checkAd

SMA -Weltmarktführer bei Wechselrichtern (Seite 287)

eröffnet am 02.04.08 12:54:43 von
neuester Beitrag 01.07.22 17:55:53 von


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

  • 1
  • 287
  • 288

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
17.06.08 22:59:29
Beitrag Nr. 16 ()
Börsengang

Exklusiv Debütant SMA macht Gründer reich
von Mark Böschen (Frankfurt)

Der Börsengang des nordhessischen Solarspezialisten SMA kommt nach Informationen der FTD hauptsächlich den Altaktionären zu Gute. Die Kapitalerhöhung des Unternehmens, das am Mittwoch Details zum Börsengang vorstellt, soll mindestens 100 Mio. Euro einbringen.

Das verlautete aus mit der Transaktion vertrauten Kreisen. Diesen Betrag nehmen auch die Konsortialbanken Citigroup und Commerzbank in Studien an. Die Umplatzierung von Aktien aus dem Besitz der Altaktionäre werde dagegen deutlich größer, verlautete weiter. Den gesamten Börsenwert von SMA schätzen Analysten der Konsortialführer Deutsche Bank und Citigroup auf 1,8 bis 1,9 Mrd. Euro. Dafür legen sie Bewertungen von Solar-Marktführern zu Grunde.

Dass das Gros des frischen Geldes an die Altbesitzer fließt, erhöht die Unsicherheit für Zeichner der Aktie. Denn die Altbesitzer, die sich zum Teilverkauf entschließen, kennen das Unternehmen weit besser als die umworbenen Neuaktionäre, die nach dem Grund für den Teilausstieg fragen dürften.

Diese Unsicherheit wird noch verstärkt dadurch, dass die Arbeitsverträge der drei Gründer, die noch im Vorstand sitzen, demnächst auslaufen. "Leider gelten die Verträge des Managements nur bis August 2009", bemängeln die Commerzbank-Analysten. Die Analysten gehen zwar davon aus, dass die Gründer eine Verlängerung ihrer Verträge anstreben, sehen das Auslaufen der Kontrakte aber als Risiko für Anleger.

Die Verträge könnten rechtlich erst zwölf Monate vor ihrem Auslaufen verlängert werden, sagte der Insider. Die Alteigner stellten die Aktien zur Verfügung, um einen ausreichend liquiden Handel zu gewährleisten, so der Insider weiter. Das Unternehmen sei schuldenfrei und habe begrenzten Kapitalbedarf. Derzeit halten die drei Gründer im Vorstand und der vierte Gründer, der im Aufsichtsrat sitzt, je 20 bis 25 Prozent der SMA-Anteile.

Die Citigroup-Analysten sehen den fairen Börsenwert für SMA bei 1,46 Mrd. Euro, wenn man eine breite Vergleichsgruppe zu Grunde legt. Durch den Vergleich mit Marktführern wie Centrotherm und Q-Cells kommen sie auf 1,75 Mrd. Euro. Das Konsortialmitglied LBBW schätzt den Börsenwert einschließlich der Kapitalerhöhung auf 1,92 Mrd. Euro. Die Commerzbank nennt eine Spanne von 1,6 bis 2,6 Mrd. Euro.

Citigroup bezeichnet SMA als Technologieführer, sehen den Verlust des Technikvorsprungs jedoch als Risiko. Die LBBW-Analysten erwarten, dass die Preisprämie von SMA von derzeit knapp 15 Prozent bis zum Jahr 2015 auf wenige Prozentpunkte sinken wird. "SMA wird seine Wettbewerbsvorteile nicht auf Dauer halten können", heißt es in der LBBW-Studie. "Besonders beim Wirkungsgrad wird SMA bald das technische Maximum von 99 Prozent erreicht haben und sich gegen ein Aufholen der Konkurrenz in diesem zentralen Punkt nicht mehr wehren können." Dieses Risiko sinkt für die Alteigner, die schon in zwei Wochen beträchtliche Anteile zu Geld gemacht haben werden.
Avatar
17.06.08 22:46:55
Beitrag Nr. 15 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.320.406 von lieberlong am 17.06.08 22:41:39Wertpapierprospekt: http://www.ipo.sma.de/fileadmin/user_upload/PDF/Wertpapierpr…
Avatar
17.06.08 22:41:39
Beitrag Nr. 14 ()
17.06.2008 21:16

IPO: SMA Solar will aus Kapitalerhöhung bis zu 150 Millionen Euro erlösen

Die SMA Solar Technology AG will beim angepeilten Börsengang aus der Kapitalerhöhung brutto mindestens 100 Millionen Euro und bis zu 150 Millionen Euro erlösen. Dabei sollen insgesamt bis zu 4,5 Millionen neue Aktien platziert werden, geht aus dem am Dienstag im Internet veröffentlichten Emissionsprospekt hervor. Außerdem wollen die Alteigentümer bis zu sieben Millionen Aktien aus ihrem Bestand veräußern. Der Streubesitz würde bei einer erfolgreichen Platzierung aller Aktien bei rund 32 Prozent liegen. Wie bereits bekannt soll die Notierung im streng regulierten Prime Standard der Deutschen Börse <DB1.ETR> (News/Aktienkurs) erfolgen. Die Zeichnungsfrist für den Börsengang beginne voraussichtlich frühestens am 23. Juni und soll spätestens am 3. Juli enden./zb

AXC0192 2008-06-17/21:15
Avatar
07.06.08 12:40:14
Beitrag Nr. 13 ()
04.06.2008 09:10
SMA Solar plant Börsengang im Prime Standard noch vor Sommerpause
Niestetal (aktiencheck.de AG) - Die SMA Solar Technology AG (ISIN/ WKN unbekannt), gemessen am Absatzvolumen weltweiter Markt- und Technologieführer bei Wechselrichtern für Photovoltaikanlagen, gab am Mittwoch bekannt, dass sie den Börsengang im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse anstrebt. Ein geeignetes Kapitalmarktumfeld vorausgesetzt, soll die Erstnotierung noch vor der Sommerpause erfolgen.

Den Angaben zufolge wird mit SMA erstmals ein Hersteller von Solar-Wechselrichtern, dem Herzstück jeder Photovoltaikanlage, an die Frankfurter Wertpapierbörse gehen. Wechselrichter sind Hochtechnologie-Produkte, die den in Photovoltaikzellen erzeugten Gleichstrom in netzüblichen Wechselstrom umwandeln. Der Wirkungsgrad eines Wechselrichters ist dabei entscheidend für die Leistungsfähigkeit und die Wirtschaftlichkeit einer Solarstromanlage.

Im Geschäftsjahr 2007 steigerte SMA den Konzernumsatz um 69,7 Prozent auf 327,3 Mio. Euro. Im ersten Quartal 2008 wurde ein Umsatz von 115,1 Mio. Euro erzielt, wobei der Auslandsanteil etwa 40 Prozent betrug. Die Gesellschaft ist seit Jahren profitabel und erwirtschaftet einen positiven Free Cash-Flow. Die Mehrheit der Vorstandsmitglieder arbeitet als Gründer des Unternehmens seit mehr als 20 Jahren erfolgreich zusammen. Am Hauptsitz in Niestetal bei Kassel sowie in Niederlassungen in Australien, Frankreich, Griechenland, Italien, Südkorea, Spanien, den USA und der VR China beschäftigt die SMA-Gruppe derzeit mehr als 2.000 Mitarbeiter.

Citi und Deutsche Bank begleiten den Börsengang als Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners, zusammen mit der Commerzbank und der Landesbank Baden-Württemberg als Co-Lead Managers. (04.06.2008/ac/n/n)
Avatar
05.06.08 10:05:24
Beitrag Nr. 12 ()
der jahresabschluß 2007, der SMA Technologie AG Niestetal, ist im Elektronischer Bundesanzeiger am 03.06.2008 veröffentlich wurden.

https://www.ebundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet

nun kommt es nur darauf an, auf welchen Ausgabepreis die Konsortialbanken hinaus wollen.
Avatar
04.06.08 14:45:20
Beitrag Nr. 11 ()
04.06.2008 12:12

SMA Solar Technology plant Börsengang

Niestetal (BoerseGo.de) - Die SMA Solar Technology AG (News) plant den Börsengang im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse. Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, solle die Erstnotierung bei einem geeigneten Kapitalmarktumfeld noch vor der Sommerpause erfolgen. Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben gemessen am Absatzvolumen weltweiter Markt- und Technologieführer bei Wechselrichtern für Photovoltaikanlagen. Wechselrichter wandeln den in Photovoltaikzellen erzeugten Gleichstrom in Wechselstrom um und sind nach Angaben des Unternehmens Kernstück jeder Photovoltaikanlage.

Im Geschäftsjahr 2007 steigerte SMA den Konzernumsatz gegenüber dem Vorjahr von 192,9 Millionen Euro (2006) um 69,7 Prozent auf 327,3 Millionen Euro. Im ersten Quartal 2008 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 115,1 Millionen Euro, wobei der Auslandsanteil des Umsatzes etwa 40 Prozent betrug. Die Gesellschaft ist nach eigenen Angaben seit Jahren profitabel und erwirtschaftet einen positiven Free Cashflow. Die Mehrheit der Vorstandsmitglieder arbeite als Gründer des Unternehmens seit mehr als 20 Jahren erfolgreich zusammen. Die SMA-Gruppe beschäftigt derzeit mehr als 2.000 Mitarbeiter.


Die Citibank und die Deutsche Bank begleiten den Börsengang als Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners, zusammen mit der Commerzbank und der Landesbank Baden-Württemberg als Co-Lead Managers.
Avatar
04.06.08 11:46:42
!
Dieser Beitrag wurde moderiert. Grund: Spammposting
Avatar
03.06.08 16:21:59
Beitrag Nr. 9 ()
SMA firmiert um und heißt nun SMA Solar Technology

Die SMA Technologie AG (Kassel/Niestetal) firmiert seit dem 02.06.2008 unter SMA Solar Technology AG. SMA habe sich zu dieser Namensänderung entschlossen, um bereits im Firmennamen die starke Fokussierung des Unternehmens auf die Solartechnik erkennbar zu machen und der zunehmend internationalen Ausrichtung gerecht zu werden. Mit der Namensänderung gehe auch die Einführung eines neuen Logos einher, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Gleichzeitig werde künftig der erfolgreiche SMA Bahntechnik-Bereich als eine 100-prozentige Tochter der SMA Solar Technology AG geführt und unter dem neuen Namen SMA Railway Technology GmbH firmieren. Die neue Tochter soll durch die Ausgliederung in Zukunft noch effizienter und unabhängiger als bisher auf dem Markt für Bahntechnik agieren können. So seien bei SMA in den letzten Monaten die Rahmenbedingungen für eine Ausgliederung der Bahntechnik geschaffen und ein entsprechender Ausgliederungsplan auf der Hauptversammlung am 30. April 2008 beschlossen worden. Mit der Eintragung in das Handelsregister am 2. Juni 2008 ist die Ausgliederung der Bahntechnik rechtswirksam geworden, berichtet SMA.

Die Bahntechnik stellt eine wichtige Sparte innerhalb der SMA Gruppe dar. Sie entwickelt und fertigt insbesondere für den schienengebundenen Nah- und Fernverkehr leistungselektronische Komponenten und Systeme und bietet zugleich Dienstleistungen wie beispielsweise die Systemberatung sowie einen umfassenden Service an. Dabei reicht das Spektrum der Produkte von Batterieladegeräten bis hin zu kompletten Energieversorgungs- und Diagnosesystemen.
Allein mehr als 3.000 Reisezugwagen wurden bisher mit SMA Systemen ausgerüstet, zu den Kunden zählen neben nationalen (u.a. Deutsche Bahn AG) auch internationale Unternehmen.

Anspruchsvolle Technologie und zahlreiche Innovationen in der Leistungselektronik sorgten laut SMA in den letzten Jahren für eine ausgezeichnete Marktposition. Allein im Jahre 2007 sei ein Umsatz von rund 15 Millionen Euro erzielt worden, zahlreiche Neuaufträge seien zu verzeichnen. Um diese Entwicklung auch künftig zu unterstützen und voranzutreiben, hat sich SMA dazu entschlossen, die Bahntechnik als eine 100-prozentigeTochter auszugliedern. "Die SMA Bahntechnik, deren Produkte für eine leichte und hocheffiziente Leistungselektronik mit höchster Zuverlässigkeit stehen, hat in der Vergangenheit hervorragende Ergebnisse erzielt. Wir möchten, dass dies auch in Zukunft der Fall sein wird und die Sparte schneller wächst als der Markt für Bahntechnik", so Vorstandssprecher Günther Cramer. "Dies setzt allerdings eine angepasste Organisationsstruktur und einen eigenständigen Status innerhalb der SMA Gruppe voraus, die sich inzwischen nahezu ausschließlich auf die Solartechnik konzentriert. Die Ausgliederung kann daher den Grundstein für ein stärkeres Wachstum der Bahntechnik legen." Der Sitz der neuen Gesellschaft ist in Kassel, als Geschäftsführer werden die Diplomingenieure Andreas Berger, Birgit Wilde und Dirk Wimmer, die bereits über mehrere Jahre die Bahntechnik geleitet haben, für die SMA Railway Technology GmbH verantwortlich zeichnen.

Die SMA Solar Technology AG mit Unternehmenssitz in Niestetal/Deutschland und acht internationalen Niederlassungen auf vier Kontinenten entwickelt und vertreibt Solar-Wechselrichter, eine zentrale Komponente jeder Solarstromanlage. Der am Absatzvolumen gemessene Weltmarktführer im Bereich Solar-Wechselrichter beschäftigt derzeit mehr als 2.000 Mitarbeiter und hat im Jahr 2007 einen Umsatz von 327 Millionen Euro erwirtschaftet.


03.06.2008 Quelle: SMA Solar Technology AG Solarserver.de © Heindl Server GmbH
Avatar
14.05.08 19:33:14
Beitrag Nr. 8 ()
SMA America gets boost for Sunny Boy line from Germany
07 May 2008 - PV Modules - News
Popular Articles
Sunovia set to take on First Solar in two years? - 01 May 2008
Sunovia claims lab breakthrough for commercialization of single crystalline epitaxial CdTe/Si - 12 May 2008
Canadian Solar to ship 30-40MW of metallurgical grade silicon modules in 2008 - 13 May 2008
Polysilicon shortages will spur thin film CAGR of 70 percent through 2010, says iSuppli - 02 May 2008
Metallurgical solar-grade silicon could reshape PV industry, says PHOTON Consulting - 09 May 2008
Solar & PV Tech jobs
Subscribe to newsletter
Subscribe to print edition
Add PV Tech to your iGoogle page

SMA Technologie AGGlobal solar technology giant SMA Technologie AG, the parent company of SMA America, Inc., has broken ground on an 82,000-square-foot solar inverter manufacturing plant in Kassel, Germany. The new facility is designed to triple SMA’s current production capacity to meet the global demand for its solar inverters. It will support all manufacturing efforts for SMA America including production of the Sunny Boy 3000US/4000US and Sunny Boy 5000US/6000US/7000US inverters, created specifically for the American solar market. Construction is expected to wrap up in the autumn.

“With this new facility, SMA Technologie AG is once again significantly optimizing its manufacturing processes,” says Günther Cramer, CEO of SMA Technologie AG. “At the same time, the plant will set the new standard for the energy efficiency of industrial buildings.”

The state-of-the-art manufacturing plant will feature an innovative carbon dioxide neutral energy concept. The energy needed for the production process will be supplied exclusively from renewable energy sources, including a building-integrated, 1.1-megawatt photovoltaic system and a regional biogas plant. The building itself will harvest electricity and heat from two gas-powered combined heat and power plants. An absorption refrigeration system will allow the waste heat from these plants to be used for cooling the facility in the summer and heating it during the winter. The plant will also feature natural ventilation systems and natural and artificial lighting systems.
The new manufacturing plant is expected to create about 1,000 new jobs.

“We are very excited about the new manufacturing plant,” says Jeffrey Philpott, Marketing Manager for SMA America. “The increased production capacity of the facility will help SMA America keep up with the enormous demand for its Sunny Boy line of inverters.”

SMA’s successful Sunny Boy line of inverters has reached a total installed base of more than 750,000 units worldwide. Together, these Sunny Boy inverters are able to provide an astonishing aggregate of three billion watts (i.e. three gigawatts) of safe, usable, grid-quality power.
Avatar
10.05.08 01:45:27
Beitrag Nr. 7 ()
SMA Begins Constructing New Solar Inverter Manufacturing Plant
in News Departments > FYI
by SI Staff on Wednesday 07 May 2008
email the content item print the content item

SMA Technologie AG has broken ground on an 82,000 square-foot solar inverter manufacturing plant in Kassel, Germany. The new facility is designed to triple SMA's current production capacity and will support all manufacturing efforts for subsidiary SMA America Inc., including production of the Sunny Boy 3000US/4000US and Sunny Boy 5000US/6000US/7000US inverters.

"With this new facility, SMA Technologie AG is once again significantly optimizing its manufacturing processes," says Günther Cramer, CEO of SMA Technologie. "At the same time, the plant will set the new standard for the energy efficiency of industrial buildings."

"The increased production capacity of the facility will help SMA America keep up with the enormous demand for its Sunny Boy line of inverters," adds Jeffrey Philpott, marketing manager for SMA America.
  • 1
  • 287
  • 288
 DurchsuchenBeitrag schreiben


SMA -Weltmarktführer bei Wechselrichtern