DAX+0,78 % EUR/USD+0,64 % Gold+1,53 % Öl (Brent)+2,09 %

ALIBABA.COM - Sesam öffne Dich !?!



Begriffe und/oder Benutzer

 



so seit heute morgen geht es schon ordentlich rund!!!

bin auch mal mit etwas Spielgeld zu 3,9- eingestiegen

bitte jetzt keine Bewertungsdiskussionen----ich setze schlicht weg auf \"BLINDED BY THE HYPE\"

es wird jetzt gleich spannend , was die Amis draus machen!!!

http://www.alibaba.com/

Company Overview

About Alibaba.com

Alibaba.com is the world's number one online marketplace for international and domestic China trade, according to Alexa.com as measured by user traffic. We provide an efficient, trusted platform connecting small and medium-sized buyers and suppliers from China and around the world. Our international marketplace (www.alibaba.com) focuses on global importers and exporters and our China marketplace (www.alibaba.com.cn) focuses on suppliers and buyers trading domestically in China. Together our marketplaces form a community of more than 24 million members from over 200 countries and regions, as of June 30, 2007. Alibaba.com is the flagship business of the Alibaba Group and one of the world's premier e-commerce brands.

Alibaba's operational headquarters is based in Hangzhou in eastern China. We have field sales and marketing offices in more than 30 cities in China, Hong Kong, Switzerland and the United States. The company had more than 4,400 full-time employees as of June 30, 2007.

History & Milestones

Our first online marketplace was launched as "Alibaba Online" in December 1998. Originally, the website operated as a bulletin board service for businesses to post buy and sell trade leads. In June 1999, our lead founder and chairman, Jack Ma, and 18 other founders formed our parent company, Alibaba Group, and in September 1999, our major operating subsidiary in China, Alibaba China, was established to carry on the business of operating our business-to-business marketplaces.
October 2000 Gold Supplier membership launched to serve China exporters.
August 2001 International TrustPass membership launched to serve exporters outside of China.
March 2002 China TrustPass membership launched to serve SMEs engaging in domestic China trade.
July 2002 Keyword services launched on our international marketplace.
November 2003 TradeManager instant messaging software launched to enable users to communicate in real time on our marketplaces.
March 2005 Keyword bidding launched on our China marketplace.
April 2007 Gold Supplier membership launched to serve Hong Kong exporters.

Awards & Honors
Alibaba startet erfolgreich an der Börse

Hongkong (aktiencheck.de AG) - Die chinesische Online-Plattform Alibaba.com Ltd. (ISIN KYG017171003 / WKN A0M5W0) ist am heutigen Dienstag erstmals an der Hongkonger Börse gelistet worden.

Die 858,9 Millionen angebotenen Papiere wurden zu 13,50 Hongkong-Dollar (HKD) ausgegeben. Der erste Kurs lag bei 30,00 HKD und damit um 122 Prozent über dem Ausgabepreis.

Hauptanteilseigner der Alibaba Group Holdings Ltd., der Muttergesellschaft von Alibaba.com, sind die japanische Softbank Corp. (ISIN JP3436100006 / WKN 891624) und die amerikanische Yahoo! Inc. (ISIN US9843321061 / WKN 900103).

Die Aktie von Alibaba.com schloss in Hongkong bei 39,50 HKD und damit um 193 Prozent über dem Ausgabepreis. (06.11.2007/ac/n/a)

Quelle: Finanzen.net / Aktiencheck.de AG

© Aktiencheck.de AG
EMFIS
IPO Alibaba.com schließt mit 193% Aufschlag
Dienstag 6. November 2007, 09:34 Uhr

EMFIS.COM - Hongkong 06.11.07 (www.emfis.com)
Heute startete Alibaba.com äußerst Erfolgreich sein IPO an der Hongkonger Börse. Chinas größtes und beliebtestes e-Commerce Unternehmen ging unter dem Stock-Code 1688-HK mit 859 Mio. Shares zu einem Preis von 13,50 HKD an die Börse.
Die Aktie ging vom Start weg nach oben und schließt auf Tageshoch von 39,50 HKD. Das ist ein Plus von 192,6 Prozent gegenüber dem Ausgabepreis.
Das Handelsvolumen lag bei 17,47 Mrd. HKD und 536,09 Millionen Shares.
An der Börse in Deutschland, Frankfurt, München und Berlin, wird die Aktie unter der ISIN KYG017171003 und WKN A0M5W0 geführt. Der Kurs liegt im Augenblick bei 3,59 Euro mit einem Handelsvolumen von bereits 700.000 Euro.
Alibaba und die gierigen Käufer


Von Anja Tiedge

Die Hysterie an der chinesischen Börse geht weiter: Beim Börsengang der Online-Plattform Alibaba ist der Kursanstieg ebenso märchenhaft wie bei PetroChina gestern. Die Ergebnisse wecken Erinnerungen an die Internetblase im Jahre 2000.

Hamburg - Von frischen Eiern bis zu Sicherheitstüren kann man auf der chinesischen Internet-Plattform Alibaba.com alles kaufen. Im Land des scheinbar ewigen Wirtschaftsbooms ist das schon Grund genug, an eine glorreiche Zukunft zu glauben. Gleichwohl hatten die Verantwortlichen für den Alibaba-Börsengang mit einer solchen Nachfrage nicht gerechnet.



Der heutige Börsengang des Online-Gemischtwarenhändlers hat bei Anlegern eine regelrechte Hysterie ausgelöst, die an die Internetblase zur Jahrtausendwende erinnert. Der Kurs stieg binnen weniger Stunden auf 35,75 Hongkong-Dollar. Alibaba.com sammelte mit seinem Börsengang 1,49 Milliarden Dollar ein und gehört nun nach Marktkapitalisierung zu den fünf größten Internetunternehmen weltweit.

Das war nach Überzeugung von Analysten denn doch des Guten zuviel. "Der Konzern ist massiv überbewertet", sagte Andrew Clarke von Societe Generale Securities in Hongkong. Etwas zurückhaltender sprach Kitty Chan von Celestial Asia Securities von einem "übertrieben hohen Kurs" - trotz guter Gewinnaussichten.

Was die Experten irritiert, ist das extreme Verhältnis von Kurswert und Gewinn (KGV). Dieses lag bei Börsenschluss in Hongkong bei mehr als 200. Zum Vergleich: Das durchschnittliche KGV im Dax Chart zeigen liegt bei etwa 12.

Im Vergleich mit den Kursgewinnen von Alibaba heute und denen von PetroChina gestern, ist selbst der Kursanstieg des Börsenlieblings Google geradezu zurückhaltend: Die Markkapitalisierung von Google liegt derzeit bei rund 220 Milliarden Dollar.

Die Haussee war schon während der Zeichnungsfrist absehbar. Obwohl schon der Ausgabepreis der Aktien die Gewinnerwartungen für 2007 um gut das Hundertfache übertraf, waren die Papiere 257 Mal überzeichnet. Die Kaufanträge institutioneller Investoren, darunter Yahoo Chart zeigen und die American International Group Chart zeigen, sollen sich auf insgesamt 100 Milliarden Dollar summiert haben. Der Gewinn, den Alibaba für das laufende Jahr prognostiziert, beläuft sich nur auf einen Bruchteil davon, nämlich auf 58 Millionen Dollar.



Das Internet-Startup hält durchaus dem Vergleich mit Google und Co. stand: Der Kopf hinter Alibaba ist der 43-jährige Jack Ma, den manche auch den chinesischen Bill Gates nennen. Er gründete das Unternehmen 1999 in seinem Wohnzimmer. Im Gegensatz zu Gates ist Ma allerdings kein eingefleischter Computerfreak sondern Englischlehrer. Seinen ersten PC bekam er erst vier Jahre vor Gründung seiner Firma auf einer USA-Reise zu Gesicht.

Mas Idee war simpel: Er gründete eine Handelsplattform für kleine und mittelständische Unternehmen, auf denen sie ihre Waren anbieten können. Einkäufer können sich bequem und ohne Zwischenhändler den passenden Lieferanten suchen.



Nach eigenen Angaben hat das Unternehmen mit diesem Business-to-Business-Konzept inzwischen mehr als 24 Millionen Mitglieder gewonnen, ein Großteil, etwa 21 Millionen, ist auf der chinesischen Webseite registriert. Die Kunden bieten und kaufen jegliche Art von Produkten, sei es Hightech, sei es frisches Gemüse. Täglich melden sich rund 11.000 Firmen bei Alibaba an. Die meisten von ihnen zahlen eine jährliche Gebühr zwischen 250 und 10.000 Dollar.

