgegeben werden, der den Börsenkurs nicht wesentlich unterschreitet.


Diese Ermächtigung versetzt die Gesellschaft in die Lage, Marktchancen in ihren verschiedenen Geschäftsfeldern schnell und flexibel zu nutzen und einen dafür bestehenden Kapitalbedarf ggf. auch sehr kurzfristig zu decken. Der Ausschluss des Bezugsrechts ermöglicht dabei der Verwaltung nicht nur ein zeitnäheres Agieren, sondern auch eine Platzierung der Aktien zu einem börsenkursnahen Preis. Dies führt im Vergleich zu Bezugsrechtsemissionen zu höheren Emissionserlösen. Zusätzlich kann mit einer derartigen Platzierung die Gewinnung neuer Aktionärsgruppen verbunden werden.


Bei Ausnutzung der Ermächtigung unter Ausschluss des Bezugsrechts gemäß §§ 203 Abs. 1 und 2, 186 Abs. 3 Satz 4 AktG wird der Vorstand die Abweichung vom Börsenpreis so niedrig bemessen, wie dies nach den zum Zeitpunkt der Platzierung vorherrschenden Marktbedingungen möglich ist.


Der Bezugsrechtsausschluss darf weder im Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Ermächtigung noch im Zeitpunkt der Ausübung der Ermächtigung 10% des bestehenden Grundkapitals überschreiten. Durch diese Vorgaben wird in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Regelungen den Schutzbedürfnissen der Aktionäre im Hinblick auf einen Verwässerungsschutz ihres Anteilsbesitzes Rechnung getragen. Jeder Aktionär hat aufgrund des börsenkursnahen Ausgabekurses der neuen Aktien und aufgrund der größenmäßigen Begrenzung der bezugsrechtsfreien Kapitalerhöhung grundsätzlich die Möglichkeit, die zur Aufrechterhaltung seiner Anteilsquote erforderlichen Aktien zu annähernd gleichen Bedingungen über die Börse zu erwerben. Es ist daher sichergestellt, dass in Übereinstimmung mit der gesetzlichen Wertung des § 186 Abs. 3 Satz 4 AktG die Vermögens- wie auch die Stimmrechtsinteressen bei einer Ausnutzung des genehmigten Kapitals unter Ausschluss des Bezugsrechts angemessen gewahrt werden, während der Gesellschaft im Interesse aller Aktionäre weitere Handlungsspielräume eröffnet werden.



Sachkapitalerhöhung


Im Zusammenhang mit der Absicht der Gesellschaft, Unternehmen, Unternehmensbeteiligungen oder Unternehmensteile zu erwerben, bedarf die Gesellschaft auch der Möglichkeit, derartige Akquisitionen durch Aktien finanzieren zu können.


Die Möglichkeit, Aktien der Gesellschaft als Akquisitionswährung anbieten zu können, schafft einen Vorteil im Wettbewerb um interessante Akquisitionsobjekte. Durch die vorgesehene Ermächtigung kann der Vorstand auf dem nationalen oder internationalen Markt rasch und flexibel auf vorteilhafte Angebote oder sich ansonsten bietende Gelegenheiten reagieren. Um die Liquidität der Gesellschaft zu schonen, können oder sollen die im Rahmen der Akquisition von Unternehmen oder Unternehmensbeteiligungen zu zahlenden Gegenleistungen - insbesondere auch unter dem Gesichtspunkt einer optimalen Finanzierungsstruktur - oft nicht mehr in Geld erbracht werden. Häufig besteht auch der Veräußerer darauf, als Gegenleistung Aktien der erwerbenden Gesellschaft zu erhalten, weil dies für ihn günstiger sein kann.


Die Ermächtigung, das Bezugsrecht auszuschließen, um die neuen Aktien gegen Sacheinlagen zum Erwerb von Unternehmen oder Unternehmensbeteiligungen auszugeben, soll den Vorstand in die Lage versetzen, eigene Aktien der Gesellschaft zur Verfügung zu haben, um in geeigneten Einzelfällen Unternehmen, Unternehmensbeteiligungen oder Unternehmensteile, Patente, gewerbliche Schutzrechte, Lizenzen oder eine einen Betrieb bildende Gesamtheit von Wirtschaftsgüter gegen Überlassung von Aktien der Gesellschaft erwerben zu können.


Der Vorstand wird in jedem Einzelfall sorgfältig prüfen, ob er von der Ermächtigung zur Kapitalerhöhung unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre Gebrauch machen wird. Eine Ausnutzung dieser Möglichkeit wird nur dann erfolgen, wenn dies nach Einschätzung des Vorstands und des Aufsichtsrats im Interesse der Gesellschaft und damit ihrer Aktionäre liegt.


Der Vorstand wird über die Ausnutzung des genehmigten Kapitals jeweils in der nächsten Hauptversammlung berichten.


Teilnahmerecht

Zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts in der Hauptversammlung sind nach § 14 Abs. 3 der Satzung der Blue Cap AG diejenigen Aktionäre berechtigt, die sich bei der Gesellschaft unter der nachfolgend benannten Adresse anmelden und einen von ihrem depotführenden Institut erstellten besonderen Nachweis ihres Aktienbesitzes an diese Adresse übermitteln:


Blue Cap AG
c/o ITTEB GmbH & Co. KG
Vogelanger 25
86937 Scheuring
Fax: +49-(0)8195-9989664

Der Nachweis des Anteilsbesitzes hat sich auf den Beginn des 24. Oktober 2008, 0.00 Uhr, zu beziehen und muss der Gesellschaft zusammen mit der Anmeldung unter der vorstehend genannten Adresse bis spätestens Freitag, den 07. November 2008, 24.00 Uhr, zugehen. Die Anmeldung und der Nachweis des Anteilsbesitzes bedürfen der Textform (§ 126 b BGB) und müssen in deutscher oder englischer Sprache abgefasst sein.

Nach Eingang der Anmeldung und des Nachweises ihres Anteilsbesitzes bei der Gesellschaft werden den Aktionären Eintrittskarten für die Hauptversammlung übersandt.

Um den rechtzeitigen Erhalt der Eintrittskarten sicherzustellen, bitten wir die Aktionäre, möglichst frühzeitig eine Eintrittskarte für die Teilnahme an der Hauptversammlung bei ihrem depotführenden Institut anzufordern. Die erforderliche Anmeldung und der Nachweis des maßgeblichen Anteilsbesitzes werden in diesen Fällen durch das depotführende Institut vorgenommen.


Stimmrechtsvertretung

Jede Stückaktie gewährt in der Hauptversammlung eine Stimme.

Die Aktionäre, die nicht an der Hauptversammlung teilnehmen, können ihr Stimmrecht unter entsprechender Vollmachtserteilung durch einen Bevollmächtigten, auch durch ein Kreditinstitut oder eine Vereinigung von Aktionären, ausüben lassen. Vollmachten, die nicht an ein Kreditinstitut oder eine Aktionärsvereinigung erteilt werden, bedürfen der Schriftform. Ein Formular für die Erteilung einer Vollmacht befindet sich auf der Rückseite der Eintrittskarte, die den Aktionären nach der oben beschriebenen form- und fristgerechten Anmeldung zugeschickt wird.

Als besonderen Service bietet die Blue Cap AG ihren Aktionären an, sich durch von der Gesellschaft benannte weisungsgebundene Stimmrechtsvertreter in der Hauptversammlung vertreten zu lassen. Soweit die Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft bevollmächtigt werden, müssen diesen in jedem Fall Weisungen für die Ausübung des Stimmrechts erteilt werden. Die Stimmrechtsvertreter üben das Stimmrecht ausschließlich auf der Grundlage der vom Aktionär erteilten Weisungen aus. Ohne Weisungen werden sich die Stimmrechtsvertreter der Stimme enthalten. Vollmachten und Weisungen für die Stimmrechtsvertreter sind schriftlich zu erteilen.

Die Aktionäre, die den von der Gesellschaft benannten Stimmrechtsvertretern eine Vollmacht erteilen wollen, benötigen hierzu eine Eintrittskarte zur Hauptversammlung.

Weitere Informationen zur Stimmrechtsvertretung sowie ein Formular zur Vollmachts- und Weisungserteilung stehen den Aktionären unter der Internetadresse http://www.blue-cap.de zum Download zur Verfügung oder können direkt bei der Gesellschaft schriftlich unter der Anschrift: Blue Cap AG, Investor Relations, Ludwigstraße 11, 80539 München, bzw. per Telefax unter der Telefaxnummer + 49 (0)89 2 73 72 63 – 19 angefordert werden.

Die Vollmachten und Weisungen für die Stimmrechtsvertreter sind bis spätestens Donnerstag, den 13. November 2008, 14.00 Uhr, - bei der Gesellschaft eingehend - zurückzusenden, andernfalls können diese nicht berücksichtigt werden.


Einsehbare Unterlagen

Der Jahresabschluss, der Lagebericht und der Bericht des Aufsichtsrats jeweils für das Geschäftsjahr 2007/2008 und die Berichte des Vorstands zu den unter Ziffer 6 und 7 der Tagesordnung genannten Bezugsrechtsausschlüsse können im Internet unter http://www.blue-cap.de eingesehen werden. Die Unterlagen werden auch in der Hauptversammlung ausgelegt.


Anträge und Wahlvorschläge von Aktionären

Anfragen, Wahlvorschläge und Anträge (einschließlich Gegenanträge) von Aktionären zur Hauptversammlung bitten wir, innerhalb der gesetzlichen Fristen, ausschließlich an Blue Cap AG, Investor Relations, Ludwigstraße 11, 80539 München, zu richten.

Zugänglich zu machende Anträge und Wahlvorschläge von Aktionären können auf der Internetseite der Gesellschaft http://www.blue-cap.de eingesehen werden. Eventuelle Stellungnahmen der Verwaltung werden ebenfalls unter der genannten Internetadresse veröffentlicht.


Gesamtzahl der Aktien und Stimmrechte zum Zeitpunkt der Einberufung der Hauptversammlung

Im Zeitpunkt der Einberufung der Hauptversammlung beträgt das Grundkapital der Gesellschaft EUR 2.200.000,00 und ist eingeteilt in 2.200.000 Stückaktien. Die Zahl der Aktien, die ein Stimmrecht gewähren, also die Gesamtzahl der Aktien abzüglich der zum Zeitpunkt der Einberufung von der Gesellschaft gehaltenen oder ihr gemäß § 71 d AktG zuzurechnenden eigenen Aktien beträgt zu diesem Zeitpunkt 2.200.000 Stückaktien.



München, im Oktober 2008

Blue Cap AG

Der Vorstand
Avatar
01.10.08 16:58:08
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.616.441 von Muckelius am 30.07.08 17:00:43News - 01.10.08 07:31

Hugin-News: Blue Cap AG

Blue Cap AG erzielt positives Jahresergebnis im Geschäftsjahr 2007/2008
Corporate news- Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch Hugin. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------- --------------

München, 1. Oktober 2008
Die Blue Cap AG veröffentlicht heute die Ergebnisse des Geschäftjahres 2007/2008 (30.06.). Die Münchner Beteiligungsgesellschaft erzielte einen Überschuss in Höhe von 63.000 Euro. Im vorhergehenden Geschäftsjahr war noch ein Verlust in Höhe von 382.000 Euro angefallen. Das Ergebnis pro Aktie belief sich zum 30.06.2008 auf 0,03 Euro. Ein im Wertpapierprospekt noch geplanter Jahresverlust in Höhe von 343.000 Euro konnte damit positiv überschritten werden.
Die in der Berichtsperiode erwirtschafteten Gewinne sind auf die Veräußerungen der Anteile an der Proton Power Systems PLC sowie die Ausübung der Put-Option bei der Hudson Bike GmbH zurückzuführen. Aufgrund der Insolvenz der Prout AG, welche als Hauptgesellschafter die Anteile der Hudson Bike GmbH übernommen hatte, musste jedoch ein Teil der Forderung abgeschrieben werden. Die Wertberichtigung belief sich auf 220.000 Euro und verminderte das Ergebnis des Geschäftsjahres.
Die Blue Cap hat dennoch bewiesen, dass sie die Unternehmensstrategie selbst in einem schwierigen Kapitalmarktumfeld erfolgreich umsetzen kann. Erstmals wurde mit 1,2 Mio. Euro ein wesentlicher Umsatz erwirtschaftet. Im Vorjahr belief dieser sich noch auf 15.000 Euro. Blue Cap realisiert Erlöse vorwiegend durch den Verkauf von Beteiligungen, aber auch durch Dienstleistungen gegenüber den Portfoliounternehmen. Gewonnene Wertsteigerungen werden ertragswirksam im Zeitpunkt der Veräußerung dieser Beteiligungen.
Im vergangenen Geschäftsjahr erwarb Blue Cap Beteiligungen an der maxxtec AG (17,7%) und an der H.SCHREINER Gruppe (70,0%). Der Anteil von 15,3% an der inheco GmbH wurde auf 42% erhöht.
Der Buchwert der Beteiligungen nach HGB-Bilanzierung belief sich zum 30.06.2008 auf 5,47 Mio. Euro, dies entspricht einer Steigerung von 97,5%. Die Eigenkapitalquote sank leicht von 98,6% auf 88,1%. Blue Cap verfügte zum Bilanzstichtag über einen Cash-Bestand von 593.000 Euro.
Der Jahresabschluss wurde von der Dr. Ebner, Dr. Stolz & Partner Wirtschaftsprüfungsgesellschaft geprüft und ohne Einschränkungen testiert.
Die aktuellen Portfoliounternehmen entwickeln sich seit Jahresbeginn 2008 positiv und haben die Unternehmensplanungen in den ersten drei Quartalen größtenteils übertroffen.
Über Blue Cap:
Die Blue Cap AG München ist eine 2006 gegründete Beteiligungsgesellschaft. Schwerpunkt der Investitionstätigkeit liegt auf mittelständische Nischenunternehmen, die über margenstarke Produkte verfügen und inhabergeführt sind. Blue Cap optimiert die internen Prozesse der meist technologiegetriebenen Unternehmen und realisiert ungenützte Potentiale. Dabei setzt Blue Cap auf Unternehmenskontinuität und wird der ethischen Verantwortung der ehemaligen gründergeführten Beteiligungsunternehmen gerecht. Blue Cap steigert die stabilen Cash-Flows der Unternehmen und damit deren Wert. Das Unternehmen notiert im Freiverkehr (Entry Standard, Frankfurt; M:access, München; ISIN: DE000A0JM2M1 ; Börsenkürzel: B7E).
Kontakt:
Blue Cap AG Johannes Sterzinger Investment Manager Telefon +49 89 2 73 72 63-15 sterzinger@blue-cap.de www.blue-cap.de
Schwarz Financial Communication Frank Schwarz Telefon +49 611 174 45 398-11 schwarz@schwarzfinancial.com
--- Ende der Mitteilung ---
Blue Cap AG Ludwigstraße 11 München
WKN: A0JM2M; ISIN: DE000A0JM2M1; Notiert: Entry Standard in Frankfurter Wertpapierbörse;
http://hugin.info/137258/R/1255741/273773.pdf
Copyright © Hugin AS 2008. All rights reserved.

Quelle: dpa-AFX
Avatar
30.07.08 17:00:43
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.371.567 von Merrill am 25.06.08 13:36:23News - 30.07.08 12:04

Hugin-News: Blue Cap AG

Blue Cap-Beteiligung INHECO bestätigt Wachstumskurs
Corporate news- Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch Hugin. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------- --------------

München, 30. Juli 2008
Die INHECO GmbH, ein hoch innovativer Produzent von spezialisierten Thermal Management Produkten für Life Science, Electronic und Food, blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2007 zurück und sieht sich weiter auf Wachstumskurs.
Nach dem Rekordjahr 2007 mit einem Umsatzwachstum von 16% auf 5,34 Mio. Euro und einem Auftragseingang in Höhe von 7,02 Mio. Euro stehen die Zeichen zur Jahreshälfte 2008 weiterhin auf Wachstum. Für 2008 wird ein Erlösanstieg um ca. 25% erwartet.
Die INHECO GmbH blickt auf ein stetiges Umsatzwachstum in den vergangenen Jahren zurück, insbesondere basierend auf neuen innovativen Produkten und OEM-Baugruppen für die Labor-Automation, für Polymerase-Kettenreaktion (PCR) und für Elektronik-Kühlung. Von 2004 bis 2007 wurde ein durchschnittliches Wachstum von ca. 36% pro Jahr erreicht. In einem Ausblick bis 2012 plant INHECO auf Basis der aktuellen strategischen Ausrichtung ein durchschnittliches Umsatzwachstum von 20 bis 25% pro Jahr.
Wesentliche Träger dieser Entwicklung werden neue Produktgruppen für die Märkte Clinical Research und Diagnostics sowie PCR sein.
Die neue INHECO Incubator Shaker Produktgruppe wurde in enger Zusammenarbeit mit dem weltweiten Marktführer im Bereich Automated Liquid Handling entwickelt, und verfügt über patentierte Features wie frei programmierbare Shakerbahnen und Stapelbarkeit. Eine Vielzahl an Sicherheits- und Überwachungsfunktionen bereitet die Produkte ideal für den Einsatz in regulierten Bereichen der Clinical Research und Diagnostic vor.
Im Bereich PCR wurde bereits in 2006 erfolgreich eine patentierte neuartige Heatpipe-basierte Technologie für Thermocycler-Blöcke zusammen mit dem Marktführer im Bereich Real-Time-PCR eingeführt.
Zur Unterstützung dieses Wachstumsplans wurden zusätzliche Vertriebspartnerschaften in Großbritannien und Japan geschlossen. Zudem sind die Messeaktivitäten der INHECO in USA, Japan und Deutschland verstärkt worden.
Über Blue Cap:
Die Blue Cap AG München ist eine 2006 gegründete Beteiligungsgesellschaft. Schwerpunkt der Investitionstätigkeit liegt auf mittelständische Nischenunternehmen, die über margenstarke Produkte verfügen und inhabergeführt sind. Blue Cap optimiert die internen Prozesse der meist technologiegetriebenen Unternehmen und realisiert ungenützte Potentiale. Dabei setzt Blue Cap auf Unternehmenskontinuität und wird der ethischen Verantwortung der ehemaligen gründergeführten Beteiligungsunternehmen gerecht. Blue Cap steigert die stabilien Cash-Flows der Unternehmen und damit deren Wert. Das Unternehmen notiert im Freiverkehr (Entry Standard, Frankfurt; M:access, München; ISIN: DE000A0JM2M1 ; Börsenkürzel: B7E).
Kontakt: Blue Cap AG Johannes Sterzinger Investment Manager Telefon +49 89 2 73 72 63-15 sterzinger@blue-cap.de www.blue-cap.de
Schwarz Financial Communication Frank Schwarz Telefon +49 611 174 45 398-11 schwarz@schwarzfinancial.com
--- Ende der Mitteilung ---
Blue Cap AG Ludwigstraße 11 München
WKN: A0JM2M; ISIN: DE000A0JM2M1; Notiert: Entry Standard in Frankfurter Wertpapierbörse;
Copyright © Hugin AS 2008. All rights reserved.

Quelle: dpa-AFX
Avatar
25.06.08 13:36:23
Bezahlt BlueCap für die Analyse und Kaufempfehlung von "PERFORMAXX" ?!?

Das Fazit ist doch ein Witz:
"ergebe sich so im besten Fall eine Unterbewertung der Blue Cap samt Beteiligung von 30% bis 45%."

Von über 50 börsennotierten deutschen Beteiligungsgesellschaften dürften
eine Unterbewertung von "30% bis 45%" auf über 30 andere Gesellschaften auch zutreffen.

Mini-Beteiligungsgesellschaften, wie "BlueCap" mit weniger als eine
Handvoll Beteiligungen sind jedoch äusserst problematisch:
Manchmal gibt es über Jahre keine Veräusserungen, so das der Kurs stark fällt.
Avatar
24.06.08 16:40:29
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.321.210 von Muckelius am 18.06.08 08:19:15Blue Cap spekulativ kaufenswert

24.06.2008
Performaxx-Anlegerbrief

München (aktiencheck.de AG) - Nach Ansicht der Experten vom "Performaxx-Anlegerbrief" ist die Aktie von Blue Cap (ISIN DE000A0JM2M1 / WKN A0JM2M) an schwachen Tagen spekulativ kaufenswert.

Bei der Blue Cap stünden derzeit die Ampeln auf Grün. Die vier Beteiligungen würden 2008 voraussichtlich einen Umsatz von ca. 50 Mio. Euro und ein EBITDA von über 5 Mio. Euro erwirtschaften. Alle Gesellschaften würden profitabel arbeiten und befänden sich auf Wachstumskurs.

Nachteil unter Bewertungsgesichtspunkten sei, dass die Beteiligungen nicht konsolidiert und nach HGB zu Einstandspreisen bilanziert würden. Das erfordere für die Beurteilung des Portfolios eine detaillierte Analyse. Andererseits sei diese konservative Vorgehensweise Garant dafür, dass die Werte nicht durch das Management schön gerechnet, sondern erst bei tatsächlicher Realisierung ausgewiesen würden.

Nach Einschätzung der Experten sei derzeit eine Bewertung der Beteiligungen zwischen 10 Mio. Euro und 12 Mio. Euro realistisch. Unter Berücksichtigung der aktuellen Marktkapitalisierung ergebe sich so im besten Fall eine Unterbewertung der Blue Cap samt Beteiligung von 30% bis 45%.

Entsprechend halten die Experten vom "Performaxx-Anlegerbrief" derzeit die Blue Cap-Aktie an schwachen Tagen für spekulativ kaufenswert. Aufgrund des recht illiquiden Handels seien mögliche Käufe limitiert aufzugeben. (Ausgabe 25 vom 21.06.2008) (24.06.2008/ac/a/nw)


(Quelle: www.aktiencheck.de)
Avatar
18.06.08 08:19:15
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.963.628 von Muckelius am 24.04.08 15:55:09News - 18.06.08 08:01

Hugin-News: Blue Cap AG

Blue Cap AG vollzieht Umfinanzierung bei H.SCHREINER

Corporate news- Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch Hugin. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

----------------------------------------------------------------------

--------------

Corporate news- Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch Hugin. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

----------------------------------------------------------------------

--------------



Weichen für Ausweitung des operativen Geschäfts gestellt

München, 18. Juni 2008

Die Blue Cap AG hat trotz schwieriger Situation an den Finanzmärkten innerhalb weniger Monate eine erfolgreiche und umfassende Umschuldung bei der H.SCHREINER Gruppe erzielt. Damit wurde ein Fundament für den Ausbau des operativen Geschäfts gesetzt. Das Eigenkapital der Beteiligung wurde deutlich gestärkt. Die bisherigen Geldgeber haben auf einen Großteil ihrer Forderungen verzichtet, sämtliche Arbeitsplätze wurden gesichert. Blue Cap war im September 2007 beim finanziell angeschlagenen Hersteller für Sonderanlagen und Testgeräte im Bereich der Dichtheitsprüfung eingestiegen. Das operativ gesunde Unternehmen war zuvor aufgrund einer verfehlten Unternehmensfinanzierung in seiner Existenz gefährdet.

'Nachdem die Neufinanzierung der H.SCHREINER Gruppe vollzogen ist, kann sich das Unternehmen wieder auf sein operatives Geschäft konzentrieren. Wir haben gut gefüllte Auftragsbücher, die eine Auslastung der Produktion bis zum 4. Quartal 2008 sicherstellen', kommentiert Blue Cap-Vorstand Dr. Hannspeter Schubert die erfolgreiche Entwicklung. H.SCHREINER wird im laufenden Geschäftsjahr wieder profitabel sein. Für 2008 wird mit einem Umsatz von knapp 9,0 Mio. Euro gerechnet. 'Insbesondere die neue Generation von Testgeräten wird das Umsatzwachstum unterstützen. H. Schreiner soll damit zu einem weiteren renditestarken Nischenplayer in unserem Portfolio entwickelt werden.'

Die Blue Cap AG hält aktuell vier Beteiligungen an mittelständischen Nischenunternehmen, die in verschiedenen Branchen aktiv sind. Sämtliche Unternehmen sind auf Wachstumskurs und arbeiten profitabel.

Über Blue Cap:

Die Blue Cap AG München ist eine 2006 gegründete Beteiligungsgesellschaft. Schwerpunkt der Investitionstätigkeit liegt auf mittelständische Nischenunternehmen, die über margenstarke Produkte verfügen und inhabergeführt sind. Blue Cap optimiert die internen Prozesse der meist technologiegetriebenen Unternehmen und realisiert ungenützte Potenziale. Dabei setzt Blue Cap auf Unternehmenskontinuität und wird der ethischen Verantwortung der ehemaligen gründergeführten Beteiligungsunternehmen gerecht. Blue Cap steigert die stabilien Cash-Flows der Unternehmen und damit deren Wert. Das Unternehmen notiert im Freiverkehr (Entry Standard, Frankfurt; M:access, München; ISIN: DE000A0JM2M1; Börsenkürzel: B7E).

Kontakt: Blue Cap AG Johannes Sterzinger Investment Manager Telefon +49 89 2 73 72 63-15 sterzinger@blue-cap.de www.blue-cap.de

Schwarz Financial Communication Frank Schwarz Telefon +49 611 174 45 398-11 schwarz@schwarzfinancial.com



--- Ende der Mitteilung ---

Blue Cap AG Ludwigstraße 11 München

WKN: A0JM2M; ISIN: DE000A0JM2M1; Notiert: Entry Standard in Frankfurter Wertpapierbörse;

http://hugin.info/137258/R/1228855/260737.pdf

Copyright © Hugin AS 2008. All rights reserved.
Avatar
24.04.08 15:55:09
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.756.363 von Merrill am 29.03.08 00:46:20News - 24.04.08 09:45

Hugin-News: Blue Cap AG

Emission von 200.000 neuen Aktien zu 2,50 Euro

Corporate news- Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch Hugin. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

----------------------------------------------------------------------

--------------

Corporate news- Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch Hugin. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

----------------------------------------------------------------------

--------------



Blue Cap AG stärkt eigene Finanzierungskraft

München, 24. April 2008

Die Blue Cap AG hat im Rahmen einer Privatplatzierung neue Aktien erfolgreich emittiert. Ein deutsches Family Office zeichnete insgesamt 200.000 neue Aktien und strebt damit eine strategische Beteiligung an der Blue Cap an. Die Aktien wurden zu einem Kurs von 2,50 Euro ausgegeben, womit dem Unternehmen 500.000 Euro zufließen. Die Gesamtzahl der ausstehenden Aktien der Gesellschaft erhöht sich um 10% auf 2,2 Mio. Stücke.

Dr. Hannspeter Schubert, Vorstand der Blue Cap AG, erläuterte die Kapitalmaßnahme: 'Die durchgeführte Kapitalerhöhung verbessert einerseits den Spielraum für weitere Neufinanzierungen. Zum anderen ergeben sich mit der neu gewonnenen Investorengruppe Möglichkeiten zur Durchführung größerer Transaktionen. Der neue Anteilseilseigner zeigt sich vom Entwicklungspotenzial unserer Beteiligungsunternehmen überzeugt und ist über dem aktuellen Börsenkurs eingestiegen.'

Über Blue Cap:

Die Blue Cap AG München ist eine 2006 gegründete Beteiligungsgesellschaft. Schwerpunkt der Investitionstätigkeit liegt auf mittelständischen Nischenunternehmen, die über margenstarke Produkte verfügen und inhabergeführt sind. Blue Cap optimiert die internen Prozesse der meist technologiegetriebenen Unternehmen und realisiert ungenutzte Potenziale. Dabei setzt Blue Cap auf Unternehmenskontinuität und wird der ethischen Verantwortung der ehemaligen gründergeführten Portfoliounternehmen gerecht. Blue Cap steigert die stabilen Cashflows der Unternehmen und damit deren Wert. Das Unternehmen notiert im Freiverkehr (Entry Standard, Frankfurt; M:access, München; ISIN: DE000A0JM2M1; Börsenkürzel: B7E).

Kontakt:

Blue Cap AG Johannes Sterzinger Investment Manager Telefon +49 89 2 73 72 63-15 sterzinger@blue-cap.de www.blue-cap.de

Schwarz Financial Communication Frank Schwarz Telefon + 49 611 174 45 398 11 schwarz@schwarzfinancial.com



--- Ende der Mitteilung ---

Blue Cap AG Ludwigstraße 11 München

WKN: A0JM2M; ISIN: DE000A0JM2M1; Notiert: Entry Standard in Frankfurter Wertpapierbörse;

http://hugin.info/137258/R/1212957/252033.pdf

Copyright © Hugin AS 2008. All rights reserved.

Quelle: dpa-AFX
Avatar
29.03.08 00:46:20
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.752.701 von GrgurNinski am 28.03.08 17:14:28Das ging ja schnell:

- Im Januar war die Prognose noch 2 Mio € Gewinn.

- Vor vier Tagen wurden nur 0,36 Mio € fürs Halbjahr kommuniziert.
Und das war das bessere Halbjahr.

- Heute gab´s wahrscheinlich 0,22 Mio € Forderungsausfall .....
Avatar
28.03.08 17:14:28
Corporate news- Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch Hugin.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
----------------------------------------------------------------------
--------------




Möglicher Forderungsausfall für Blue Cap AG durch vorläufige
Insolvenz der Prout AG

München, 28. März 2008

Der Vorstand der Blue Cap AG informiert die Aktionäre über einen
drohenden Forderungsausfall durch die Eröffnung des vorläufigen
Insolvenzverfahrens der Prout AG. Die Prout AG hat dieses am 20. März
2008 für sich selbst beantragt.

Die Blue Cap AG hat aktuell eine offene Forderung gegenüber der Prout
AG in Höhe von 220.000 Euro die zur Zeit als uneinbringlich
eingestuft werden muss. Der mögliche Ausfall der Forderung wird das
Bestehen der Blue Cap AG nicht gefährden.

Die Blue Cap AG hatte sich im Dezember 2006 mit 30% an der Hudson
Bike GmbH beteiligt. 70% der Anteile wurden von der Prout AG
übernommen. Im November 2007 nahm Blue Cap die vertraglich
vereinbarte Put-Option in Anspruch und verkaufte die Anteile an den
Mehrheitsgesellschafter Prout. Der vom Ausfall bedrohte Betrag ist
der Rest des Kaufpreises, der bislang von der Prout AG noch nicht
beglichen wurde.

Über Blue Cap:

Die Blue Cap AG mit Hauptsitz in München ist eine 2006 gegründete
Beteiligungsgesellschaft. Schwerpunkt der Investitionstätigkeit liegt
auf mittelständischen Unternehmen, die sich meistens in einer
Spezialsituation befinden. Die eingegangenen Beteiligungen werden
aktiv begleitet, um Wertsteigerungspotenziale in Zusammenarbeit mit
dem Management zu heben. Ziel ist es, den Wert der einzelnen
Portfoliounternehmen durch operative Begleitung und strategische
Neupositionierung zu entwickeln. Bei den Beteiligungen konzentriert
sich Blue Cap auf solche Anbieter, die mit ihren Produkten eine
Nische besetzen und deren Wachstum nicht von hohem Wettbewerbsdruck
eingeschränkt wird. Das Unternehmen notiert im Freiverkehr (Entry
Standard, Frankfurt; M:access, München; ISIN: DE000A0JM2M1;
Börsenkürzel: B7E).

Kontakt:

Blue Cap AG
Johannes Sterzinger
Investment Manager
Telefon +49 89 2 73 72 63-15
sterzinger@blue-cap.de
www.blue-cap.de

Schwarz Financial Communication
Frank Schwarz
Telefon + 49 611 174 45 398 11
schwarz@schwarzfinancial.com
Quelle: http://www.worldofinvestment.com/news/extern/Pressemitteilun…
Avatar
26.03.08 14:23:07
auch mal wieder eine firma die entäuscht hat, im januar ging man noch von 1 Euro/Aktie aus (Quelle Focus Money), jetzt werden es vielleicht 0,34 cent oder weniger.

die firma ist bei 1,50 euro fair bewertet.

m
  • 1
  • 575
  • 577
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Blue Cap AG - eine noch unbekannte Beteiligungsgesellschaft