checkAd

ArcelorMittal

eröffnet am 14.11.07 12:29:52 von
neuester Beitrag 15.10.21 23:11:21 von

ISIN: LU1598757687 | WKN: A2DRTZ | Symbol: ARRD
27,69
15.10.21
Tradegate
+0,93 %
+0,26 EUR

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 320

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
15.10.21 23:11:21
Beitrag Nr. 3.197 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 69.613.080 von Klaus321 am 15.10.21 23:08:44
Zitat von Klaus321: Es kommt doch darauf an, ob man im Hochofenverfahren produziert - mit Einsatz von Kohle - oder mit einem Elektrolichtbogenofen - mit Einsatz von Strom. Im ersteren Verfahren spielt es m.E. gar keine Rolle, da man da ja noch Strom produziert und verkauft, wie es ArcelorMittal in Bremen macht. Im letzten Verfahren wird es der entscheidende Kostenfaktor sein.

In Deutschland wird fast ausschließlich im Hochofenverfahren produziert. In anderen Ländern ist das anders bzw. es unterscheidet sich mehr nach Herstellern. Und generell kann man ArcelorMittal angesichts der viel größeren weltweiten Aufstellung nicht mit auf Deutschland beschränkten Herstellern wie thyssenkrupp oder Salzgitter mit wenigen Werken vergleichen.

Man lernt auf jeden Fall, das es bei der Umstellung vom Hochofen auf Elektroofen entscheidend darauf ankommt, das man die Energie langfristig zu günstigen Preisen bekommt. Wenn man "einfach mal so" auf Gas umstellt wie es geplant ist, dann ist das riskant. Das wird in den nächsten Monaten und Jahren sich noch diskutiert werden.


Sehr informativ (wie immer)! Danke Klaus :-)
ArcelorMittal | 27,84 €
Avatar
15.10.21 23:08:44
Beitrag Nr. 3.196 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 69.612.762 von D4YW4LK3R am 15.10.21 22:12:02Es kommt doch darauf an, ob man im Hochofenverfahren produziert - mit Einsatz von Kohle - oder mit einem Elektrolichtbogenofen - mit Einsatz von Strom. Im ersteren Verfahren spielt es m.E. gar keine Rolle, da man da ja noch Strom produziert und verkauft, wie es ArcelorMittal in Bremen macht. Im letzten Verfahren wird es der entscheidende Kostenfaktor sein.

In Deutschland wird fast ausschließlich im Hochofenverfahren produziert. In anderen Ländern ist das anders bzw. es unterscheidet sich mehr nach Herstellern. Und generell kann man ArcelorMittal angesichts der viel größeren weltweiten Aufstellung nicht mit auf Deutschland beschränkten Herstellern wie thyssenkrupp oder Salzgitter mit wenigen Werken vergleichen.

Man lernt auf jeden Fall, das es bei der Umstellung vom Hochofen auf Elektroofen entscheidend darauf ankommt, das man die Energie langfristig zu günstigen Preisen bekommt. Wenn man "einfach mal so" auf Gas umstellt wie es geplant ist, dann ist das riskant. Das wird in den nächsten Monaten und Jahren sich noch diskutiert werden.
ArcelorMittal | 27,84 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
15.10.21 22:12:02
Beitrag Nr. 3.195 ()
Wisst ihr wieviel Prozentanteile der Faktor "Strom" in der Produktion hat?

Ich schätze, dass es max. 20% sein sollten, da die höchsten Kosten vermutlich auf Eisenerz und Kohle entfallen - oder irre ich mich hier?
ArcelorMittal | 27,82 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
15.10.21 18:00:36
Beitrag Nr. 3.194 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 69.610.365 von paule66 am 15.10.21 17:37:17???

https://www.ft.com/content/65081acd-8382-42eb-a246-8a20871ed…

"... Das Unternehmen erklärte, die "Pausen" seien "auf die stündlichen/täglichen Veränderungen der Strompreise abgestimmt", und fügte hinzu, sie seien "eine Reaktion auf die hohen Energiepreise, die es sehr schwierig machen, Stahl zu wirtschaftlichen Kosten zu produzieren". Das Unternehmen betonte, dass es nicht davon ausgeht, dass die Pausen "nennenswerte Auswirkungen" auf seine Produktionsmengen oder auf seine Fähigkeit, die Kundennachfrage zu befriedigen, haben werden. ..."

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Das sind doch nur die Unterbrechungen, die eine Salzgitter AG in ihrem kleinen Elektrostahlwerke in Peine schon immer macht, um "Tagesspitzen" beim Strompreis zu umschiffen. Es gibt ja Situationen - mitunter nur wenige Minuten - da schnellt der Strompreis um das Zigfache des Tagesmittels nach oben und kurzfristig aus Speichern abrufbare Energien vergolden sich praktisch, um die Netzstabilität erhalten zu können. Wenn man es dann technisch so regeln kann, das man in dieser Zeit keinen / sehr viel weniger Strom abruft, dann ist sowohl dem Unternehmen als auch der Netstabilität geholfen.

Mitunter ist es auch so, das Energieversorger ihren Kunden eine Extraprämie zahlen, wenn sie die vom Netz nehmen können und so den Zukauf von teuren "Sekundenstrom" dadurch vermeiden können, indem sie die von ihren Kunden abgerufene Last reduzieren können. So eine Regelung gibt es m.W. zwischen der Salzgitter AG am Standort Peine und dem Energieversorger vor Ort.
ArcelorMittal | 27,70 €
Avatar
15.10.21 17:57:08
Beitrag Nr. 3.193 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 69.610.485 von D4YW4LK3R am 15.10.21 17:52:49Oooooh mir graut es schon ...😂
ArcelorMittal | 27,70 €
Avatar
15.10.21 17:52:49
Beitrag Nr. 3.192 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 69.610.365 von paule66 am 15.10.21 17:37:17
Zitat von paule66: FT Meldung von heute: ArcelorMittal ‘pauses’ output at some European plants as energy costs bite

Genau das hab ich befürchtet.


Shit... aber wieso frag ich mich? Kohle und Eisenerz inhouse? Bleibt da bei Stahlpreis von 1900$ nichts mehr über an Marge?? Kann ich mir irgendwie nicht wirklich vorstellen aber scheinbar ist es so 😤 Aber wenn AM dieses Probleme schon hat, dann muss es bei den andern ja noch viel grausiger aussehen!
ArcelorMittal | 27,70 €
Avatar
15.10.21 17:37:17
Beitrag Nr. 3.191 ()
FT Meldung von heute: ArcelorMittal ‘pauses’ output at some European plants as energy costs bite

Genau das hab ich befürchtet.
ArcelorMittal | 27,70 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
14.10.21 23:03:29
Beitrag Nr. 3.190 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 69.602.238 von Klaus321 am 14.10.21 22:54:14
Zitat von Klaus321: Das ist eben auch das was man nicht weiss, wenn hier jemand schreibt. Ich bin im Neuen Markt mal mit 800 Euro angefangen und habe die in kurzer Zeit verzehnfacht. Da fühlt man sich als King. Später habe ich sechststellige Summen am Aktienmarkt verloren - mehrfach. Aber immer aus anderen Gründen und mit anderen Aktien und Investmentansätzen. Börse kann mental brutal sein.

Der DAX macht im Schnitt der Jahre 7 %. Wenn man die ganzen Looserwerte bewusst rauslässt, schlau ist und erfolgreich, dann macht man vllt. das Doppelte. In Deinem Fall gehebelt vllt. dann nochmal gedoppelt. Bist Du bei 28 %. Insofern sind 500 % in 9 Monaten außerordentlich erfolgreich und nicht das statistisch Normale. Es ist der besonderen Zeit geschuldet. Und deshalb musst Du auch demütig sein und bei Zeiten das Geld vom Tisch nehmen. Denn Deine 500 % hast Du auch nur, wenn Du wieder komplett in Cash bist.


Aurcaner ich gebe dir einen Tipp! Druck dir den Beitrag von Klaus aus und häng ihn übers Bett bis du ihn auswendig kannst und verinnerlicht hast. Meine ich absolut ernst.

Da steckt viel Wahrheit für einen (scheinbaren?) Börsenneuling wie dich drin (nicht abwertend - jeder fängt an und du machst scheinbar alles richtig :)).

Demut ist an der Börse sehr wichtig, denn wenn es mal läuft dann hebt man schnell ab und steigert das Risiko immer immer immer weiter und dann am Ende geht es nicht mehr gut und alles war für die Katz. Das ist so wie meinetwegen bei Sportwetten wo du ganzen gewonnenen Betrag wieder auf das nächste Spiel setzt.

Deshalb: Demut, Geld auch mal vom Tisch nehmen und vor allem: Auch mal verlieren können und sich das eingestehen. Die Aussage, dass du mit Ceconomy Geld verloren hast und das auch mitteilst ist super :) Sehe bei dir viel Potenzial! Happy investing weiterhin :):)
ArcelorMittal | 27,49 €
Avatar
14.10.21 22:54:14
Beitrag Nr. 3.189 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 69.600.933 von Aurcaner am 14.10.21 20:26:14Das ist eben auch das was man nicht weiss, wenn hier jemand schreibt. Ich bin im Neuen Markt mal mit 800 Euro angefangen und habe die in kurzer Zeit verzehnfacht. Da fühlt man sich als King. Später habe ich sechststellige Summen am Aktienmarkt verloren - mehrfach. Aber immer aus anderen Gründen und mit anderen Aktien und Investmentansätzen. Börse kann mental brutal sein.

Der DAX macht im Schnitt der Jahre 7 %. Wenn man die ganzen Looserwerte bewusst rauslässt, schlau ist und erfolgreich, dann macht man vllt. das Doppelte. In Deinem Fall gehebelt vllt. dann nochmal gedoppelt. Bist Du bei 28 %. Insofern sind 500 % in 9 Monaten außerordentlich erfolgreich und nicht das statistisch Normale. Es ist der besonderen Zeit geschuldet. Und deshalb musst Du auch demütig sein und bei Zeiten das Geld vom Tisch nehmen. Denn Deine 500 % hast Du auch nur, wenn Du wieder komplett in Cash bist.
ArcelorMittal | 27,49 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
14.10.21 22:46:56
Beitrag Nr. 3.188 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 69.602.082 von D4YW4LK3R am 14.10.21 22:32:28Ich hab aktuell keine AM, das kann sich aber auch schnell wieder ändern. Mir ist die Energiesituation im Moment zu heikel. Die 13% Anstieg die letzten Tage hab ich daher leider verpasst.
ArcelorMittal | 27,49 €
  • 1
  • 320
 DurchsuchenBeitrag schreiben


ArcelorMittal