DAX-0,13 % EUR/USD-0,05 % Gold-0,32 % Öl (Brent)-0,65 %

Wirecard - Top oder Flop (Seite 3282)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 59.829.693 von Padde34 am 08.02.19 22:58:56
Zitat von Padde34: Ist dein Deutsch ausgegangen ?


Lass ihn mal. Besser einer, der die deutsche Sprache erlernt und sich traut mit Fehlern zu schreiben, als Deutsche, die sich durch einen FT Big Read quaelen muessen und lieber auf den Tagesspiegel zur Wiedergabe ausweichen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.829.537 von tni am 08.02.19 22:22:21
Zitat von tni: Nächste woche 64 EURO willkommen.
BlackRock schmeißt hin..



Schon einmal etwas iShares gehört? Gehört zu Blackrock. Die schmeissen erst komplett, wenn WireCard aus dem Dax fliegt.
Interessant war diese Woche zu sehen - dass anscheinend viele Investiert sind oder waren, ohne sich über die firma zu informieren oder das GEschäftsmodell zu verstehen.
Natürlich muss man nicht wie Buffett nur Aktien kaufen deren Produkt oder Modell man nutzt oder versteht.
Viele FRagen und Behauptungen in den Foren weissen aber auf ein blindes Vertrauen und sinnloser Verteidigung mit der Hoffnung auf Verlustbegrenzung hin.
1
Sollte der Vorwurf der in Hongkong durch Manipulation erhaltenen Konzession stimmen , so ist nicht wichtig ob es hierbei um 6 Mio oder 1 Mrd geht - DANN wird die Genehmigung zurückgezogen, WC muss den entstanden Schaden sowie die Rückabwicklung finanzieren und verliert somit auch den grössten Umsatz Markt.
Ein kleiner Stein aus dem System genommen kann das ganze Kartenhaus einreissen.
Aber einige haben noch nicht verstanden, dass Hongkong keine britische Kolonie mehr ist sondern zu China gehört und das China nicht nur den gesamten Bereich Asien kontrolliert - und dazu gehört alles zwischen Indien und Neuseeland - sondern vielleicht auch eigene Interessen verfolgt.
2.
Bsp USA - China - Zoll - Streit - Huawei -
Aktuell kämpfen beide Länder mit harten Bandagen - u.a. hat China Kanadier und USA Bürger inhaftiert - einen bereits verurteilt.
Das Huawei nicht nur Apple beim Smartphone überflügelt weiss nun auch jeder - und dass sie die durch die Mobil-Nutzung erhaltenen Daten und Informationen genauso auswerten wie FB und Co bis hin zu Spionage ist seit Snowden doch bekannt.
Ergo
Ist der Schritt zur Kontrolle der Zahlungsverkehrs und der damit verbunden Zugangs und Nutzerdaten nur der nächste Schritt.
WC bei einem Verstoss zu erwischen könnte also der Aufhänger sein - denn WC kann die Rückabwicklung des Deals (20000 Händler - u. ca 10 Übernahmen in Asien) aus eigenen Finanzmitteln gar nicht stemmen - von einer evtl Strafzahlung mal abgesehen.
Bleibt also nur - weisse Fahne schwenken und alles "zurückzugeben" - vermutlich an einen chinesischen Tech Konzern, der dann auch gleich das "System" mit übernehmen könnte.

Alles nur Spekulation - aber wenn man die Einzelteile zusammensetzt und sich wie immer fragt - wer profitiert - dann kann ich nur sagen FT ist es nicht - und die paar Short Millionen auch nicht -

Man sollte zur Beruhigung seines Ärgers über den Verlust nicht immer gleich nach Staatsanwalt und Bafin rufen. Wie sich immer mehr herausstellt lag und liegt der Verstoss bei WC - das ft keinen Artikel schreibt der 500 Arbeitsplätze und das gesamte Firmenvermögen kosten kann habe ich schon letzten Donnerstag geschrieben.
WC weiss genau was sie gemacht haben - hat sich aber vollkommen falsch verhalten - wer in Asien Geschäfte macht sollte sich genau mit den Gesetzen und den Folgen von Gesetzesbruch auskennen.
Immer noch beherrschen Arroganz und Übermut die Manager aus UK EU und USA - die glauben man kann sich dort bedienen und Staatsfonds plündern weil sich dort eh keiner Auskennt - GoldmanSachs bekommt gerade die Quittung.
Es gibt nicht nur 2 Mrd Chinesen (Eu ca 330 Mio ) Es gibt auch Verhältnismässig mehr gut ausgebildete Informatiker BWL er Finanzmanager
Nicht nur Trump wird merken, dass die sich nicht mehr an der Nase hermuführen lassen - den Krieg hat er begonnen - um üblichen Amerikanischen Übermut -
Dass die das aber mit asiatischer Geduld aussitzen bis dem Donald die Farmer duchs Dorf jagen hat er noch nicht kapiert.
Ob WC noch die Kurve kriegt ist fraglich - mit meinen Shorts bin ich (nicht allein) gut abgesichert weit im Plus (nochmal Glückwunsch zu BM Follower XXX 84000 sind bisher der höchste Gewinn aus einer Empfehlung von mir...allerdings schreiben die meisten auch nicht ob und wieviel sie gewonne oder verloren haben)
Ich denke WC wird aber noch ein paar Wochen gute Vola aufweisen die man eigentlich gut nutzen kann..je nachdem wann die "letzte" Nachricht kommt - dann entweder 2-oder 200

