DAX+2,63 % EUR/USD-0,16 % Gold-0,83 % Öl (Brent)+0,09 %

Blue Cap AG - eine noch unbekannte Beteiligungsgesellschaft - Die letzten 30 Beiträge


ISIN: DE000A0JM2M1 | WKN: A0JM2M | Symbol: B7E
14,850
18.01.19
Frankfurt
-0,34 %
-0,050 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 59.671.558 von kontingent am 20.01.19 12:47:22
Zitat von kontingent: - eine außerordentliche HV bei der BC-AG wird es nicht geben !


Ich hatte auch nichts von einer außerordentlichen HV bei der BC geschrieben, sondern bei der PF ;)

Zitat von Nobody76: Vielleicht gibt es ja dann bald eine außerordentliche HV bei der PF AG.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.671.558 von kontingent am 20.01.19 12:47:22Was für eine Predigt
AMEN.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.671.393 von Nobody76 am 20.01.19 11:50:51
Zitat von Nobody76: Bin bei BC seit längerem dabei (Einstieg ca. 5 EUR) und wurde im Laufe der Zeit zu einem Dr. Schubert-Fan und BC zu einem Langfrist-Investment. Auch wenn jetzt die Geschichte mit PF gut ausgehen sollte, wäre ich froh, wenn sich Dr. Schubert entweder bei dem Interview oder auf der kommenden HV dahingehend äußert, dass er von solchen Deals künftig die Finger lässt.
… wahrscheinlich wirst Du zum Super-Fan-von-Schubert werden : wenn Du erst mal erkannt hast : wie sich der vertraglich von Vorstand-Schubert juristisch-wasserdicht abgesicherte Deal mit den unfähigen PartnerFonds-Spitzenleuten (Vorstand + Aufsichtsrat) positiv auswirken wird für die Aktionäre der PF-AG + BC-AG : und : negativ für Vorstand-Kolbe und „seinen-Aufsichtsrat“ …

- eine außerordentliche HV bei der BC-AG wird es nicht geben !
- aber eine Veröffentlichung des Jahresabschluss 2018 im April 2019 der BC-AG : mit einer NAV- Bewertung zum 31.12.2018 : die die zum 1. Hj. 2018 gemachte nochmal deutlich übertreffen wird ...

… von so was können die „Zwangs-Aktionäre“ von der PF-AG bis dahin immer noch nur träumen : denn : so was kriegen die Versager von der PF-AG für „Ihr-Portfolio“ dort gar nicht hin …
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.669.771 von nemus am 19.01.19 20:41:27
Zitat von nemus: @sirmirke,
... ist es der Hintergrund meiner Frage zu schwer zu erkennen?
Hypothese:
Jemand .----z. B ein Dr. D. hat viele Anteile an PF-AG., kann aber zur Zeit seine
Anteile nicht handeln-----daher Zwangsaktionä!!!!!!!
EV. HAT ER SOGAR NOCH ANDERE AMBITIONEN
Wenn also dieser Jemand und weitere Jemands ,weiter BC-ANTEILE kaufen,
könnte es dann nicht passieren, dass auf einmal
die PF-AG zusammen( diese hat bereits 44%) mit den "JEMANDS"einen Anteil von 50% + 1 zusammen bekommen.
Und die könnten natürlich Intresse haben, Einfluss zu haben z.B.dass ihr PF-AKTIEN nicht mit 1 € bewertet werden ,sondern mit min. 2.5.
Dies ist in etwa angeblich der innerere Wert.
Aber , die Ambitionen dieser Leute könnten weiter gehen.
Hoffentlich hat dies HPS einkalkuliert.


Das kann man grundsätzlich nicht ausschließen, aber nachdem was wir bisher über die PF-Aktionäre wissen, herrscht bei den meisten aufgrund der erfolglosen PF-Vorgeschichte vor allem der Wunsch auszusteigen. Also meiner Meinung nach sollte das Risiko für einen Einstieg von einem PF-Aktionär (oder auch mehreren) bei BC um dann mit den Anteilen auch noch die erfolglosen PF-Verantwortlichen zu unterstützen (damit sie dann noch mehr Werte haben, die sie an die Wand fahren können), gering sein.

Zitat von nemus: NB. Da kann k soviel sagen wie er will, viele BC-AKTIONÄRE hätten auf diesen Deal des HPS gerne Verzichtet,
aber klar, von HPS ALLES einkalkuleirt.


Sehe ich auch so. Bin bei BC seit längerem dabei (Einstieg ca. 5 EUR) und wurde im Laufe der Zeit zu einem Dr. Schubert-Fan und BC zu einem Langfrist-Investment. Auch wenn jetzt die Geschichte mit PF gut ausgehen sollte, wäre ich froh, wenn sich Dr. Schubert entweder bei dem Interview oder auf der kommenden HV dahingehend äußert, dass er von solchen Deals künftig die Finger lässt.
Momentan ist zwar die Unterbewertung zum NAV ein Argument dabei zu bleiben, aber um BC weiterhin als Langfrist-Investment betrachten zu können, wäre mir wichtig, dass es Dr. Schubert gelingt, die künftigen Geschicke der entweder allein bleibenden BC oder der fusionierten BC-PF AG als Vorstand oder zumindest als Aufsichtsratsvorsitzender zu lenken und dass er solche Deals künftig bleiben lässt.

Die Nachricht zum Kolbe könnte für ersteres zumindest ein Anfang sein. Vielleicht gibt es ja dann bald eine außerordentliche HV bei der PF AG. Und bei der Suche nach einem neuen Vorstand sind die PF-Aktionäre hoffentlich so schlau und stellen die bisherigen Erfolge von Kolbe bei PF und Mic und Dr. Schubert bei BC gegenüber (zur Not muss Dr. Schubert da ein bisschen nachhelfen).
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.669.930 von heinzconrad am 19.01.19 21:25:57Es ist doch nahe liegend, Influencer haben die Möglichkeiten Kursausschläge in die eine oder andere Richtung auszulösen und dies dann zum eigenen Vorteil zu nutzen. Deshalb meidet Aktien wo sie sich lautstark positionieren. Marktmanipulation ist übrigens auch in Deutschland strafbar.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.669.951 von kontingent am 19.01.19 21:31:39.....verzichte auf gute Ratschläge von dir.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.669.771 von nemus am 19.01.19 20:41:27
Zitat von nemus: Da kann k (= kontingent) soviel sagen wie er will, viele BC-AKTIONÄRE hätten auf diesen Deal des HPS gerne Verzichtet, ...
Aber : der Großaktionär HPS der BC-AG hat das aber nicht : so ist das halt Kleinaktionär nemus

... verkaufe Deine BC-Aktien doch wie HPS an die PF-AG, vielleicht zahlen die Dir auch 19 € … ;)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Ich wurde gebeten, mir Sirmikes Posts zu BC näher anzusehen.

Als Ergebnis meiner Kurzrecherche habe ich ein paar von Sirmike's Stellungnahmen zu BC zusammengestellt und sie in der chronologischen Übersicht von bean-counter eingebettet.

Ich spare mir nähere Fragen zu den Gründen seiner abrupten Kehrtwendung.

Diese Darstellung soll nur aufzeigen und nicht werten.



12.06.2018: HPS verkauft 1.750k BC-Aktien an PartnerFonds zu ca. 32,5 Mio EUR

12.07.2018: Zitat O Kolbe im Interview mit w:o: "Im Interesse der Aktionäre beider Gesellschaften gilt es nun einem gemeinsamen Plan mit der Blue Cap AG zu entwickeln und umzusetzen. (...) Auf Ebene unserer PartnerFonds Aktionäre arbeiten wir hart daran, dass jeder Aktionär der PartnerFonds AG zukünftig frei handelbare Aktien im Depot bekommt."

13.7.18 Sirmike Artikel mit Titel: Schnäppchenjäger aufgepasst: It's Prime Day - bei Blue Cap!
"Blue Cap ist bereits meine größte Position im Depot - und ich kaufe weiter zu, auch heute. Denn ich kaufe gerne Aktien im Wert von 30 Euro und bezahle nur 20 Euro dafür. It's Prime Day - nicht nur bei Amazon, auch bei Blue Cap gibt es Schnäppchen abzustauben."

04.09.2018 Artikel "Blue Cap AG auf Kollisionskurs mit Großaktionär PartnerFonds AG? Autor: Jörg Schulte
10.09.2018 Sirmike:
"Ich sehe keine Konfrontation zwischen BC/Dr. Schubert und PF/Kolbe."

11.12.2018: mic AG meldet: [Es] "sind Rechtsstreitigkeiten mit dem vormaligen Mitglied des Vorstands, Herrn Oliver Kolbe, und dem vormaligen Vorsitzenden des Aufsichtsrats, Herrn Reiner Fischer, anhängig";

13.12.2018: Hauptaktionärin PF AG verlangt die Einberunfung einer ao-HV bei der BC AG mit der Absicht der Abberufung und Neuwahl des Aufsichtsrats und des Vertrauensentzugs ggü. CEO HPS;

14.12.2018 Sirmike Artikel mit Titel: Crashkurs bei Blue Cap: "Partnerschaftliches Zusammengehen" eskaliert in Machtkampf
"Ich bin alles andere als begeistert von dieser Situation. (...)

Und damit sind wir beim Kern der Überlegungen: bezogen auf den Buchwert kann ich momentan die Aktie für 50 Cents kaufen. Also ein klarer Fall. Des Weiteren drückt Unsicherheit die Kurse - Unsicherheit ist aber nicht pauschal mit Risiko gleichzusetzen, so dass sich hier (weitere) Chancen ergeben können. (..)

Diese Unsicherheiten werden noch einige Zeit andauern, vermutlich über das Jahr 2019 hinaus. So lange hatte man sich ja bereits für das gütliche Zusammengehen als Zeithorizont vorgenommen und schneller dürfte es jetzt nicht unbedingt gehen.

Solange diese Unsicherheit besteht, werden Blue Cap-Aktien mit einem Abschlag auf den NAV gehandelt werden, das dürfte sicher sein. Wer also heute den Euro zu 50 Cents kauft, sollte nicht davon ausgehen, dass er diesen Euro in kurzer Zeit zurücktauschen kann. Nicht unwahrscheinlich ist aber auch, dass man bald wieder 70 oder 75 Cents für diesen Euro bezahlen wird müssen, sobald sich der erste Pulverdampf verzogen hat.

Und hierin liegt die Chance für risikobewusste Anleger mit Geduld und Sitzfleisch. Oder anders ausgedrückt: wert sich zu den abgebrühteren Anlegern zählt und sich auch beim ersten Gegenwind gleich umblasen lässt, für den könnten sich die ausgebombten Aktien von Blue Cap als wahre Schnäppchen herausstellen. Denn was hat sich durch den Zwist am Wert der Beteiligungen der Blue Cap AG verändert? Eben, nichts. Nur die Aussichten sind (noch) weniger klar als bisher. Aber das soll im nebelverhangenen Dezember ja schon mal vorkommen..."


14. Dezember 2018, auf Fragen von Usern:
"Um zum Kern Deiner Frage zu kommen: ich finde Blue Cap weiterhin verlockend und einfach ziemlich preiswert. Und es ist - Stand jetzt - meine sechstgrößte Depotposition."

08.01.2019: Blue Cap AG lehnt Verlangen auf Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung wegen Rechtsmissbrauchs ab

15.01.2019: mic AG meldet: "Wegen der dem Vorstand und dem Aufsichtsrat vorliegenden Informationen und Unterlagen wurde beschlossen, die Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen gegen die für den Jahresabschluss 2015 zuständigen Vorstände und den vormaligen Vorsitzenden des Aufsichtsrats der mic AG zu prüfen."

16. 01.2019 Artikel Sirmike mit Titel: Eskalation bei der mic AG eher ein dreckiges Spiel über Bande beim Streit zwischen Blue Cap und PartnerFonds?
"Inzwischen dürfte jedermann klar sein, dass sich Hannspeter Schubert beim Verkauf seines 44-prozentigen Aktienpakets an der Blue Cap AG mächtig verzockt hat.

(...)
Der Streit nimmt jetzt richtig Fahrt auf und scheint mit aller Härte auch über Bande gespielt zu werden. Rücksichtslos. Das ist nicht schön anzusehen und könnte zu einer üblen Schlammschlacht ausarten, bei der am Ende viele Verlierer zurückbleiben könnten. Dr. Schubert hat sich und den Blue Cap-Aktionären keinen Gefallen getan, als er seine Aktien an die PartnerFonds AG verkauft hat. Meine anfängliche vorsichtig optimistische [Anmerkung: It's Prime Day!] Einschätzung hat sich jedenfalls weitgehend gelegt!

(....)
Ein Kauf ist die Aktie von Blue Cap für mich momentan jedenfalls bei 16,50 Euro nicht (mehr), auch nicht mit einem Discount von mehr als 40% auf den NAV. Dieser Abschlag ist leider aus meiner Sicht momentan redlich verdient."




Sirmike gibt bekannt, dass er kurz nach Kenntnisnahme der Meldung vom 15.1. seinen Blue-Cap-Bestand reduziert hat.
Am 16.1. bricht der Kurs ein, viele User vermuten, dass dies eine Folge der negativen Berichterstattung von Sirmike ist.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.669.138 von sirmike am 19.01.19 17:26:13@sirmirke,
... ist es der Hintergrund meiner Frage zu schwer zu erkennen?
Hypothese:
Jemand .----z. B ein Dr. D. hat viele Anteile an PF-AG., kann aber zur Zeit seine
Anteile nicht handeln-----daher Zwangsaktionä!!!!!!!
EV. HAT ER SOGAR NOCH ANDERE AMBITIONEN
Wenn also dieser Jemand und weitere Jemands ,weiter BC-ANTEILE kaufen,
könnte es dann nicht passieren, dass auf einmal
die PF-AG zusammen( diese hat bereits 44%) mit den "JEMANDS"einen Anteil von 50% + 1 zusammen bekommen.
Und die könnten natürlich Intresse haben, Einfluss zu haben z.B.dass ihr PF-AKTIEN nicht mit 1 € bewertet werden ,sondern mit min. 2.5.
Dies ist in etwa angeblich der innerere Wert.
Aber , die Ambitionen dieser Leute könnten weiter gehen.
Hoffentlich hat dies HPS einkalkuliert.

NB. Da kann k soviel sagen wie er will, viele BC-AKTIONÄRE hätten auf diesen Deal des HPS gerne Verzichtet,
aber klar, von HPS ALLES einkalkuleirt.



t
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.668.928 von bean-counter am 19.01.19 16:37:44bean-counter schreibt : Die PF AG und die BC AG werden voraussichtlich zusammengeführt werden. Dabei werden sowohl der Vorstand der BC AG als auch die Aktionäre der PF AG eine wichtige Rolle spielen … dazu gibt es einen Vertrag - den wir Kleinaktionäre der BC-AG nicht kennen < - > genauso wenig wie die 4000 Aktionäre der PF-AG !

bean-counter schreibt : Dr. Schubert befindet sich auf beiden Seiten dieser künftigen Transaktion, d.h. seine jeweiligen Interessen dürften hier kollidieren. Die Frage wie er dazu steht, ist weder unsachlich noch "meinungsbehaftet" … Dr. Schubert als Vorstand der BC-AG hat die Interessen der BC-AG > unbehaftet seiner privaten Interessen zu vertreten < - > Oliver Kolbe als Vorstand der PF-AG die der PF-AG > ebenfalls unbehaftet seiner privaten Interessen !

Ein Interessen-Konflikt zwischen beiden Gesellschaften ist nun dadurch entstanden - verkürzt ausgedrückt - dass der Vorstand der PF-AG zum gemeinsam vereinbarten ’Vereinigungs-Vertrag’ für beide AGs : eine außerordentliche Hauptversammlung von der BC-AG verlangt < - > die der Vorstand der Blue Cap AG wegen Rechtsmissbrauchs ablehnt.

Die PartnerFonds «Kapital für den Mittelstand» Anlage GmbH & Co. KG hat daraufhin gerichtlich beantragt, zur Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung der Blue Cap AG ermächtigt zu werden : um dort den Vorstand der PF-AG Oliver Kolbe auch noch zum Vorstand der BC-AG > von deren Aktionären wählen zu lassen.
Die Blue Cap AG tritt dem - von einer Anwaltskanzlei juristisch-begründet = meinungsbefreit - entgegen.

bean-counter schreibt : Die Frage wie er dazu steht, ist weder unsachlich noch "meinungsbehaftet". Gleiches gilt für die anderen Fragen, die diesen von Dr. Schubert bewusst mit verursachten Interessenskonflikt oder die Zusammenarbeit mit einer zerstrittenen und mit zweifelhaften Personen besetzten Gesellschaft streifen. Sie sind daher sicherlich kritisch, orientieren sich aber an der Situation und Sache … rein an der hier bestehenden Streit-Sache orientiert : besteht hier nicht ein Streit zwischen den zwei Personen > Kolbe vs. Schubert < und deren persönlichen Meinungen bzw. Interessen : wie bean-counter meint erkannt zu haben …

… sondern zwischen zwei Aktiengesellschaften die über die Auslegung eines am 12.06.2018 geschlossenen Zusammenführungs-Vertrags beider Unternehmen in einen Rechtsstreit geraten sind : über das WIE die rund 4000 Aktionäre der bislang nicht börsennotierten Partner Fonds AG über die Blue Cap einen Zugang zum Kapitalmarkt erhalten sollen …

… wobei nach diesseitiger Ansicht der BC-AG das angestrebte Vorgehen der PF-AG im Widerspruch zur Kompetenzordnung einer AG > also auch der Aktiengesellschaft Blue-Cap > steht : wonach der Vorstand nach Maßgabe des Gesellschaftsinteresses der BC-AG – und nicht der Großaktionär die PF-AG – über Beteiligungserwerbe entscheidet !

bean-counter : die von Dir hier gestellten Fragen sind also rein-sachlich gesehen sehr wohl nicht nur von Deiner Privat-Meinung "meinungsbehaftet" : sondern auch von Deinem Sentiment = gefühlsbehaftet ! ... siehe Deine oben zitierte Aussage ... von Dr. Schubert bewusst mit verursachten Interessenskonflikt ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.666.576 von nemus am 18.01.19 22:33:02
Zitat von nemus: Meine Frage,
die PF-AG hält 44% an der BC-AG.
Besteht nicht die Gefahr, dass die PF-AG über freie PF-AKTIONÄRE ihren Anteil auf 50,1% erhöhen könnte und dann massven Einfluss auf BC nehmen kann?


Die PF müsste doch jede Veränderung melden, oder? Und... hätte sie denn überhaupt das Geld dazu?
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.668.331 von kontingent am 19.01.19 13:14:33
Zitat von kontingent: bean-counter stellt unsachliche = persönliche Meinung-behaftete-suggestiv-Fragen mit moralischem-Hinter-Grund ... z. B.:

Frage 4a: Wie würden Sie mit einem potentiellen Interessenskonflikt umgehen...

Hallo kontingent,
die PF AG und die BC AG werden voraussichtlich zusammengeführt werden. Dabei werden sowohl der Vorstand der BC AG als auch die Aktionäre der PF AG eine wichtige Rolle spielen. Dr. Schubert befindet sich auf beiden Seiten dieser künftigen Transaktion, d.h. seine jeweiligen Interessen dürften hier kollidieren. Die Frage wie er dazu steht, ist weder unsachlich noch "meinungsbehaftet". Gleiches gilt für die anderen Fragen, die diesen von Dr. Schubert bewusst mit verursachten Interessenskonflikt oder die Zusammenarbeit mit einer zerstrittenen und mit zweifelhaften Personen besetzten Gesellschaft streifen. Sie sind daher sicherlich kritisch, orientieren sich aber an der Situation und Sache.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.665.220 von Strive_and_Prosper am 18.01.19 19:23:10
Zitat von Strive_and_Prosper: Lieber Kontingent, … schreibe kontingent bitte mit einem kleinen ’k’ > damit bekommt dieses Wort < rein sachlich-semantisch gesehen = meinungsfrei > eine ganz andere Bedeutung …

"Klasse" fande ich den Beitrag von bean-counter dahingehend, dass man anhand seiner Fragen rauslesen konnte, dass er sich eingehend Gedanken zu einigen Sachverhalten gemacht hat.

Du muss dir weiter keine Sorgen machen:
- ich werde weder einzelne Fragen einfach raus kopieren, noch unbearbeitet und nicht selektiert einfach weitergeben.

Wenn mir der Einschub erlaubt ist, anhand deiner Beiträge ist eine klare Meinung und Tendenz zu entnehmen, anders lautende Meinungen lehnst du meinem persönlichen Empfinden nach ab.
Falls ich dir an dieser Stelle unrecht tue, freue ich mich über deine Meinung.


Vorbemerkung: … die Freiheit der Meinung und ihrer Veräußerung ist frei zu äußern und zu verbreiten nach dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland Art 5 …

… wird aber eine x-beliebige Meinung an den Inhalt einer Sache gebunden : hört sie auf frei zu sein : das ist logisch gedacht dann keine Meinung mehr, sondern eine Äußerung zum Inhalt einer Sache … und ... nicht zum Inhalt eines "Kopfes" = metaphorisch gemeint ...

Lieber Yannik alias Strive_and_Prosper,

was „man“ aus dem Beitrag von bean-counter mit 10 Fragen an Dr. Schubert herauslesen konnte ist : bean-counter stellt unsachliche = persönliche Meinung-behaftete-suggestiv-Fragen mit moralischem-Hinter-Grund ... z. B.:

Frage 4a: Wie würden Sie mit einem potentiellen Interessenskonflikt umgehen, wenn z.B. Sie als CEO im Namen der BC AG Anteile der PF AG von ihren Aktionären, also auch von Hannspeter Schubert erwerben wollen? Auch bei anderen Arten eines Zusammenschlusses, wird eine objektive Bewertung der PF AG schwierig - als ein bedeutender Aktionär der Gesellschaft sind Sie an ihrer hohen Bewertung interessiert, als BC AG-Verantwortlicher sollten Sie aber einen fairen, allerdings eher niedrigen Wert ansetzen, um einen guten Deal für die Blue Cap zu erzielen?

... in "Deinem-Portfolio" führst Du z. B. einen Anteil von < 12.62% Blue Cap AG > Aktien auf : ohne dazu mitzuteilen : ob und wie viele Aktien Du überhaupt tatsächlich in „Deinem-Portfolio“ hälst und zu welchem Durchschnittskurs Du diese in Dein-Portfolio gekauft hast !?

Lieber Yannik alias Strive_and_Prosper : Du betreibst also hier Werbung für das eigene undurchsichtige-Geschäft was Du hier betreibst …

Die öffentlich ausgewiesenen Berufsqualitäten von Dir > Yannik vs. Schubert < klaffen für jeden hier offensichtlich doch erheblich auseinander : also : vermassel Dein-Interview nicht !! ... daran habe auch ich kontingent ein persönliches Interesse ... :)

Yannikhttp://langfristanleger.net/author/75291778/ < vs. > Schuberthttps://www.knauergroup.de/ueber-uns/

Dr. Hannspeter Schubert

Nach betriebswirtschaftlichem Studium und Promotion hat Dr. Hannspeter Schubert seine Laufbahn bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Peat Marwick Mitchell & Co. in München und San Francisco begonnen. Anschließend war er Gesellschafter einer überregionalen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft mit überwiegend mittelständischem Klientel. Seit 2000 erfolgte mit der Gründung der Unternehmensberatung Schubert & Westhoff die Spezialisierung auf die transaktionsbezogene Beratung, und mit der Qualifizierung als Certified Rating Analyst insbesondere auf den Bereich Unternehmensfinanzierung.

Dr. Schubert begleitete zahlreiche M&A-Transaktionen in einer großen Bandbreite von Branchen und Größenordnungen. Darüber hinaus verfügt er über umfangreiche Erfahrung in der erfolgreichen Sanierung von mittelständischen Unternehmen. Im Jahr 2006 übernahm Dr. Schubert den Vorstand der Blue Cap AG.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Meine Frage,
die PF-AG hält 44% an der BC-AG.
Besteht nicht die Gefahr, dass die PF-AG über freie PF-AKTIONÄRE ihren Anteil auf 50,1% erhöhen könnte und dann massven Einfluss auf BC nehmen kann?
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.663.258 von sirmike am 18.01.19 16:27:11
Zitat von sirmike: Ah, jetzt glaube ich auch, dass mit hoppla1 der alte Schubert-Stalker (hieß der wbc?) wieder aufgetaucht ist...


hieß der nicht WUB2? :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.662.934 von Strive_and_Prosper am 18.01.19 15:46:17Vielen Dank, dass Du uns die Möglichkeit gibst, Fragen vorzuschlagen.

Meine Frage:

Welche Maßnahmen haben Sie ergriffen bzw. sind geplant, um das von der Partnerfonds beklagte fehlende Vertrauen wieder herzustellen?

Ich hoffe, dass aus der Antwort erkennbar ist, ob nur noch Schach gespielt wird. Aktuelle Gespräche kann jeder so interpretieren, wie er mag, z. B. als HPS Einschätzung seiner Rechtsposition.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.665.448 von twisterfriend am 18.01.19 19:57:18
Zitat von twisterfriend: 6. Haben sich Erwartungen in Bezug auf Knauer erfüllt?
Knauer-Group : https://www.knauergroup.de/ueber-uns/

Geschäftsführer
Dr. Hannspeter Schubert
Andere Fragen wären, die sich allesamt auf Aussagen der letzten HV beziehen:

1. Wird der Wechsel des Börsensegmentes unverändert angestrebt?
2. Sind die Tochtergesellschaften im "Plan"?
3. Auf der HV äußerte Dr. Schubert, "Wachstum und Dividende seien möglich". Gilt diese Aussage weiterhin?
4. Was verhinderte weitere Zukäufe in 2018?
5. Sind die auf der HV genannten Prognosen für 2018: 145 Mill. Umsatz, 10,5 Mill. EBITDA und 8,0 Mill. EBIT (ohne Knauer) in etwa reell?
6. Haben sich Erwartungen in Bezug auf Knauer erfüllt?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.665.220 von Strive_and_Prosper am 18.01.19 19:23:10
Zitat von Strive_and_Prosper: Lieber Kontingent,

Wenn mir der Einschub erlaubt ist, anhand deiner Beiträge ist eine klare Meinung und Tendenz zu entnehmen, anders lautende Meinungen lehnst du meinem persönlichen Empfinden nach ab.
Falls ich dir an dieser Stelle unrecht tue, freue ich mich über deine Meinung.
... Du befindest Dich was mich und andere Meinungen als meine eigene betrifft sogar völlig im Irrtum …

… nach dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland Art 5 : hat Jeder das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt

… meine Kritik an den Fragen von bean-counter ist nur inhaltlich zu verstehen : und : von mir vorgetragene Inhalte „meine“ ich empfindungslos …

… wenn also bean-counter u. a. schreibt … [i]Waren Ihnen die Vorgänge und bis heute andauernden Streitigkeiten bei der mic AG - bei der Herr Kolbe bis 2016 als Vorstand tätig war - bekannt und hatte/hat das einen Einfluss auf Ihre Einschätzung?[/i] … bringt Derselbe damit zum Ausdruck sinngemäß : Schubert sei da wohl in eine Sache reingestolpert - in die ER - wenn ER sich vorher über „Kolbe bei mic“ informiert hätte : wohl nicht reingeraten wäre …

… wer Schubert auch nur über die Jahre ein bisschen mit Sinn und Verstand beobachtet hat > der weiß > ER wusste es -und- gerade deshalb hat ER sich (nach meiner Beobachtung derselben Sachlage) die Frage gestellt : wie kann ich die - von Kolbe und Aufsichtsrat an der Nase herumgeführten Aktionäre der PF-AG - von diesen Leuten befreien : zum Wohle dieser Aktionäre und auch der BC-AG … :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.663.222 von hoppla1 am 18.01.19 16:22:51
Zitat von hoppla1: Man könnte ja fast meinen es geht um eine Papst Audienz

Den ein oder anderen den ich kenne würde zu gerne von HPS wissen:

Inwieweit haben Sie die ggü der Alteigentümerin mehrfach zugesicherten 20% am Verkaufserlös der WISAP in der Bilanz berücksichtigt? Sie können als, glaubt man vielen im Thread, Ehrenmann, sicher nur 80% eingestellt haben, sollte man meinen.

Und, nachdem der Deal schon vor einigen Monaten vollzogen wurde: wann gedenken Sie diese, Kontonummern und so weiter kennen Sie ja, anzuweisen? Oder wollen Sie, worthaltenden, stets fairen Umgang mit Altgesellschaftern postulierend, dieses zu PR-Zwecken auf der nächsten HV mittels eines entsprechenden Schecks in Szene setzen ?


Lieber User hoppla1,

ihr Beitrag erfüllt meiner persönlichen Interpretation nach nicht die von mir selbst auferlegten Kriterien an den Fragenkatalog:

"Bitte beachtet Folgendes:
- bitte bleibt bei der Erstellung von Fragen jederzeit sachlich und achtet auf einen angemessenen Ton. Benutzt in den Fragen nur erwiesene Sachverhalte (keine Mutmaßungen und Unterstellungen)."

Ich hoffe Sie haben dafür Verständnis.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.665.076 von kontingent am 18.01.19 19:05:10
Zitat von kontingent:
Zitat von Strive_and_Prosper: Klasse Fragen, danke für den Input. Ich bin gespannt, was letztendlich beantwortet werden wird (hierauf habe ich keinen Einfluss).
Wer noch etwas beisteuern möchte, sollte dies bitte bis spätestens Montag, 21.01. tun. Danke.
… wenn Du solche fiktiv gestellten Fragen wie die von bean-counter vorgeschlagenen an Dr. Schubert „klasse“ findest : dann dürfte wohl (nach meiner Ansicht) Deine Aktion „in die Hose gehen“ … z.B. unter allen anderen - exemplarisch herausgegriffen - auch diese Frage :

5. Als wichtiger Aktionär der PF AG, wie schätzen Sie persönlich die Arbeit der dortigen Geschäftsleitung um ihren CEO, Oliver Kolbe, derzeit ein? Waren Ihnen die Vorgänge und bis heute andauernden Streitigkeiten bei der mic AG - bei der Herr Kolbe bis 2016 als Vorstand tätig war - bekannt und hatte/hat das einen Einfluss auf Ihre Einschätzung? Falls Sie die Geshäftsgebaren der PF AG und ihren zerstrittenen Eigentümern negativ einschätzen, weshalb erscheinen Ihnen Geschäftsbeziehungen mit und sogar Teilhabe an diesem Unternehmen erstrebenswert?

Dr. Schubert hat den Deal mit der PartnerFonds AG von langer Hand vorbereitet, und wusste längst vor auch nur einem von uns : mit wem ER es mit dem Vorstand Oliver Kolbe zu tun haben wird …

… ich persönlich denke, dass der mit der PF-AG geschlossene Vertrag zur Zusammenführung beider Unternehmen unmissverständlich so formuliert ist, dass die Blue Cap AG dadurch in ihren operativen Geschäften in keiner Weise gefährdet werden kann …


Lieber Kontingent,

"Klasse" fande ich den Beitrag von bean-counter dahingehend, dass man anhand seiner Fragen rauslesen konnte, dass er sich eingehend Gedanken zu einigen Sachverhalten gemacht hat.

Du muss dir weiter keine Sorgen machen:
- ich werde weder einzelne Fragen einfach raus kopieren, noch unbearbeitet und nicht selektiert einfach weitergeben.

Wenn mir der Einschub erlaubt ist, anhand deiner Beiträge ist eine klare Meinung und Tendenz zu entnehmen, anders lautende Meinungen lehnst du meinem persönlichen Empfinden nach ab.
Falls ich dir an dieser Stelle unrecht tue, freue ich mich über deine Meinung.

In dem geplanten Beitrag soll es jedoch möglichst objektiv und unvoreingenommen um die Sachverhalte an sich gehen.
Bean-Counter hat im Rahmen seines Beitrags mit 10 Fragen Anregungen geliefert. Ich entnehme den letzten Seite der Forumsbeiträgen genau eine Frage von dir.

Vielleicht sollten wir alle unsere Energie darauf konzentrieren möglichst zielführende Fragen zu formulieren um unseren Investmentcase überprüfen zu können. Damit wäre allen am meisten geholfen, denke ich.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.662.934 von Strive_and_Prosper am 18.01.19 15:46:17
Zitat von Strive_and_Prosper: Klasse Fragen, danke für den Input. Ich bin gespannt, was letztendlich beantwortet werden wird (hierauf habe ich keinen Einfluss).
Wer noch etwas beisteuern möchte, sollte dies bitte bis spätestens Montag, 21.01. tun. Danke.
… wenn Du solche fiktiv gestellten Fragen wie die von bean-counter vorgeschlagenen an Dr. Schubert „klasse“ findest : dann dürfte wohl (nach meiner Ansicht) Deine Aktion „in die Hose gehen“ … z.B. unter allen anderen - exemplarisch herausgegriffen - auch diese Frage :

5. Als wichtiger Aktionär der PF AG, wie schätzen Sie persönlich die Arbeit der dortigen Geschäftsleitung um ihren CEO, Oliver Kolbe, derzeit ein? Waren Ihnen die Vorgänge und bis heute andauernden Streitigkeiten bei der mic AG - bei der Herr Kolbe bis 2016 als Vorstand tätig war - bekannt und hatte/hat das einen Einfluss auf Ihre Einschätzung? Falls Sie die Geshäftsgebaren der PF AG und ihren zerstrittenen Eigentümern negativ einschätzen, weshalb erscheinen Ihnen Geschäftsbeziehungen mit und sogar Teilhabe an diesem Unternehmen erstrebenswert?

Dr. Schubert hat den Deal mit der PartnerFonds AG von langer Hand vorbereitet, und wusste längst vor auch nur einem von uns : mit wem ER es mit dem Vorstand Oliver Kolbe zu tun haben wird …

… ich persönlich denke, dass der mit der PF-AG geschlossene Vertrag zur Zusammenführung beider Unternehmen unmissverständlich so formuliert ist, dass die Blue Cap AG dadurch in ihren operativen Geschäften in keiner Weise gefährdet werden kann …
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.662.934 von Strive_and_Prosper am 18.01.19 15:46:17
Zitat von Strive_and_Prosper: Klasse Fragen, danke für den Input. Ich bin gespannt, was letztendlich beantwortet werden wird (hierauf habe ich keinen Einfluss).
Wer noch etwas beisteuern möchte, sollte dies bitte bis spätestens Montag, 21.01. tun. Danke.

Gerne. Da sind ein paar Tippfehler/Grammatik-Stolperer dabei, sollte aber leicht zu korrigieren sein.

Es ist klar, dass letztlich einige "toughe" Fragen gestellt werden sollten, vielleicht kommen noch mehr. Insofern, wenn nicht zu viel "Kein Kommentar" kommt, ist auf jeden Fall am Ende ein Dank für das Interview-Angebot angebracht. Denn es ist alles andere als selbstverständlich.

Auch wenn bisher dafür keine Anzeichen bei Schubert zu erkennen sind, da gebe ich Johannes Recht, könnte man trotzdem auch eine kritische Frage nach einem potentiellen Interessenskonflikt beim anstehenden Zusammenschluss stellen, z.B. als

Frage 4a: Wie würden Sie mit einem potentiellen Interessenskonflikt umgehen, wenn z.B. Sie als CEO im Namen der BC AG Anteile der PF AG von ihren Aktionären, also auch von Hannspeter Schubert erwerben wollen? Auch bei anderen Arten eines Zusammenschlusses, wird eine objektive Bewertung der PF AG schwierig - als ein bedeutender Aktionär der Gesellschaft sind Sie an ihrer hohen Bewertung interessiert, als BC AG-Verantwortlicher sollten Sie aber einen fairen, allerdings eher niedrigen Wert ansetzen, um einen guten Deal für die Blue Cap zu erzielen?

Irgendeine Seite könnte in jedem Fall mit HPS am Ende unzufrieden sein. Insofern kann es tatsächlich in seinem Interesse sein, rechtzeitig bei BC auszuscheiden. Dieser Punkt ist natürlich der sprichwörtliche Elefant im Raum, finde ich.
Danke auch von mir an Strive_and_Prosper für die tolle Gelegenheit. Ich finde, es spricht auch für Herrn Dr. Schubert, dass er diese Möglichkeit einräumt.

Für die Zukunft wäre vielleicht noch die Frage sinnvoll:

Würden Sie mit dem heutigen Wissensstand nochmal einen vergleichbaren Deal wie den mit der PF AG eingehen. Wenn ja, warum bzw. was würden Sie dabei anders machen?
Ah, jetzt glaube ich auch, dass mit hoppla1 der alte Schubert-Stalker (hieß der wbc?) wieder aufgetaucht ist...
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.662.934 von Strive_and_Prosper am 18.01.19 15:46:17
Fragen über Fragen
Man könnte ja fast meinen es geht um eine Papst Audienz

Den ein oder anderen den ich kenne würde zu gerne von HPS wissen:

Inwieweit haben Sie die ggü der Alteigentümerin mehrfach zugesicherten 20% am Verkaufserlös der WISAP in der Bilanz berücksichtigt? Sie können als, glaubt man vielen im Thread, Ehrenmann, sicher nur 80% eingestellt haben, sollte man meinen.

Und, nachdem der Deal schon vor einigen Monaten vollzogen wurde: wann gedenken Sie diese, Kontonummern und so weiter kennen Sie ja, anzuweisen? Oder wollen Sie, worthaltenden, stets fairen Umgang mit Altgesellschaftern postulierend, dieses zu PR-Zwecken auf der nächsten HV mittels eines entsprechenden Schecks in Szene setzen ?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.660.666 von straßenköter am 18.01.19 11:41:50
Meine Sicht der Dinge
Vielen Dank! auch von meiner Seite für die Mühe hinsichtlich des Interviews mit HPS.

Aus meiner Sicht gibt es 2 Fragen, die ich in dieser Angelegenheit als "Mütter aller Fragen" bezeichnen würde. ;-)

Zwei Fragen, die sich anbieten von jedem BC/PF-Anteilseigner genau betrachtet zu werden. Sie lauten...

1) Ist Herr Kolbe ein "Dampfplauderer" oder ein "Macher"?

2) Ist Herr Schubert ein "Dampfplauderer" oder ein "Macher"?

Da das was ist, immer eine Folge dessen ist was vorher war, bietet sich hinsichtlich der Beantwortung dieser beiden Fragen an, darauf zu schauen was in der Vergangenheit gewesen war.

Es gibt noch eine dritte Gruppe, für die diese beiden Fragen von großer Bedeutung sind. Es sind all diejenigen Menschen, die Gedanken in sich tragen, ihre Firma oder Teile davon, einer Beteiligungsgesellschaft anzuvertrauen.

Wenn der Verstand "gewinnt", dann ist (meine Sicht) klar, wer von den beiden Kandidaten aus dieser Sache als "Sieger" hervorgehen wird.

Gewinnen tun beide. Einer die Auseinandersetzung. Der andere an Erfahrung. ;-)
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.660.558 von bean-counter am 18.01.19 11:29:14
Zitat von bean-counter:
Zitat von Strive_and_Prosper: Nutzt dazu bitte entweder direkt diesen Thread oder kontaktiert mich sonst gerne auch per Boardmail.
Ich werde einen entsprechenden Fragenkatalog dann bis spätestens Montag, 21.01.2019 zusammenstellen.

Eine sinnvolle Einleitung in ein Interview wird vermutlich vorangestellt werden. Nachfolgend ein paar Fragen-Vorschläge an Dr. Hannspeter Schubert für den anschließenden Teil:

1. Hat es Sie überrascht als im Dezember durch die Großaktionärin PF AG ein Antrag auf eine ao-HV erfolgt ist und Sie als CEO der BC AG abgesetzt werden sollen? Warum waren die Grundzüge der Zusammenarbeit mit der Transaktion im Juni´18 nicht festgelegt worden, so dass erst im Nachgang solch gravierende Differenzen deutlich geworden sind - oder hatten Sie einen derartigen Fortgang mit einkalkuliert?

2. Sie haben die Einberufung der ao-HV abgelehnt, im Kern mit der Begründung, dass die vorgeschlagenen Erwerbe der Beteiligungen von der PF AG zum Nachteil der BC AG wären: Ist der verlangte Preis aus Ihrer Sicht zu hoch oder sind weitere nachteilige Bedingungen vorgeschlagen worden (z.B. eine KE / Erwerb durch eigene Aktien oder andere Bedingungen)?

3. Ist der Kauf von Beteiligungen der PF AG durch die BC AG vor einer Verschmelzung auch aus Ihrer Sicht grundsätzlich sinnvoll?

4. Wie wäre Ihre präferierte Strategie für die - vermutlich weiterhin geplante - Zusammenführung der Unternehmen, z.B. ein Erwerb der PF AG durch die BC AG? Müssen sich die Aktionäre der BC AG auf eine Kapitalerhöhung zu diesem Zweck gefasst machen?

5. Als wichtiger Aktionär der PF AG, wie schätzen Sie persönlich die Arbeit der dortigen Geschäftsleitung um ihren CEO, Oliver Kolbe, derzeit ein? Waren Ihnen die Vorgänge und bis heute andauernden Streitigkeiten bei der mic AG - bei der Herr Kolbe bis 2016 als Vorstand tätig war - bekannt und hatte/hat das einen Einfluss auf Ihre Einschätzung? Falls Sie die Geshäftsgebaren der PF AG und ihren zerstrittenen Eigentümern negativ einschätzen, weshalb erscheinen Ihnen Geschäftsbeziehungen mit und sogar Teilhabe an diesem Unternehmen erstrebenswert?

6. Ist es aus Ihrer Sicht nicht zu erwarten, dass die Anträge der Großaktionärin, aufgrund der Mehrheitsverhältnisse, auf der nächsten HV der BC AG angenommen werden? Planen Sie Ihrerseits daher auf der kommenden HV der PF AG einen Antrag auf Vertrauensentzug gegenüber dem Vorstand der PartnerFonds (oder würden einen solchen unterstützen), um dies noch abzuwenden?

7. Nach einem Zusammenschluss der BC AG mit der PF AG, wer wäre Ihr Wunschkandidat für die CEO-Position des verschmolzenen Unternehmens? Sehen Sie sich selbst im Aufsichtsrat dieses gemeinsamen Unternehmens?

8. Würden Sie einräumen, dass das derzeitige operative Geschäft der BC AG unter den Streitigkeiten mit der Großaktionärin leidet? Immerhin fand z.B. ein für 2018 geplanter Kauf nicht statt.... Liegen weitere Kaufaktivitäten somit bis zur Klärung der Situation mit der PF AG auf Eis bzw. was sind Ihre (operativen) Pläne für die BC AG für 2019?

9. Was sind aus Ihrer Sicht die nächsten sinnvollen Schritte auf dem Weg der Zusammenführung mit der PF AG?

10. Seit Ihrem Verkauf der Anteile an der BC AG hat der Kurs deutlich nachgegeben. Welchen Ausblick können Sie den Freefloat-Aktionären, die Ihrem Unternehmen dennoch die Treue gehalten haben, zu den Aussichten aber auch zu Ihrem persönlichen Commitment sagen? Warum ist eine Investition in die Blue Cap AG heute eine gute Idee?


Klasse Fragen, danke für den Input. Ich bin gespannt, was letztendlich beantwortet werden wird (hierauf habe ich keinen Einfluss).
Wer noch etwas beisteuern möchte, sollte dies bitte bis spätestens Montag, 21.01. tun. Danke.
10 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Ich würde zum Thema Dividende noch folgende Fragen ergänzen wollen:
Bei der Festlegung der Dividende von 1€ für 2017 sprach man von nachhaltiger Dividendenpolitik. Können Sie ausführen, wie sich die Ausschüttungshöhe zukünftig bestimmen wird? Würde sich die Dividendenpolitik bei einem Zusammenschluss mit PartnerFonds ändern?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.654.714 von Strive_and_Prosper am 17.01.19 16:48:46
Zitat von Strive_and_Prosper: Nutzt dazu bitte entweder direkt diesen Thread oder kontaktiert mich sonst gerne auch per Boardmail.
Ich werde einen entsprechenden Fragenkatalog dann bis spätestens Montag, 21.01.2019 zusammenstellen.

Eine sinnvolle Einleitung in ein Interview wird vermutlich vorangestellt werden. Nachfolgend ein paar Fragen-Vorschläge an Dr. Hannspeter Schubert für den anschließenden Teil:

1. Hat es Sie überrascht als im Dezember durch die Großaktionärin PF AG ein Antrag auf eine ao-HV erfolgt ist und Sie als CEO der BC AG abgesetzt werden sollen? Warum waren die Grundzüge der Zusammenarbeit mit der Transaktion im Juni´18 nicht festgelegt worden, so dass erst im Nachgang solch gravierende Differenzen deutlich geworden sind - oder hatten Sie einen derartigen Fortgang mit einkalkuliert?

2. Sie haben die Einberufung der ao-HV abgelehnt, im Kern mit der Begründung, dass die vorgeschlagenen Erwerbe der Beteiligungen von der PF AG zum Nachteil der BC AG wären: Ist der verlangte Preis aus Ihrer Sicht zu hoch oder sind weitere nachteilige Bedingungen vorgeschlagen worden (z.B. eine KE / Erwerb durch eigene Aktien oder andere Bedingungen)?

3. Ist der Kauf von Beteiligungen der PF AG durch die BC AG vor einer Verschmelzung auch aus Ihrer Sicht grundsätzlich sinnvoll?

4. Wie wäre Ihre präferierte Strategie für die - vermutlich weiterhin geplante - Zusammenführung der Unternehmen, z.B. ein Erwerb der PF AG durch die BC AG? Müssen sich die Aktionäre der BC AG auf eine Kapitalerhöhung zu diesem Zweck gefasst machen?

5. Als wichtiger Aktionär der PF AG, wie schätzen Sie persönlich die Arbeit der dortigen Geschäftsleitung um ihren CEO, Oliver Kolbe, derzeit ein? Waren Ihnen die Vorgänge und bis heute andauernden Streitigkeiten bei der mic AG - bei der Herr Kolbe bis 2016 als Vorstand tätig war - bekannt und hatte/hat das einen Einfluss auf Ihre Einschätzung? Falls Sie die Geshäftsgebaren der PF AG und ihren zerstrittenen Eigentümern negativ einschätzen, weshalb erscheinen Ihnen Geschäftsbeziehungen mit und sogar Teilhabe an diesem Unternehmen erstrebenswert?

6. Ist es aus Ihrer Sicht nicht zu erwarten, dass die Anträge der Großaktionärin, aufgrund der Mehrheitsverhältnisse, auf der nächsten HV der BC AG angenommen werden? Planen Sie Ihrerseits daher auf der kommenden HV der PF AG einen Antrag auf Vertrauensentzug gegenüber dem Vorstand der PartnerFonds (oder würden einen solchen unterstützen), um dies noch abzuwenden?

7. Nach einem Zusammenschluss der BC AG mit der PF AG, wer wäre Ihr Wunschkandidat für die CEO-Position des verschmolzenen Unternehmens? Sehen Sie sich selbst im Aufsichtsrat dieses gemeinsamen Unternehmens?

8. Würden Sie einräumen, dass das derzeitige operative Geschäft der BC AG unter den Streitigkeiten mit der Großaktionärin leidet? Immerhin fand z.B. ein für 2018 geplanter Kauf nicht statt.... Liegen weitere Kaufaktivitäten somit bis zur Klärung der Situation mit der PF AG auf Eis bzw. was sind Ihre (operativen) Pläne für die BC AG für 2019?

9. Was sind aus Ihrer Sicht die nächsten sinnvollen Schritte auf dem Weg der Zusammenführung mit der PF AG?

10. Seit Ihrem Verkauf der Anteile an der BC AG hat der Kurs deutlich nachgegeben. Welchen Ausblick können Sie den Freefloat-Aktionären, die Ihrem Unternehmen dennoch die Treue gehalten haben, zu den Aussichten aber auch zu Ihrem persönlichen Commitment sagen? Warum ist eine Investition in die Blue Cap AG heute eine gute Idee?
11 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben