DAX-0,12 % EUR/USD0,00 % Gold+0,06 % Öl (Brent)+1,38 %

Wirecard - Top oder Flop (Seite 6)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 34.204.934 von memyselfandi007 am 30.05.08 14:41:35Nicht nur Betafaktor liest hier mit:

Quelle: http://www.aktienxpress.de/index.asp?pageid=6&pkAnalyseNr=16…

Die "Euro am Sonntag" berichtet, dass bei Wirecard die Leerverkäufer "Gas geben". Shortseller versuchten, den Titel in Richtung 10 Euro zu drücken. Dass gehe aber nicht so einfach, da viele Investoren dagegen hielten und kauften. Kurzfristig habe man aber den Eindruck, dass die "Shorties" in der Überzahl seien. Es sei aus dem Handel zu hören, dass noch große Verkaufsorders vorliegen. Anleger sollten abwarten.

AX-Kommentar:
Bereits nach der letzten zurückhaltenden Einschätzung der "Euro am Sonntag" zur Wirecard AG hatte sich AX optimistischer gezeigt und zum Einstieg geraten. Mit Erfolg: Denn danach ging es auf neue Rekordhöhen – in der Spitze bis 14,51 Euro. Die Analysten bleiben optimistisch, und "Der Aktionär" hat den Titel nach dem Kursrücksetzer in sein Musterdepot aufgenommen.

In der letzten Woche ging es steil bergab mit den Notierungen des TecDAX-Titels. Denn es wurden wieder Bedenken laut, dass sich das Wachstum abschwäche, da mit den Q1-Zahlen die Prognosen nicht - wie vielfach erwartet - angehoben worden sind.

Manoj Singla und Joseph Peter von J.P. Morgan (Kursziel 16 Euro) halten dies für übertrieben. Das erste Quartal verlaufe für Wirecard zwar traditionell etwas schwächer, doch der fundamentale Geschäftstrend sei solide. In dieser Einschätzung sehen sie sich auch durch die Entwicklung im ersten Quartal bestätigt.

Immerhin wurden beachtliche Wachstumsraten vermeldet. Der Umsatz stieg um 52,6% auf 40,6 Mio. Euro. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) sogar überproportional – um 65,6% auf 10,1 Mio. Euro.

Auch bei Morgan Stanley sieht man keinen Grund, enttäuscht zu sein und bestätigt das "Overweight"-Rating mit Kursziel 14,80 Euro. Der Rücksetzer biete eine gute Einstiegsgelegenheit.

Das sieht auch AX so und empfiehlt, nun bei Kurse knapp unter 12 Euro, also unter dem Empfehlungsniveau der "Euro am Sonntag", eine erste Position aufzubauen, die gegebenenfalls im Bereich um 10 Euro aufgestockt werden kann.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.205.572 von Shortguy am 30.05.08 15:57:36es ist für mich schon irgendwie krank wenn man auf fallende Kurse setzt .. und noch viel mehr wenn man die niedrigen Kurse haben will für Profit ..

naja - nicht jedem ist kreativer Geist gegeben ..
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.218.937 von aldeboni am 02.06.08 16:11:18aldeboni, das mit dem kreativen geist ist gut. es ist schon geistreich, wenn man sich von "gewinnzahlen" blenden lässt ohne zu gucken, wo und wie diese enstehen. sehr viel kreativen geist bewiesen anleger, die fjh, mlp, conergy, pa power usw. usw. gekauft haben. da waren auch die krank, die auf fallende kurse gesetzt haben. na gott sei dank gibt es kreative geister wie dich, sonst könnten einige firmen ihre aktien nicht an den mann bringen. nichts für ungut!
so meine lieben freunde ab jetzt bin auch ich hier freigeschaltet und werde mich mal bemühen hier licht ins dunkle zu bringen und konstruktiv an wirecard arbeiten, benötigt allerdings reichlich zeit denke ich bei all den materialien die man sich hier anschauen muss, tatsächlich sind auf den ersten blick sehr viele fragen offen und klärung mit management notwendig, mal sehen...:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.205.266 von orator am 30.05.08 15:26:31So, nun muss ich mich mal auch zu Wort melden.
Ich bin seit 3-4 jahren Kunde bei der Wirecard. D.H. Ich habe mit meinem Shop Wirecard als Payment Service Provider, sodass meine Kunden per elektr. Lastschriftverfahren und mit Mastercard und Visa bezahlen können.

Am Anfang gab es hier und da Probleme bei der Abrechnung bzw. bei der Anbindung, jedoch hat sich Wirecard bei mir über die Jahre als solider Partner herausgestellt, da hier wirklich eine persönliche Betreuung stattfindet und kein billiges CallCenter dahinter steht.

Soviel dazu!

So, ich habe 2006 angefangen, mein Depot mit Wirecard zu füllen und habe jedes Jahr fleißig den Anteil von Wirecard erhöht und bis jetzt habe ich es nicht bereut. Ehrlich gesagt bin ich nicht der Typ der stündlich die Aktienkurse checkt, sondern ich lasse es einfach mal Laufen. Auch alle anderen Aktien dich ich mir zulege sind meist Unternehmen, mit denen ich Geschäftlich auch zu tun habe. Erst dann erkennt man mit der Zeit, wie das Unternehmen wirklich aufgestellt ist.

Deswegen sehe ich WireCard bei 15-16 und wenn die noch den ein oder anderen großen Online-Anbieter (Bet/Gamble, Adult und auch normale Shops) an Land ziehen sogar noch drüber.

Für alle die nicht wissen wie Wirecard Ihr Geld verdient:

Kunde bestellt bei mir im Shop.
Kunde Bezahlt mit Kreditkarte
WireCard überprüft während den Bestllvorgang ob die Karte existiert (sehr einfach ausgedrückt, dabi kann mann noch einiges an Sicherheitscheck hinzufügen).

Wirecard bekommt von mir monatlich einen Betrag von € xx.- , der nicht weh tut + Pro transaktion ein Disagio von x,xx % + eine Transfergebühr von xx Cent.

Ergebniss: Kunde glücklich und ich Glücklich.
Mit meinem Umsatz steigt auch der Umsatz der WireCard und der Onlinehandel ist seit jahren stetig im Wachsen!
@MMI

Ist Deine Einschätzung zu Wirecard schon so weit gefestigt, dass Du Dich in der Lage sähest einen fairen Wert anzugeben?
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.251.525 von Kaufangebot am 06.06.08 09:27:20Ich denke und bin mir so ziemlich sicher, dass die Wirecard in Zukunft für die ein oder andere positive Überraschung gut sein wird. Das Geschäftsfeld gibt es so ca. 8-10 Jahre, wobei jetzt immer mehr Shop-Kollegen sich für solche Payment-Service-Provider entscheiden, da lt. einer aktuellen Studie viele Einkäufe bereits von seiten der Kunden abgebrochen werden, wenn der Shopanbieter keine Kreditkarten anbietet.

Natürlich muss man sich im Klaren sein, dass sobald Lastschrift und Kreditkarte angeboten wird, das Thema Rücklastschriften und die damit verbunden Chargeback-Gebühren zu einem Problem werden könnten.

Man kann sich mit diversen Risk-Optionen absichern die wiederum pro Transaktion Geld kostet. Und dieses Geld verdient Wirecard mit jeder Bestellung die irgendwo über einen Kundenshop getätigt wird. Ich habe überhaupt keine Bedenken, mein Aktien weiter aufzustocken und einfach abzuwarten.

PS mein ASP bei Wirecard ist seit Jahren die selbe Person und so wie der immer gelaunt ist, geht es dem Unternehmen richtig gut.

Ja es gibt noch so einige andere Anbieter, jedoch haben die auch untereinander Schnittstellen, sodass Jeder was verdient z.B. payone, RBS, Pago, Alevon, Heidelberger Payment,Lufthansa Card Service, B+S usw.....

Viele sind reine Payment-Serviceprovider aber nicht Akzeptanz-Geber, d.h. der reine Paymant-Service Provider muss seine Disagio-Konditionen auch erst bei einem Akzeptanzgber einkaufen der wiederum bei verschieden Prozessoren angebunden ist.

Die Wirecard ist sowohl Akzeptanzgeber (WireCard Bank) als auch Payment-Service-Provider (WireCard Technologies AG) und kann ein Komplett-Service anbieten oder nur einen Teil. und als weiterer Grund warum wir uns damals für Wirecard entschieden haben, dass WireCard was Lastschrift angeht der einzigste Anbieter war/ist der Österreich (ja ja kleines Land) mit abdeckt.

Genug geschwärmt :-) wenn die den Kurs in den nächsten 2 Jahren wieder verdoppeln, habe ich nichts dagegen :-)
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.257.176 von u0159419 am 06.06.08 18:50:54Benutzername: u0159419
Registriert seit: 05.06.2008
Erstellte Themen: -
Erstellte Antworten: 2
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.250.334 von u0159419 am 05.06.08 23:37:41Hallo u0159418,

da DU ja ein Experte auf dem Gebiet zu schein seinst, kannst Du ja vielleicht ein aar konrete Zahlen nennen:

Wirecard bekommt von mir monatlich einen Betrag von € xx.- , der nicht weh tut + Pro transaktion ein Disagio von x,xx % + eine Transfergebühr von xx Cent.

Ok, also: Kannst Du da mal ein paar Zahlen einfügen ? Ausserdem geht meiner Ansicht nach das Disagio nicht an Wirecard sondern Kreditkartenfirma bzw. die ausstellende Bank. Bei Visa/Eurocard sind das ca. 3% des Betrages.

Für Wirecard bleiben also maximal Dein €xx pro Monat und xx Cent pro Zahlung. Wäre dennoch schön, wenn Du konkrete Zahlen nennen könntest.

MMI
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben