DAX+0,49 % EUR/USD+0,18 % Gold+0,12 % Öl (Brent)+0,61 %

Wirecard - Top oder Flop (Seite 4456)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.388.207 von Semira am 18.04.19 23:22:13
Zitat von Semira:
Zitat von letni: ...


das interessantes ist der komplette R&T Bericht vom Mai 2018.
Wer den liest und immer noch der Meinung ist WCD hat alles richtig gemacht und entkräftet, der hat es echt gut, vor allem wenn man die Empfehlungen an den Vorstand liest, welche wohl nicht umgesetzt wurden, da sie natürlich zu einer sehr ungünstigen Zeit kamen, kurz vor der Adelung zum DAXaufsteiger.
Würde mich wundern wenn da die BaFin WCD nicht noch massiv Probleme bereitet.


https://twitter.com/Laan_Pa/status/1118389710903181312


Weiß nicht warum du mit dem altem Mist kommst.
Es ist zudem nicht der komplette R&T Bericht.
Nicht die Leute hier in die Irre führen !!
Bei der Wahrheit bleiben !!



dann würde ich an Deiner Stelle mal den link im tweet klicken, dann bekommst du den kompletten 29 Seiten langen Bericht als PDF, der wohl der FT als auch der SZ als Grundlage dient, da er wörtliche Zitate enthält.

(wenn du das als alten Mist bezeichnest, würde mich interessieren wo du den schon komplett gesehen hast)



Aber es ist alles freiwillig, wer nicht will der hat schon, nur nicht wundern wenn die Sache anders ausgeht.....
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.388.228 von letni am 18.04.19 23:29:46Auge für Auge (hebräisch עין תּחת עין ajin tachat ajin) ist Teil eines Rechtssatzes aus dem Sefer ha-Berit (hebr. Bundesbuch) in der Tora für das Volk Israel (Ex 21,23–25 EU):

„[…] so sollst du geben Leben für Leben, Auge für Auge, Zahn für Zahn, Hand für Hand, Fuß für Fuß, Brandmal für Brandmal, Wunde für Wunde, Strieme für Strieme.“


Nach rabbinischer und überwiegender historisch-kritischer Auffassung verlangt der Rechtssatz bei allen Körperverletzungsdelikten einen angemessenen Schadensersatz vom Täter, um die im Alten Orient verbreitete Blutrache illegal zu machen, durch eine Verhältnismäßigkeit von Vergehen und Strafe abzulösen und Gleichheit vor dem Gesetz für Männer und Frauen, Arme und Reiche herzustellen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.388.228 von letni am 18.04.19 23:29:46@letni....weißt Du was Konrad Adenauer mal sagte?
Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
19.04.2019 | Thema Maßnahmen
Wirecard AG: Allgemeinverfügung zum Verbot der Begründung und Vergrößerung von Netto-Leerverkaufspositionen ist ausgelaufen

Die Allgemeinverfügung der BaFin galt bis zum 18. April 2019, 24 Uhr. Sie ist mit Ablauf dieses Zeitpunkts ausgelaufen.

Die BaFin hatte am 18. Februar 2019 eine Allgemeinverfügung erlassen, wonach es verboten war, neue Netto-Leerverkaufspositionen in Aktien der Wirecard AG (DE0007472060) zu begründen oder bestehende Netto-Leerverkaufspositionen zu erhöhen. Die Verfügung beruhte auf Artikel 20 Verordnung (VO) Nr. 236/2012 (EU-LeerverkaufsVO)
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.388.303 von mrmove am 18.04.19 23:52:21
Zitat von mrmove: @letni....weißt Du was Konrad Adenauer mal sagte?
Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.



ja, das scheint auch das grosse Motto bei Wirecard zu sein

wirecard-denies-second-ft-report-shares-down-28-percent-idUSKCN1PQ5EG



..bloss blöd dass das im T&R report schwarz auf weiss steht, daher ist es jetzt weniger Geschwätz sondern eher gedruckt....

Vorausgesetzt natürlich, der Report ist echt, aber die pöhsen shortseller werden den sicher auch gefälscht haben...
19.04.2019 www.bafin.de
Statement , dass LV verbot hiermit ausgelaufen ist
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.388.357 von Biggfood am 19.04.19 00:07:32
Zitat von Biggfood: 19.04.2019 www.bafin.de
Statement , dass LV verbot hiermit ausgelaufen ist



upps.........
Bafin: Shortverbot ist ausgelaufen
Wirecard AG: Allgemeinverfügung zum Verbot der Begründung und Vergrößerung von Netto-Leerverkaufspositionen ist ausgelaufen

Die Allgemeinverfügung der BaFin galt bis zum 18. April 2019, 24 Uhr. Sie ist mit Ablauf dieses Zeitpunkts ausgelaufen.

Die BaFin hatte am 18. Februar 2019 eine Allgemeinverfügung erlassen, wonach es verboten war, neue Netto-Leerverkaufspositionen in Aktien der Wirecard AG (DE0007472060) zu begründen oder bestehende Netto-Leerverkaufspositionen zu erhöhen. Die Verfügung beruhte auf Artikel 20 Verordnung (VO) Nr. 236/2012 (EU-LeerverkaufsVO)

Ansprechpartnerin Presse
Dominika Kula
Telefon: +49 (0) 228 / 4108 - 2739
E-Mail: Dominika.Kula@bafin.de


https://www.bafin.de/SharedDocs/Veroeffentlichungen/DE/Meldung/2019/meldung_190419_Allg_Vfg_Wirecard_Verbot_Leerverkaufspositionen.html


Meines Erachtens die richtige Entscheidung.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
So war das die Nachricht der BaFin oder kommt noch was zusätzlich?
Die BaFin hat hier richtig gehandelt und alles an die Staatsanwaltschaft weitergegeben

Jetzt müssen die Shorties einsammeln vor den Top Zahlen am Donnerstag =>. Short Squeeze meiner Meinung vorprogrammiert !!!!!
17 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben