DAX+0,15 % EUR/USD+0,07 % Gold-0,83 % Öl (Brent)+1,01 %

Wirecard - Top oder Flop (Seite 4473)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.390.259 von jigajig am 19.04.19 13:24:31
Zitat von jigajig: Zu RT: lest die SZ. Die Zusammenfassung der Zusammenfassung bezieht sich NICHT auf den RT-Vorbericht, der derzeit kursiert und von vielen verwechselt wird mit den "updated findings", auf die sich Wirecard am 26.3. bezogen hat.
Warum die BaFin den Kursverlauf am 26.3. nicht untersucht, standardmäßig, wie alle solchen Kursbewegungen, ist mir ein Rätsel angesichts der Verwirrung, die die ad hoc gebracht hat.


Woher weißt du, dass sie nicht untersucht und wenn du es weißt, wieso bleibt dir ein Rätsel?
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.390.259 von jigajig am 19.04.19 13:24:31
Zitat von jigajig: Zu RT: lest die SZ. Die Zusammenfassung der Zusammenfassung bezieht sich NICHT auf den RT-Vorbericht, der derzeit kursiert und von vielen verwechselt wird mit den "updated findings", auf die sich Wirecard am 26.3. bezogen hat.
Warum die BaFin den Kursverlauf am 26.3. nicht untersucht, standardmäßig, wie alle solchen Kursbewegungen, ist mir ein Rätsel angesichts der Verwirrung, die die ad hoc gebracht hat.


das ist schon klar...aber inhaltlich spiegelt er den Report von 2018 wieder.

Deshalb haben Sie ja das als update bezeichnet, konnten ja schlecht sagen, dass wir einen alten Bericht von fast einem Jahr heranziehen.......

Lies die Feststellungen von R&T im Mai 18 Bericht und lies was WCD am 26.3 veröffentlicht hat....
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.390.289 von Chef_III am 19.04.19 13:31:19Mach doch einfach was Du willst!
Wenn Du dich hier im Forum von irgendeinem Basher oder Pusher beeinflussen lässt, bist Du wahrscheinlich nicht Börsen tauglich.
Und jetzt geh mal meine Posts durch. Ich war auch schon kurzfristig kritisch im Bezug auf den Kurs von WDI je nach Nachrichtenlage. Poste immer Ein bzw Ausstiege und bestimmt nicht unkommentiert wie einige hier. Aber ich bin nicht nur Anleger sondern auch Trader.
Und bestimmt länger an der Börse wie 90% der Teilnehmer in diesem Forum.
Und damit wieder Ruhe einkehrt war das mein letzter post bis DI morgen.
Schöne Feiertage@ auch Dir!
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.390.139 von jigajig am 19.04.19 13:00:25
Zitat von jigajig: Und am 30.1. fiel der Kurs bereits vor dem FT- Artikel.

Natürlich fiel der Kurs schon vor dem Artikel. Wenn ich ein LV wäre und weiß, dass morgen der Artikel kommt...wann würde ich wohl meine geliehenen Aktien verkaufen? Wenn der Kurs am Höchsten ist, also HEUTE VOR dem Artikel. Wohl wissend, dass der Insidertip nicht exclusiv der Meine ist und der Kurs nach dem Geschreibsel sicher einbricht, die SL der Hobbytrader das übrige tun.
Also entlastet das die FT in keinster Weise, im Gegenteil, eher ist das ein weiters Indiz der Marktmanipulation.
https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/wirecard-singapur-vor…
Das ist mein Wissensstand. Ich finde Deine Beobachtung sehr interessant.
Nach diesem zweiten SZ-Artikel gab es keine neuen Informationen mehr in der Sache.
Die BaFin-Strafanzeige stellt in der Sache keine bedeutsame Information dar. Vor allem deshalb nicht, weil die BaFin selbst erklärt, sich nicht einmal darum zu bemühen, den Sachverhalt in Singapur zu klären.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.390.193 von 4tom5 am 19.04.19 13:07:27
Zitat von 4tom5:
Zitat von 4tom5: Nein ich spreche hier von Tatsachen und nicht wie Du der gerne mal noch etwas billiger WDI kaufen würde.
Frage: warum habt Ihr alle nicht unter 100 gekauft? Lange genug war Zeit dazu.
Jetzt hier irgendwelche Anleger verunsichern so wollen, wird leider nicht aufgehen.
Sich gegen den Markt zu stellen, kann zu enormen Verlusten führen.


Und wieder einer mehr der es auf meine Igno Liste geschafft hat.
Kannst Dich jetzt einreihen zu den Claras und Lisas..........


:confused:
Du ignorierst dich jetzt selbst??
:eek:
Denk du bist mit den Quotes durcheinander gekommen :keks:
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.390.394 von jigajig am 19.04.19 14:03:13
Zitat von jigajig: https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/wirecard-singapur-vor…
Das ist mein Wissensstand. Ich finde Deine Beobachtung sehr interessant.
Nach diesem zweiten SZ-Artikel gab es keine neuen Informationen mehr in der Sache.
Die BaFin-Strafanzeige stellt in der Sache keine bedeutsame Information dar. Vor allem deshalb nicht, weil die BaFin selbst erklärt, sich nicht einmal darum zu bemühen, den Sachverhalt in Singapur zu klären.



(1) Warum sollte die Bafin „nicht wesentliche Verfehlungen“ von lokalen Mitarbeitern einer Wirecard-Tochter in Singapur klären?

Die Klärung obliegt den zuständigen Stellen vor Ort (CAD). Ein Amtshilfegesuch an die deutschen Stellen ist nicht erfolgt.

Die Bafin ist nicht die Weltbörsenpolizei.

(2) Die Strafanzeigen der Bafin klein zu reden („keine bedeutsame Information“) finde ich bemerkenswert: offensichtlich gibt es hinreichenden Tatverdacht zu kollusiven Handlungen zwischen Journalisten und Spekulanten. Das finde ich in der Tat bedeutsam, da es Tatsachen zu geben scheint, die diese Strafanzeigen rechtfertigen.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.390.484 von FutureIsUncertain am 19.04.19 14:33:33
Zitat von FutureIsUncertain:
Zitat von jigajig: https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/wirecard-singapur-vor…
Das ist mein Wissensstand. Ich finde Deine Beobachtung sehr interessant.
Nach diesem zweiten SZ-Artikel gab es keine neuen Informationen mehr in der Sache.
Die BaFin-Strafanzeige stellt in der Sache keine bedeutsame Information dar. Vor allem deshalb nicht, weil die BaFin selbst erklärt, sich nicht einmal darum zu bemühen, den Sachverhalt in Singapur zu klären.



(1) Warum sollte die Bafin „nicht wesentliche Verfehlungen“ von lokalen Mitarbeitern einer Wirecard-Tochter in Singapur klären?

Die Klärung obliegt den zuständigen Stellen vor Ort (CAD). Ein Amtshilfegesuch an die deutschen Stellen ist nicht erfolgt.

Die Bafin ist nicht die Weltbörsenpolizei.

(2) Die Strafanzeigen der Bafin klein zu reden („keine bedeutsame Information“) finde ich bemerkenswert: offensichtlich gibt es hinreichenden Tatverdacht zu kollusiven Handlungen zwischen Journalisten und Spekulanten. Das finde ich in der Tat bedeutsam, da es Tatsachen zu geben scheint, die diese Strafanzeigen rechtfertigen.


Nicht wesentlich ist Ansichtssache! Verfehlungen die mit Freiheitsentzug bedroht sind sollten wesentlich sein! S.u.
Für die Klärung braucht es aktuell vielleicht noch kein Amtshilfeersuchen.
Die BaFin sollte sich zumindest um Deutsche AG's kümmern, insbesondere wenn es sich um Finanzdienstleister handelt.
Und wenn es bedeutend ist sich um Kollision zu kümmern, gilt es erst Recht für die Vorgänge um Singapur. S.o.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.390.322 von letni am 19.04.19 13:41:38Wenn man den VORLÄUFIGEN Bericht von R&T ließt, ergibt sich nur eine grobes erstes Einschätzung, mit der Empfehlung eine gründliche Prüfung durchzuführen. Dass ist dann wohl offensichtlich, dass da keine abschließende Beurteilung und von feststehenden Festellungen von seitnes R&T ausgegangen worden ist.

Der Bericht taugt damit nicht mehr, als dass es konkrete Anhaltspunkte Probleme bei der ordnungsgemäßen Buchhaltung gibt.
Das war wohl eher kein Problem mit der Buchhaltung, sondern ein zu übertünchenes Ertragsproblem!
12 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben