checkAd

QIAGEN - Marktführer im Milliardenmarkt molekularer Diagnostik (Seite 136)

eröffnet am 12.01.08 13:47:32 von
neuester Beitrag 04.05.21 09:40:34 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
09.02.18 07:47:37
Beitrag Nr. 1.351 ()
Mööp:

QIAGENs QuantiFERON-TB Gold Plus-Test erhält Zulassung in Japan

Einzigartige Immun-Detektionstechnologie und flexibler Workflow für den Einsatz in TB-Kontrollprogrammen

https://www.businesswire.com/news/home/20180208006132/de
Avatar
09.02.18 11:19:51
Beitrag Nr. 1.352 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.972.864 von herding am 08.02.18 14:21:12Bei Qiagen spielen zwei Faktoren eine Rolle.

Einmal die regelmässigen Aktienrückkäufe (besonders aus Sicht der US Aktionâre "useful")
und die regelmässige Entlohnung der Angestellten und Bosse mit shares.
Vor allem die Angestellten brauchen immer wieder Geld (manche Bosse auch), und wenn die dann regelmässig verkaufen, würde das auf den Kurs negativ wirken.
Auch dies ist ein Grund des Aktienrückkaufprogrammes. Es dient also zur Kurs-Stabilisierung bei einer steigenden Zahl von umlaufenden Aktien.
3 Antworten
Avatar
09.02.18 12:23:01
Beitrag Nr. 1.353 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.982.527 von Erdman am 09.02.18 11:19:51Interessant, damit kenne ich mich nicht so aus. Ich hab von Ihnen andernorts schon mal gelernt, dass großzügige Aktienoptionen alles verwässern können. Durch Rückkäufe den Kurs wieder zu stützen ist dann aber nur in guten Zeiten möglich? Und der Geschäftserfolg kann über beides nicht gesteuert werden? Der bleibt vielmehr Grundlage der Gestaltungsmöglichkeiten an der Börse?

Ich fand bei W:O, es gab in 2017 230,83 Mio Aktien nach 239,73 in 2013. Ob das mit der Verdichtung so weitergehen kann, hängt doch davon ab, wie Qiagen sich weiter am Markt entwickelt gegenüber der nicht schlafenden Konkurrenz?
2 Antworten
Avatar
09.02.18 14:00:07
Beitrag Nr. 1.354 ()
Richtig oder falsch...meine Qiagen Calls wurden ausgestoppt.
1 Antwort
Avatar
09.02.18 14:59:53
Beitrag Nr. 1.355 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.983.241 von herding am 09.02.18 12:23:01Natürlich hängt jeder Börsenkurs (lässt man Termin-Spekulanten Verhalten oder Übernahmekäufe ausser Acht) vom wirtschaftlichen Erfolg in der Zukunft ab.
Qiagen bringt ja fast täglich Neues über twitter unters Volk. Wirtschaftsdaten der NV werden aber selten angekündigt.
Neuheiten passen zwar zum Programm von Qiagen, doch kommen ständig auch alternative Diagnoseanbieter auf den Markt. Die sind zwar gerade aus dem Entwicklungsstadium heraus und fangen mit der Vermarktung ihrer Erzeugnisse an, schreiben aber noch rote Zahlen.
Man sollte solche Minis aber auch mit verfolgen: Curetis und Biocartis. Diese zwei produzieren Ähnliches, jedoch für unterschiedliche Krankheitsfamilien.

Also viel Spass beim Studium der Companies.
1 Antwort
Avatar
09.02.18 16:40:50
Beitrag Nr. 1.356 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.985.023 von Erdman am 09.02.18 14:59:53Das nehme ich seit Jahren anders wahr. Schon 2013 hatte Qiagen z.B. massiv mit Konkurrenz beim HPV-Test zu kämpfen, mit dem man vornehmlich in der 3. Welt möglichst alle Frauen auf ihr Gebärmutterhalskrebsrisiko untersucht. Ein Arbeitsschwerpunkt von Qiagen. Da haben die Gesundheitsbehörden ganzer Länder sich für ein Mitbewerberprodukt entschieden.

Am 13.3.2014 schrieb z.B. finanzen.net, in den USA werde ein HPV-Test von Roche als einziger in den USA zur Prävention zugelassen:

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/FDA-Beratungsausschuss-empfiehlt-einstimmig-den-Roche-HPV-Test-als-prim-228-rer-Vorsorgetest-zur-Identifizierung-von-Frauen-mit-erh-246-htem-Risiko-f-252-r-Geb-228-rmutterhalskrebs-3359833
Avatar
09.03.18 09:19:45
Beitrag Nr. 1.357 ()
Bin bei Qiagen ca. 2001 mit allen damals verfügbaren Barmitteln zu ca. 6,80 eingestiegen und habe jetzt Kasse gemacht.

Damals hatte Qiagen ein Alleinstellungsmerkmal als Hersteller von genbasierter medizinischer Labordiagnostik (Polymersase-Kettenreaktion, PCR). Und war als bereits etabliertes Unternehmen zu Unrecht vom Internet-crash miterfasst worden.

Inzwischen teilt man sich den Markt mit anderen Big Playern. In der HPV-Diagnostik ist man einer unter vielen. In der Tuberkulosediagnostik (QuantiFERON-TB-Gold-Plus-test) hat man die Nase vorn, kann aber wie alle anderen nicht unterscheiden zwischen gesunden Infizierten und kranken, tastsächlich behandlungsbedürftigen Infizierten. Das schaurige Behandlungsdilemma bleibt. Da kann man nur hoffen, dass die Wissenschaft bald einen Test erfindet, der dem Arzt wirklich sagt, wen er behandeln muss und wen nicht.

Vielleicht liest ja hier jemand mit, der an der PCR-Diagnostik usw. näher dran ist als ich und genaueres dazu sagen kann!
Avatar
03.05.18 05:52:35
Beitrag Nr. 1.358 ()
Qiagen: Mehr umgesetzt und verdient

Mittwoch, 2. Mai 2018 um 23:44

(Instock) Im Anfangsquartal erhöhte Qiagen (TecDax) den Gewinn von 17,7 auf 32,3 Millionen US-Dollar. Der im operativen Geschäft erzielte Gewinn stieg von 23,8 auf 47,9 Millionen Dollar, der Umsatz von 307,7 auf 343,6 Millionen Dollar. Die Prognose für das Gesamtjahr bleibt unverändert.
Avatar
24.05.18 16:59:15
Beitrag Nr. 1.359 ()
Wenn man sich den Chart der USD Notierung ansieht, fällt ein klares langfristiges Kaufsignal ins Auge. Das Stichwort dafür dürfte "Personalisierte Medizin" sein.

Es läuft wieder besser für Qiagen. Vermutlich ein defensives langfristiges Biotech Invest.

Qiagen KGV 2018e 26 versus Sartorius KGV 59, Bio-RAD Labs 48, Bruker 22.

Die Stimmung hier im Forum ist eher verhalten, wenig Interesse.
2 Antworten
Avatar
24.05.18 23:07:32
Beitrag Nr. 1.360 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.824.972 von Merger-one am 24.05.18 16:59:15
Zitat von Merger-one: Die Stimmung hier im Forum ist eher verhalten, wenig Interesse.


Interesse schon, aber die haben halt keine Zeit für solch etablierte Langweiler wie Qiagen. Diskutieren lieber jedes Detail solcher Spitzenunternehmen wie Mologen und Co.

;)
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

QIAGEN - Marktführer im Milliardenmarkt molekularer Diagnostik