gut zock und erstmal ein WE zum duchschnauffen
Enjoyyourlive
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.829.765 von bcgk am 08.02.19 23:17:33
Zitat von bcgk: Was ein verrückter Tag. Saß den ganzen Tag fast durchgängig in Konferenzen und Besprechungen. Als ich gegen 15.15 Uhr auf mein Handy schaute, bin ich fast umgefallen. 86€ :eek: Hatte gestern schon zu 109 nachgekauft und meinen EK damit auf über 95 angehoben.

Kurz News gecheckt und dann bei 90 und 96 nochmal zweimal sehr beherzt zugegriffen.

Jetzt ist Wirecard meine zweitgrößte Depotposition und sollte sich bis Ende 2019 deutlich erholt haben.


Ich bin bei 91,8 rein. Da hatte ich mein Limit
Aber das kann alles noch noch hinten losgehen.

Da kommen noch etliche Nachrichten nach.
Das kann ganz schnell auf 70 oder auch 50 gehen.

Daher Stoploss bei 84 etwas unterhalb des heutigen Tiefs.

Mal logisch gedacht. Was sollen eigentlich potentielle Partner momentan denken.
Das kann sich auch mal ganz schnell ins sehr negative Auswirken so dass Aufträge an die Konkurrenz gehen.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
http://finanz-szene.de/exklusiv-wirecard-macht-rund-viermal-soviel-marge-wie-adyen-aber-warum/ ... ein spannender Link aus dem Adyen-Forum. Weiß jm. wo der große Margenunterschied herkommt?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Der Umgang des Unternehmens mit den Anschuldigungen bleibt eine Katastrophe, die Financial Times hat Wirecard regelrecht vorgeführt und das Tätigwerden der Ermittlungsbehörden in Singapur verhindert nun, dass Wirecard die Angelegenheit wie ursprünglich beabsichtigt und immer noch geplant einfach unter den Teppich kehren kann.

Tatsächlich hätte Wirecard sofort einen weiteren externen Prüfer mit den von der FT vorgebrachten Anschuldigungen betrauen sollen und die offensichtlichen Vorgänge einräumen müssen, anstatt erst zu leugnen, dann eine entschärfte Version zu bringen und dann wieder zu leugnen.

Ganz besonders bei angelsächsischen Investoren dürfte das Verhalten des Unternehmens auf Verwunderung stoßen und zum einen Verkäufe institutioneller Anleger auslösen und zum anderen neue Shortseller anziehen.

Sollten die Anschuldigungen sich als korrekt erweisen oder weitere Details bekannt werden, dürfte es auch mit so manchem Geschäftspartner eng werden.

Es sieht ganz und gar nicht gut aus für Wirecard, dabei hätte es nur eines transparenten Krisenmanagements bedurft.
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.829.987 von Strahleman am 09.02.19 01:13:35
Artikel von Cnbc AFP und anderen
AFP und andere,
http://en.rfi.fr/wire/20190208-singapore-raid-latest-blow-storm-tossed-wirecard


https://uk.news.yahoo.com/wirecard-sues-ft-apos-unethical-110503527.html
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.829.999 von Jlivermore999 am 09.02.19 01:17:52Hm, bei meiner Antwort ist irgendwie etwas schief gelaufen. Ich hatte eigentlich einen Text reingepackt und nicht Circle_Jerk zitieren wollen.

Gibt es irgendwo eine Info darüber, welche Lizenz sich Wirecard mit den mutmaßlich falschen Umsätzen angeeignet haben soll? Eine Bankenlizenz haben sie nicht für China. Ich schätze daher auf eine PSP-Lizenz, die für die Abwicklung von chinesischen Transaktionen nötig ist.
Selbst wenn diese Lizenz bei Bewahrheitung der Vorwürfe temporär entzogen wird, müsste Wirecard "nur" zusätzliche Payment Processors wie z.B. PPRO (ist ein PSP für PSP) zwischenschalten, um weiterhin die Transaktionen der chinesischen Kunden abwickeln zu können. Aufwändig, aber kein Beinbruch. Ich denke, dass der Schaden an der Börse, sprich die Reputation des Unternehmens, deutlich größer wäre als er letztendliche finanzielle Schaden des Unternehmens.

Aktuell halte ich erst einmal die Füße still, auch wenn die Einstiegskurse attraktiv sind :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.829.885 von GlobalGarant am 09.02.19 00:02:43
Zitat von GlobalGarant: Interessant war diese Woche zu sehen - dass anscheinend viele Investiert sind oder waren, ohne sich über die firma zu informieren oder das GEschäftsmodell zu verstehen.
Natürlich muss man nicht wie Buffett nur Aktien kaufen deren Produkt oder Modell man nutzt oder versteht.
Viele FRagen und Behauptungen in den Foren weissen aber auf ein blindes Vertrauen und sinnloser Verteidigung mit der Hoffnung auf Verlustbegrenzung hin.
1
Sollte der Vorwurf der in Hongkong durch Manipulation erhaltenen Konzession stimmen , so ist nicht wichtig ob es hierbei um 6 Mio oder 1 Mrd geht - DANN wird die Genehmigung zurückgezogen, WC muss den entstanden Schaden sowie die Rückabwicklung finanzieren und verliert somit auch den grössten Umsatz Markt.
Ein kleiner Stein aus dem System genommen kann das ganze Kartenhaus einreissen.
Aber einige haben noch nicht verstanden, dass Hongkong keine britische Kolonie mehr ist sondern zu China gehört und das China nicht nur den gesamten Bereich Asien kontrolliert - und dazu gehört alles zwischen Indien und Neuseeland - sondern vielleicht auch eigene Interessen verfolgt.
2.
Bsp USA - China - Zoll - Streit - Huawei -
Aktuell kämpfen beide Länder mit harten Bandagen - u.a. hat China Kanadier und USA Bürger inhaftiert - einen bereits verurteilt.
Das Huawei nicht nur Apple beim Smartphone überflügelt weiss nun auch jeder - und dass sie die durch die Mobil-Nutzung erhaltenen Daten und Informationen genauso auswerten wie FB und Co bis hin zu Spionage ist seit Snowden doch bekannt.
Ergo
Ist der Schritt zur Kontrolle der Zahlungsverkehrs und der damit verbunden Zugangs und Nutzerdaten nur der nächste Schritt.
WC bei einem Verstoss zu erwischen könnte also der Aufhänger sein - denn WC kann die Rückabwicklung des Deals (20000 Händler - u. ca 10 Übernahmen in Asien) aus eigenen Finanzmitteln gar nicht stemmen - von einer evtl Strafzahlung mal abgesehen.
Bleibt also nur - weisse Fahne schwenken und alles "zurückzugeben" - vermutlich an einen chinesischen Tech Konzern, der dann auch gleich das "System" mit übernehmen könnte.

Alles nur Spekulation - aber wenn man die Einzelteile zusammensetzt und sich wie immer fragt - wer profitiert - dann kann ich nur sagen FT ist es nicht - und die paar Short Millionen auch nicht -

Man sollte zur Beruhigung seines Ärgers über den Verlust nicht immer gleich nach Staatsanwalt und Bafin rufen. Wie sich immer mehr herausstellt lag und liegt der Verstoss bei WC - das ft keinen Artikel schreibt der 500 Arbeitsplätze und das gesamte Firmenvermögen kosten kann habe ich schon letzten Donnerstag geschrieben.
WC weiss genau was sie gemacht haben - hat sich aber vollkommen falsch verhalten - wer in Asien Geschäfte macht sollte sich genau mit den Gesetzen und den Folgen von Gesetzesbruch auskennen.
Immer noch beherrschen Arroganz und Übermut die Manager aus UK EU und USA - die glauben man kann sich dort bedienen und Staatsfonds plündern weil sich dort eh keiner Auskennt - GoldmanSachs bekommt gerade die Quittung.
Es gibt nicht nur 2 Mrd Chinesen (Eu ca 330 Mio ) Es gibt auch Verhältnismässig mehr gut ausgebildete Informatiker BWL er Finanzmanager
Nicht nur Trump wird merken, dass die sich nicht mehr an der Nase hermuführen lassen - den Krieg hat er begonnen - um üblichen Amerikanischen Übermut -
Dass die das aber mit asiatischer Geduld aussitzen bis dem Donald die Farmer duchs Dorf jagen hat er noch nicht kapiert.
Ob WC noch die Kurve kriegt ist fraglich - mit meinen Shorts bin ich (nicht allein) gut abgesichert weit im Plus (nochmal Glückwunsch zu BM Follower XXX 84000 sind bisher der höchste Gewinn aus einer Empfehlung von mir...allerdings schreiben die meisten auch nicht ob und wieviel sie gewonne oder verloren haben)
Ich denke WC wird aber noch ein paar Wochen gute Vola aufweisen die man eigentlich gut nutzen kann..je nachdem wann die "letzte" Nachricht kommt - dann entweder 2-oder 200

gut zock und erstmal ein WE zum duchschnauffen
Enjoyyourlive


Ein lustiger Text, Weltuntergang vermischt mit Verschwörungstheorie.
Eins ist sicher, es wird nicht so kommen.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben