checkAd

WACKER NEUSON SE (Seite 273)

eröffnet am 13.06.08 20:37:25 von
neuester Beitrag 20.04.21 17:29:54 von


  • 1
  • 273
  • 274

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
17.06.08 17:38:27
Beitrag Nr. 13 ()
Wer von euch hat Erfahrungswerte in der Kommunikation mit der IR-Abteilung von Wacker Neuson SE? Ich selbst habe bisher weder telefoniert noch Mails geschrieben. Bin nur in deren IR-Mail-Verteiler und bekomme aktuelle Unternehmensnews zugemailt.

Überlege aber, zukünftig bei Fragen mal direkt anzurufen bzw. dorthin zu mailen.

Auf der Homepage sind zwei Namen aufgeführt. Sind diese Personen kompetent, aktionärsfreundlich und zugleich aussagefreudig?

Danke vorab für eure Einschätzungen bzw. Erfahrungswerte.

In diesem Sinne, watchlisting
Avatar
17.06.08 11:14:03
Beitrag Nr. 12 ()
...laut Homepage heute übrigens große Wacker-Neuson-Investorenkonferenz in London. Diese hat um 11 Uhr begonnen und just in dem Moment ziehen die Kurse an. Geld/Brief aktuell bei 11,91/11,93.

WKN: WACK01 ISIN: DE000WACK012

Geld: 11,91 Vol.: 2000
Brief: 11,93 Vol.: 200
Zeit: 11:12:12 Datum: 17.06.2008
Avatar
17.06.08 11:09:58
Beitrag Nr. 11 ()
....hier noch ein Bericht aus der mot-bau. Er unterstreicht die These, daß Wacker Neuson die große Nachfrage kaum abdecken kann und daher ständig neue Werke baut bzw. die bestehenden erweitert.
Dies mündet die nächsten Jahre in kräftigen Umsatz- und Ertragszuwächsen.

http://www.mot-bau.de/wirtschaft/3-wirtschaft/264-kompakte-b…
Avatar
17.06.08 10:43:41
Beitrag Nr. 10 ()
....wenige Tage alt.

Building equipment maker opens factory in Philippines

German construction equipment manufacturer Wacker Neuson has opened a factory just outside the Philippine capital, a government statement said. The Department of Foreign Affairs said that Wacker Neuson’s top of the line factory was inaugurated in an industrial estate in Dasmarinas town in Cavite province, 50 kilometres south of Manila.

The company is a major global manufacturer of light and compact equipment for construction, such as track excavators, compact wheel loaders and dumpers. George Sick, Wacker Neuson president and chief executive, cited the large pool of highly skilled, English-speaking manpower as a key reason for opening a factory in the Philippines.

In diesem Sinne, watchlisting
Avatar
16.06.08 21:51:20
Beitrag Nr. 9 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.312.564 von Baltikteam am 16.06.08 21:24:07...in der Mai-Ausgabe war auch ein Wacker-Bericht im NJ. Natürlich kleiner als die Titelstory vom Januar, aber auch mit einer sehr positiven Grundhaltung. Evtl. berichtet das NJ ja in einer der nächsten Ausgaben über die HV bzw. auch per Mail im NJ extra.

Bin mal gespannt, wie lange Wacker Neuson die enorm hohe EK-Quote von 75% (bei einer Bilanzsumme von über 1,25 Milliarden Euro) aufrecht erhält. Derzeit liegt das Eigenkapital mit 915 Mio. Euro über der MK. Laut GB kann man sich vorstellen, die EK-Quote im Zuge von Zukäufen bis auf 45% abzusenken. Somit würde auch die Bilanzsumme steigen und man nach wie vor über MK liegen. Eine Reduzierung von 75% auf 45% beim EK würde bedeuten, daß man im Hinterkopf bis zu 400 Mio. Euro für Zukäufe ausgeben würde. Das sind rund 50% der aktuellen MK. Wohl gemerkt, für Zukäufe. Die aktuellen Investitionen in den Produktionsausbau werden über den laufenden Cashflow finanziert.

De facto kann man sagen, daß Wacker Neuson deutlich unterbewertet ist, da man unter dem unternehmerischen Eigenkapital notiert und zudem - gemessen an der Bilanzsumme - locker Übernahmen von rund 400 Mio. Euro stemmen könnte. Vor diesem Hintergrund ist die aktuelle MK deutlich zu niedrig. Aber mit der Zeit wird sich dies anpassen. Dennoch halte ich mich mit Kursprognosen zurück. Langfristig wird sich die MK aber dem wahren Wert nähern.