2003 gründete Ma den chinesischen eBay-Klon Taobao, der im Heimatland weitaus erfolgreicher ist als das amerikanische Vorbild. In China kein Einzelfall, denn ausländische Unternehmen haben es auf dem chinesischen Internetmarkt schwer. Die Chinesen mögen die heimischen Angebote am liebsten.

Yahoo gekapert

Mit der Gründung des Online-Zahlungssystems Alipay schaffte Ma 2005 indirekt den Sprung ins internationale Geschäft. Yahoo Chart zeigen beteiligte sich mit einem Drittel an dem neuen Unternehmen und zahlte Ma dafür rund eine Milliarde Dollar und traten darüber hinaus ihre chinesischen Webaktivitäten an Alibaba ab - angesichts der heutigen China-Internet-Euphorie ein hoher Preis.

Einen kleinen Trost spendet die indirekte Alibaba-Beteiligung nun mit dem Börsengang, von der auch Yahoo profitieren wird. Die Einnahmen aus dem Börsengang, so lässt Alibaba verlauten, sollen in weitere Übernahmen und den Ausbau der technischen Infrastruktur investiert werden.
AP
Alibaba Shares Triple in Hong Kong Debut
Tuesday November 6, 7:07 am ET
By Cassie Biggs, Associated Press Writer
Chinese E-Commerce Portal Alibaba.com Sizzles in Hong Kong, Analysts See a Fall Coming

HONG KONG (AP) -- Chinese e-commerce portal Alibaba.com soared on its debut on the Hong Kong stock market Tuesday, with its share price nearly tripling.

But analysts said the rise was unsustainable, and that speculators were driving up the price in order to maximize profits.

ADVERTISEMENT
click here
Shares of Alibaba.com -- whose Web site allows companies in China and overseas to trade with one another online -- rose as high as 39.95 Hong Kong dollars ($5.15) before closing at HK$39.50 ($5.09), triple its issue price of HK$13.50 ($1.74).

Demand has been heavy for Alibaba.com, which raised $1.5 billion through its global offering of 858.9 million shares, or a 17 percent stake, the biggest IPO by a Chinese Internet company.

The portion of its offering earmarked for retail investors -- 25 percent of issued shares -- was 257 times oversubscribed.

But analysts said the price did not reflect Alibaba.com's true value.

"There is a total absence of reason and cause" for the stock's sky-high price, Francis Lun, general manager at Fulbright Securities said. "It's irrational and foolish."

Lun said the amount of shares available to individual investors was very small, so speculators could easily push up the price and then cash out when the premium was high.

Hong Kong investors "trade stocks like they're playing at the baccarat table," he said.

It was the most traded share on the Hong Kong Stock Exchange Monday, with 536.08 million shares trading hands.

Some analysts had cautioned that the stock was inflated even at its issue price of HK$13.50 a share, but investors have been keen to tap the booming Chinese technology market.

"It's a great company. But it's very much a proxy for China, the Internet and the appeal of its founder, Jack Ma, and (the price) has nothing at all to do with the business fundamentals put on the table," Paul Woodward, business media consultant at Business Strategies Group, which values the entire business-to-business market in mainland China at $1.41 billion.

Yahoo Inc. holds a 39 percent stake in Alibaba.com's parent, Alibaba Group, and bought about $100 million worth of Alibaba.com shares. Yahoo's stock climbed about 40 percent ahead of the IPO but shed 5 percent just after the issue price was announced.

Ma said he thought the Hong Kong debut showed the stock was "reasonably" priced, and expected more Asian technology firms to follow suit and list in Hong Kong.

Alibaba.com is one of China's fastest growing Internet companies. Its registered members soared to 24.6 million in 2007 from 6 million in 2004. Paying members increased to 255,000 by June 2007 from 77,000 in 2004.

The company recorded a net profit of 295.2 million Chinese yuan ($39.2 million) in the six months ended June 2007.

Analysts said they expect Alibaba.com to post a 63 percent rise in net profit next year to 1.02 billion yuan ($136 million), and a 44 percent increase in 2009 to 1.47 billion yuan ($196 million), Dow Jones Newswires reported.

Speaking in Taiwan on Monday, Ma said he wanted to turn the company into a "leading e-commerce platform for China, Asia, and even the world."

Hong Kong's benchmark Hang Seng Index, which slid 5 percent Monday in its biggest ever one-day points loss, closed up 1.71 percent Tuesday at 29,438.13.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.308.969 von hechtbarsch am 06.11.07 15:27:43ich tippe 15% höher...:look:
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben