checkAd

A.S Creation -was ist da los (Seite 61)

eröffnet am 05.03.08 11:55:30 von
neuester Beitrag 06.05.21 16:20:57 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
03.03.21 09:16:40
Beitrag Nr. 601 ()
Nein, Huta, der Gewinn wurde nicht aufgezehrt, sondern erscheint nur nicht in den Zahlen nach IFRS - zumindest ganz überwiegend. Mit den Darlehen wurden Fabriken gebaut, die weiterhin ihren ursprünglichen Wert in Euro abzgl. AfA besitzen. Ziemlich sicher sogar höher, denn der Euro ist nur relativ zum (weiß-)russischen Rubel eine harte Währung.

Bilanzierungsstandards sind lediglich eine Periodenzuordnung von realen Cash Flows nach festen Regeln. Die treffen die Realität - was immer das ist - mal mehr und mal weniger genau.

M.E. liegt man ziemlich gut bei der Realität, wenn man sämtliche (sich aus unterschiedlichen Sachverhalten ergebende Währungseffekte) korrigiert. Auf eine Diskussion werde ich mich hier aber nicht einlassen.

Ich hoffe, dass sich ASC hierzu nix einfallen lässt und weiter die Zahlen so berichtet wie sie nun mal berichtet werden müssen.

Hilfe zur Überwindung von Denkblockaden: Mach mal einen Rundgang per Google Earth durch z.B. Istanbul und überleg Dir, mit welch lustigen türkischen Lira-Beträgen die Gebäude in den Bilanzen stehen mögen.
A.S.Creation Tapeten | 19,50 €
1 Antwort
Avatar
03.03.21 12:06:21
Beitrag Nr. 602 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.278.105 von Istanbul am 03.03.21 09:16:40
Zitat von Istanbul: Nein, Huta, der Gewinn wurde nicht aufgezehrt, sondern erscheint nur nicht in den Zahlen nach IFRS - zumindest ganz überwiegend. Mit den Darlehen wurden Fabriken gebaut, die weiterhin ihren ursprünglichen Wert in Euro abzgl. AfA besitzen. Ziemlich sicher sogar höher, denn der Euro ist nur relativ zum (weiß-)russischen Rubel eine harte Währung.

Bilanzierungsstandards sind lediglich eine Periodenzuordnung von realen Cash Flows nach festen Regeln. Die treffen die Realität - was immer das ist - mal mehr und mal weniger genau.

M.E. liegt man ziemlich gut bei der Realität, wenn man sämtliche (sich aus unterschiedlichen Sachverhalten ergebende Währungseffekte) korrigiert. Auf eine Diskussion werde ich mich hier aber nicht einlassen.

Ich hoffe, dass sich ASC hierzu nix einfallen lässt und weiter die Zahlen so berichtet wie sie nun mal berichtet werden müssen.

Hilfe zur Überwindung von Denkblockaden: Mach mal einen Rundgang per Google Earth durch z.B. Istanbul und überleg Dir, mit welch lustigen türkischen Lira-Beträgen die Gebäude in den Bilanzen stehen mögen.



Okay - bei "aufgezehrt" hätte ich besser "optisch" dazu setzen sollen. ;)

Und mit "was einfallen lassen" meinte ich sicher nicht, dass ASC jetzt irgendwelche Bilanztricks anwenden sollte. Aber vielleicht wäre es eine Möglichkeit, die Darlehen von Euro in Rubel zu konvertieren oder vielleicht kann man die Darlehen in irgendeiner Form "hedgen". Das dürfte sicher auch nicht so einfach sein und wahrscheinlich auch was kosten - ich bin da wahrlich kein Experte - aber wenn sämtliche Ertragsfortschritte möglicherweise von Währungseffekten optisch aufgezehrt werden, kostet das auch was - nämlich Aktienperformance.

Sieht man heute doch sehr gut. ASC liegt mit der Ergebnismeldung von gestern über der eigenen Prognose und auch über der des einzigen Analysten (Warburg) und hat, trotz quasi stagnierender Umsätze, das EBIT (um gut 150%) und den Reingewinn erheblich (um fast 300%) gesteigert (wenn man die Währungseffekte mal außen vor lässt, was, da stimme ich mit Dir überein, die reale Lage sicher besser abbildet als wenn man Währungszufälligkeiten mit einberechnet) - und was macht der Kurs? Er stagniert. MMn weil eben der (einschließlich Währungsverlusten) ausgewiesene Gewinn und das entsprechende EBIT rückläufig sind - wie gesagt, nicht weil die Geschäfte schlecht gelaufen sind sondern nur wegen der Wechselkurseffekte...
A.S.Creation Tapeten | 19,60 €
Avatar
03.03.21 12:31:40
Beitrag Nr. 603 ()
Verstehe ich nicht. Warum sollten sie etwas tun, was wirtschaftlich keinen Sinn macht, nur weil die Regeln von IFRS einen Ausweis fordern, der vielleicht allgemein sinnvoll und in diesem Spezialfall - vereinfacht gesagt - Quatsch ist. Warum willst Du etwas hedgen, was real gar kein Verlust ist? Mal ganz abgesehen von den Gefahren des angeblich Risiken absichernden Hedgings (Stichwort: negativer Ölpreis).

Bzgl. Aktienperformance kann ich Dich beruhigen, das löst sich auf. Die, die das verstehen, sind zwar zahlenmäßig in der Minderheit, nicht aber aktienmäßig. Noch ist das eine AG, keine Genossenschaft. Ganz abgesehen davon, dass dem Unternehmen der Aktienkurs völlig wurscht sein kann. Die könnten die gesamte Marktkapitalisierung ausschütten und hätten immer noch eine gute Bilanz i.V. zu den sonstigen Bilanzen mit dem ganzen immateriellen Schrott, was nach IFRS werthaltig sein soll.

Ist doch super, wenn der Aktienkurs vom -wert temporär abweicht. Wie gesagt, löst sich auf. Spätestens, wenn die Währungskurse mal anders rum sind. Oder was anderes passiert. Bilanz gibt ja genug her, etwa eine Sonderausschüttung von 10€. Oder Aktienrückkauf zum Buchwert. Oder einer mit dicken Taschen die Währungsproblematik versteht. Oder, oder, oder ...
A.S.Creation Tapeten | 19,60 €
1 Antwort
Avatar
03.03.21 15:12:51
Beitrag Nr. 604 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.282.137 von Istanbul am 03.03.21 12:31:40Na warten wir mal ab, wei schnell sich das Ganze "auflöst" und wie "temporär" der Aktienkurs vom eigentlichen Wert abweicht.
Ich bin da nicht so optimistisch...;)
A.S.Creation Tapeten | 20,00 €
Avatar
04.03.21 11:51:14
Beitrag Nr. 605 ()
Nicht lange. Nach meiner Erfahrung 2-10 Jahre.
A.S.Creation Tapeten | 20,40 €
1 Antwort
Avatar
04.03.21 17:02:43
Beitrag Nr. 606 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.301.691 von Istanbul am 04.03.21 11:51:14Stimmrechtsmitteilung

Nachricht vom 04.03.2021 | 09:19
A.S. Création Tapeten AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

https://www.dgap.de/dgap/News/pvr/as-cration-tapeten-veroeff…
A.S.Creation Tapeten | 20,20 €
Avatar
19.03.21 09:23:12
Beitrag Nr. 607 ()
Für die noch lange Wartezeit, bis die Kurse sich in Richtung fairem Wert bewegt haben, gibt's ordentlich Dividende, da zu viel Cash rumliegt. Das zählt letztlich, nicht Gewinne oder Verluste nach IFRS-Gedöns.

Sie sollten Aktien zurückkaufen.

18.03.2021 / 19:50 CET/CEST
Der Hauptversammlung der A.S. Création Tapeten AG, die für den 6. Mai 2021 terminiert ist, wird von Vorstand und Aufsichtsrat vorgeschlagen, eine Dividende in Höhe von 0,90 € je Stückaktie für das Geschäftsjahr 2020 an die Aktionäre auszuschütten. Damit liegt die vorgeschlagene Dividende deutlich über dem Niveau von rund 0,25 € je Stückaktie, das auf Basis der bisherigen Dividendenpolitik und den am 2. März 2021 veröffentlichten vorläufigen Geschäftszahlen für 2020 zu erwarten gewesen wäre. Dem entsprechenden Gewinnverwendungsvorschlag des Vorstands hat sich der Aufsichtsrat in seiner heutigen Sitzung angeschlossen.

Um der großen Unsicherheit Rechnung zu tragen, die aus der Corona-Pandemie resultierte, hatte die Hauptversammlung im letzten Jahr beschlossen, einen größeren Anteil des Gewinns des Geschäftsjahres 2019 im Unternehmen zu belassen. Wie der Konzernabschluss 2020 zeigt, hat A.S. Création die Herausforderungen des Corona-Jahres 2020 sehr gut gemeistert und verfügt über eine sehr solide Finanzstruktur. Vor diesem Hintergrund ist die Entscheidung von Vorstand und Aufsichtsrat zu werten, der diesjährigen Hauptversammlung die Zahlung einer Dividende auf Vorjahresniveau vorzuschlagen.

Der am heutigen Tag seitens des Aufsichtsrats gebilligte Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2020 weist einen Konzernumsatz in Höhe von 144,9 Mio. € (Vorjahr: 141,1 Mio. €), ein operatives Ergebnis von 4,4 Mio. € (Vorjahr: 4,5 Mio. €) und ein Ergebnis nach Steuern aus fortgeführten Aktivitäten von 1,5 Mio. € (Vorjahr: 2,4 Mio. €) aus. Aufgrund der Abwertung des russischen und weißrussischen Rubels gegenüber dem Euro im Verlauf des Jahres 2020 musste A.S. Création im Berichtsjahr signifikante Währungsverluste verkraften, während im Jahr 2019 noch Währungsgewinne angefallen waren. Bereinigt um diese Währungseffekte lag das operative Ergebnis 2020 bei 8,8 Mio. € (Vorjahr: 3,4 Mio. €) und das Ergebnis nach Steuern aus fortgeführten Aktivitäten bei 5,5 Mio. € (Vorjahr: 1,4 Mio. €). Damit hat sich die Ertragslage von A.S. Création 2020 weiter verbessert. Gleiches gilt für die Finanzlage. So verfügte A.S. Création am 31. Dezember 2020 über eine Netto-Anlageposition von 11,4 Mio. € (Vorjahr: 6,1 Mio. €).

Gummersbach, 18. März 2021
A.S.Creation Tapeten | 22,20 €
6 Antworten
Avatar
25.03.21 15:40:28
Beitrag Nr. 608 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.522.445 von Istanbul am 19.03.21 09:23:12endgültige Zahlen

Nachricht vom 25.03.2021 | 10:00
A.S. Création Tapeten AG: Erfolgreiches Geschäftsjahr 2020

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/as-cration-tapeten-e…
A.S.Creation Tapeten | 22,80 €
5 Antworten
Avatar
25.03.21 16:33:38
Beitrag Nr. 609 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.600.854 von Muckelius am 25.03.21 15:40:28Guten Tag!

Ich denke, es ist eine gute Idee, das Gesellschafterdarlehen in Eigenkapital umzuwandeln. Dann machen sich die Währungsschwankungen nicht mehr in der GuV bemerkbar sondern verändern nur (ergebnisneutral) das EK.

Dadurch wird die GuV und entsprechende Kennzahlen wie Ebitmarge etc. leichter lesbar, weil man nicht ständig erklärungsbedürftige Währungseffekte in der GuV hat.

Dürfte der Aktie mMn zugutekommen.
A.S.Creation Tapeten | 22,80 €
4 Antworten
Avatar
26.03.21 17:30:58
Beitrag Nr. 610 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.601.850 von Huta am 25.03.21 16:33:38von boersengefluester.de

AS Création Tapeten: Viel Substanz dahinter

https://boersengefluester.de/as-creation-tapeten-viel-substa…
A.S.Creation Tapeten | 22,80 €
3 Antworten
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

A.S Creation -was ist da los