DAX-1,56 % EUR/USD-0,17 % Gold+0,60 % Öl (Brent)-2,36 %

zooplus AG an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (Seite 119)


ISIN: DE0005111702 | WKN: 511170 | Symbol: ZO1
101,57
22.05.19
Eurex
+3,57 %
+3,50 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.006.805 von werthaltig am 03.03.19 07:18:24Ich empfehle auch gelegentlich die Bewertungen der App-Nutzer anzusehen. Aufgrund der täglich neuen guten Bewertungen scheint diese App ein wirklicher Renner zu sein:

https://play.google.com/store/apps/details?id=de.zooplus&hl=…

Die iPhone-Bewertungen kann ich nicht sehen, sind aber bestimmt ähnlich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.007.084 von werthaltig am 03.03.19 08:43:21Enttäuschend schwacher Ausblick. Besonders plump ist die Aussage, dass die 2 Milliarden "auf alle Fälle" erreicht wird, nur "etwas später":(.

Auszüge...link unten:
-->Für 2019 Umsatzwachstum zwischen 14% und 18% sowie ein EBITDA im Bereich zwischen 10 Mio. EUR und 30 Mio. EUR erwartet

Beim Ergebnis wird für das Geschäftsjahr 2019 ein EBITDA zwischen 10 Mio. EUR und 30 Mio. EUR prognostiziert. Aufgrund von Änderungen an den IFRS-Standards zu Leasingverhältnissen werden ab dem Geschäftsjahr 2019 alle Leasingaufwendungen für die mit externen Partnern betriebenen Fulfillment Center in den Abschreibungen ausgewiesen, nachdem sie bisher unter die Logistikaufwendungen innerhalb des Ergebnisses vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) fielen. Das EBITDA gewinnt eine höhere Aussagekraft für das Geschäftsmodell von zooplus und ermöglicht eine bessere Vergleichbarkeit mit anderen börsennotierten Unternehmen und wird daher vom Vorstand ab dem Geschäftsjahr 2019 als transparente Ergebnisgröße hinsichtlich des operativen Unternehmenserfolgs betrachtet. Übertragen in die bisherige Zielgröße Ergebnis vor Steuern (EBT) entspricht dies einem Zielkorridor von -15 Mio. EUR bis + 5 Mio. EUR, was den fortgesetzten Fokus auf Investitionen zum weiteren Ausbau des Geschäftsmodells und der marktführenden Position in Europa widerspiegelt.

Die im Jahr 2016 ausgegebene Umsatzerwartung von 2 Mrd. EUR im Geschäftsjahr 2020 erscheint aus heutiger Sicht zu ambitioniert, wird aber auf jeden Fall, nur etwas später, erreicht. Dies beeinträchtigt die Stärken des Geschäftsmodells von zooplus und die hervorragenden weiteren Wachstumsaussichten jedoch in keiner Weise.


https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/zooplus-wachstumskurs-jahr-fortgesetzt-umsatz-und-ergebnis-rahmen-der-prognose/?newsID=1135333
Während das EBT in 2017 noch positiv war, ist es 2018 negativ. Da reagiert das Management natürlich sofort:

"Mit Beginn des Geschäftsjahres 2019 wird der Konzern die Ergebniskerngröße, die den Erfolg des Konzerns misst, von bisher Ergebnis vor Steuern (EBT) auf Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) umstellen."

Ich habe mitunter den Eindruck, dass es der Bestcase für Zooplus wäre, wenn Fressnapf oder jemand anders den Laden übernehmen würde, wenn der Kaufpreis pro Kunde unter den eigenen Akquisekosten liegen würde. Was einen zu der Frage bringt, was Zooplus in so einem Fall wert wäre: Bei einer angenommenen Umsatzrendite von 3-5% würde ich davon ausgehen, das man nicht mehr als ein KUV von 0,5 bezahlen würde. Das kommt bei den aktuellen unter 100 Kursen auch in etwa hin, aber das wäre auch nur unter der Voraussetzung, dass sich ein Übernehmer finden würde, der die Umsatzrendite für realistisch hält. Heute erreicht Zooplus diese ja nicht.


Insofern ist die Strategie vielleicht nicht falsch den Umsatz und EBITDA zu verfolgen, anstatt EBT. Um das EBT müsste sich dann ein Käufer bemühen. Wenn es den dann mal gibt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.147.978 von NoamX am 20.03.19 09:42:42zooplus hat in Q4 ein EBT von 1,5% erreicht die Marge wurde auf 30,5% erhöht und ist damit klar in der Gewinnzone. Das ist das sehr Positive das dazu führte dass der Kurs nach erstem Schreck sich wieder erholen konnte. Auch bei "nur" 15% Wachstum in 2019 muss Fressnapf Marktanteile abgeben. Ich schätze dass Fressnapf im Brick und Mortar Bereich 60 Mio EBT hatte aber im Internethandel 15 Mio Miese machte . Das kann sich Fressnapf nicht lange leisten und wird eine Sparrunde einlegen müssen. Denke dass Zooplus der Gewinner sein wird. Den Vorsprung kann Fressnapf nicht mehr aufholen.
JPM sieht es richtig bei 106 € ist Zooplus ein Schnäppchen .
AKTIE IM FOKUS: Halbiertes Kursziel von Berenberg belastet Zooplus
Di, 26.03.19 08:32 · Quelle: dpa-AFX News drucken

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Ein auf 60 Euro halbiertes Kursziel der Berenberg Bank für Zooplus hat am Dienstag im vorbörslichen Aktienhandel die Papiere belastet. Auf Tradegate büßten sie gut fünf Prozent auf 100,90 Euro ein im Vergleich zum Xetra-Schluss am Vortag. Analyst James Letten stufte die Aktien des Händlers von Tierbedarf von "Halten" auf "Verkaufen" ab, impliziert doch das neue Kursziel ein Abwärtspotential für die Aktien von rund 40 Prozent.

Letten verwies unter anderem auf den zunehmenden Wettbewerb. Die gegenwärtige Ergebnisprognose von Zooplus räume Bedenken hinsichtlich der längerfristigen Profitabilität nicht aus. Auf längere Sicht dürfte Zooplus ein Abwandern von Käufern zu Amazon wohl nicht verhindern können./bek/mis
meine hier öfters geäußerten Bedenken haben sich als richtig erwiesen.
würde zu gern wissen,
wie sich das Geschäft darstellte, wenn sie mal Gas rausnehmen würden...

(aus der CMD-Präsentation von letzter Woche)
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.208.038 von R-BgO am 27.03.19 12:46:41Zooplus hat gezeigt wie es bei verlangsamtem Wachstum laufen kann. In Q4 wurde die Marge auf 30,5% erhöht und das EBT auf 1,5%. Berenberg hat den GB nicht wirklich gelesen und bei der Analystenkonferenz geschlafen. Auf der Analystenkonferenz ging Platt gründlich auf Amazon ein und erklärte warum Amazon kein Problem sei. Amazon kann man mit Karstadt vergleichen die haben alles aber ein schlanker Discounter wie DM oder auch Aldi gräbt Karstadt das Wasser ab. Amazon habe viele Baustellen, wenig Markenprodukte und Eigenmarken. Im Segment Tierbedarf werden 80% der Umsätze von 3t Händlern bestritten die preislich nicht mit Zooplus mithalten können. Produkte bei denen kein schneller Euro gemacht werden kann werden sofort ausgestrichen. Amazon sei weit weg von Zooplus was Lagerumschlag und DirektLKW angehe etc etc.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.212.315 von Blaumeise2016 am 27.03.19 19:22:58Quelle DGAP; Der Vorstand hat 10000 Aktien gekauft.
Ich habe nicht so viel Geld.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben