AVW Immobilien AG +++neuer Immo-Wert+++ (Seite 7)


ISIN: DE0005088900 | WKN: 508890
1,500
08.04.16
Xetra
+8,38 %
+0,116 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 56.783.725 von Huusmeister am 21.01.18 21:29:51Ja, ich harre noch aus. Warst Du bei der HV - gab's da was Neues?
Es tut sich was. Gestern schon schöner Umsatz bei steigendem Kurs, und heute Bid bei 1,44. Liegt das an der geplanten Kapitalerhöhung? Ich hätte die eigentlich eher als negativ angesehen, denn das ist ja doch eine ordentliche Verwässerung.
Laut Veröffentlichung im Bundesanzeiger von heute läuft ein Bezugsangebot 2:1 zu 1,00 Euri vom 28.11. bis 12.12., Überbezugswünsche können angemeldet werden.
Diie Aktie notiert heute schon ex Bezugsrecht, im Bundesanzeigher heißt es:
Vom 26. November 2018 an (ex Tag) sind die Bezugsrechte (ISIN DE000A2NBNS0 / WKN A2N BNS) von den Aktienbeständen im Umfang des gemäß des Bezugsangebots bestehenden Bezugsrechts abgetrennt, und die AVW-Aktien werden „ex Bezugsrecht“ notiert.
Wie beurteilt ihr diese 50 % Kapitalmaßnahme und folgt jetzt ein squeeze out... eine Notierung macht Angesichts dieser Hauptaktionäre keinerlei Sinn mehr!
Die Kapitalmaßnahme würde voll gezeichnet. Auf der Höhe hat der Vorstand einen sehr positiven Ausblick gegeben. Die Großaktionäre haben Ihr Bestände weiter ausgebaut. Das Szenario eines squeeze out wird immer wahrscheinlicher.
Ohne Börsenzulassung für die neuen Aktien, da werden wohl nur die Insider gezeichnet haben, also sinkt der Streubesitz. Zu welchem Preis hatte denn die Volksbank Braunschweig im April gezeichnet? Auch zu 1,00 Euro?

Und dann ist doch ein Squeeze-out eher unwahrscheinlich, selbst wenn man den Anteil der Volksbank zurückkaufen könnte. So lange man die Aktien zu 1,00 Euro kaufen kann?!
Der innere Wert liegt ja sicher weit darüber, was ist da eure Idee?

Hat die Volksbank bei der aktuellen Kapitalerhöhung mitgezogen? Ja.
Siehe Bundesanzeiger vom 27.12.2018, da steht:
Bekanntmachung gemäß § 20 Abs. 6 AktG

Die Volksbank eG Braunschweig Wolfsburg, Wolfsburg, hat uns gemäß § 20 Abs. 5 AktG mitgeteilt, dass ihr im Zuge der Kapitalerhöhung möglicherweise vorübergehend weniger als der vierte Teil der Aktien unserer Gesellschaft unmittelbar gehört hat. Sie hat gemäß § 20 Abs. 1 AktG aber vorsorglich ferner mitgeteilt, dass ihr auch nach Durchführung der Kapitalerhöhung unmittelbar (wieder) mehr als der vierte Teil der Aktien unserer Gesellschaft gehört. Sie hat ferner gemäß § 20 Abs. 3 AktG mitgeteilt, dass ihr auch ohne Hinzurechnung von Aktien nach § 20 Abs. 2 AktG jedenfalls wieder mehr als der vierte Teil der Aktien unserer Gesellschaft unmittelbar gehört.
Hamburg, im Dezember 2018
Ja die Volksbank hat mitgezeichnet zu 1€. Die Aktien sind nicht an der Börse zugelassen. Hier ist sicherlich das Niveau für einen verschmelzungsrechtlichen squeeze out erreicht.der gsc Bericht gibt weiteren Aufschluss über die ertragsaussichten
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.586.539 von mistery01 am 08.01.19 18:56:39es kommt ein squezze-out. Ein Preis wurde noch nicht benannt

http://spruchverfahren.blogspot.com/2019/08/avw-immobilien-a…
AVW Immobilien | 2,740 €


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben