checkAd

YOC AG - Mobile Marketing (Seite 72)

eröffnet am 06.11.07 11:04:57 von
neuester Beitrag 15.06.21 11:42:31 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 72
  • 73

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
22.04.08 11:57:48
Beitrag Nr. 18 ()
22.04.2008 10:01
DGAP-News: YOC AG (deutsch)

YOC AG:YOC-Gruppe realisiert Wachstumsziel im Geschäftsjahr 2007 und blickt optimistisch in die Zukunft

YOC AG (News/Aktienkurs) / Jahresergebnis/Prognose

22.04.2008

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. -------------------------------------------------------------------- -------

YOC-Gruppe realisiert Wachstumsziel im Geschäftsjahr 2007 und blickt optimistisch in die Zukunft

• Erlöse erreichen 12,0 Mio. EUR • Integration der neu akquirierten Unternehmen erfolgreich abgeschlossen • Deutliche Zuwächse bei Umsatz und Ergebnis für das Geschäftsjahr 2008 geplant

Berlin, 22. April 2008 - Die YOC AG (ISIN DE0005932735, YOC) konnte im Geschäftsjahr 2007 ihre Wachstumserwartungen erfüllen. Die endgültigen und geprüften Zahlen nach IFRS bestätigen den bereits im Februar 2008 veröffentlichten Umsatz- und Ergebnisausblick. Demnach stiegen die Umsatzerlöse der YOC-Gruppe um 32% auf 12,0 Mio. EUR (2006: 9,1 Mio. EUR). Bedingt durch die umfangreiche Akquisitionstätigkeit im Berichtszeitraum, gingen die Erträge planmäßig zurück. Das EBITDA verringerte sich auf 0,1 Mio. EUR (2006: 1,3 Mio. EUR) und das EBIT auf -0,4 Mio. EUR (2006: 1,3 Mio. EUR). Die EBITDA-Marge liegt damit bei 1% (2006: 15%) und die EBIT-Marge beträgt -3% (2006: 14%). Inzwischen konnten die übernommenen Unternehmen vollständig in den Konzern eingegliedert werden und entwickeln sich planmäßig unter dem Dach der YOC-Gruppe. Da die YOC AG zur Finanzierung der Übernahmetätigkeit sowie umfangreicher technologischer Innovationen im Geschäftsbereich Mobile Internet Technology Fremdkapital aufnahm, sank die Eigenkapitalquote zum Bilanzstichtag am 31. Dezember 2007 auf 47% (2006: 84%).

Finanzielle Eckdaten des Geschäftsjahres 2007:

- Umsatzerlöse: Steigerung um 32% auf 12,0 Mio. EUR mit durchschnittlich 84 Mitarbeitern (2006: 9,1 Mio. EUR mit 47 Mitarbeitern) - Umsatzerlöse Deutschland: Steigerung um 5% auf 7,3 Mio. EUR (2006: 6,9 Mio. EUR) - Umsatzerlöse Ausland: Steigerung um 117% auf 4,7 Mio. EUR (2006: 2,1 Mio. EUR) - Operatives Ergebnis bereinigt um Abschreibungen aus Kaufpreisallokationen (EBITA): -0,2 Mio. EUR - Operatives Ergebnis (EBIT): Rückgang um 128% auf -0,4 Mio. EUR (2006: 1,3 Mio. EUR) - Eigenkapital: Rückgang um 2% auf 11,8 Mio. EUR (zum 31.12.2006: 12,1 Mio. EUR) - Liquidität: Rückgang um 42% auf 5,6 Mio. EUR (zum 31.12.2006: 9,6 Mio. Euro)

Im Produktbereich Mobile Marketing Services steigerte das Unternehmen seine Umsätze im Vorjahresvergleich um 6% auf 7,8 Mio. EUR (2006: 7,3 Mio. EUR). Einen höheren Zuwachs verzeichnete der Produktbereich Mobile B2C Services, der die Erlöse um 353% auf 3,2 Mio. EUR (2006: 0,7 Mio. EUR) ausweitete. Der Umsatz aus dem Bereich Affiliate Marketing Services entwickelte sich stabil und belief sich in der Berichtsperiode auf 1,0 Mio. EUR (2006: 1,1 Mio. EUR). Bedingt durch die Umwandlung vom Projektgeschäft in das kontinuierlichere Netzwerk-Geschäft sowie durch die kürzlich erfolgte Akquisition der adbutler GmbH, ist für die zugehörigen Dienste im laufenden Geschäftsjahr 2008 mit signifikanten Zuwächsen zu rechnen.

In Deutschland steigerte die YOC-Gruppe ihre Umsatzerlöse im Berichtszeitraum um 5% auf 7,3 Mio. EUR (2006: 6,9 Mio. EUR). Die internationale Expansion der Gruppe machte sich anhand der im Ausland erzielten Erlöse bemerkbar. Diese legten um 117% auf 4,7 Mio. EUR (2006: 2,1 Mio. EUR) zu.

Das Geschäftsjahr 2007 konnte von der YOC-Gruppe ferner dazu genutzt werden, die Vertragsbindungen mit namhaften Kunden von singulärem Projektgeschäft hin zu kontinuierlichem Bestandsgeschäft zu modifizieren. Hierdurch wurde die Planungssicherheit für die zukünftige Geschäftstätigkeit deutlich erhöht, da sich zukünftige Umsatzströme fortan genauer prognostizieren lassen. Mithin konnte das Unternehmen die Risiken aus der operativen Geschäftstätigkeit reduzieren.

Für das laufende Geschäftsjahr 2008 plant die YOC AG eine Fortsetzung ihres Wachstumskurses und einen deutlichen Ausbau der Umsatzerlöse auf rund 22 Mio. EUR. Dabei peilt das Unternehmen auch eine deutliche Verbesserung der Profitabilität an. Da von den erworbenen Gesellschaften nach ihrer bereits vollständig vollzogenen Eingliederung zukünftig keine Integrationsaufwendungen mehr ausgehen, werden sich die positiven Effekte der Übernahmen in den zukünftigen Finanzergebnissen erstmals vollständig widerspiegeln. Für das Gesamtjahr erwartet der Vorstand daher eine EBITDA-Marge zwischen 11-12%.

'Das Geschäftsjahr 2007 wurde von uns dazu genutzt, unsere strategische Aufstellung erheblich zu verstärken', blickt Dirk Kraus, CEO der YOC AG, auf die Berichtsperiode zurück. 'Mit unserer jetzigen Struktur können wir ein Leistungsspektrum anbieten, das in dieser Form einzigartig am Markt ist. Somit haben wir die Grundlagen für weiteres Wachstum bei Umsatz und Ertrag geschaffen. Die Resultate in den ersten Monaten des neuen Geschäftsjahres bestätigen unsere Strategie.'

Der vollständige Geschäftsbericht der YOC AG ist ab sofort im Internet unter www.yoc.ag verfügbar. Informationen zum Unternehmen: www.yoc.ag Download der Mitteilung unter: www.yoc.ag/investor relations, www.yoc.ag/presse
Avatar
22.04.08 10:57:13
Beitrag Nr. 17 ()
22.04.2008 10:01
DGAP-News: YOC AG (deutsch)

YOC AG:YOC-Gruppe realisiert Wachstumsziel im Geschäftsjahr 2007 und blickt optimistisch in die Zukunft

YOC AG (News/Aktienkurs) / Jahresergebnis/Prognose

22.04.2008

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. -------------------------------------------------------------------- -------

YOC-Gruppe realisiert Wachstumsziel im Geschäftsjahr 2007 und blickt optimistisch in die Zukunft

• Erlöse erreichen 12,0 Mio. EUR • Integration der neu akquirierten Unternehmen erfolgreich abgeschlossen • Deutliche Zuwächse bei Umsatz und Ergebnis für das Geschäftsjahr 2008 geplant

Berlin, 22. April 2008 - Die YOC AG (ISIN DE0005932735, YOC) konnte im Geschäftsjahr 2007 ihre Wachstumserwartungen erfüllen. Die endgültigen und geprüften Zahlen nach IFRS bestätigen den bereits im Februar 2008 veröffentlichten Umsatz- und Ergebnisausblick. Demnach stiegen die Umsatzerlöse der YOC-Gruppe um 32% auf 12,0 Mio. EUR (2006: 9,1 Mio. EUR). Bedingt durch die umfangreiche Akquisitionstätigkeit im Berichtszeitraum, gingen die Erträge planmäßig zurück. Das EBITDA verringerte sich auf 0,1 Mio. EUR (2006: 1,3 Mio. EUR) und das EBIT auf -0,4 Mio. EUR (2006: 1,3 Mio. EUR). Die EBITDA-Marge liegt damit bei 1% (2006: 15%) und die EBIT-Marge beträgt -3% (2006: 14%). Inzwischen konnten die übernommenen Unternehmen vollständig in den Konzern eingegliedert werden und entwickeln sich planmäßig unter dem Dach der YOC-Gruppe. Da die YOC AG zur Finanzierung der Übernahmetätigkeit sowie umfangreicher technologischer Innovationen im Geschäftsbereich Mobile Internet Technology Fremdkapital aufnahm, sank die Eigenkapitalquote zum Bilanzstichtag am 31. Dezember 2007 auf 47% (2006: 84%).

Finanzielle Eckdaten des Geschäftsjahres 2007:

- Umsatzerlöse: Steigerung um 32% auf 12,0 Mio. EUR mit durchschnittlich 84 Mitarbeitern (2006: 9,1 Mio. EUR mit 47 Mitarbeitern) - Umsatzerlöse Deutschland: Steigerung um 5% auf 7,3 Mio. EUR (2006: 6,9 Mio. EUR) - Umsatzerlöse Ausland: Steigerung um 117% auf 4,7 Mio. EUR (2006: 2,1 Mio. EUR) - Operatives Ergebnis bereinigt um Abschreibungen aus Kaufpreisallokationen (EBITA): -0,2 Mio. EUR - Operatives Ergebnis (EBIT): Rückgang um 128% auf -0,4 Mio. EUR (2006: 1,3 Mio. EUR) - Eigenkapital: Rückgang um 2% auf 11,8 Mio. EUR (zum 31.12.2006: 12,1 Mio. EUR) - Liquidität: Rückgang um 42% auf 5,6 Mio. EUR (zum 31.12.2006: 9,6 Mio. Euro)

Im Produktbereich Mobile Marketing Services steigerte das Unternehmen seine Umsätze im Vorjahresvergleich um 6% auf 7,8 Mio. EUR (2006: 7,3 Mio. EUR). Einen höheren Zuwachs verzeichnete der Produktbereich Mobile B2C Services, der die Erlöse um 353% auf 3,2 Mio. EUR (2006: 0,7 Mio. EUR) ausweitete. Der Umsatz aus dem Bereich Affiliate Marketing Services entwickelte sich stabil und belief sich in der Berichtsperiode auf 1,0 Mio. EUR (2006: 1,1 Mio. EUR). Bedingt durch die Umwandlung vom Projektgeschäft in das kontinuierlichere Netzwerk-Geschäft sowie durch die kürzlich erfolgte Akquisition der adbutler GmbH, ist für die zugehörigen Dienste im laufenden Geschäftsjahr 2008 mit signifikanten Zuwächsen zu rechnen.

In Deutschland steigerte die YOC-Gruppe ihre Umsatzerlöse im Berichtszeitraum um 5% auf 7,3 Mio. EUR (2006: 6,9 Mio. EUR). Die internationale Expansion der Gruppe machte sich anhand der im Ausland erzielten Erlöse bemerkbar. Diese legten um 117% auf 4,7 Mio. EUR (2006: 2,1 Mio. EUR) zu.

Das Geschäftsjahr 2007 konnte von der YOC-Gruppe ferner dazu genutzt werden, die Vertragsbindungen mit namhaften Kunden von singulärem Projektgeschäft hin zu kontinuierlichem Bestandsgeschäft zu modifizieren. Hierdurch wurde die Planungssicherheit für die zukünftige Geschäftstätigkeit deutlich erhöht, da sich zukünftige Umsatzströme fortan genauer prognostizieren lassen. Mithin konnte das Unternehmen die Risiken aus der operativen Geschäftstätigkeit reduzieren.

Für das laufende Geschäftsjahr 2008 plant die YOC AG eine Fortsetzung ihres Wachstumskurses und einen deutlichen Ausbau der Umsatzerlöse auf rund 22 Mio. EUR. Dabei peilt das Unternehmen auch eine deutliche Verbesserung der Profitabilität an. Da von den erworbenen Gesellschaften nach ihrer bereits vollständig vollzogenen Eingliederung zukünftig keine Integrationsaufwendungen mehr ausgehen, werden sich die positiven Effekte der Übernahmen in den zukünftigen Finanzergebnissen erstmals vollständig widerspiegeln. Für das Gesamtjahr erwartet der Vorstand daher eine EBITDA-Marge zwischen 11-12%.

'Das Geschäftsjahr 2007 wurde von uns dazu genutzt, unsere strategische Aufstellung erheblich zu verstärken', blickt Dirk Kraus, CEO der YOC AG, auf die Berichtsperiode zurück. 'Mit unserer jetzigen Struktur können wir ein Leistungsspektrum anbieten, das in dieser Form einzigartig am Markt ist. Somit haben wir die Grundlagen für weiteres Wachstum bei Umsatz und Ertrag geschaffen. Die Resultate in den ersten Monaten des neuen Geschäftsjahres bestätigen unsere Strategie.'

Der vollständige Geschäftsbericht der YOC AG ist ab sofort im Internet unter www.yoc.ag verfügbar. Informationen zum Unternehmen: www.yoc.ag Download der Mitteilung unter: www.yoc.ag/investor relations, www.yoc.ag/presse

Kontakt:

YOC AG Corporate Communications Karl-Liebknecht-Str. 1 10178 Berlin Tel.: +49-30-726162-161 Fax: +49-30-726162-222 ir@yoc.de www.yoc.ag

Hillermann Consulting Investor Relations für die YOC AG Poststraße 14/16 20354 Hamburg Tel.: +49-40-3202791-0 Fax: +49-40-3202791-14 office@hillermann-consulting.de www.hillermann-consulting.de

Über die YOC-Gruppe:

Die YOC-Gruppe ist der europaweit führende Full-Service-Anbieter für die Nutzung des Handys als Werbe-, Informations- und Transaktionsmedium. YOC bietet aus einer Hand Mobile Marketing, Mobile Advertising, Mobile Internet Technology, Mobile Enabling, Mobile Content und Affiliate Marketing und deckt damit die gesamte Wertschöpfungskette mobiler Geschäftsmodelle ab. Am Hauptsitz in Berlin und Standorten in fünf Ländern arbeiten 130 Mitarbeiter für internationale Top-Brands aus den Bereichen Konsumgüter, Automobil, Kosmetik und Entertainment sowie Medienhäuser, Internetportale, Mobilfunkanbieter und Banken. Zu den Tochtergesellschaften gehören YOC Ltd. in London, Moustik Sprl. in Brüssel sowie in Deutschland die Sevenval AG, die Moustik GmbH, die Brutus Media GmbH und die adbutler GmbH. 22.04.2008 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP

-------------------------------------------------------------------- -------

Sprache: Deutsch Emittent: YOC AG Karl-Liebknecht-Str. 1 10178 Berlin Deutschland Telefon: +49 (0)30-726 162 201 Fax: +49 (0)30-726 162 222 E-Mail: nina.mecklenburger@yoc.de Internet: www.yoc.de ISIN: DE0005932735 WKN: 593273 Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart; Entry Standard in Frankfurt

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

-------------------------------------------------------------------- -------

ISIN DE0005932735

AXC0056 2008-04-22/10:00
Avatar
20.04.08 08:28:48
Beitrag Nr. 16 ()
YOC - Starkes Wachstum

13.04.2008 Ausgabe 15/08

Nach einem - auch durch Zukäufe bedingten - Gewinneinbruch im vergangenen Jahr will YOC 2008 wieder schwarze Zahlen präsentieren.

Nach einem - auch durch Zukäufe bedingten - Gewinneinbruch im vergangenen Jahr will YOC 2008 wieder schwarze Zahlen präsentieren. Geplant ist unternehmensnahen Kreisen zufolge ein Umsatzanstieg von zwölf auf 20 Millionen Euro bei einer operativen Marge von zehn Prozent plus x. Die genaue Jahresplanung will das Management des Mobile-Marketing-Spezialisten bei der Bilanzpressekonferenz am 22. April vorlegen. (cat)

Tendenz: besser als der Gesamtmarkt
Avatar
10.04.08 13:07:10
Beitrag Nr. 15 ()
10.04.2008 11:20
YOC-Gruppe erstellt mobiles Serviceportal für DHL
Berlin (ots) - Der Paketdienstleister stellt seinen Kunden ab sofort ein mobiles Portal zur Verfügung, das auf Basis der Software von Sevenval, dem Spezialist für Mobile Internet Technology der YOC-Gruppe, betrieben wird. Über die Sevenval Mobile Platform werden ausgewählte Services der DHL (News/Aktienkurs) Website in einer speziell für mobile Endgeräte optimierten Version zur Verfügung gestellt. Auf dem DHL Mobilportal lassen sich mit allen internetfähigen Handys, BlackBerrys und PDAs Informationen, wie der Sendungsstatus, Preisauskünfte oder der Standort der nächsten Filiale und Packstation, auch unterwegs abrufen.

Das Mobilportal, wird über die Sevenval Mobile Platform für jedes Handymodell individuell optimiert. Hierfür werden zum Beispiel alle Bilder entsprechend der Displaygröße verschiedener Modelle skaliert. Auch die Navigation passt sich dem verwendeten Endgerät an. Abhängig davon, ob das Gerät über Tasten, Scrollräder oder einen Touchscreen bedient wird, lässt sich über Drop-Down-Menüs oder Link-Listen durch das Portal navigieren. Das stellt hohen Bedienkomfort sicher und sorgt zugleich für kurze Ladezeiten sowie eine schnellen Aufbau der Seiten.

"Das Mobilportal von DHL zeigt, wie einfach sich Services für das Mobiltelefon realisieren lassen, die den Konsumenten einen echten Mehrwert bieten. Daher nutzen immer mehr Unternehmen den mobilen Kanal, um die Bindung ihrer Kunden zu stärken und sich über besseren Service zu differenzieren.", kommentiert Dirk Kraus, CEO der YOC-Gruppe, das derzeit wachsende Angebot mobiler Serviceportale.
Avatar
27.03.08 22:32:40
Beitrag Nr. 14 ()
27.03.2008

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Berlin, 27. März 2008 - Das Management der YOC AG (ISIN DE0005932735, YOC) hat in der letzen Woche insgesamt 8.500 Aktien des eigenen Unternehmens gekauft. Davon entfallen 5.000 Stück auf die dkam GmbH, deren alleiniger Inhaber Dirk Kraus (Vorstandsvorsitzender YOC AG) ist. Herr Kraus hat die Anteile zu einem Kurs von 8,09 Euro je Aktie erworben. Weitere 3.500 Aktien wurden von Alex Sutter (Managing Director YOC AG) zu einem Kurs von 8,50 Euro erworben.

Das Gesamtvolumen der Directors' Dealings entspricht somit 70.200 Euro. Dirk Kraus erhöht seine Beteiligung an der YOC AG damit auf 25,21% und Alex Sutter auf 2,95%.

'Wir sind davon überzeugt, dass wir mit den jüngsten Akquisitionen die Weichen für eine sehr erfolgreiche Zukunft der YOC AG gestellt haben. Nicht nur wir, sondern auch der Markt für Mobile Marketing und Mobile Internet wird weiter stark wachsen. Wir sind uns sicher, dass wir in diesem Markt langfristig eine bedeutende Rolle spielen werden.', so Kraus.

Das Management unterstreicht mit diesen Käufen das hohe Vertrauen in die eigene Stärke und in das Marktwachstum des Mobile Marketings.

Informationen zum Unternehmen: www.yoc.ag Download der Mitteilung unter: www.yoc.ag/investor relations, www.yoc.ag/presse
Avatar
13.03.08 08:10:49
Beitrag Nr. 13 ()
YOC AG übernimmt adbutler - eines der führenden Affiliate Marketing Netzwerke Deutschlands entsteht

• Mit der Akquisition etabliert sich YOC in der Spitze der Affiliate Marketing Netzwerke • Erhebliche Synergiepotentiale mit belboon, dem bestehenden Netzwerk von YOC werden erzielt • Basis für beschleunigte Internationalisierung ist geschaffen

Berlin, 13. März 2008 - Die YOC AG (ISIN DE0005932735, YOC) hat 100% der Anteile des Unternehmens adbutler GmbH mit Sitz in Hiddenhausen von der Priority AG, Herford, übernommen.

Bei dem seit 2002 bestehenden Affiliate-Netzwerk adbutler.de handelt es sich um eine der führenden Plattformen für Affiliate Marketing in Deutschland. Im Rahmen solcher, auch als Partnerprogramm-Netzwerke bezeichneter Angebote, werden Waren und Dienstleistungen von Händlern ('Merchants') über die Internetseiten teilnehmender Vertriebspartner ('Affiliates') angeboten, wofür diese Provisionszahlungen erhalten.

Mit der Akquisition von adbutler.de und gleichzeitigen Angliederung an belboon, dem bestehenden Affiliate Marketing Netzwerk der YOC AG, entsteht die drittgrößte performancebasierte Online-Vermarktungsplattform im deutschsprachigen Raum. Die YOC AG bedient dadurch künftig über 50.000 Affiliates. Aufgrund lediglich geringer Überschneidungen beider Kunden-Portfolios, wächst durch die Zusammenlegung auch die Zahl der Merchants auf mehr als 1.000 Partner an. Zudem arbeiten beide Netzwerke bereits hoch profitabel. Über die Details des Kaufvertrages wurde Stillschweigen vereinbart.

Durch die hohe Reichweite von adbutler, kombiniert mit der innovativen Technologie und Flexibilität von belboon, wird die Attraktivität des Angebots maßgeblich gesteigert. Damit bieten sich zukünftig noch bessere Möglichkeiten in der Kampagnen-, Merchant- und Affiliate-Akquise. Der Umfang des gemeinsamen Netzwerks macht das Affiliate Marketing der YOC AG für große Händler zu einem attraktiven Exklusivpartner für erfolgsbasiertes Online-Marketing und provisionsbasierten Internet-Vertrieb. Zusätzlich können durch Cross-Selling-Maßnahmen weitere Umsatzsteigerungen erzielt werden.

Zusammen mit dem geplanten Technologie- und Know-How-Transfer schafft die jetzt erreichte Größe des gemeinsamen Netzwerks eine verbesserte Basis für das angestrebte internationale Wachstum. Darüber hinaus werden durch die Zusammenlegung beider Netzwerke zukünftig gemeinsame Leistungen in den Bereichen Kommunikation, Vermarktung und Vertrieb für adbutler und belboon möglich sein und damit Kostensenkungspotentiale als Folge der Akquisition von der YOC AG erwartet.

'Mit der Akquisition von adbutler ist die YOC AG in der ersten Liga der Affiliate Netzwerke angekommen', kommentiert Dirk Kraus, CEO der YOC AG, die Übernahme. 'In Verbindung mit unseren Technologien für das mobile Internet bieten wir innovative Vermarktungslösungen an, die in dieser Art einzigartig am Markt sind. Damit haben wir die besten Voraussetzungen geschaffen, die laufende Internationalisierung noch schneller voranzutreiben', so Kraus weiter.

'Für adbutler bietet sich eine große Chance, zusammen mit der YOC AG einer der Marktführer im Bereich Affiliate Marketing zu werden', so der Vorstand der Priority AG, Oliver Flaskämper. 'Von dem verbreiterten Angebot werden zudem auch unsere Merchants und Affiliates profitieren, die künftig noch einfacher passende Partner finden können.'

Informationen zum Unternehmen: www.yoc.ag Download der Mitteilung unter: www.yoc.ag/investor relations, www.yoc.ag/presse
Avatar
10.03.08 12:00:12
Beitrag Nr. 12 ()
Kurs ist gewaltig zurückgekommen.

Und wenn die Integration der Zukäufe gelingt und alte EBITDA-MArgen erreicht werden, dann kann die bude sehr profitabel werden.

Ist aber aktuell noch zu früh....
Avatar
27.02.08 13:00:27
Beitrag Nr. 11 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.581.655 von meinolf67 am 27.11.07 14:27:04Nachlese: Mobile Marketing Summit in Hamburg
Heike Scholz | 17. November 2007

Am vergangenen Donnerstag fand in der schönsten Stadt Deutschlands, in Hamburg, das Mobile Marketing Summit statt. Die Location, das Design Hotel East auf St. Pauli, war ein gebührender Rahmen für dieses Gipfeltreffen, wie es ja vollmundig betitelt wurde.

Die Organisation und die Moderation von Dörthe-Julia Zurmöhle von Hamburg@work waren klasse, das Catering ebenfalls. Den Auftakt machte, wie es ja schon fast Tradition auf Veranstaltungen ist, in gewohnt professioneller Form Klaus Menhorn von m:metrics mit Zahlen, Daten und Fakten zu den europäischen mobilen Märkten. Im Anschluß empfahl Thorsten Schapmann von deepblue networks dem Auditorium wärmstens das SMS-Marketing, weil es im Vergleich mit anderen Technologien die höchste Reichweite aufweise. Erik Bodes von Procter and Gamble war nicht da, so dass die längeren Redezeiten den Terminplan nicht durcheinander brachten.

Nach einer Kaffeepause ging es dann mit Stephanie Krebs von 12Snap weiter. Sie gewährte einen interessanten Einblick in einige Kampagnen von 12Snap, bei denen unterschiedliche Technologien und Konzepte umgesetzt wurden. Dirk Kraus von der Yoc AG widersprach mit seinem Vortrag Thorsten Schapmann und plädierte für komplexere Mobile Marketing Kampagnen, denn WAP sei da und die Konsumenten würden es auch verstehen und nutzen. Er betonte, dass heute Mobile Marketing Clickraten von zwei bis sieben Prozent erzielt würden, was im Gegensatz zu Online mit 0,1 bis 0,5 Prozent enorm sei. Langfristig werden sich die Clickraten bei einem bis drei Prozent im Mobile Marketing einpendeln. TV habe gezeigt, dass es das geeignetste Medium sei, eine mobile Response zu erzeugen. In einem Gesamtmarkt für Werbung von 24 Milliarden Euro würden derzeit ungefähr 0,25 Prozent davon auf Mobile Marketing und Mobile Advertising zusammen entfallen. Schaute man nach Asien, wo es heute bereits zwei Prozent seien, dann würde dies für Deutschland ein Gesamtvolumen von 400 bis 500 Millionen Euro pro Jahr bedeuten. Hiervon wären wir noch weit entfernt und es zeige, welches Potential noch in diesen Märkten läge.

Nach so vielen Zahlen kam der launige Vortrag von Mika A. Weber von activeMobile Media gerade recht, mit dem den Zuhörern ein interessanter Einblick in einige Schweizer Kampagnen gewährt wurde. Kurz vor dem Mittag schloß Jens Raderschadt von der Deutschen Post mit einem Plädoyer für das Bluetooth Marketing.

Am Nachmittag referierten noch Mark Forster von OnEmotion, Oliver Rosenthal von Saatchi und Saatchi, dessen Ausspruch “Neue Kanäle nutzen, aber nicht versauen!” ich nur unterstreichen kann, Michael Lützenkirchen von Whatever Mobile und Burkhard Leimbrock von Vodafone. Es muß am guten Essen gelegen haben, dass ich hier kaum Notizen gemacht habe.

Zum Schluß bat Mark Wächter von der Fachgruppe Mobile des BVDW zu einer Diskussion auf das Podium. Dieser Bitte folgten Robin Karakash von Coca-Cola, Richard Malley von Yoc, Manfred Neumann von SevenOne Intermedia, Klaus Ahrens von pilot 1/0 und Burkhard Leimbrock von Vodafone. Diese Herren wollten der Frage “Mobile - das neue Leitmedium?” nachgehen. Neben dem üblichen, etwas inhaltslosen Positionieren der Redner gab es ein paar Aussagen, die erwähnenswert waren. So sagte Leimbrock nicht nur, dass Vodafon Innovation Leader werden will, sondern er schrieb sich selbst und allen anderen Mobilfunkanbietern ins Gebetbuch, dass sie ihren Beitrag leisten müssten, um Standardisierung und faire Tarife voran zu treiben. Karakash erwähnte explizit, dass nach den Erfahrungen, die Coca-Cola mit unterschiedlichen Technologien gemacht habe, nur einfache Dinge wie SMS wirklich funktionieren würden. Fast alle Diskussionsteilnehmer waren sich einige, dass Mobile Advertising ein rasant wachsender Markt sein wird. Einzig Klaus Ahrens von pilot 1/0 bewahrte eine gesunde Distanz und brachte einige beachtenswerte Aspekte ins Spiel. So sei “Mobile” auch bei den werbungtreibenden Unternehmen nicht gelernt und heute die Werbewirkung noch nicht zufriedenstellend messbar. Auf jeden Fall sei die Eins-zu-Eins-Adaption von Werbung, wie wir sie aus dem Online Bereich kennen, auf mobile Endgeräte der falsche Weg. Denn das Handy sei eben sowohl Kommunikations- als auch Werbemedium, man sollte dies in der Betrachtung trennen und so den Nutzer besser im Auge behalten.

Genau dieser Aspekt ging für meinen Geschmack etwas unter. Denn auf die Frage zur Reaktanz der Nutzer gegenüber Bannerwerbung auf ihren Handydisplays hatte niemand eine zufriedenstellende Antwort. Neumann von SevenOne Intermedia gab zu: “Wir können das nicht ändern und nur so schmerzfrei wie möglich gestalten, indem wir attraktive Inhalte anbieten.” Das zeigt, dass die Branche sich der Riskiken bewußt ist und keine Antwort auf die Frage hat, warum ein Verbraucher für Bannerwerbung auf seinem Handy bezahlen sollte. Diese Erkenntnis bringt mich wieder zu dem Appell von Oliver Rosenthal von Saatchi und Saatchi, den ich bereits erwähnte: “Neue Kanäle nutzen, aber nicht versauen!” Offensichtlich wird dies nicht gehört, denn zur Zeit heißt es wieder einmal: Dabei sein, mitmachen, egal wie - es winkt doch ein Milliardenmarkt. Hoffentlich wird die Aufgeschlossenheit der Nutzer nicht verspielt.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass die Veranstaltung gut war, sowohl inhaltlich als auch von der Organisation. Ich persönlich habe nichts wirklich Neues gehört, aber da die Zeit für das Netzwerkeln großzügig bemessen war, konnte ich sehr interessante und nette Menschen kennen lernen. Was mir und allen, mit denen ich gesprochen habe gefehlt hat, war ein ausgewogener Mix im Auditorium. Es war doch eher eine Nabelschau der Branche mit den üblichen Verdächtigen. Es sollen auch Kunden - wir waren uns nicht einig, ob es drei oder vier waren - gesehen worden sein. Hier ist in der Zukunft sicherlich noch Verbesserungspotential.
Avatar
27.02.08 12:44:51
Beitrag Nr. 10 ()
Berichte für Halbjahr und Q3/08 geben wenig Infos, mit welchen Kunden und Projekte Umsätze erzielt wurden. Weiß jemand mehr dazu? :confused:
1 Antwort
Avatar
27.02.08 11:48:06
Beitrag Nr. 9 ()
interessanter markt, aber yoc verdient zu wenig geld:(

http://www.it-times.de/news/nachricht/datum/2008/02/27/yoc-a…
  • 1
  • 72
  • 73
 DurchsuchenBeitrag schreiben


YOC AG - Mobile Marketing