In diesem Sinne, noch schönen Abend - watchlisting
Avatar
16.06.08 21:24:07
Beitrag Nr. 8 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.311.898 von Watchlisting am 16.06.08 19:06:48Hallo Watchlisting,

danke für deine schriftliche Einladung via BM zum neuen Wacker Neuson - Thread !....

Auf den Bericht mit entsprechendem Link, hat bereits Muckelius im alten Thread am 08.01.2008 unter # 922 hingewiesen.

Nichts desto, ist der von dir nochmals aus der Versenkung gezogene Bericht der Januar-Ausgabe des NWJ -welches unsereins seit Frühjahr 1998 im Abo bezieht- in Tat sehr informativ und stellt die Entwicklung von Wacker bis zum Jahresende 2007 in einer kompakten und -positiv zur Aktie eingestellten- Sichtweise dar!...

.....unabhängig davon finde ich es aber sehr schade, dass GSC leider nicht zur HV anwesend war, und von daher kein (gewohnt ausführlicher) HV-Bericht aus einer relativ neutralen Position folgen wird!...

Baltikteam
Avatar
16.06.08 19:06:48
Beitrag Nr. 7 ()
....der beigefügte Artikel ist zwar schon von Anfang des Jahres - aber da ich ihn bisher noch in keinem Thread gelesen habe, stelle ich ihn zur Ansicht hier einmal rein. Ist sehr informativ (inkl. Interview mit dem VV).

Die Quelle (Nebenwerte Journal) ist eine erste Adresse in puncto Analyse und Recherche. Das Heft bzw. den Verlag kann ich nur empfehlen.

http://www.nebenwerte-journal.de/images/pdf/s10-13TitelWacke…

In diesem Sinne, watchlisting
Avatar
16.06.08 19:01:48
Beitrag Nr. 6 ()
...und hier ein Artikel vom Mai aus der größten walisischen Tageszeitung. Laut Unternehmensangaben liegen die Lieferzeiten für die Kompaktklasse aus den Werken Pfullendorf, Korbach und Tredegar augenblicklich bei fünf Monaten. Dies zeigt, wie groß die Nachfrage ist bzw. wie stark die Produktionsstätten bereits ausgelastet sind. Aufgrund des großen Vertriebsgebietes hat Wacker Neuson ein enormes Reservoir weltweit. Wenn man bedenkt, daß Neuson bisher nur Europa im Fokus hatte, sind die Wachstumsoptionen bzw. -perspektiven enorm. Daher der Ausbau der Produktion. Meiner Ansicht nach genau der richtige Weg und langfristig gedacht. Aber Wachstum alleine reicht nicht aus, man muß auch in die Entwicklung investieren. Daher wird augenblicklich in München ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum errichtet. Und Wacker neuson investiert jährlich drei % des Konzernumsatzes in die Weiterentwicklung.

Jobs boost at dumper producer
A DUMPER truck manufacturer is creating more than 50 new jobs in the Rhymney Valley thanks to the need for expansion.

The £6.5m investment will also secure 120 existing jobs at Neuson Ltd, which is moving from Tredegar to Rhymney.

The company, which is part of the German Wacker Neuson group, outgrew its old premises and has received support from the Welsh Assembly Government to fund the move.

The company is moving from the Crown Business Park in Tredegar to the Heads of the Valleys Industrial Estate in Rhymney.

Neuson currently produces 2,500 dumpers per year, but it hopes to increase it to 4,000, with 60 per cent being exported to Europe, the US, South Africa and Australia.

Ieuan Wyn Jones, minister for the economy and transport, said the expansion was a ‘substantial commitment to Wales’ which would secure and create jobs.

“I am very pleased that we were able to work with the local management team to ensure the business case was made to not only retain the facility in Wales but to invest and expand operations,” he said.

“It is a real success story for the South Wales valleys, illustrating how a small engineering manufacturing facility can compete internationally.”

Neuson, whose customers include engineering and plant hire firms, plans to move in August to the former Budelpack packing factory, which was destroyed by a fire three years ago.

Wacker Neuson vice-president John Rawnsley said the company had grown by more than 200 per cent over the past two years and the move offered a great opportunity.

He said: “Given the growth of the company over the last 24 months we had no spare capacity on site to meet forecast market demands.

“This expansion means we will now be well placed to take on additional work in the future, which is excellent news.”
Avatar
16.06.08 16:09:09
Beitrag Nr. 5 ()
....dies sind genau die Vorzüge der Fusion. Siehe unten.
Wacker hat das über Jahrzehnte gut eingeführte Vertriebsnetz im Light-Bereich und Neuson die ergänzenden Produkte für den Kompakt-Bereich (Bagger, Radlader, Dumper, etc.). Und die Abnehmer von light und Kompakt sind nahezu deckungsgleich. Dies ist ideal.

Diese Meldung für Kanada ist gerade ein paar Tage alt. Ich denke, so wird es nun weiter gehen. Immerhin hat Wacker über 5.200 Vertriebshändler. Wenn nur jeder einen Bagger, einen Radlader und einen Dumper im Jahr verkauft, ist die Produktionskapazität bereits ausgelastet. Und dies würde den Umsatz für Wacker Neuson verdoppelm. Dies zeigt, welch enormes Potential die Fusion mit sich bringt. Vor diesem Hintergrund ist auch die Überlegung zu sehen, in Kürze eine eigene Produktion für die Kompaktklasse in den USA zu errichten..

Canadian Equipment Rental Fund Limited Partnership Announces Exclusive Marketing Arrangement with Wacker Neuson Limited

Font Scale: Posted 09 June 2008 @ 06:20 pm ESTPR RSS Print E-Mail
CALGARY, June 9 /PRNewswire-FirstCall/ -

Mr. Wayne Wadley, president ofCERF GP Corp., the general partner of Canadian Equipment Rental Fund LimitedPartnership ("CERF"), is pleased to announce that it has signed an agreement with Wacker Neuson Limited to sell and service it's complete line of compact construction equipment. These product lines include mini and compact excavators, wheeled compact loaders and dumpers. Wacker Neuson's wheeledloader line offers both articulating steering and fixed frame all wheelsteering loaders. Typical applications for the line range from generalcontractors to municipal, industrial and recycling sectors. CERF through its4-Way Equipment Rentals operation in Edmonton will be the exclusivedistributor of this equipment in the north-central regions of Alberta.

Wayne Wadley comments, "We are excited to become the exclusive distributorfor Wacker Neuson's compact equipment lines for northern Alberta. Their equipment has a long and well proven track record in Europe and we areconfident that it will also be well received by the construction industry inwestern Canada. We are confident that the design features, durability andfavorable fuel consumption rates of this equipment will quickly become the choice of our customers. We have had a good long standing relationship withWacker Neuson over the years and appreciate their quality equipment and commitment to customer service. We will also be putting this equipment intoour rental fleet for our customers."

CERF LP is an Alberta limited partnership engaged in the rental, sale andservice of industrial and construction equipment. CERF LP trades on the TSXVenture Exchange under the symbol "CFL.UN" and currently has 5,781,028 unitsissued and outstanding.

The TSX Venture Exchange does not accept responsibility for the adequacy

or accuracy of this release.
Avatar
16.06.08 11:54:14
Beitrag Nr. 4 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.306.477 von Boersenlok am 15.06.08 22:15:43hallo zusammen,

gute Idee von rots, einen neuen Thread zu eröffnen. boersenlok, gerade eben hat wallstreet-online das Problem behoben. Nun ist der Thread direkt der Aktie zugeordnet und auch für alle Interessierten über das Kürzel wack01 leicht zu finden. Du hast recht, das Vermietgeschäft ist äußerst lukrativ. Dies wird nun verstärkt ausgebaut. Die Produkte sind zu Herstellungskosten im Mietpark, die Abschreibung läuft über 4-6 Jahre und anschließend erfolgt ein Verkauf der Maschinen als Gebrauchtgerät. Sehr lukrativ. Dies ist auch ein Grund, warum die Produktionskapazitäten augenblicklich enorm vergrößert werden. Der andere (noch wichtigere) Grund, neben dem Ausbau des Vermietgeschäfts, ist der vielversprechende Ansatz, die Produkte der Kompaktklasse (Bagger, Radlader, Dumper, etc.) nun weltweit zu verkaufen. Hier macht sich die Fusion bezahlt. Neuson Kramer hat die Kompaktprodukte (die bisher nur in Europa verkauft wurden) und Wacker hat ein extrem gut vernetztes Service- und Vertriebsgebiet mit Händlern weltweit. Der Wacker Neuson Vorstand hat nun angekündigt, die Neuson Kramer-Produkte überall dort zu verkaufen, wo seit Jahrzehnten die Wacker Light-Produkte (Rüttler, Stampfer, etc.) verkauft werden. AR-Vorstand Neunteufel brachte es kürzlich auf den Punkt: Neuson hat die Produkte, Wacker die Märkte. Deshalb baut Wacker Neuson augenblicklich jedes Werk aus. Denn selbst bei voll ausgelasteten Werken kann die Nachfrage derzeit nicht einmal im Ansatz befriedigt werden. Liegt daran, daß Wacker ein weltweites Vertriebsnetz hat und somit überall die Produkte an den Mann bzw. Bauhändler bringen kann. Wir reden hier von über 5.200 Vertriebshändler an über 12.400 Standorten! In Europa unter den bekannten Marken Weidemann, Kramer und weltweit unter dem Label Wacker Neuson. Deshalb werden bzw. wurden Pfullendorf, Korbach, Gotha, Tredegar, Linz-Leonding (diese im Kompakt-Bereich) und Reichertshofen, Manila, Milwaukee und Norton Shores (diese im Light-Bereich) enorm vergrößert. Jedes nun oder zukünftig mehr produzierte Gerät bzw. jede Maschine ist Umsatz- und Ertragsplus für den Konzern. Die neuen Werke werden über Jahre ausgelastet sein. Das Potential - wenn die Produkte auf die weltweite Vertriebsplattform gehoben werden - ist sehr, sehr groß. So wird in Kürze die Dumper-Produktion der ehemaligen Neuson Ltd. in Tredegar (Wales) von augenblicklich 1.800 St./p.a. auf 4.000 St./p.a. mehr als verdoppelt. Investition 10 Mio. engl. Pfund. Ebenso in Linz -Leonding (Österreich). Hier wird die Kettenlader- und Mobilbagger-Produktion der ehemaligen Neuson Baumaschinen GmbH von 5.200 St./p.a. auf über 10.400 St./p.a. verdoppelt. Investitionskosten rund 45 Mio. Euro. Der Umsatz steigt dort dann von 200 auf 400 Mio. Euro. Die Mitarbeiterzahl steigt von 350 auf 550. Bei Kramer in Pfullendorf wurde für 35 Mio. Euro ein neues Werk (bisher Überlingen) gebaut. Die Produktion steigt von 3.500 St./p.a. auf 6.500 St./p.a. (im Zweischichtbetrieb bis auf 10.000 St./p.a.). Die Mitarbeiterzahl liegt nun bei 450. Der Umsatz wird sich von 160 Mio. Euro im kommenden Jahr mehr als verdoppeln (vor vier Jahren lag der Umsatz noch bei 40 Mio. Euro). Hier werden Allrad-Radlader produziert. Und last but not least Weidemann. Hier wurde in Korbach ein neues Werk errichtet. Die Mitarbeiterzahl stieg auf 150. Der Umsatz lag in 2007 bei 85 Mio. Euro und wird in 2008 verdoppelt. Denn die Produktion wurde von 3.000 St./p.a. auf 6.000 St. verdoppelt. Hier werden Teleskoplader für die Landwirtschaft hergestellt. Investition 20 Mio. Euro. Und dies alles nur im Kompaktbereich. Im Light-Segment - dem eigentlichen Kern- bzw. Stammgebiet von Wacker wurde bzw. wird ebenso kräftig investiert. So wurde das Werk in Reichertshofen für Vibrationsplatten und Innen-/Außenrüttler vergrößert, das Werk in Manila (Trennschneider, Vibrationsbohlen) in der Kapazität mehr als verdoppelt, in Milwaukee wurde der Bereich Flügelglätter erweitert und in Norton Shores ein komplett neues Werk für die ehemaligen Ground Heaters-Produkte (Heizgeräte) errichtet und um den Bereich mobile Generatoren und Beleuchtungsanlagen erweitert. Fazit: Die Vorzeichen stehen auf Wachstum. Wacker Neuson hat weltweit über 30 Tochtergesellschaften und 180 Standorte. Wenn man dann noch das vorhin zitierte weltweite Händlernetz (5.200 Vertriebshändler an über 12.400 Standorte) hinzu nimmt und dann bedenkt, daß dort bisher nur die Kernprodukte im Light-Bereich vertrieben wurden, läßt sich das Potential erahnen, wenn nun zu den Wacker-Produkten noch die Neuson-Produkte hinzu kommen. Wer dies versteht, versteht auch, warum die Fusion von Wacker mit Neuson enormen Sinn macht und sich langfristig für die Aktionärte auszahlen wird.

In diesem Sinne, watchlisting
  • 1
  • 273
  • 274
 DurchsuchenBeitrag schreiben


WACKER NEUSON SE